rena

Mein 8er Tag nach Bimax, mein OP-Bericht

Hallo Ihr,

heute am Samstag wage ich es meine Tastatur zu bearbeiten in der Hoffnung sie bleibt blutfrei, aber alles schön der Reihe nach.

Am Donnerstag gings auf nach Bad Homburg, das übliche Programm: Zimmer beziehen, Anästhesisten - Gespräch etc.

Der Abend war für meine Verhältnisse einigermaßen relaxt und nach Einnahme einer Schlafpille konnte ich auch ein paar Stunden schlafen. Am selben Abend erfuhr ich noch das ich so ca. gegen 10 Uhr am Freitag als 2. Patientin an der Reihe bin.

Am Freitag gegen 15:00 Uhr auf der Intensivstation (ich glaub mein Mann war gerade bei mir) stellte ich als erstes fest, mir platzt die Blase. Mein Mann organisierte die Schwester nebst Bettpfanne. Hier gleich mal laut gesagt, die Schwestern auf der Intensivstation allesamt sehr nett, aufmerksam und um einen besorgt!!!

Zunächst stellte ich bei mir mal fest > mir gehts ja soweit ganz gut < mit sprechen war nix (Mund verdrahtet), verlangte von meinem Mann Bleistift und Papier per Handzeichen.

So langsam bekam ich mit, ich bekomme schlecht Luft, obwohl ich mit Sauerstoff durch die Nase versorgt wurde. Ich denke es war so ca. 16:00 Uhr als Dr. Kater kam, mir als erstes, nach der Frage ob ich richtig wach sei, nach heftigem Nicken, er mir sodann die Verdrahtung mit einer Zange aufschnitt, und dabei auch den Splint entfernte. Danach zog er noch die Magensonde. Hab eigentlich von allem nicht wirklich was bemerkt. Ich döste so noch eine ganze Weile vor mich hin, mein Mann war inzwischen gegangen, hab ich auch nicht so wirklich mitbekommen, wie spät ist es eigentlich ? Ein kurzer Blick auf die Uhr, ich bin sicher es war 2:00 Uhr nachts, und dann gings los. Nein ich mußte mich nicht etwa übergegben, wie von mir vorher befürchtet, diesbezüglich hab ich bis heute keine Probleme damit, aber der Nachtschwester hätte ich gerne ein Paar Inliner geschenkt. Das Blut lief mir wie aus einem Wasserkrahn aus der Nase, die arme Schwester hat es nicht geschafft die Blutung zu stillen und rief den Arzt, der sich nicht sehr bemühte ( ich dachte der will mich hier verbluten lassen) nach meiner Aufforderng mir Eis in den Nacken zu legen ebte die Blutung etwas ab. Aber zu früh gefreut das Spiel des Nasenblutens spielten wir gnadenlos bis zum nächsten Morgen. Und das Spiel spiele ich heute noch in etwas abgeschwächter Form.

Durch die Kühlmaske war es mir zunächst erst gar nicht bewußt, aber schon auf dem Weg von der Intensivstation ins Zimmer konnte ich meine Hände nicht mehr zähmen und tastete mein Gesicht ab, au Backe, ich möchte ja niemanden erschrecken und auch keinesfalls übertreiben ( Bilder folgen nach Genesung) aber was ich da an Schwellung wahr nahm, kann ich kaum beschreiben. Das Tasten hätte ich mir auch schenken können, denn kaum hab ich eine Stunde im Zimmer gelegen spürte ich schon den Druck dieser imensen Schwellung im ganzen Gesicht. Das auszuhalten war eigentlich schlimmer als die heftigen Kopfschmerzen die sich dann auch alsbald einstellten. Zum Glück sind auch die Schwestern auf der Station bis auf eine Ausnahme sehr nett, aufmerksam und gewillt eigentlich immer zu helfen wenn es nötig ist. Ganz besonders möchte ich hier die Nachtschwester erwähnen, die sich außergewöhnlich um mich gekümmert hat.

