Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast Druckertoeterin

Erkältung 7 tage prae OP

So ein Mist! Seit drei Jahren warte ich auf diese OP und nun werde ich krank. Sieht mir sehr ähnlich. Schon früher wurde ich regelmäßig krank,wenn ich mich wie gestört auf etwas gefreut habe und dann letztendlich nicht mitkonnte (Jugendherberge, Urlaub, blabla).

Beim letzten Termin sagte die Ärztin: "Aber keinen Infekt kriegen! Wenn sie einen Infekt haben, wird keine Narkose gemacht." Na toll - das hätte sie mir mal lieber verschwiegen. Natürlich bin ich jezt seit Montag (5.10.) verschnupft und habe seit 6.10. Husten. OP geplant für den 15.10.

Bin schon seit paar tagen also am auskurieren. Tee, Hustenlöser, viel Schlaf und Bettruhe... Ich bin optimistisch, dass ich bis zur OP gesund sein werde, aber was sagt ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du, Arme! Ich hatte genau eine Woche vor der OP eine superheftige Erkältung bekommen und kriegte auch schon Panik, daß es mit der OP nicht mehr klappt. Bettruhe, viel frisches Obst und Gemüse und ich war nach 3 Tagen ziemlich fit. Ich habe es trotzdem noch einen Tag vor der OP den Chirurgen und dem Anästhesisten gesagt, aber die meinten, das wäre kein Problem, wenn ich wieder fit bin. Die Blutuntersuchung zeigte auch nichts Auffälliges- also stand der Op nichts mehr im Wege.

Ich würde im Zweifelsfall noch einen Arzt aufsuchen, wenn es nicht schnell besser wird. Ich weiß es von einer Bekannten, daß sie dann mit Hilfe von Antibiotika schnell wieder auf den Beinen war und die Op auch gemacht werden konnte. Also- kein Grund zur Panik- das wird schon!

Gute Besserung und schon mal alles Gute für die OP!

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt man bei Erkältungen nicht "3 Tage kommt sie, drei Tage bleibt sie, drei Tage geht sie"? Das müsste doch ziemlich exakt mit dem timing hinkommen, dass du pünktlich wieder gesund bist! ;) Gute und schnelle Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja Danke...

Also ich bin der Meinung, dass es auch schon besser wird.Mach die nächsten Tage auch nen ruhigen. Viel Schlaf und so... rein theoretisch müsste ich auch wieder gesund sein... ich meine...das sind noch 7 Tage. Das ist schon lang, wenn man bedenkt, dass ich sie wahrscheinlich am Samstag/SOnntag bekommen habe, und Symtome erst am Montag aufgetreten sind.

Nach der 9 Tage Regel hat es bei mir bisher immer gestimmt...

Ich mach mirnur so Gedanken ^^

aber danke für euren Optismismus und dass es bei anderen auch schon so war und die auch Operiert wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein Tipp wäre( ich weiß nicht wie es heißt):

dafür gibt es extra ein Gerät, aber es geht auch ohne. Topf nehmen, heißes Wasser und irgendeine bestimmte Salbe. Handtuch überm Kopf. Am nächsten Tag ist alles weg. Ich hab es mit dem Gerät gemacht und du hast danach direkt gemerkt, dass einiges weg ist. Probier es aus. Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inhalieren (das mit dem Topf/der Schüssel sehr heißem Wasser und dem Handtuch) geht auch einfach nur mit heißem Wasser (bzw. noch etwas Salz oder einen Kamillen-Teebeutel) wunderbar. Ich glaube, man sollte das mehrmals täglich für ca. 10 Minuten machen.

Was auch helfen soll, ist Ingwertee (den habe ich vor der OP zur Vorbeugung getrunken, weil ich meine ganze Familie geschnupft und geschnieft hat ohne Ende).

Dafür kaufst du frischen Ingwer, schälst dann jeweils ein daumennagelgroßes Stück, reibst es mit einer Käsereibe/Knoblauchpresse o.ä. und überbrühst es mit einer Tasse heißem Wasser. Dann noch etwas Honig und Zitronensaft dazu, und du hast einen rel. leckeren Tee, der auch die Immunabwehr anregen soll.

Das dann mehrmals täglich wiederholen. Generell viel trinken und viel Vitamin C sind auch gut. Oder hol dir Vitamintabletten (Multibionta oder so) aus der Apotheke.

Gute Besserung! Ich drücke dir die Daumen, dass du die Erkältung bis zum OP-Termin hinter dir hast.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So ein Mist! Seit drei Jahren warte ich auf diese OP und nun werde ich krank. Sieht mir sehr ähnlich. Schon früher wurde ich regelmäßig krank,wenn ich mich wie gestört auf etwas gefreut habe und dann letztendlich nicht mitkonnte (Jugendherberge, Urlaub, blabla).

Beim letzten Termin sagte die Ärztin: "Aber keinen Infekt kriegen! Wenn sie einen Infekt haben, wird keine Narkose gemacht." Na toll - das hätte sie mir mal lieber verschwiegen. Natürlich bin ich jezt seit Montag (5.10.) verschnupft und habe seit 6.10. Husten. OP geplant für den 15.10.

Bin schon seit paar tagen also am auskurieren. Tee, Hustenlöser, viel Schlaf und Bettruhe... Ich bin optimistisch, dass ich bis zur OP gesund sein werde, aber was sagt ihr dazu?

Hallo Druckertoeterin,

wie sieht es denn mit deiner Erkältung aus?

Ich hoffe besser.

Ich hatte das Problem auch vor meiner Bimax und stand in den 2 Wochen vor der OP daher unter ärztlicher Kontrolle. Man hat deswegen sogar die Eigenblutspende um eine Woche verschieben müssen.

Letztlich aber waren Blutwerte, Blutdruck etc. okay und ich konnte doch noch am gesplanten Datum operiert werden.

Ich wünsch dir alles Gute für deine OP und drück dir mal ganz doll die Daumen.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Erkältung ist weitesgehend verschwunden. Mir gehts super. Der Husten ist noch bisschen vorhanden, aber sehr wenig. Den behandel ich noch fleißig ^^

Naja und heute war ich schon in der Anästhesieambulanz und der Anästhesist hat sein Go gegeben... Also denke ichnicht, dass noch irgendetwas dagegen sprechen sollte, falls das Blut in Ordnung ist.

OMG... ich werde am Donnerstag operiert !! :shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alsoooooo... morgen früh gehts dann ins Krankenhaus. Donnerstag ist ja schon die OP. Husten ist immer noch da, obwohl ich immer inhaliert habe und so weiter. Zwar nur selten über den Tag verteilt, aber ich weiß nicht, ob es trotzdem Grund sein könnte die OP abzublasen? Wie gesagt, der Anästhesist sagte, solange kein Fieber und keine Halsschmerzen dazu kommen spricht nichts dagegen.

Ich bin zwar aufgeregt, aber die OP muss jetzt schon langsam mal sein ^^

Also drückt mir die Daumen. Ich geb mein Bestes, und melde mich sobald ich etwas weiß. Werde ja eh 12-14 Tage im KH liegen.

Bis bald :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das freut mich für dich!! Ich bin schon auf den Bericht und die Fotos gespannt. Schön, daß du jetzt schon zufrieden bist.

Frohes Abschwellen und gute Besserung!

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

herzlichen glückwunsch :)

aber ich glaub das mit erkältung liegt allgemein daran weil man weiß der termin ist bald *gg*

ich hatte termin am 21.10.09 also vor ner woche , bluttests gemacht ect. alle befunde beisammen , und dann auf einmal war der schnupfen da *g*

jeden tag alles mögliche an tees getrunken und inhaliert das er ja weggeht .. war aber am tag der op noch da und das sagte ich auch vorher war allerdings egal ;)

ist wahrscheinlich weil man sich selber so fertig macht nicht krank werden zu dürfen passiert ja meistens genau dann wann man es nicht brauchen kann ;)

wünsch dir noch alles gute :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0