Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
orkide

Wer kann mir was zu diesem Befund sagen???

Meine Bimax war am 28.05, habe immer noch Gelenkschmerzen,

und mein MUnd bekomme ich auch noch nicht wirklich gut auf.

Dies ist der Befund vom MRT, würde mal eure Meinungen gerne dazu wissen.

Klinische Angaben: Ausschluss eines pathologischen Prozesses der Kiefergelenke.

MRT der Kiefergelenke beiderseits in geschlossener und passiv geöffneter Mundstellung.

Regelrechte Position des normal konfigurierten Kieferköpfchens beidseits bei geschlossener Mundstellung. Bei passiv geöffneter Mundstellung kommt es beidseits zu keiner relevanten Translokation der Kieferköpfchens platziert.

Auch hier ist einer relevante Bewergung des Diskus bei passiv geöffneter Mundstellung nicht erkennbar.

Beurteilung: Fehlende Translation der Kieferköpfchen beidseits bei passiv geöffneter Mundstellung.

Freue mich auf eure Meinungen Erfahrungen etc.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Meine Bimax war am 28.05, habe immer noch Gelenkschmerzen,

und mein MUnd bekomme ich auch noch nicht wirklich gut auf.

1. Zu den Schmerzen: wenn du vor der OP schon schmerzen in den Gelenken hattest dann sind die auch hinter her noch da. Denn Kiefergelenke werden nicht erneuert sondern nur Kiefer neu positioniert das es sich nicht so schnell weiter abnutzt (das gilt auch für Kiefergelenks-knacksen).

2. Kann bis zu einem Jahr dauern das du normale Öffnung wieder hinbekommst. Außerdem kann es auch sein das dein Mund wegen neuer Kieferposition nicht mehr so weit aufgeht.

zu den anderen Angaben kann ich nichts sagen. sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich hatte schon vorher Kiefergelnksschmerzen aber nicht in dieser Art und Weise.

Jetzt habe ich bei jeder Bewegung schmerzen beim essen öffnen etc, das kann man mit vorher gar nicht vergleichen, vorher hatte ich manchmal schmerzen und nicht so dolle....

Würde mich echt freuen wenn mir jemand was berichten kann , vielleicht hat es ja jemand selber schon hinter sich.

Also so wie ich es verstanden habe ist die Kapsel an dem Diskus verrutscht, daher ist das Gelenk zu weit hinten, und daher die schmerzen.

Die Kapsel ist zuweit vorne und man muß versuchen den den Diskus wieder in die Kapsel zu richten.

Irgendwie so halt....

Plan A wäre eine lavage ( hoffe ich habe es richtig geschrieben),

das beutet das die von ausen an das Gelenk gehen mit kleinen schnitten, und dann wird das dort irgendwie durchgespült und schmerzmittel reingespritzt, dann hofft man das der Diskus in Kapsel rutscht....:(

Und wenn nicht dann pech gehabt....

Und mir scheint es fast unmöglich das dadurch das alles behoben werden kann.

Kann mich jemand aufklären.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das gleiche hab ich auch. das ist aber bei den meisten leuten mit kieferfehlstellung so und bei mir wurde behauptet mein rezidiv käme daher das der diskus nicht mehr an der position ist an der er sein sollte.

fakt ist, mein diskuss war noch nie ( weder vor noch nach der op ) an der richtigen stelle. d.h er hatte keinerlei auswirkungen auf das ergebnis der op.

zu mir wurde auch gesagt man kann den endoskopisch "rausspülen" aber das er so wieder in die richtige position kommt ist unwahrscheinlich, ebenfalls haben sie behauptet man könne es durch einen osteopaten der am kiefergelenk rumzieht wieder in die richtige position bringen. meines erachtens alles humbuk.

ich vermute dein diskuss war auch vor deiner op nicht in der richtigen position und hat deshalb vermutlich nichts mit den schmerzen zu tun.

ich denke du hast einfach nach der op und den ersten monaten "kauen" "sprechen" usw. in der neuen kieferposition einen "muskelk.ater". war bei mir auch so... der kiefer wird lange zeit behandelt wie ein rohes ei.. kommt in eine vollkommen neue position... man darf nicht kauen... usw usw... und daran müssen sich die gelenke erst mal gewöhnen. mach dir nicht zuviel sorgen ich denke das ist echt wegen der belastung. wenns nicht besser wird geh am besten zu einem pysiotherapeuten, das entlastet die gelenke. ich war nach meiner op immer 1mal die woche dort. das war echt toll.

lg cookie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm ich weiß nicht ob es bei mir vor der OP schon so war, fakt ist aber das ich schmerzen habe, und es immer schlimmer wird,obwohl ich es schon zur pysio gehe, das mit rausspüle ist meiner meinung auch nur humbuk, man kann es versuchen aber bringen wird es nichts denke ich mir.

Na da muß es doch was geben wes man machen kann oder muß, ich will doch nicht mein leben lang mit den schmerzen leben und damit das ich den Mund nicht soweit öffnen kann????

@cookie: hast du denn keine schmerzen?

Und kannst du dein Mund schon soweit öffnen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kann meinen mund eigentlich relativ weit öffnen... es knackt zwar und tut manchmal weh, aber das kommt bei mir eher vom rezidiv nicht vom diskuss.

ich würde an deiner stelle lieber mal schauen ob du was an den knochen hast, daher können die schmerzen eher kommen. ich war am donnerstag letzte woche in der radiologie und habe eine sklettzintographie gemacht um abzuklären ob sich in meinen knochen entzündungsherde befinden usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir ist es über 3 monate her und ich kann den mund auch noch nicht ganz auf machen, weil noch ne blockade drin ist... denke mal es ist noch von den muskeln, mit denen hatte ich ca. 6 wochen starke probleme und echt mehr schmerzen als nach der op... immer wenn ich versucht hab bisschen zu kauen gabs stechende und lähmende schmerzen, das war echt unheimlich... zumal das erst nach 2 wochen nach op auftrat und dann mich gut 6 wochen ärgerte. denke und hoffe es ist eine gewöhnungssache, das meinte auch ein anderer KC bei dem ich dann mal war wegen bereitschaft... ich soll nun viel "trainieren" (zu mir sagte mein KC ich soll meinen kopf schütteln und den UK somit immer lockern, das helfe angeblich) naja probieren! ich bin noch frohen mutes ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach auch immer Übungen etc, das auflockern hilft auch meistens kurz, aber ich muß den Ursprung jetzt klären und schaun was gemacht werden kann oder muß...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Orkide!

Auch ich habe seit der Bimax starke Schmerzen im Kiefergelenk, nachdem meine Mundöffnung nur mehr 1,4cm betrug hat man bei mir letzte Woche Montag eine Kiefergelenkspülung (Lavage) durchgeführt. Mein Mund ging zwei Tage 2,5 cm auf jetzt sind es aber leider nur mehr 1,7 cm. Schmerzen habe ich nach wie vor, aber zumindest kann ich wieder auf der Seite schlafen, das ging davor nicht. Ab 2.11 fängt meine Pysio an, erhoffe mir einiges davon! MR ist bei mir nicht möglich, da der Distraktor stört. Aber mein Kiefergelenspezialist meint das der Diskus verrutscht ist und auch der Distraktor die Funktion stört.

Nur nicht aufgeben, irgendwann wird es besser! (hoffentlich!!)

L.g Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jacky wie war die lavarge?

Hat es weh getan? Vollnarkose?

Wo oder bei wem hast du die machen lassen?

Aber wenn es nicht bringt ist es doch ehh shitt???

Und was haben die dir von der physio versprochen???

Ich denke auch davon wird es nicht besser ist mache das schon die ganze zeit, doch es wird für ein momment etwas besser aber ganz weggehen tut es natürlich nicht, es lockert halt die muskeln.

Wieso ist bei dir der diskus verrutscht hat man dir was gesagt?

Durch die OP ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war ich beim KfO, und habe ihr die MRT Bilder gezeigt,sie hat mir ein Aufsatz gemacht, und wenn ich viiielll viellll Glück habe, könnte der Diskus zurück rutschen,

und dann wäre ich die Probleme los,

das wäre natürlich zu schön, aber ich mache mir Hoffnung, vielleicht klappt es ja, drückt mir die Daumen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War bei meinem KFC,

mein Diskus ist wohle verrutscht oder passt halt nicht mehr, da meine Kiefergelenke einfach zu sehr abgenutzt sind , nur noch 1/3 vorhanden, Kiefergelenkkopf zu klein Diskus zu groß und daher rutschr der weg,

aber was ich nicht verstehe die schmerzen hab eich erst seit der OP.

Vorher hatte ich solche schmerzen nicht, meine Muskeln sind auch sehr sehr harrt im Gesicht an den Kiefergelenken,

am Hals etc.

Ich soll mal abwarten und Tee trinken das kann noch einige Jahre dauern mit den Schmerzen,

die Lavarge wird mir nicht empfohlen da dort Kortison eingespritzt wird, dies wiederum führt dazu das das Gelenk noch dünner wird, also kommt es bei mir nicht in frage.

Weiterhin Physio, und Schmerzmitttel.

Mal sehen..... was kommt,.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0