Mein Mann brachte es auf den Punkt, er meinte ich hätte einen wunderschönen und großen Wasserkopf, und könnte mich problemlos bei jeder Geisterbahn bewerben. :shock: Zwischenzeitlich kam mir schon der Gedanke nicht wie geplant meine Bilder einzustellen um keinen zu verschrecken !! ( Für die , die eine Bimax noch vor sich haben) Dr. Kater meint, dass das Ausmaß meiner Schwellung im Gesicht nur bei ca. 5% aller Opertierten vorkommt. Hab mich breit schlagen lassen von meinem Mann die Bilder nach vollständigem Abklingen doch reinzustellen. Und ich denke auch man soll den Leuten nicht vorenthalten was passieren kann.

Nun muß ich mich in Geduld üben und hoffe die Schwellung geht rasch zurück, und das ewige Nasenbluten hört auch bald mal auf.

Für Hinweise zum Abklingen von Schwellungen und Blutergüssen bin ich ab sofort Ansprechpartner Nummer 1, nehme jeden Hinweis oder Tip dankbar entgegen. Natürlich wenn einer Fragen an mich haben sollte, so beantworte ich sie gerne.

LG

rena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

erstmals herzlichen Glückwunsch zu deiner überstandenen OP. Bin schon gespannt auf deine Bilder! Zu den Blauen flecken kann ich dirnur Vetren gel empfehlen, ist eine Heparinieseirtes Gel, welches auch eine leicht abschwellende Wirkung hat. Kriegst in der Apotheke, aber ich glaube da brauchst ein rezept dafür. Frag mal nach. Zum Nasenbluten kann ich nur eines Fragen, hast einen hohen Blutruck? Wenn nicht kann es auch daran liegen dass deine Nasenschleimhaut viel zu trocken ist und es daher Blutet. Wenn es Blutet unbedingt, Kopf nach vor beugen Eis in das Genick geben und die Nasenflügel zusammendrücken, für einige Minuten. Ölige Nasen gtt verwenden, wie Coldistop, Sesamöl oder auch Olivenöl. Oder eine Nasensalbe kaufen.

Wenn das Problem vom Blutdruck kommt unbedingt vom internisten einstellen lassen auf keinen Fall vom Hausarzt. Denn 8 tage Nasenbluten ist schon eine lange Zeit und da sollte man was dagegen unternehmen.

Also witerhin gute Besserung und hoffentlich hört dein Nasenbluten bald auf und die Schwellungen gehen bald zurück!

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rena,

ich kann Dir keine Erfahrungsberichte liefern. Leider kann ich nur versuchen Dich zu beruhigen.

Sicherlich hast Du nicht gerade Glück, was das Abschwellen und das Nasenbluten angeht gehabt.

Doch solltest Du Dir meiner Meinung nach sagen, dass das beides temporäre Probleme sind die wieder vergehen. Viel wichtiger ist doch eigentlich das optische und funktionelle Ergebnis und vor allem, dass hoffentlich nichts an dem Nerv kaputt gegangen ist.

Vielleicht mal eine Frage an alle in dem Zusammenhang:

Mein Arzt sagt, dass das Risko bei dieser OP den Nerv zu beschädigen bei 3-5 % liegt. Bei diesen Patienten kommt dann kein Gefühl mehr in die Unterlippe.

Im schlimmsten Fall wird sogar der Gesichtsnerv beschädigt.

Ich habe noch keinen Erfahrungsbericht eines Betroffenen gelesen.

Wäre schon interessiert daran das mal zu lesen.

Dir Rena wünsche ich, dass Du all Deine Komplikationen hattest und nun alles reibungslos verläuft.

Happy chin !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rena,

alles Gute erstmal.

Die paar Meter ins Ziel wirst Du jetzt auch noch hinbekommen. Davon bin ich überzeugt.

Ich habe nach meine GNE ganz viel "Traumanase", ein Annasenzym genommen. Gut...., Schlucken ging ganz gut. Ich weiß auch nicht, wie es sich bei mir nach der BIMAX darstellt.

Falls es aber mit demSchlucken bei Dir doch geht, hilft das Zeug super. Ich bin nur minimal angeschwollen.

Arnicasalbe hat verhindert, daß ich blaue Flecken hatte.

Klar, man kann die GNE nicht mit einer BIMAX vergleichen, aber immer noch besser, als gar nichts zu unternehmen.

Wünsche Dir eine gute Genesung und denk immer an das Ergebnis :-)

LG

olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

danke für eure Tipp´s, ich werde das eine oder andere davon ausprobieren.

Meine Nase blutet nämlich leider immernoch einwenig, und die Schwellung läßt sich auch viel Zeit mit dem zurückgehen.:-(

Ciao

rena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rena,

ich beneide dich so sehr, dass du alles überstanden hast und wünsch dir weiterhin gute Besserung!!!

War das sehr schlimm, dass der Mund verdrahtet war?? Wie kann man sich das vorstellen?

Und ich hätte gern eine ausführliche Schilderung rund um die Magensonde, weil ich da besonders viel Angst vor hab? Spürt man die sehr doll und wenn ja wie und wo? Tut das Ziehen sehr weh?

Weiterhin alles Gute, Stubs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Rena,

ich beneide dich so sehr, dass du alles überstanden hast und wünsch dir weiterhin gute Besserung!!!

War das sehr schlimm, dass der Mund verdrahtet war?? Wie kann man sich das vorstellen?

Nein , es war nicht so schlimm, ich war eh noch ziemlich weggetreten von der Narkose, als Dr. Kater den Draht mittels einer Zange entfernte.Der Draht war an der oberen und unteren Schraube, die während der OP im Kiefer befestigt wurden, festgemacht. Die Schraube im Oberkiefer habe ich überhaupt nicht wahrgenommen, die im Unterkiefer scheuerte jedoch von innen an meiner Unterlippe, was sehr unangenehm war. Die Schrauben wurden bei mir am 4 Tag nach der OP entfernt.

Und ich hätte gern eine ausführliche Schilderung rund um die Magensonde, weil ich da besonders viel Angst vor hab? Spürt man die sehr doll und wenn ja wie und wo? Tut das Ziehen sehr weh?

Die Magensonde hat mir überhaupt keine Probleme gemacht, sie wird während du in Narkose bist durch die Nase gelegt. Bei mir wurde die Magensonde z. B. schon wenige Stunden nach der OP von Dr. Kater entfernt, was überhaupt kein Problem war. Ich will damit sagen, es hat weder Schmerzen verursacht, noch Übelkeit oder sonstiges Unwohlsein.

Weiterhin alles Gute, Stubs

Danke für deine guten Wünsche, ich hoffe ich konnte dir ein wenig die Angst nehmen.

LG

rena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

meine Bimax ist jetzt fast 4 Wochen her, soweit geht es mir wieder einigermaßen gut. Bin leider immernoch etwas angeschwollen, und an einer Kinnhälfte einschließlich der Lippenseite auch noch zeimlich taub.

Was mir aber ein bischen Sorge bereitet, ist, dass ich beim Essenschlucken, und dabei rede ich ja nur von Suppen etc., ein ständiges Knacken auf der rechten Seite habe. Wie war das denn bei Euch :?:

LG rena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ein richtiges Knacken ist es bei mir zwar nicht, aber ist so, dass ich jedes Mal wenn ich schlucke einen kurzen unangenehmen Druck oder Stich in der rechten Gaumenhälfte verspüre. Jedoch kann ich das mittlerweile ganz gut beeinflussen, indem ich mich beim Schlucken konzentriere und die Zunge in eine bestimmte Position bringe. Aber meine Bimax ist erst eine Woche her und es ist inzwischen schon besser geworden.

LG, aquilegia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden