Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
jason007

Mundhygiene nach Weisheitszahnextraktion

Hallöle liebe Forenmitglieder,

hatte am Freitag das große Vergnügen einer Weisheitsextraktion unter Vollnarkose -.- Keiner der 4 Zähne war durchgebrochen - alle 4 befanden sich in den unbekannten Weiten meiner Kiefer ^^

Hatte mich bereits im Vorfeld in diversen Internetforen über die Verhaltensregeln nach einer solchen OP informiert. Dort las ich von kein Kaffee über keine Cola bis zu keine Milchprodukte alles Mögliche. Auch hieß es meistens: Nichts anstrengendes tun und am Besten ins Bett legen.

Dann war es soweit. Kurz vor der OP noch ein Gespräch mit dem Mund- Kiefer- Gesichtschirurgen. Ich war völlig verwirrt als er mir folgende Regeln mit auf den Weg gab:

1. So viel Essen wie es geht - egal was (solange kautechnisch möglich) - es ist alles erlaubt: Milchprodukte, Steaks und Bratwürstchen (was natürlich leider aufgrund der Schwellung nicht möglich ist ^^)

2. Mindestens 2 Liter am Tag trinken. In den ersten Tagen AM BESTEN (und das hat er wirklich so gesagt): Cola, Fanta, Sprite und andere zuckerhaltige Getränke

3. Nicht die ganze Zeit im Bett rumliegen. Ruhig den Körper ein bisschen in Schwung bringen - ruhig (je nach Gefühl) mal die Wohnung staubsaugen, den Garten auf Vordermann bringen, etwas (für die Anderen :D) kochen und Co.

4. Zähneputzen wie immer

Ich dachte erst: Der spinnt. Das ist ja genau das Gegenteil von dem, was man sonst so hört. Ich halte jedoch recht viel von diesem Arzt und wollte mich seinen vorgeschlagenen "Maßnahmen" nicht widersetzen. Schon wenige Stunden nach der OP gabs also Cola, Fanta und Co. neben Joghurt und anderen Milchprodukten, die am Folgetag hinzu kamen.

Fazit: Die OP ist seit ca. 60 Stunden vorbei, die Schmerzen sind fast ganz verschwunden, die Schwellung hält sich in Grenzen und es geht mir im Vergleich zu Freitag Abend, wo ich dachte ich müsste sterben, sehr gut.

Aber wer hat denn nun recht? Wie kommen diese ganz unterschiedlichen Meinungen zum Verhalten nach der Weisheitszahn-OP?

Ist es die Erfahrung meines Arztes (der Mann ist knapp 65 und zieht laut eigener Aussage beinahe täglich irgendwelchen Leuten die Weisheitszähne)? Oder hat man ihm das im Human- bzw. Zahnmedizinstudium vor 40 Jahren so gesagt und seine Aussagen sind heute völlig überholt und vllt. sogar gefährlich?

Um es völlig überspitzt zu formulieren: Ist der Mann ein Genie oder kann ich froh sein, dass mein Mund trotz dieser Verhaltensweisen nicht eine einzige Infektion ist?

LG

Jason

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo jason,

hasst du Medikamente nach der Behandlung bekommen? Also Antibiotika?

Gruß, janine67

Ja, habe Antibiotikum bekommen. Amoxicillin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratulation zur Überstanden Weisheitsextraktion

Ich freu mich das es dir So gut geht!

bei mir kommt gerade ein Weisheitszahn das ist einfach schrecklich --> bei mir jedenfalls beneide dich das sie bei dir garnicht erst raus kamen mir werden sie auch noch raus gemacht aber erst in ca 1Jahr

Wünsch dir weiterhin alles gute

LG

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gratulation zur Überstanden Weisheitsextraktion
:D

Na, ich hoffe die Weisheit haben sie Dir gelassen....;)

Also mir wurde letzten Dienstag ein Weisheitszahn entfernt.

Ich habe dort einen Merkzettel mit einigen "Regeln für danach" bekommen.

- Was mich auch ein bißchen gewundert hatte, war, dass NICHT drin stand, dass man keine Milchprodukte essen/trinken soll.

Habe aber auch schon mal gehört, dass das veraltet sein soll - dass man sie nicht essen darf.

- Außerdem stand z. B. drin, dass man sich nicht ins Bett legen soll, sondern aufrecht sitzen soll.

- Keine große Anstrengung

Aber die Geschichte mit Cola, Fanta etc finde ich schon etwas merkwürdig.

Lg. A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir wurde vor 12 Jahren als ich auch alle 4 Weisheitszähne gezogen bekommen hab gesagt, dass bei Milchprodukten die Meinungen wohl auseinander gehen; der Arzt meinte aber ich soll die ruhig essen, denn von irgendwas muss man ja satt werden. Eine Wunde hat sich zwar etwas entzündet aber das lag wohl dran, dass ich komischerweise kein Antibiotika bekommen habe (erst als es dann entzündet war).

Bei meiner Gaumennahterweiterung vor ein paar Wochen hab ich extra nochmal nachgefragt und der Arzt meinte ich soll auf reine Milch verzichten, aber Milchprodukte wie Joghurt, Pudding usw wären ok und im Krankenhaus gabs das Zeug ja schließlich auch täglich. Auf Kaffee sollte ich aber zunächst verzichten. Und ist auch alles gut verheilt.

Schönen Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Betrifft Antibiotika und Milchprodukte:

es stimmt nicht dass man kein Antibiotikum mit Milch zusammen nehmen kann, das betrifft Tetracycline eine Unterart der Antibiotika..

D.h.:

Es ist nicht generell so, dass man Antibiotikum nicht mit Milch oder Milprodukten einnehmen soll.

Das trifft in erster Linie auf die Tetrazykline zu, deren Wirkstoff sich mit dem in der Milch enthaltenem Calcium zu unlöslichen "Klumpen" verbindet und so das A. wirkungslos macht.

Diese Gruppe der A. wird deshalb auch Kindern nicht gegeben, weil der Wirkstoff unter anderem mit dem Calcium aus Knochen und Zähnen reagiert und diese schädigen kann.

Wenn Du ein solches Antibiotikum nimmst (zB. Doxycyclin), steht das mit der Milch ausdrücklich im Beipackzettel bzw wird dir der Arzt ausdrücklich sagen, ob oder wann und welche Milchprodukte du zu dir nehmen darfst !

Wenn das der Fall ist, sollten zwischen der Einnahme A. und Milch mind. 2 Stunden liegen, besser mehr.

Das Gleiche gilt übrigens auch für andere stark mineralhaltige Getränke (Mineralwasser).

Wichtig noch bei diversen Tetrazyklinen wäre die Sonneneinstrahlung zu vermeiden, da sie die Sensibilität der Haut erhöhen."

Das Problem ist also nicht die Milch als solche, sondern der Calciumgehalt der Flüssigkeit die man zu sich nimmt. Wenn Du ein Mineralwasser mit hohem Calciumgehalt hast (einige reichen durchaus nahe an den Gehalt von Milch heran), dann hast Du damit genau das gleiche Problem und wenn Deine Sojamilch reich an Calcium ist ebenso.

vg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

also ich hatte auch mal gehört, das das Problem bei Milch sei, dass die Milchsäurebakterien das Blutkoagulum, das sich bilden muss zur Wundheilung, "angreifen". Es wird also somit wohl eben die Wundheilung gestört.

Also nicht wegen Antibiotika!?

Aber wie gesagt, bei mir stand gar nichts von Milch verboten/erlaubt.

Lg A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

danke erstmal für eure Tipps und Meinungen. Hab aber nochmal eine Frage: Während die Schwellung von Außen kaum noch sichtbar ist, ist das Zahnfleisch auf einer Seite (unten rechts) ziemlich stark geschwollen. Das geschwollene Zahnfleisch geht sogar über den 7er davor. Von dem sieht man jetzt nur noch eine ganz kleine Ecke. Kauen ist somit nicht möglich, da ich aufgrund meiner Zahnfehlstellung hauptsächlich mit den rechten Backenzähnen kaue und somit auf dem geschwollenen Zahnfleisch kauen würde (=Schmerz ^^)

Ist so eine "zahnverschlingende" Schwellung normal?

Danke und liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich würde damit schleunigst zu deinem Arzt gehen und das abklären, es sei denn du findest Schmerzen beim Kauen normal ;-)

vg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja Schmerzen beim Kauen finde ich normal solange ich auf geschwollenes Zahnfleisch beiße, welches über dem Zahn liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile sind alle 7er wieder vom geschwollenen Zahnfleisch befreit und ich kann (fast) alles wieder essen *juhuuuu*

Jetzt aber nochmal eine blöde Frage: Darf ich baden gehen? Könnte mir vorstellen, dass das schmerzhaft sein könnte, zumal bei mir ohnehin immer der ganze Kopf *pocht* wenn ich aus der heißen Wanne steige...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mittlerweile sind alle 7er wieder vom geschwollenen Zahnfleisch befreit und ich kann (fast) alles wieder essen *juhuuuu*

Jetzt aber nochmal eine blöde Frage: Darf ich baden gehen? Könnte mir vorstellen, dass das schmerzhaft sein könnte, zumal bei mir ohnehin immer der ganze Kopf *pocht* wenn ich aus der heißen Wanne steige...

Hallo Jason,

ich habe deinen Beitrag eben erst gelesen. Hast du denn jetzt ein Bad genommen?

Deine Frage mag vielleicht naiv klingen, doch es ist nach einer BIMAX durchaus so, dass man einen heißes Bad möglichst meiden sollte, so wie eben auch starke Sonneneinstrahlung und Sauna. Du hattest ja "nur" eine kleine OP sozusagen im Vergleich zur BIMAX. Also mach dir keine Sorgen und viel Spaß beim Plantschen:-)

vg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0