Melinda

Melinda will es nochmal wissen!

30 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Foris,

Nun bin ich jetzt 31 Jahre alt, hatte im Alter von 12-18 diverse Zahnspangen und bis 19 noch einen Retainer für nachts ca. 18 Monate lang. Danach war die Behandlung abgeschlossen.

Von einer OP war nur am Rande mal die Rede " wenn Sie möchten könnten wir Sie optisch optimieren und den Unterkiefer nach vorne holen, notwendig ist das aber nicht". Somit entschloss ich mich also dagegen.

Die Zähne sahen auch gut aus, nur sagte mir damals niemand dass das sich im Laufe der kommenden Jahre ändern wird.

Mittlerweile beiße ich mir mit einem Vorderzahn ständig auf der Lippe herum, der andere Vorderzahn ist stark nach hinten verschoben.

Der Abstand zwischen UK und OK liegt bei 8 mm.

Das stört mich ungemein.

Optisch sieht es zudem unschön aus ganz verschobene Zähne zu haben. Sie werden kontinuierlich seit 7 Jahren wieder schief.

Vor einigen Tagen war ich beim KFO, da meine Zähne oben und unten schief sind und ich einen Überbiss habe, mich aber damit nicht länger abfinden möchte.

Der KFO riet mir unbedingt zu einer fixen Zahnspange oben und unten und dazu einer Kiefer-OP am Unterkiefer, da bloß der Vorderzahn welcher stark nach hinten verschoben ist mit dem Zahn des Unterkiefers Kontakt hat. Alle anderen Zähne im Vorderbereich berühren sich gar nicht.

Mein KFO meinte, wenn ich die OP mache übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung fast alle Kosten -lediglich wenn ich eine schönere Zahnspange mit hochwertigeren Brackets haben möchte usw. muss ich selber bezahlen. Es sollte laut ihm bei einem Fehlbiss mit 8 mm und den schiefen Zähnen kein Problem darstellen die Kosten übernommen zu bekommen.

Ohne OP könnte ich von gut 5.000 Euro ausgehen und müsste diese Behandlung selber bezahlen. Zudem wäre aber langfristig das Ergebnis ohne eine OP schlecht.

Nachdem ich da schon so vieles durch habe, fast 20 Jahre meines Lebens ständig Probleme mit den Zähne, möchte ich schon ein gutes Ergebnis und die OP haben.

Diese Woche noch habe ich einen Termin beim KFC und wenn alles glatt läuft und meine KK die Kosten übernimmt, könnte ich schon im November starten. Das wäre sooo toll! :180:

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Sagt mal, welche elektrische Zahnbürste könntet ihr mir empfehlen die für Brackets und ziemlich empfindliche Zahnhälte bzw. empfindliches Zahnfleisch geeignet ist?

Am besten wäre ein Kombigerät gleich mit einer Munddusche. Bedingt durch einige offene Zahnhälse und mein Zahnfleisch muss ich generell sehr achtsam mit der Mundhygiene umgehen und pflichtbewußt putzen. Ein Zahndusche erscheint mir sinnvoll zum Entfernen von Essensresten in der Zahnspange bzw. der Zahnzwischenräume. Die Zahnzwischenräume sind seeehr engstehend bei mir, zwischen den meisten Zähnen hat noch nicht einmal Zahnseide platz! :? , daher sind Interdentalbürstchen für mich nichts. Zahnseide ebenfalls kaum anwendbar, mir Brackets ohnehin nicht.

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Oral B gibt es so sensitiv Aufsteckbürstchen... Die passen auf alle elektrischen Oral B Bürsten, da gibt es auch welche mit Munddusche. Leider nicht so günstig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Kyara.

Ich putze mit einer elektrischen Zahnbürste und habe das Gefühl diese macht die Zähne sauberer als eine Handzahnbürste. Deshalb würde ich sie gerne auch mit Zahnspange benutzen, wobei meine kleinen Putzköpfe da sicher nicht geeignet sind. :wink:

Komisch, je länger ich mich mit der UK-OP auseinandersetze desto mehr Sinn ergibt sie für mich, da ich glaube, danach ein besseres Ergebnis dauerhaft haben zu können. Auch wenn ich doch Angst vor der OP habe.

Jedoch, es mag vielleicht komisch klingen und ich mag niemanden damit angreifen, bin ich froh das ich nur den UK (das hoffe ich doch schwer! :razz: ) und nicht UK und OK einer OP unterziehen muss.

Die Berichte über Foris die gleich beide Kiefer der OP unterzogen sind beeindruckend und lassen mich hoffen, dass es bei mir weniger schlimm wird nur einen Kiefer zu operieren. :oops:8)

Das macht mir großen Mut.

Morgen erfahre ich was der KFC sagt. Ich bin total gespannt auf den Termin und sehr aufgeregt!

Durch die Infos hier im Forum, weiß ich nun gar nicht für welche Zahnspangenform und welche zusätzlichen Dinge ich brauche?!

Sicher, je schneller meine Zähne in Form kämen und je schneller ich die OP machen könnte desto schneller wäre alles vorbei und überstanden. Nächstes Jahr steige ich wieder in meinen Job ein und es wäre daher schon gut, es ginge schnell. Wobei niemand wirklich sagen kann wie schnell meine Zähne da mitmachen - der KFO geht von "unter einem Jahr" aus. So die Hausnummer die ich gerade habe.

Wieviel Geld investiere ich also?

Ca. 1000 Euro wird mich die OP kosten. Das ist schon einiges.

Ich liebäugel mit:

:arrow: Selbstligierenden Brackets - Kosten?

:arrow: Elastischen Drähten aus Titan (Speed) - Kosten?

:arrow: Im OK 10 Brackets (Kristall?) die an die Zähne angepasst sind = 350 Euro

Da frage ich mich, was braucht man wirklich davon? Bringt so ein elastischer Draht wirklich enorme Schnelligkeit in die Korrektur? Wenn ja, bräuchte ich ihn im OK und UK. Wird bestimmt teuer, nicht?

Irgendwie wird mir flau im Magen, wenn ich komplett "silber" im Mund bin in meinem Alter. Sieht das nicht zu komisch aus? :oops:

Die Alternative ist aber doch schön teuer muss ich sagen.

Außerdem schwebt mir vor, mir komplett nach der ganzen Tortur die Zähne bleachen zu lassen - ich habe jedoch ca. 7 Kunststoffüberzüge an den Zahnhälsen zum Schutz und am Frontzahn fehlt mir eine Kante deshalb wurde der ganze Zahn mit einem Kunststoffkomposit überzogen. Das muss doch eigentlich auch nicht sein, oder?

Könnte man nicht nur die kleine fehlende Kante ausbessern?

Von Natur aus sind meine Zähne leider nicht wirklich weiß und mein Kaffeekonsum und früheres Rauchen haben ihre Spuren hinterlassen. :mad:

Gefällt mir so gar nicht, diese gelblichen Zähne!

Das wären eben auch Kosten die auf mich zu kämen, nach allem.

Also überlege ich, was brauche ich wirklich um schnell gute Ergebnisse zu erzielen und was ist überflüssiger Schnickschnack.

So gesehen, folgende Gedanken habe ich dazu im Moment:

Ich lache ungerne und das schon seit mehr als 7 Jahren, da meine Zähne so schief sind. Ich fühle mich unwohl, das schon seit 7 Jahren, weil meine Zähne schief sind.

Macht es da einen Unterschied sich nochmal ca. 1-1,5 Jahre wegen (silbernen oder nicht ganz unsichtbaren) Brackets leicht unwohl zu fühlen, aber in dem Wissen hinterher schauts super aus für immer!?!

Warum also hunderte von Euro in Dinge investieren die nicht wirklich nötig sind und nicht lieber z. B. in ein Bleaching danach?

Wenn ich mich aber nächstes Jahr in Bewerbungen unter Beweis stellen muss, möchte ich nicht im Mund wie ein Teenager aussehen, ich weiß nicht, ob ich selbstbewußt genug bin und ob die anderen Menschen das nicht irgendwie "komisch abartig" und gar "unsympathisch" fänden? :oops:

Was meint ihr? Welche Zahnspange habt ihr?

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Melinda, ich habe mich damals auch für Keramikbrackets entschieden - damit man nicht so viel sieht, ich habe aber nicht das Gefühl, dass man weniger sieht. Ich habe Drahtligaturen drum herum, bei den selbstligierenden sieht man da sicherlich noch weniger, aber den Bogen, den sieht man ordentlich, vor allem, wenn man wie ich im Moment einen Expanderbogen drum herum hat. Alles in allem würde ich mich jetzt - müsste ich mich nochmal entscheiden für die Brackets entscheiden, die mich nicht noch extra was kosten und von dem Geld lieber in den Urlaub fahren :-).

Zur elektr. Zahnbürste, ich benutze auch die von Braun, allerdings nicht diese speziellen für Zahnspangen sondern die normalen. Nach der ersten OP habe ich die mit den weichen Bürsten genommen. Bei Bogenwechseln nehme ich die ersten Tage meistens eine normale weiche Handzahnbürste, weil mit der elektr. hat man da etwas schmerzen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Zerlina.

Das ist eben die Überlegung bei mir...bringt es tatsächlich so viel selber ca. 350 Euro zu tragen, wenn man den Draht dann sieht und sollte ich nicht lieber an meinem Selbstbewußtsein arbeiten und zu meiner Zahnspange stehen?

Ich danke dir auf jeden Fall für deine Meinung und die Einschätzung nun, dass man sich das Extrageld sparen kann.

Leider habe ich nur ein bestimmtes Budget für meine Zähne übrig und muss dami haushalten und leider habe ich aber viele, viele Wünsche die ich mir bezüglich der Zähne erfüllen möchte (Bleaching ect.). :lol:

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht's da genauso wie Dir, ich würde mir die Zähne auch gerne aufhellen lassen, weiß aber gar nicht, ob das überhaupt geht. Aber ich vermute, dass ich mir die Frage noch mindestens 2 Jahre aufschieben kann :-). Nimmst Du zu den Beratungsgesprächen Deinen Mann mit?? Ich würde auf jeden Fall jemanden mitnehmen, 4 Ohren hören mehr und es ist danach ganz gut mit seinem Partner / Elternteil danach darüber reden zu können. Ich habe damals meine Mutter mitgenommen, da die völlig in Panik war. Die Beratungsgespräche haben ihr aber so auch ein wenig von der Angst genommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen bin ich alleine beim KFC und bei den Beratungsgesprächen in den Hospitälern kommt mein Mann mit.

Mir hat der KFO gesagt, letztendlich ist es egal bei welchem KFC ich mich operieren lasse und er wird, da der 1. KFC- Termin eben morgen schon bei mir ist, diesen Bericht nehmen und bei der KK einreichen.

Die anderen beiden Hospitalberatungsgespräche sind erst Mitte November. Ich hoffe echt, die KK übernimmt die Kosten und kann den Bescheid gar nicht erwarten. Mein KFO meinte, im Mittel dauert solch ein Bescheid bei ihm 4 Wochen, selten ginge das mal schneller.

Gut, hier habe ich schon gelesen, dass solch ein Bescheid manchmal sogar Monate dauert. Hilfe! Ist unmöglich, echt.

Wenn ich nur sicher wüsste, dass die Zahnspange wirklich nur "unter 1 Jahr" drin bliebe und ich damit nicht auch noch zu Vorstellungsgesprächen müsste, würde mich "vollversilbert" ;-) im Mund nicht so extrem stören. Wäre ja nur für einige Monate.

Ich muss mal schauen, was mein KFO mir anzubieten hat. Sympathisch ist schon einmal, dass er mir nichts aufdrängt und mir sogar von der innenliegenden Zahnspange abgeraten hat, da ich viel sprechen muss und er lieber eine äußere bei mir anbringen möchte - geldtechnisch gesehen geht ihm da womöglich einiges durch die Lappen. ;-)

Ja, ein Bleaching möchte ich unglaublich gerne. Nach der ganzen Behandlung muss ich mit meinem Zahnarzt sprechen wie die Korrektur des Frontzahns mit der abgebrochenen Ecke gemacht werden kann und ob man davor nicht bleachen kann.

(Sie sind doch sehr gelb, finde ich :oops: )

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Frag passt jetzt vielleicht net so ganz rein aber weiss jemand ungefähr also Ca was so ein Bleaching kostet?

will das nach der KFO behandlung und den Ops auch machen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist schwer zu sagen, es gibt diverse Methoden des Bleachings (selber mit Schiene vom Zahnarzt bleachen, Office-Bleaching usw.) und natürlich kommt es darauf an wie deine Zähne in Form sind, ob du Füllungen hast und vieles mehr. Da musst du schon deinen Zahnarzt fragen wie hoch er die Kosten bei dir und deinen Zähnen einschätzt.

Ich denke aber es dürften mind. 300 Euro sein.

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke Bibi für die immer knappen und geistreichen Kurzkommentare!

Sammelst du Beiträge?

:?

Nee mach ich nicht mich Interessiert so was net Beiträge sammeln wo zu soll das Gut sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt komme ich also vom KFC und muss sagen, ich habe erfreuliche Nachrichten.

Der KFC sagt, die KK wird die Kosten für eine OP übernehmen in meinem Fall übernehmen da es sich um 8 mm handelt, was mich natürlich sehr freut.

Darüberhinaus finde ich die Erklärung wie die OP von statten geht, welche Komplikationen es haben kann, wie lange die Genesung dauert und anderes wirklich gar nicht so schlimm wie ich mir das zuvor vorstellte.

Im Gegenteil, es scheint gar nicht so "schlimm" zu sein, diese OP. Diese Tatsache und das die KK die Kosten übernimmt (KFO und KFC sind der gleichen Meinung) erleichtert mich ungemein. Wie schlimm wäre es für mich gewesen da ein "Nein" gesagt zu bekommen, die Kosten privat für eine OP und Korrektur der Zähne hätte ich mir leider nicht leisten können.

Klasse, ich freue mich und kann es kaum erwarten den KK-Bescheid zu bekommen und eeeendlich mit der Behandlung zu starten.

Nur:

Welche Brackets soll ich bloß nehmen?

Ich erinnere mich an früher, als die normalen (Keramik damals) Brackets viel zu groß waren und mein Zahnfleisch in Mitleidenschaft gezogen wurde - Resultat: 7 offenliegende Zahnhälse die zwar nun versiegelt sind, aber das muss nicht sein.

Speebracket würden sich somit anbieten, kosten aber extra.

Welche habt ihr gewählt und warum?

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, diese Woche kommen (hoffentlich) die Berichte des KFO und KFC zu meiner KK und dann wird entschieden.

Beide, KFO und KFC, sagten mir, meist dauert es 4 Wochen bis man von der KK eine Nachricht diesbezüglich bekommt.

Es wäre klasse, wenn ich im Dezember schon starten könnte mit der Behandlung. :-)

Drückt mir die Daumen!

Eigentlich bin ich zum KFO, weil meine Vorderzähne sich verschoben haben und mich optisch aber auch physisch stören. Der nach vorne verschobene Vorderzahn drückt ständig auf die Lippe und das Sprechen fällt mir schwerer als zu den Zeiten als die Zähne noch gut standen.

Das ich eine UK-VV brauchte dachte ich gar nicht und war total überrascht als der KFO mir das mitteilte. Ich sagte sogar zu ihm es stört mich doch gar nicht der UK bzw. meine Kiefer, ich kann kauen, sprechen, beißen und die Kiefer gut schließen..weshalb also eine OP?! :shock:

Seit ich nun weiß die OP ist unumgänglich und das KFO und KFC sich da einig sind, bemerke ich schon das mein Kiefer nicht optimal ist.

Beispielsweise halte ich meinen Mund immer leicht geöffnet und nie geschlossen in dem Sinne, dass ich mir "auf die Zähne" beiße, was bei den Backenzähnen sehr wohl geht, im Frontbereich habe ich durch den Überbiss keinen Kontakt zu den unteren Zahnreihen. Ich dachte immer, das läge daran das ich schon etliche Jahre Zahnspangen getragen habe und bedingt durch dicke Blocks der losen Zahnspange für UK und OK gewöhnte ich mich daran die Kiefer offen zu halten. Die Behandlungen liegen jedoch 15-20 Jahre zurück!

Nein, ich weiß nun weshalb ich meine Kiefer stets offen halte. Es ist unangenehm im Kiefergelenk die Zähne aufeinander zu beißen und ich bemerke einen Kieferschiefstand bei geschlossenen Kiefern. Der eine Zahn im Frontbereich (Vorderzahn rechts) der zurückgesetzt ist hat Kontakt mit der unteren Zahnreihe doch das empfinde ich als unangenehm, weil der Kiefer etwas nach "rechts" rutscht wenn ich auf die Zähne beiße - auch wenn das nur ganz leicht geschieht.

Daher vermeide ich besser jeden Kontakt und dann ist es auch nicht unangenehm im Kiefergelenk.

Komisch das mir das früher nie aufgefallen ist.

Das aber bestärkt mich darin die OP zu machen und mir die Kiefer richten zu lassen, damit beide passen und ich meinen Mund richtig schließen kann. Der KFC meinte zwar meine Kiefer passen so gesehen sehr gut aufeinander (kein Engstand einen Kiefers, Kreuzbiss o.ä.) aber der UK sollte doch 7-8 mm nach vorne geholt werden.

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke, Kyara.

Ich putze mit einer elektrischen Zahnbürste und habe das Gefühl diese macht die Zähne sauberer als eine Handzahnbürste. Deshalb würde ich sie gerne auch mit Zahnspange benutzen, wobei meine kleinen Putzköpfe da sicher nicht geeignet sind. :wink:

Hallo melinda, erst einmal wünsche ich dir alles Gute für deine bevorstehende Behandlung.

Wenn du hier im Forum ein wenig unter "Suchen" (siehe oben, 3. Wort rechts) ein paar Begriffe eingiebst, worüber du dir gerade Gedanken machst, wirst du auf einige Forenseiten stossen, die viele Fragen dir schnell beantworten. Aber sicherlich ist dir das schon aufgefallen.

Zu deiner elektrischen Zahnbürste: die kann man trotz Zahnklammer weiter benutzen mit einem anderen Aufsteckkopf, der speziell für Zahnklammern ist.

Bei meiner ORAL B Professionel Care sieht dieser Aufsatz so aus:

http://www.amazon.de/Braun-Aufsteckb%C3%BCrsten-Essentials-rotierenden-Zahnb%C3%BCrsten/dp/B0014RH3WG/ref=sr_1_14?ie=UTF8&s=drugstore&qid=1255427660&sr=8-14

Außerdem schwebt mir vor, mir komplett nach der ganzen Tortur die Zähne bleachen zu lassen - ich habe jedoch ca. 7 Kunststoffüberzüge an den Zahnhälsen zum Schutz und am Frontzahn fehlt mir eine Kante deshalb wurde der ganze Zahn mit einem Kunststoffkomposit überzogen. Das muss doch eigentlich auch nicht sein, oder?

Könnte man nicht nur die kleine fehlende Kante ausbessern?

Von Natur aus sind meine Zähne leider nicht wirklich weiß und mein Kaffeekonsum und früheres Rauchen haben ihre Spuren hinterlassen. :mad:

Gefällt mir so gar nicht, diese gelblichen Zähne!

Das wären eben auch Kosten die auf mich zu kämen, nach allem.

Also überlege ich, was brauche ich wirklich um schnell gute Ergebnisse zu erzielen und was ist überflüssiger Schnickschnack.

Was sind denn sogeannte Kunststoffüberzüge an den Zahnhälsen? habe ich noch nie etwas von gehört.

vg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janine,

danke für den Tipp mit der elektrischen Zahnbürste.

Zu den Zahnhälsen: Die wurden bei mir mit einem dünnen Kunststoffüberzug versiegelt - ähnlich wie man die Füllungen heutzutage mit Kunststoff füllt. Dadurch kann ich mir die Zähne wieder besser putzen, habe keine Schmerzen mehr. Das war früher anders und auch beim Essen tat es häufig (heiß, kalt) ziemlich weh an den offenen Zahnhälsen.

Finde ich eine gute Sache, diese Versiegelung!

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey melinda,

was kostet denn so ein dünner Kunststoffüberzug und wie oft muß der erneuert werden?

welche Arten von Kunststoffüberzug gibt es denn? lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Melinda,

deine Geschichte ist meiner ziemlich ähnlich. Ich bin schon gespannt, wie es bei dir weiter geht!

Darüberhinaus finde ich die Erklärung wie die OP von statten geht, welche Komplikationen es haben kann, wie lange die Genesung dauert und anderes wirklich gar nicht so schlimm wie ich mir das zuvor vorstellte.

So ging es mir auch. Trotzdem ermahne ich mich immer wieder, so eine OP nicht zu unterschätzen. Hier im Forum in den OP-Berichten zu stöbern hilft mir dabei enorm.

Speebracket würden sich somit anbieten, kosten aber extra.

Ich habe mich schon für Speedbrackets entschieden. Lt. meinem KFO sind sie schonender für die Zähne und außerdem reduzieren sie die Behandlungszeit. Dafür zahle ich gerne den Aufpreis. Außerdem haben hier einige von ihren Speedbrackets berichtet, und zwar immer im positiven Sinne!

Wollen wir hoffen, dass sich unsere KK mit unseren Anträgen nicht allzu viel Zeit lassen…

Liebe Grüße

inmabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey melinda,

was kostet denn so ein dünner Kunststoffüberzug und wie oft muß der erneuert werden?

welche Arten von Kunststoffüberzug gibt es denn? lg, janine67

Bei mir war es notwendig da es sonst langfristig zu Zahnschäden gekommen wäre und die KK hat einen Löwenanteil der Kosten übernommen. Da ich mir zu der Zeit noch 1 Füllung und PZR beim Zahnarzt habe machen lassen, kann ich dir nach so vielen Monaten leider nicht mehr sagen wie hoch der Eigenanteil war. Erneuert muss das, je nachdem wie lange es individuell hält, nach 3-5 Jahren. Ich hoffe, es hält länger da es doch gut weh getan hat als man die offenen Zahnhälse hat reinigen und vorbereiten müssen.

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich schon für Speedbrackets entschieden. Lt. meinem KFO sind sie schonender für die Zähne und außerdem reduzieren sie die Behandlungszeit. Dafür zahle ich gerne den Aufpreis. Außerdem haben hier einige von ihren Speedbrackets berichtet, und zwar immer im positiven Sinne!

Wollen wir hoffen, dass sich unsere KK mit unseren Anträgen nicht allzu viel Zeit lassen…

Liebe Grüße

inmabella

Ich drück dir die Daumen für einen schnellen Bescheid der KK, mir natürlich auch!

Bei meinem KFO habe ich ein gutes Gefühl das er mir nicht unnötigerweise Dinge aufschwatzen möchte und lasse mich bevor ich mich für die normalen bzw. Speedbrackets entscheide beraten.

Aber dein Bericht klingt gut. :198:

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch immer nichts im Briefkasten von der KK. Aber ich hoffe weiter...:-)

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch immer nichts von der KK, jetzt kann ich heute schon meinen Ticker ändern. :(

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich einen Brief der GKV bekommen (ihr könnt euch wohl vorstellen wie aufgeregt ich war und innerhalb von 3 Sek. auch enttäuscht :-(). Leider soll ich noch etwas Geduld haben, der Gutachter muss sich meine Akte ansehen.

Lediglich ein Zwischenbericht *seufz*.

bearbeitet von Melinda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

mach Dir nichts daraus! Bei mir hat es ja auch über Weihnachten Neujahr und Co auch länger gedauert. Mein Befund wurde ca. Anfang November gestellt und meine Zusage hatte ich Ende Januar :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden