Kyara

Suche perfektes Lächeln - eine unendliche Geschichte!

121 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben....

Seit einiger Zeit schreibe ich im Bilderthread schon über meine seltsame KFO/KFC-Geschichte! Aus gegebenen Anlass möchte ich diese auch hier nochmal posten, auf der Suche nach Tipps und Hilfe!

Zur Vorgeschichte:

Aufgrund von CMD, Kiefergelenksathrose, Tinitus und starken Rückenschmerzen bin ich irgendwann beim Kieferorthopäden gelandet. Zu dieser Zeit hatte ich zudem eine Gelenkblockade, sodass ich den Kiefer ca. 1,5cm aufbekommen habe. Überbiss zu dieser Zeit 8 mm. Er erzählte mir von der Möglichkeit das ganze mit Zahnspange zu behandeln und dabei auch die 46er Lücke zu schließen.

Wie es weiter ging:

Ich bekam eine passive Platte im OK mit Aufbissplateau. Währendessen wurde die Behandlung bei der Krankenkasse beantragt, ich war beim KFC, der mir vorschlug den UK an zwei Stellen zu brechen und vorzuverlagern. Über Risiken etc. wurde ich nicht aufgeklärt. Im Beratungsbogen den ich danach erhielt stand drin, 4 Wochen Kiefer zudrahten, Sondennahrung *schock*. Die Risiken sind mir aufgrund einer misslungenen Bimax-OP bei meiner Mutter zu gut bekannt.

3 Wochen später kam die Zusage von der Krankenkasse, was geplant war wusste ich leider nicht.

Behandlungsbeginn:

Ich bekam also Separiergummis,danach die Multibandapparatur inkl. selbstlegierende Brackets im OK (was mir zu der Zeit auch nicht bewusst war, ich entschied mich nur für Keramik und drin waren sie). Dann gab es Ärger mit den Terminen für die Bogenwechsel und Kontrollen (10 Wochen bis zur ersten Kontrolle fand ich doch etwas viel!), war dann aber egal, nach 2 Wochen war der Draht sowieso kaputt! Danach klappte es auch mit den Terminen.

Was dann kam:

Seit August unterschiedlich lang gespannte Zuggummis um den UK nach vorne zu bekommen. Soweit auch erfolgreich, Überbiss momentan 1mm. Die unterschiedliche Spannung bewirkt nun Hüftprobleme und Tinitus. Ohje...

Und nun der Schock:

Aufgrund leichter Abspracheprobleme mit dem KFO rief ich bei meiner Krankenkasse an. Die ernüchternde Antwort: Im Behandlungsplan steht kein Lückenschluß drin!!!! Der WHZ 48 soll gezogen werden. Behandlungsdauer 16 Quartale!

Was ist aus dem Lückenschluß geworden? Ich bin schockiert! Was nun? Ich hab mich schon gewundert- durch die Zuggummis ist der Zahn aber schon 3mm vor gekommen, also würde die Verzahnung OK und UK nie aufeinander passen! Zumal durch die Gummis mein UK nach rechts abwandert, die Mittellinie passt nicht mehr.

Die Zuggummis trage ich auf Anraten meines Physiotherapeuts nicht mehr, Termin beim HNO ist nächste Woche, morgen hab ich nen Termin beim KFO außer der Reihe, ich sehe nicht ein zwei Wochen bis zur Kontrolle zu warten.

Ich weiß nicht weiter! Ich werde auf jeden Fall einen Termin bei einem anderen KFO, sowie KFC machen, aber ich bekomme meine Unterlagen nicht. Also weiß keiner wie es vorher aussah! Wechseln gibt Probleme mit meiner Krankenkasse, da hab ich mich erkundigt! Alles müsste neu beantragt werden, die Indikation besteht aber jetzt nicht mehr (Überbiss ist weg). Wenn ich nun also wechseln würde wäre die schlimmste Konsequenz Behandlungsabruch. Also Spange raus und die Zähne bleiben so, wie sie sind.

Ich brauche dringend gute Ratschläge!

Liebe Grüße, Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ist das sicher, dass die Fortführung der Behandlung bei einem anderen KFO nicht möglich ist?

Ich bin auch gerade durch so eine Fehlkommukation durch und wenn es jetzt WIRKLICH nicht geht, musst Du mit jemand der KK sprechen, ihm/ihr die ganze Sache erklären. Irgendwo muss ja ein Plan vermerkt sein.

Wichtig ist, dass Du ganz klar morgen mal mit dem KFO Tacheles redest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebs auf... ich mach alles so wies mir gesagt wird und warte ab, wies in 2 Jahren aussieht. Alles andere ist echt zwecklos...:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum möchtest du jetzt aufgeben? Ist das Gespräch so schlecht gelaufen?

Kannst du ggf. den KFO wechseln? Das müsste eigentlich auch gehen, wenn die Indikation wegfällt, weil du ja nicht aufhörst und wieder anfängst, sondern "nur" die Beh. bei jemand anders fortsetzt. Ich habe zweimal gewechselt, und die (ges) KK war zwar alles andere als erfreut, hat es aber letztlich genehmigt.

Zu einem guten, erfahrenen KC würde ich an deiner Stelle übrigens trotzdem gehen (auch wenn die Leute von der KK sich gerade "anstellen").

Übrigens: das mit Verdrahtung für 4 Wochen und Sondernnahrung wird zumindest bei den Chirurgen, die sich auf Dysgnathiechirurgie spezialisiert haben, nicht mehr gemacht. Da hat sich in den letzten 10 Jahren viel getan.

Was deine Unterlagen angeht:

Wenn du zu einem anderen Arzt gehst und dieser die Unterlagen anfordert, muss dein Ex-Behandler sie ihm schicken.

Manche Ärzte geben wohl auch einfach nicht gern Unterlagen an Patienten raus...

Lass dich nicht entmutigen, auch wenn gerade alles schiefgeht. Ich hatte auch so eine Phase (2x KFO-Wechsel, weil beide mit der schwierigen Situation bei mir überfordert waren), und jetzt zeichnet sich doch ein gutes Ende ab.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohje... ich hab heute neue Zuggummis bekommen (A) und mir sind schon vier Stück gerissen! So wird das nix...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zuggummis haben die Brackets von den Zähnen gezogen... JUHU!! Nein mal im Ernst, wo kommt das Gerücht her, Keramik klebt fester? Die aktuelle Statistik: 1 von 12 Metallbrackets, 4 von 8 InnovationC sind getauscht. Also echt mal doof....

Naja, also heute 2 neue Brackets, ein neuer Bogen im OK mit Extrusionsstufe und nur noch ein Bogenhaken und weiter Zuggummis...

Nächster Kontrolltermin im Januar, Bogenwechseltermin mach ich erstmal nicht, geht mir zu schnell, die Zähne vorne sind irgendwie ganz schön wacklig... Das macht mir Angst!

So, das wars auch von mir... Ich mach jetzt mal wieder Suppentage!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

das sind ja schon echt viel Brackets, die bei Dir getauscht wurden. Bei mir klebt Keramik super, die Metallbrackets haben sich auch schon 3x verabschiedet. Ich glaube aber eher, dass das ein Klebeproblem ist vom KFO, nachweisen kann man es ihm aber nicht :razz:. Bleibst Du bei deinem jetzigen KFO??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, mir bleibt nix anderes übrig, laut meiner Krankenkasse!

Hab bei jedem Essen Angst, es könnte wieder eins abbrechen.... Das nervt schon ziemlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh Mann... Wie kam es denn dazu?

Naja, ein Gutes hat die Sache: du bist deine wirklich sehr schräge Chefin los...

Aber das ist schon ein Schock, und dann noch so kurz vor Weihnachten.

Du hast ja echt Pech... das tut mir sehr leid!!!!

Hast du schon eine Idee, wie es weitergehen soll, oder ist das alles noch zu frisch und du musst erst noch den Schock verarbeiten?

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oh Mann... Wie kam es denn dazu?

Hast du schon eine Idee, wie es weitergehen soll, oder ist das alles noch zu frisch und du musst erst noch den Schock verarbeiten?

Das traf mich ganz unvorbereitet, wegen der wirtschaftlichen Lage (schon klar), ich hab gar keine Idee wie es weitergehen soll. Hier gibt es keine Stellen und naja, einfach weg geht auch nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soo.... nach dem meine Zahnspange und ich die Feiertage halbwegs überstanden haben (ich hab zugenommen während meine Zahnspange abgenommen hat...) gibt es auch mal was neues von mir...

Die Lücke oben zwischen dem 2. und 3. ist mittlerweile einen Millimeter groß, dass heißt die Mittellinie ist gerettet! *freu* Naja und die Lücke unten ist mittlerweile noch 7 mm, hat sich leider nicht ganz so viel getan nur, dass der Zahn sich jetzt dreht, dass ist nicht so toll!

Bilder gibts auch neue!

bearbeitet von Kyara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soo... Kleines Update: Die Mittellinie passt fast, dafür bekomme ich eine ziemlich große Zahnlücke vorm Eckzahn, weil der Backenzahn nicht mehr wandern will. Mittlerweile spanne ich die B-Züge doppelt, statt der A-Züge, die ständig reißen.

Dafür hab ich im Moment bös Zahnschmerzen weil ich nachts den UK in die alte Position ziehe und zusammenpresse. Das hat zur Folge, dass ich den Weisheitszahn komplett umkippe... Der liegt nur noch schräg. Raus machen geht auch nicht, da mein KFO meint, ich würde sonst den nächsten schräg beißen...

Nächster Kontrolltermin 17.01.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war Kontrolltermin, alles super... Nur die Verblockung nachgezogen und den Draht gekürzt. Am 23.3. endlich wieder Bogenwechsel! Juhu! Bin super glücklich, dass ich nen termin bekommen habe, so schnell....

Am Montag fang ich auch endlich wieder an zu arbeiten. *aufgeregt bin*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soo.... Am 2.-4.11. geht es los, die Spange kommt raus.

Jetzt sollte ich mich freuen, aber ich bin unglücklich.

Irgendwie ist es nicht so wie ich es mir vorgestellt habe.... Ich beiße nur von 4 zu 4 aufeinander, die anderen Zähne haben keinen Kontakt. Angeblich soll das der Positioner richten, aber ob das funktioniert? Ich kann aber keine Zuggummis mehr reinmachen, wegen meiner neuen, wohl durch fast 12 Monate Gummis verursachten, Latexallergie....

Außerdem war ich jetzt bei einem neuen Zahnarzt, der meint, dass die Zähne nach wie vor viel zu schräg stehen vorne und er meinte der KFo hätte Zähne ziehen lassen sollen. Ich bin völlig verwirrt....

Was ist, wenn alles draußen ist und es wird nicht so?

Die OP ist mittlerweile vom Tisch....

Eine Zweitmeinung kann ich mir leider nicht holen, weil kein KFO in der Gegend sich bereit erklärt und ich es sowieso nicht zahlen könnte.... :-(

Und nun?

Ich bin echt verwirrt!

LG, Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kyara,

oweh oweh. :S Es ist echt sehr frustrierend und verwirrend wenn man einen anderen KFO befragt und plötzlich eine ganz andere Meinung zur Behandlung bekommt. Ich hätte meine KFO-Behandlung auch schon beginnen sollen, nur habe ich plötzlich von einem KFO einen Einwand gehört dass er das ganz anders machen würde und jetzt bin ich verwirrt und hab mir mal ne Denkpause genommen.

Tut mir so leid, dass das bei dir während der Behandlung passiert. :S

Der Positioner soll das richten? Soll der POSITIONER nicht einfach die POSITION halten (deswegen auch der Name)? Außerdem wenn es dir noch nicht gefällt bzw. ein anderer KFO auch meint, dass die Zähne noch zu schief stehen, wäre es nicht besser nochmal nachzuhaken?

Ich weiß leider nicht, ob man irgendwie reklamieren kann, wenn das Ergebnis nicht wie erhofft erfolgt … Ich hoffe jemand anders aus dem Forum kann dir noch helfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Positioner soll das richten? Soll der POSITIONER nicht einfach die POSITION halten (deswegen auch der Name)? Außerdem wenn es dir noch nicht gefällt bzw. ein anderer KFO auch meint, dass die Zähne noch zu schief stehen, wäre es nicht besser nochmal nachzuhaken?

danke für deine Antwort....

Ich weiß einfach nicht mehr, wen ich fragen soll. Und ohne OP bin ich hier im Forum sowieso eine Rarität :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kyara,

eine Untersuchung/Beratung ist nicht so teuer. Wenn sich in der Gegend kein KFO bereit gefunden hat, würde ich wenigstens für einen Termin und eine weitere Meinung den Radius etwas größer ziehen. Mit einem Positioner können, so viel ich weiss, noch kleinere Korrekturen vorgenommen werden. Wie groß diese kleineren Korrekturen sein können, weiss ich nicht. Wenn ein ZA sagt, die Zähne stünden zu schräg, würde mir das zu denken geben und für mich Anlaß sein, eine zweite Meinung einzuholen. Wenn du nur von 4 bis 4 Kontakt hast, könnte es vllt sein, dass du dir entweder die Zähne extrem abnutzt oder einen Zwangsbiss entwickelst. Einige hier im Forum scheinen auch ohne OP behandelt worden zu sein.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar!

Leider ist es im Moment finanziell noch zeitlich überhaupt nicht drin weiter weg zu fahren, noch Geld für eine zweite meinung zu zahlen. Das ist echt doof. Mir sind die Hände gebunden- aber ich habe im Moment auch nicht die Kraft die Behandlung abzubrechen und wieder von KFO zu KFo zu laufen, zumal ich auch nicht mehr weiß wohin.

Donnerstag bin ich hoffentlcih schlauer, dann ist die Spange draußen und der Positioner samt Abschlussmodell da. Ich kann nur das Beste hoffen....

Bitte drückt mir die Daumen, im Moment läuft alles schief!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich kam nicht eher zum Schreiben!

Danke fürs Daumendrücken....

Das Entfernen war einfach nur grausam.... Ziemlich schmerzhaft, da die Bänder nicht abgingen. naja, es ist geschafft. Oben hab ich die Zähne jetzt verklebt (orthostick oder so) und unten einen Goldretainer, unten ist OK, aber oben stört es mich ziemlich, das Gefühl ist einfach eklig! Es ist ziemlich gerade, nur kann ich noch immer nicht zusammen beißen, das soll der Posi richten (furchtbares Ding). Ich bin noch skeptisch, meine Zahnärztin ist auch ziemlich pessimistisch :???:

Aber es ist schon schön ohne- meine Spange liegt jetzt in einem Einmachglas im Bad :mrgreen:

LG, Kyara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden