Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mandoline

Erfahrung Uni Giessen, Heidelberg

Hallo,

ich kiefergelenksarthrose im Endsstadium.

Komme aus frankfurt main. Und bin auf der suche nach Erfahrung über z.B. Uni Giessen oder Heidelberg. Mundkiefergesichtschirugie und kfo dort.

lg Mandoline

p.s. könnt mir auch gerne andre Kliniken vorschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mandoline,

ich bin in der Zahnklinik der Uniklinik Gießen in kfo-Behandlung und damit sehr zufrieden. Allerdings haben sie mich für die OP nach Bad Homburg überwiesen ... wird dir dann wohl nicht so gefallen.

Gruß Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

hmm naja hatte ja leider nie was mit nicht gefallen zu tuen, wenn man nicht geholfen bekommt...

in giessen bin ich wegen einer andren erkrankungen bin auch da zu frieden. wäre gerne in giessen auch zum kfo/mkg. aber heidelberg konnte mein HA heute eher einen termin ergattern.

giessen hatte dich nach badhomburg geschickt? oder du hast es vorgezogen?

hmm ich bin morgen in heidelberg.

lg M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

giessen hatte dich nach badhomburg geschickt? oder du hast es vorgezogen?.

Giessen hat mich nach Bad Homburg geschickt. Sie haben mit Dr. K. einfach gute Erfahrungen gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Mandoline,

also ich kann dir Heidelberg sehr ans Herz legen. Alle schreiben hier immer nur von Bad Homburg oder Berlin, aber niemand erwähnt Heidelberg. Dabei sind gerade dort die führenden Ärzte/ Chirurgen weltweit tätig.

Falls du einen KFO und einen KC suchst, die direkt miteinander arbeiten, dann solltest du nach HD gehen. Dort wird man dich nicht in irgendeine andere Stadt schicken, weil sie es mal wieder nicht gebacken bekommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Heidelberg für die begutachtung habt ihr da geld bezahlen müssen, bzw. für eine Funktionsanalyse wenn ja wieviel?

lg Mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat Nulife schon Recht, schließlich kloppen sich nicht umsonst Medizinstudenten, dort einen Platz zu ergattern (bin da auch aufgewachsen und hatte dort meine WZ OP, die recht kompliziert war, und lag 1 Woche in der Kopfklinik). Ich finde die Ärzte dort sehr kompetent, und das Hand-in-Hand arbeiten ist schon richtig.

Es sitzen dort Koriphäen aller Art, die an einander verweisen. Wenn Du nicht nach BH möchtest, ist HD doch eine gute Entscheidung. Hör Dir das dort alles mal an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bin morgen in Heidelberg, es wurde mir heute plötztlich ein kurzfristiger -termin mir mitgeteilt.

bin dann das zweitemal dort.

wollte letztesmal in die offene kiefergelenksprechstunde, man hat meine daten in der Prothetik aufgenommen mehr war nicht drin

auf meine Frage wann ich einen kc sehe, darüber könne man mal nachdenken.

Das zu hören von einem Zahnarzt mit Bilder über eine fortgeschritten Arthrose mit evtl. Rheuma hat mir zu denken gegeben.

Gesagt wurde reingarnix über meine bilder die ich mitbrachte.

Hab etwas über 100 euro abschliessen sollen,denke das war eine funktionsanalyse.

So richtig warm wurde ich in heidelberg nicht, das personal war sehr unfreundlich. Ich wurde immer wieder hingewiesen Krankengymnastik und Schiene, das alles hab ich doch bereits durch und bringt mir keine linderung, darauf ging man nicht ein.

Also auf ein neues morgen in Heidelberg und wieder beim selben Behandler, hoffe diesmal kommt mehr heraus was nun mit meinem gelenk ist.

lg Mandoline

bearbeitet von mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das tut mir leid. Ich kann Dir nur empfehlen, egal wo: Bleib hartnäckig und frag denen Löcher in die Bäuche!

Wünsche Dir mehr Glück beim nächsten Termin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

nun der arzt meinte egal woher die schmerzen kommen ich sollte wegen der schmerzen einen Schmerztherapie machen.

Egal find ich das nicht. Hinweis auf rheumaabklärung ignorierte er immer wieder kam der spruch das müssen sie garnicht haben...entzündungen hätte ich keine, meinte der doc der die mrt gemacht hatte schrieb doch entzündl. veränderung...ignorierte er.

eine festere schiene hat er mir angeboten aber eigentlich das gl. modell was ich bereits habe.und physio auf die frage wieso ich bei der physio in die luft gehe vor schmerzen keine antwort.

eine op wäre nicht nötig, wie ich denn darauf käme, das machen doch viele nur wegen der optik. das machte mich sprachlos.

sicher er nahm sich lange zeit aber ich fand mich nicht wieder mit meinen beschwerden. er meinte auch op machen verwachsungen und erst wird es besser dann wieder schlechter... auf den hinweis ich bin ja eigentlich in die mkg überwiesen wurde bejahte er und er könne mich da einen termin ausmachen. Der hinweis das meine gelenke kaputt und asymetrisch sind das wäre nicht so meinte er...

naja ob das noch einen sinn macht, vermutlich wird der kfc dann von ihm beeinflusst.

lg Marina**

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

war nun in der uni heidelberg kfc abteilung und es wurde ein ct veranlasst und ich soll dort zu kfo...

ich hätte einen distalbiss das soll abgeklärtwerden beim kfo.

schmerztherapeut und schiene wurde mir schon mal gesagt alles weitere wird noch abgeklärt.

Frage mich aber wenn der distalbiss meine kiefergelenke nach hinten drückt, wie kann mir denn auf dauer mit schiene geholfen werden. versteh ich nicht. zumal ich ja mit schiene die ich schon habe schmerzen habe und physio mir auch nicht hilft.

was meint ihr?

hätte klasse 1 und von bimax wurde nicht geredet trotzdem

ich vorunterlagenmitbrachte mit hinweis auf kfo-chirug therapie(Dysgnathie-op) und engstand, verstärkte speekurve, asymtetrische Zahnbögen mit rotationen/kippungen einzelzähnen, Mittellinienversch. kam nicht zur sprache (auch distalbiss, degenerative Kieferelenkerkr. mit anteriorer diskusverlagerung.

weiß auch garnicht was die mitgebrachten unterlagen bedeuten welche klasse das sein sollte.

andre Kfo meinte ich hab 4mm Überbiss.

nun wenn man kiefergelenksarthrose hat sind das kieferanomalien?

ich versthe nicht das eine kfc zu mir sagte das meine kiefergelenke nicht so schlimm wären.

mit der begründung das sonst so gut wie keine mundöffnung mehr hätte.

ich hab eingeschränkte mundöffnung, starke schmerzen.

lg M.

bearbeitet von mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0