Lady_Like22

es gibt kein zurück mehr!

so meine lieben,

nun ist es amtlich, werde am 5.1.2010 stationär im EVK in Hamm aufgenommen und am 6.1.2010 ist meine Bimax!!

jetzt fängt das zittern an und so langsam kommt die angst doch durch!!!!

aber ein positives hab ich heut schon erfahren, ich brauche keinen Katheder und keine Drainagen!!!! :grin:

vielleicht könnt ihr mir ja noch ein bisschen die angst nehmen!!!!

liebe grüße

steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

bin ich froh das meine wartezeit bereits vorbei ist ! Seit dem ich es wusste termin war am 21.10 2monate vorher konnt ich net mal mehr richtig schlafen nahm dann baldrian *gg* War extrem nervös und dann kurz davor kam die Angst das ich krank werden könnte ! Wurde ich übrigens dann auch !

Aber jetzt hab ich alles überstanden und die ganze Angst war umsonst ! Und bei dir wird es nicht anders sein :)

Was wird bei dir denn alles gemacht ?:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Lady_Like,

was heißt denn, du brauchst keine Drainagen? Du meinst damit doch keine Lymph-Drainagen oder?

Du musst dich aber darauf gefasst machen, dass dein Gesicht nach der Bimax erheblich anschwellen wird.

Ansonsten ist es keine "große" Sache :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nici1981 ich bin jetzt schon hypernervös, wie hast du dich denn nach der op gefühlt???

hast du dich getraut in den spiegel zu schauen????

bei mir wird ne UK rückverlagerung, OK vorverlagerung und stauchung gemacht!

und hinter her eventuel noch ne Kinnplastik!

was wurd bei dir denn gemacht?????

@nuLife

es bedeutet mir werden nach der OP keine drainager schläuche gelegt!!!

ich weiß das ich anschwellen werde, ich glaube ein geplatzer hamster ist ein sch...dreck dagegen :-D

aber da muss ich dir!!!!

liebe grüße steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

ich kann deine Angst sehr gut verstehen. Vor meiner Bimax mit Spaltung des Oberkiefers (vor knapp 3 Monaten) hab ich auch ziemlich am Rad gedreht. Um ganz ehrlich zu sein, hat mir das Lesen der Forenbeiträge nicht geholfen die Angst zu beseitigen sondern sie eher noch vergrößert. Ich dachte diese Op und die Zeit danach wird der absolute Horror und was dann noch alles schief gehen könnte...

Aber ich kann dir sagen, dass ich mir das Ganze um einiges schlimmer vorgestellt habe als es tatsächlich war.

Richtig schlecht ging es mir in der ganzen Zeit nicht. Schmerzen hatte ich so gut wie überhaupt nicht und nach ca. 10 Tagen hab ich überhaupt keine Schmerzmittel mehr genommen (eigentlich hat man auch nur Schmerzen durch die Schwellungen, keine Knochenschmerzen oder so). Die 4 Tage im Krankenhaus waren ziemlich langweilig und ich war heilfroh als ich endlich nach Hause durfte, da ich mich körperlich nicht wesentlich schlechter als sonst gefühlt habe. Mein Gesicht war natürlich angeschwollen, die ersten paar Tage ziemlich stark (aber auch hier dachte ich, dass es schlimmer sein würde). Der erste Blick in den Spiegel war aber nicht schockierend, ich habe mich wiedererkannt;). Kathter, Magensonde oder Sonstiges hatte ich nicht. Nur einen Splint, der mit 2 Gummis fixiert war und damit auch der Mund, zwar eingeschränkt, noch geöffnet werden konnte.

Nach knapp 10 Tagen sah ich in etwa so aus, wie jemand der sich alle 4 Weißheitszähne auf einmal ziehen ließ. Und: am Anfang kann man ja förmlich zusehen wie die Schwellung täglich weniger wird, das macht Mut. Nach gut 3 Wochen (bis auf die Ernährung) hab ich eigentlich fast alles gemacht, was ich sonst auch tun würde. Inzwischen (knapp 3 Monate post op) sind noch minimale Schwellungen, die aber wirklich niemandem auffallen vorhanden (nach dem "großén Abschwellen" am Anfang, halten sich die "kleinen" Schwellungen noch ziemlich lange aber auch die vergehen. Mein Gefühl in den Lippen ist fast vollständig zurück und richtig weg war es nie.

Das, was für mich die Op am allerschlimmsten macht ist die Ernährung, v.a. im Krankenhaus, da war die hochkalorische Trinknahrung noch das Beste was sie mir vorgesetzt haben. Dann ging die Nudeln/Reis/Brei- Zeit los und meine Gedanken haben sich nur noch um Essen gedreht und ich hab den KC förmlich angefleht, dass er mir endlich richtig Kauen erlaubt. Seit ca. der 6 Woche post Op esse ich ganz normal (rohe Karotten und gebrannte Mandeln erst seit ca. 3 Wochen).

Mach dir nicht so viele Gedanken, die Hauptsache ist, dass du in guten Händen bist. Und diese Op bringt doch erhebliche Vorteile, sonst würde man so einen Schritt ja nicht unternehmen:

- Kauen und Abbeißen geht viel,viel besser als vorher

- mein Kieferknacken hat nachgelassen

- meine Nasenatmung hat sich verbessert

- ich hatte seitdem keine Verspannungskopfschmerzen mehr

- mein Gesicht wirkt harmonischer als vorher ohne dass ich mir selbst und anderen völlig fremd geworden bin (die bisher lustigste Bemerkung: Sag mal warst du auf einer Schönheitsfarm? Siehst aus wie ne Schauspielerin:lol:

Ich drück die Daumen für deine Op und halt die Ohren steif.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey steffi,

also ich kann deine ängste auch vollkommen verstehen,bei mir war es auch eine achterbahn der gefühle, ich habe dann angefangen in einem buch aufzuschreiben wie ich mich fühle...in dem moment hats gut getan sihc des alles von der seele zu schreiben und jetzt im nachhinein ist es echt schön noch mal zu lesen wie das alles so war denn man vergisst auch vieles ganz schnell!

Was die OP angeht also ich muss auch sagen, es war wirklcih nicht schlimm...klar es ist kein Spaziergang aber schmerzen hatte ich keine Sekunde, ich empfand alles eher als unangenehm!

Der erste Blick in den Spiegel...freu dich da drauf! Ich habe mich auch sofort wieder erkannt, und das gefühl diese große Sache durchgezogen zu haben und so ein tolles resultat zu sehen ist unbeschreiblich! In dem moment als ich mich das erste mal gesehen hab wär ich am liebsten aufgesprungen und hätte meinen Arzt abgeknutscht!:lol:

Was das angeschwollene angeht, ich hab des überhaupt nicht gesehen:D für mich war alles wie immer, nur viel schöner! Das fällt mir erst jetzt auf wenn ich die fotos anschaue!

Nun denn, ich wünsche dir alles alles gute für deine OP und eine gute genesung!

Liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ihr seid echt alle total, lieb, ihr versteht meine ängste und ihr schafft es mir diese wieder für eine zeit zu nehmen, ich glaub ohne euch würde ich das nich so gut durch stehen wie ich es momentan tue!!!

Danke dafür

momentan bin ich wieder so weit das ich mich tierisch auf die op freue und auf das ergebnis hinter her, ich würd mir das so gerne vorstellen wie es aussehen könnte, aber irgendwie reicht meine fantasie nich so weit um das zu stande zu bringen, aber ich denk mir einfach es kann nur besser werden!!!!

also momentan wieder ein hoch der gefühle, mal sehen wann das nächste tief kommt :-D

@andi07:

ich hoffe du hast deine op gut überstanden und würde mich sehr darüber freuen wenn du mich über deine genesung am laufen hälst!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Lady,

freu dich schon mal auf die kommende Marzipan/Zimt-Zeit. Du hast den immensen Vorteil, dass dein Op-Termin hinter der Weihnnachtszeit liegt. Somit kannst du jetzt noch so richtig "reinhauen" :-)

Genüssliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey Lady,

freu dich schon mal auf die kommende Marzipan/Zimt-Zeit. Du hast den immensen Vorteil, dass dein Op-Termin hinter der Weihnnachtszeit liegt. Somit kannst du jetzt noch so richtig "reinhauen" :-)

Genüssliche Grüße

das hat mein KC auch gesagt das ich noch mal richtig "reinhauen" soll, da es ja danach nich mehr geht!!!!

aber das hilft nich wirklich über die angst hinweg ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lady,

also gut, ich muss zugeben, einen so makaberen Spruch wie, du musst noch mal so richtig reinhauen, können sich nur die Ärzte leisten!

Mal ehrlich, wie kann man sich auf' s Essen freuen, wenn man doch stets weiß, dass einem eine Riesen-Op bevorsteht? Irgendwie kommt das einer Henkers-Mahlzeit gleich. Da ich jedoch kein Arzt sondern ein Leidensgenosse bin, weiß ich auch, welchen Ängsten du dich gerade konfrontiert siehst.

Dann will ich mal jetzt den Fernseh-Psychologen raushängen lassen :-)

Worin äußern sich denn deine Ängste genau? Ich meine, ist es eine allgegenwärtige Angst? Ein dauerhafter Zustand der Sorge? Oder überrennt dich die Angst in gewissen Situationen, wenn du z.B. gerade versuchst nachts einzuschlafen? Ist es dann so, dass sich dein Magen zusammenzieht und dir förmlich die Luft zum Atmen raubt?

Es gibt für jede Situation die passende Lösung! Wenn du stets von Ängsten und Sorgen umgeben bist, dann musst du es schaffen, dich gekonnt abzulenken. Geh oft raus, triff dich mit Freunden im Kino oder geh auch mal einem alten Hobby nach oder noch besser such dir ein neues Hobby. Alles, was dich ablenken kann, hilft ungemein! Es hilft dir das Ganze ein wenig zu vergessen. Du bist dann nicht mehr so sehr fokussiert auf den Op-Termin und behältst einen klaren Kopf.

Was die Panik-Attacken angeht, gibt es auch hier einen Tipp. Es heißt, wenn wir in Panik geraten, dann blockiert unser Körper den Energiefluss. Oder aber durch einen blockierten Energiefluss geraten wir erst in Panik. Wie auch immer, auf jeden Fall kannst du diese Blockaden lösen in dem du die „Klopf-Technik“ hierbei anwendest. Unser Körper hat bestimmte Zonen, die stets von Energie durchströmt werden. Ich weiß nicht, ob du schon mal davon gehört hast, klingt auch ziemlich banal, aber man kann tatsächlich durch das „Klopfen“ dieser Zonen die Panik-Attacken beseitigen. Es gibt dabei mehrere Punkte, aber am Besten funktioniert es am Schlüsselbein, find ich persönlich. Du solltest vllt. auch mal im Internet danach suchen, da findest du sicherlich zig Seiten dazu und eine genauere Anleitung zur Durchführung dieser Übung.

Du kannst aber auch die Tausend-Atemzüge-Technik verwenden. Das ist meine patentierte Bezeichnung dafür ;-) Dabei legst du dich flach auf' s Bett, schließt deine Augen und atmest ein und aus. Beim Einatmen muss sich jedoch der Bauch wölben. Sprich, die Bauchatem-Technik verwenden! Man atmet stets durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Nun kannst du bei jedem Atemzug mit zählen. Bis du schließlich bei Tausend angelangt bist. Natürlich kannst du dir dabei auch irgendwelche wohlklingende Musik anhören oder genieße einmal mehr die vollkommene Ruhe um dich herum. Lass dich einfach durch deine Gedanken in eine Traumwelt entführen. Denk dabei z.B. an ein Paradies! Wie du an dem weichen, weißen Strand einer wunderschönen karibischen Insel liegst und dabei beobachtest, wie eine leichte Windbrise die hochgewachsenen, majestätischen Palmen gleichmäßig von der einen Seite zur anderen schaukeln lässt. Deine Füße werden permanent von den unzähligen Wellen des klaren grün blauen Meeres massiert. Und jede noch so kleine Welle, die am Strand zerbricht, schenkt dir einmal mehr das Gefühl purer Glückseligkeit. Letztendlich verlierst du nicht einen einzigen Gedanken an das Hier und Jetzt, weil der wolkenlose azurblaue Himmel es gar nicht zulässt. Lass es einfach geschehen und lass deine unerschöpflichen Gedankengänge farbenfroh erblühen.

Wie heißt es so schön: „pick up your wings and prepare them for flight“.

Ich hoffe, ich konnte damit nun ein bissel mehr helfen...

Besinnliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallöchen,

danke das hat mir sehr geholfen!

ich werd es auf jeden fall mal ausprobieren!!!

momentan hab ich wieder ne phase wo ich mich richtig drauf freue und es kaum erwarten kann, aber es kommen auch zeiten wo ich am liebsten alles hinschmeißen würde, weil ich angst vor der narkose und vor schmerzen hab, bin in der hinsicht sehr sensibel und was zb narkosen angeht bin ich immer sehr aufgedreht, kann dir aber gar nicht genau erklären warum das so ist!!!

und panik hab ich ganz einfach davor, das ich nach der op nich mit den gummis und so nicht klar komme und natürlich auch das sich nich viel verändert°!!!!

aber ich werd deinen rat befolgen und es mal ausprobieren, bin dir dafür im vorraus schon sehr dankbar!!!

liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

du brauchst dir wegen den Schmerzen echt keine Sorgen zu machen! Wenn du hier eine Umfrage starten würdest, wie viele Patienten nach einer Bimax starke Schmerzen hatten, dann werden sicherlich 80-90% dir bestätigen können, dass sie so gut wie keine oder nur leichte Schmerzen hatten! So war es auch bei mir. Und die Angst in Bezug auf das Einhängen der Gummizüge: das ist echt kein großer Akt. Anfangs fällt es einem schwer, weil einige Stellen im Mund noch ziemlich geschwollen sind und man nur sehr schwerlich an diese verflixten Haken ran kommt. Aber nach jedem erfolgreichen Einhängen schleicht sich schnell die Routine ein. Nach einer Woche kannst du die Gummis sogar im Halbschlaf ausschließlich mit den Fingern einhängen :-) Lass dir einfach von dem KFO den Zettel mitgeben, auf dem er dir ganz genau einzeichnet, wie du die Gummis zu hängen hast. Da kann man auch nicht viel falsch machen. Und wenn du 'nen echt guten KFO hast, dann hat er dir für diesen Fall ein Modell deines neuen Gebisses angefertigt, auf dem er dich dann selbst die Gummis einhängen lässt. Praktisch, als Übung.

Ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist doch schon meine größte angst, das ich schmerzen habe, da ich ja weiß was für ein weichei ich in der hinsicht (schmerzen im kopfbereich) bin!!!!

und um die gummis mach ich mir im moment noch nich so viele sorgen, aber denke mal das wird bald kommen!!

momentan gehts mir super und ich freu mich irgendwie auf das alles!! :-D

aber danke das ihr alle echt so lieb seit und mir so nette tips gibt, das ist ne super unterstützung die mir ein aussenstehender nicht geben kann!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden