Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Annawake

Nach Bimax: Meine Gesichtshaut ist mir zu groß?!?

Ich hatte vor 5 Wochen eine Bimax, bei der der OK um 1 cm nach oben gesetzt wurde, d.h. das Gesicht ist nun 1 cm kürzer als vorher.

Ich hab gestern abend mal vorm Spiegel so breit gelacht, wie ich konnte, und dabei festgestellt, dass sich dabei die Haut unter den Augen staucht.

Es bilden sich deutlich sichtbare "Röllchen" bzw. dicke Hautfalten, etwa wie Speckrollen bei jemand, der sehr übergewichtig ist, nur ist es bei mir die überschüssige Haut.

Hatte das außer mir noch jemand? Passt sich die Haut/die Weichteile irgendwann an die veränderten Gegebenheiten an, oder muss ich mich liften lassen? Sieht schon etwas komisch aus.

Viele Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich hab genau das umgekehrte Problem: Das UK wurde vorgesetzt und die Haut spannt jetzt, weil sie zu "kurz" am Kinn ist. Allerdings merke ich (17 Tage post OP), wie der Körper gut darauf reagiert: Neues Gewebe wird gebildet und die haut eingefettet, damit sie nicht "reißt".

Ich denke, das regelt sich bei dir auch wieder. Bei Leuten, die abnehmen, passt sich die Haut auch wieder an.

Alles Liebe,

Oase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie soll sich die Haut denn bis zu den Augen stauchen?:o

Naja, wenn ich breit lache, hebt sich die Oberlippe und schiebt dabei die Haut (und die noch vorhandenen Schwellungen) nach oben. Unter den Augen geht es dann nicht weiter, und es bilden sich rel. dicke Falten.

@Oase: okay, dann hoffe ich, dass sich das auch bei mir in den nächsten Monaten noch regulieren wird....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, dass sich da die Haut wieder anpassen wird. Denn in gewissen Grenzen ist die Haut dehnbat bzw. zieht sich wieder zusammen. Ich habe in den letzen 2 Jahren etliche Kilos abgenommen und die Haut hat sich an den meisten Stellen auch wieder zusammengezogen. Andererseits ist es mir auch so wie "Oase" gegangen, denn bei meiner Metallentfernung hab ich mir ein Halslifting machen lassen (da ist die Haut nach dem Abnehmen nicht mehr zurückgezogen) und da hat sich die Haut erst wieder etwas "entspannen" müssen. Damals hatte ich ein zimelich witziges Erlebnis bei einer Klosterbesichtigung, denn wie ich mir die Deckengemälde angesehen habe konnte ich das nur mit offenem Mund machen. Die Haut hat so stark gespannt, dass ich beim nach oben schauen einfach den Mund nicht zubekommen habe. Das hat ausgesehen als wenn ich vor Bewunderung mit offenem Mund dastehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Anna und liebe Oase

macht Euch keine Sorgen! Die Haut ist ein Organ und unheimlich anpassungsfähig. Wie sonst kann sie sich nach einer Geburt zurückbilden? Wenn ich heute auf meinen Bauch gucke, kann ich mir nicht vorstellen, dass meine Tochter da noch prall drin lag letztes Jahr ;)

Gebt dem Körper ein bisschen Zeit, sich anzupassen und neu zu formen. Auch etliche Eurer Muskeln müssen nun neu funktionieren lernen.

Genau wie die Zähne sich verschieben können, kann die Haut sich auch zurückbilden oder eben dehnen.

Keine Sorge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, damit hast du wirklich recht ;0). Wenn die gedehnte Haut eines "Babybauches" sich wieder zurückbilden kann, dann kann sich wohl auch die des Gesichts an die veränderten Umstände anpassen. Wobei das ja nicht wirklich gedehnt war, das Gesicht wurde halt kürzer.

Ich habe übrigens das Gefühl, dass es bei mir schon ein wenig besser geworden ist.

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat sich die Haut leider noch nicht ganz zurückgebildet,d.h. ein kleines Doppelkinn ist noch da- es fällt mir hauptsächlich auf, kein anderer sieht es, solange ich es nicht anspreche. Ich glaube, daß es leider eine Frage des Alters und der eigenen Gene ist- sagen übrigens auch viele Schwangere:-D Ich befürchte, daß die Haut mit 30 doch nicht ganz so elastisch ist:???: Ich stelle mir auch die Frage, ob sie sich überhaupt so sehr anpassen kann, weil da tatsächlich ca. 1cm weniger an "Masse" da ist, und das ist keine vorübergehende Dehnung gewesen, sondern das ganze Leben lang.

Aber vielleicht hast du Glück, und bei dir ist es anders:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn dies wirklich ein Problem ist kennen die Ärzte bestimmt ein Mittel dagegen

und wenn dies wirklich ein Problem wäre hätten wir hier bestimmt schon mal davon gehört

ich würde mir da vorerst mal keine zu großen Sorgen machen

ist leicht gesagt gell;-)

das geht nach der OP aber wohl jedem so, man beschäftigt sich einfach mit jeder Kleinigkeit und ein halbes Jahr später empfindet man alles alles wieder wie normal (zumindest bei den Meisten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe übrigens das Gefühl, dass es bei mir schon ein wenig besser geworden ist.

LG, Anna

Siehste ;)

Und noch was: Beim einen gehts schneller, beim anderen langsamer. Wir sind alle Individuen, auch "hautlich" ;)

Mal gucken wie das dann bei mir ist, bin ja am OK ziemlich eingefallen und unten gibts zuviel Material ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0