Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Markus

werden heute noch bleibende Zähne gezogen

Hallo Leute

meine KFO-Behandlung ist ca gut 15 Jahre (zur der Zeit kam die feste Zahnspange raus) und endete im Jahre 2000 mit einer Kinnplatstik.

(weil ich meinen KFO immer wieder auf mein nicht vorhandenes Kinn angesprochen habe, Kostenübernahme der KK war damals problemlos.)

Mir wurden vor der KFO-B. die vier kleinen Backenzähne entfernt da der bzw die Kiefer zu klein waren bzw wohl immer noch sind.

Behandelt man heute noch so oder ist das total überholt ?

Durch das Wachstum einer Weisheitszähne habe ich wieder leichte aber nicht schwerwiegende Engstände im Unterkiefer und ein Frontzahn im Oberkiefer sitzt ein wenig schlief, dies tat er jedoch auch schon nach dem Entfernen der festen Spange. Mit meinem Profil und der nicht gerade breiten Zahnfront bin ich alles andere als zufrieden, auch wenn der Biss heute passt, so passen OK und UK nicht wirklich zusammen und der UK sieht im Profil viel zu klein aus, aussderdem stört mich die Lippentreppe.

Aktuell überlege ich wieder zum KFO zu gehen und das ganze evtl. sofern möglich noch einmal anzugehen. Vielleicht liest dies ja einer der KFOs hier und kann aus der Ferne eine Rat geben, medizinisch besteht wohl bei mir keine Indikation etwas zu tun. Vor ein paar Monaten war ich bei dem KFO der mich damals behandelt hat, der meinte alles sei super ok und ich solle mich nicht an anderen Gesichtstypen orientieren. Ich für meine Teil finde mein Profil doch recht mißlungen und möchte das gerne optimiert haben.

Grüße aus dem Ruhrpott

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Markus.

Auf deine Frage, ob heute noch bleibende Zähne gezogen werden, denke ich mal kann ich persönlich sagen, ja!

Bei mir wurden alle 4er gezogen und bis auf einen WHZ wurden die anderen mir auch entfernt.

Alles das, da meine Kiefer zu schmal waren.

Also ich habe durch die Behandlung 7 bleibende Zähne verloren+ einen Zahn, der durch die Behandlung abgestorben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

je nachdem wie deine Zahnwurzeln aussehen, kannst du evtl. eine Lückenöffnung anstreben. Dies machen aber nicht alle KFO`s.

Einige werden sagen, das geht nicht.

Falls deine Wurzeln doch schon sehr in Mitleidenschaft gezogen sind und andere Gegebenheiten eine kieferorthopädische Lückenöffnung nicht zulassen, ginge ggfs. auch eine chirurgische Lückenöffnung mittels Distraktion. Es gibt Chirurgen, die das machen.

Um das Profil wieder in eine möglichst natürliche Form zu bringen ist es meiner Meinung nach empfehlenswert, die Lücken öffnen zu lassen, da der Zahnbogen in der sagittalen (Länge) eingebüßt hat, was sich oft nachteilig auf das Profil auswirkt. (Einfallen der Lippenpartie, Großnasenprofil, im Extremfall Vogelgesicht) Eine chirurgische Vorverlagerung beider ganzer Kieferhälften würde ich mit größter Vorsicht betrachten. Hier wird mehr verändert als man u.U. wünscht.

Sicherlich ist hierbei auch der Platz für die Weisheitszähne zu beachten.

Meld dich gerne bei weiteren Fragen. (postmaster@kfo-schaden.de)

Grüße

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frau Holle,

da ich dir leider keine pm schreiben konnte, möchte ich dich auf diesem Weg bitten, in deinem Beitrag dazuzuschreiben, dass du ein zwar interessierter und informierter, aber trotzdem Laie bist und keine Ärztin oder Zahnärztin. Alternativ kannst du deine Beiträge auch so schreiben, dass erkennbar ist, dass es sich um deine persönliche Meinung handelt und nicht um eine fachliche Empfehlung oder Fachwissen.

Wir könnten sonst Probleme bekommen.

Danke und beste Grüße,

Anna

PS: wenn du drunter schreibst: "frag doch mal deinen behandelnden Arzt, was er davon hält" reicht das schon - aber das sollte eben rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
je nachdem wie deine Zahnwurzeln aussehen, kannst du evtl. eine Lückenöffnung anstreben. Dies machen aber nicht alle KFO`s.

Einige werden sagen, das geht nicht.

Falls deine Wurzeln doch schon sehr in Mitleidenschaft gezogen sind und andere Gegebenheiten eine kieferorthopädische Lückenöffnung nicht zulassen, ginge ggfs. auch eine chirurgische Lückenöffnung mittels Distraktion. Es gibt Chirurgen, die das machen.

Um das Profil wieder in eine möglichst natürliche Form zu bringen ist es meiner Meinung nach empfehlenswert, die Lücken öffnen zu lassen, da der Zahnbogen in der sagittalen (Länge) eingebüßt hat, was sich oft nachteilig auf das Profil auswirkt. (Einfallen der Lippenpartie, Großnasenprofil, im Extremfall Vogelgesicht) Eine chirurgische Vorverlagerung beider ganzer Kieferhälften würde ich mit größter Vorsicht betrachten. Hier wird mehr verändert als man u.U. wünscht.

Ich dachte ich hätte deine Beanstandungen bereits berücksichtigt.

Da ich in meinem Profil nicht Arzt zu stehen habe, gehe ich eigentlich davon aus, dass sich jeder denken kann, dass ich keiner bin. Aber gut, ich kann das gerne immer dazu schreiben.

Ich will aber zu bedenken geben, dass wenn ich jemanden rate, seine Fragen dem Arzt zu stellen, das Forum seinen Sinn verfehlt, weil dann er ja gleich all seine Fragen dem Arzt stellen kann und er braucht dann das Forum nicht. Wenn das so funktionieren würde, wären hier kaum Besucher auf der Seite.

Muss man es erwähnen, den Arzt zu fragen? Das wird ja sowieso nötig sein, denn nur ein Arzt kann ihn ja behandeln. Meinungen, Ansichten und Erfahrungswerte sind in einem Forum meines Wissens rechtlich unbedenklich.

Aber danke für deinen Hinweis;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe das Problem nicht, Annawake.

Ich empfinde es als selbstverständlich, dass jeder hier seine Ratschläge abgeben darf, wenn hier jemand um Rat bittet (... oder sich jemand "schlagen" lassen will). Das muss er selbst einschätzen können und selbst abwägen können, was er davon annimmt oder nicht. Definitiv erhöht jeder Ratschlag auch die Kompetenz....

Das ist ein freies Forum.

.... Ich erwähne es immer wieder gerne. :)

Dass Frau Holle keine KFO oder KC ist, ist doch logisch, sonst würde sie wohl kaum hier schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich hast du recht und ich teile deine Meinung. Frau Holle darf auch hier gerne Ratschläge und Informationen vermitteln. Es sollte nur erkennbar sein, dass es sich um einen Erfahrungsaustausch unter Laien handelt, nicht um den Rat eines KFO oder so.

Freies Forum hin oder her, mit konkreten Behandlungsvorschlägen in Foren bewegt man sich einfach auf dünnem Eis (und leider haben sich auch schon User beschwert, dass hier manchmal solche Vorschläge gemacht werden und dabei nicht erkennbar ist, ob derjenige nun Fachwissen hat oder einfach ein mehr oder weniger gut informierter Laie ist).

Und seinen Beitrag um einen Satz wie "ich wurde nach der Methode XYZ behandelt und habe gute Erfahrungen damit gemacht"/"Es gibt eine neue Methode namens ABC, frag doch mal deinen Arzt, ob er das kennt bzw. ob es für dich in Frage kommt" zu ergänzen, sollte doch kein Problem sein.

Und jetzt noch was zum eigentlichen Thema:

Auch heute werden noch bleibende Zähne gezogen. Es scheint hier unter den KFOs zwei "Schulen"/Einstellungen zu geben:

Manche ziehen eher bleibende Zähne, andere versuchen, dies so lange wie möglich zu vermeiden und machen es nur, wenn es wirklich gar nicht anders geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwierige Fragen und schwierige Antworten. ;-)

Was ich hier im Forum gelernt habe, ist, dass jeder Patient immer individuell zu betrachten ist, und deshalb ist für jeden Patient auch vielleicht die eine oder aber widerrum eine andere Behandlungsmethode sinnvoll. Nutzen und Risiko sollten aber immer abgewogen sein. Es gibt scheinbar keine allgemeingültigen Wahrheiten. ;-)

... abgesehen vielleicht von dieser: Falls Euch ml ein KC anbietet, Eure Nase auf die Stirn zu tackern,...lauft! :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als laie - darf man sich hier einmischen?

hier ist das unterforum "frag die kieferorthopäden" ... also kann man in erster linie auch eine antwort von einem kfo erwarten.

wenn sich jemand anderer zu wort meldet find ich das auch gut ... aber dann halt notwendig dass man sich hier ausdrücklich als laie outet.

ich würde in dieser sparte schon eine experten-meinung erwarten (also kfo- kfc) - bzw wenn jemand was interessantes, wissenswertes zum thema sagen will sich auch ausdrücklich zu erkennen gibt, als patient.

in allen andren ist es für mich klar, dass leute antworten, die ihre eigenen erfahrungen weitergeben!

lg feigling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0