tessa1207

Einige Fragen zu Überbissbehandlung

Hallo ihr Lieben,

ich habe dieses Forum gerade heute erst beim googeln entdeckt. Es geht um eine Überbisskorrektur bei meinem jüngeren Sohn. Er hat schon sehr lange seit er 2 Jahre alt ist einen starken Überbiss mit Lispeln. Nachdem der Schnuller abgelegt war, riet uns der ZA zu einer Gaumenvorhofplatte, die er uns auch gab. Die Platte mochte mein Sohn aber nicht, und ich sah keine Notwendigkeit, da der Zahnarzt mir damals das Gefühl vermittelte, es diene lediglich zur Schnullerentwöhnung.

Immer wieder sprach ich den Zahnarzt in den vergangenen Jahren wegen des Überbisses und einer Behandlung an. Immer wieder wurde ich vertröstet mit den Worten, man wartet bis der Zahnwechsel durch ist, bevor man mit einer Behandlung beginnt.

Mein Sohn ist jetzt 10 Jahre alt. Nachdem ich neulich per Zufall mit einem anderen Zahnarzt ins Gespräch kam, meinte dieser zu mir, ich sollte meinen Sohn Mal dringend bei einem Kieferorthopäden vorstellen. Das habe ich auch gemacht. Schnell war klar, dass eine Behandlung dringend erforderlich ist, denn der Überbiss beträgt 0,9 cm.

Heute nun war das Behandlungsgespräch. Mir wurde erklärt, das zunächst einmal für 1,5 Jahre eine lose Klammer für oben und unten (irgendwie verbunden) geplant ist. Danach wird wahrscheinlich eine Behandlung mit Brackets erfolgen. Genaueres ist noch nicht ganz klar, der Unteriefer bei meinem Sohn wächst wohl in die falsche Richtung, sprich nach unten Richtung Kinn, statt nach vorne.

Mir wurde folgendes vorgeschlagen und ich weiß nicht, ob das nötig ist, denn es handelt sich fast ausschließlich um außervertragliche Leistungen.

Vorgeschlagen wurde: Vorbereitung des Bracketumfeldes vor und nach der Multibandbehandlung mit Bracketumfeldversiegelung der Zahnflächen (zur Erklärung sein Zahnschmelz ist sehr schlecht).

Indirekte Klebetechnik der Multibandapparatur mittels laborgefertigter Übertragungsmasken zur genaueren Platzierung der Brackets und Erhöhung des Patientenkomforts.

Multibandapparatur mit biologisch optimierter Gleitmechanik und hochflexiblen Spezialbehandlungsbögen aus Titaniumlegierung zur kontinuierlichen Kraftübertragung (thermodynamisches System)

Eingliederung von laborgefertigten, individuellen, festsitzenden Lingualretrainern mit lichthärtendem Kunststoff für eine dauerhafte Stabilisierung der Frontzähne.

Entschuldigung das es so ein langer Text geworden ist, doch für mich ist das alles absolutes Neuland. :roll:

Viele Grüße und Danke

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden