Miri

Bimax oder nur UK???

Hallo,

also bei Dr. Kater wurde mir gesagt, dass ich ne Bimax bräuchte und eine GNE-OP. Die GNE-OP wurde nicht gemacht, da es meine KFO mit dem QH hinbekommen hat.:razz: Nun war ich mir noch die Uni-Klinik in Mainz anschauen und dort hat mir Dr. Al-Nawas gesagt, dass wahrscheinlich eine UK-Vorverlagerung langt. Toll oder??? Also ich bin am überlegen, ob ich nach Mainz gehen soll und nicht zu Dr. Kater. Hier im Forum sind ja auch einige von der Uni-Klinik Mainz begeistert. Aber ich schaue mir noch einen 3. Kieferchirurgen an und dann werde ich genau entscheiden.

Liebe Grüße

Miri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

kurz und knapp: selten liegt die ursache einer fehlstellung in nur einem kiefer. für ein optimales ergebnis -vor allen aus ästhetischer sicht- ist deshalb oft eine bimaxilläre umstellung nötig. aber hör dir ruhig noch ne dritte meinung an, iss absolut richtig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin in dieser hinsicht, gleicher meinung wie rainer!

Es liegt wirklich nur ganz selten vor das eine Fehlstellung nur einen Kiefer betrifft. Oft ist es wenn der Unterkiefer zu weit wächst der Oberkiefer auf der strecke bleibt. Und umgekehrt auch.

Habe mich mal erkundigt. Anscheinend sei das dann schon von der jugend her, das der UK den OK mit nach vorne schieben sollte und umgekehrt irgendwie auch. das ist bei einer fehlstellung ja nicht der fall. Aber ich habe mich nicht so mit diesem thema befasst.

daher alle angaben ohne gewähr :-)

lg harry

P.s: Frag einen dritten chirurgen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr zwei,

danke für die Antworten. Ich werde mir noch eine Meinung eines dritten Chirurgen einholen. Gut, Dr. Al-Nawas sagte ja auch nur, sehr wahrscheinlich langt eine UK-Vorverlagerung (er war sich noch nicht ganz sicher). Mal sehen, was noch kommt.

Liebe Grüß Miri:smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Miri,

war bei 3 KC und alle haben mehr oder weniger gemeint, daß es generell besser ist beide kiefer zu machen. In meinem fall liegt der UK zurück und der OK nur ganz wenig-Mir wurde gesagt,daß der OK quasi dann gleich in einem aufwischen mitgemacht wird,was mich im ersten gespräch ziemlich verunsichert hat,weil ich dachte das ist ja schon ein riesen unterschied ob man einen oder beide operiert.

Doch dann habe ich erfahren,daß die OK-operation nahezu komplikationsfrei ist(Im gegensatz zum UK) und deshalb sehr gerne gleich mitoperiert wird,um ein besseres ergebnis zu erhalten.

Was mich aber nach wie vor verunsichert, ist das zwar sehr seltene aber vorhandene erblindungsrisiko bei der OK-operation!

Mein KC hat das nämlich bestätigt und mir auch die zahl genannt (einer von xxx) habe sie aber leider vergessen,weshalb ich niemanden angst machen will.

Auch ist es so,daß wenn das wirklich passiert nur eine auge betroffen ist(Zwar ein schwacher trost aber immer noch besser als völlig blind).

Werde dieses thema im nächsten gespräch nochmal ansprechen, weil ichs eh´mit meinen augen hab´(Stark kurzsichtig und damit erhöhte ablösegefahr der netzhaut)

Halte uns amlaufenden was du in der konsultation erfahren hast,

Alles Gute,P. :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pepino,

vielleicht war das dann der Grund in Mainz mit dem OK, ich bin auch sehr kurzsichtig. Da dachte vielleicht Dr. Al-Nawas, wenn es nicht sein muss lässt man den OK besser, denn er sagte ja, wahrscheinlich muss der OK nicht operiert werden, aber genau würde er sich erst festlegen nach der genauen Planung. Er erwähnte auch dass man bei mir mit den Augen aufpassen müsste, aber da hatte ich leider nicht weiter nachgefragt. Danke dass du geantwortet hast. Also beim nächsten Chirurgen werde ich das ansprechen und ich frage auch mal meine KFO.

Bis dann

Gruß Miri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Miri;)

Ich wünsche dir alles Gute für die weitere Konsultation-Denke du machst das ganz richtig, wenn du weitere meinungen einholst,denn dieser eingriff ist kein "lapperl".

Vielleicht fragst du auch noch wie er genau die knochendurchtrennung durchführt,also ob er außer der säge ev. auch meissel benutzt und ob es dabei zu nennenswerten erschütterungen kommt, denn das ist absolutes gift für die augen. Dabei kann sich nämlich die netzhaut vom augenhintergrund ABLÖSEN-was das heißt,muß ich nicht näher ausführen-Bei patienten mit myopie ist die netzhaut stark überdehnt,also unter spannung, was das ganze noch begünstigt.

Was ich aber bisher so erfahren habe, liegt das erblindungsproblem eher in einer nervenverletzung(wie auch immer die zu stande kommt:?: )-Trotzdem würde ich dir raten,daß thema mit den erschütterungen genauest zu hinterfragen! Das gilt natürlich auch für normalsichtige ,aber wir sind da speziell eine gruppe mit noch größerem risiko.

Wenn sichs vermeiden läßt, dann werd auch ich versuchen,den OK zu umgehen-Glaubs aber nicht :-(

LG und bis bald P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bins mal wieder:-o ... Meine KFO hat mir immer nur gesagt dass sie den Unterkiefer operiert haben will um eben den perfekten Biss zu bekommen. Nun ja, dann war ich das alle erstmal beim Chirurg( Der ist Mund-Kiefer-Gesichtchirurg und macht aber auch Schönheitsops? der dann der Meinung war das er UK und Ok operieren will, weil wo mein Ok etwas hängt. Jedoch würde das nur ein Fachmann sehen...Er gab mir dann 1 Woche Zeit mich zu entscheiden. Dann bin ich noch mal zu meiner KFo gerannt und hab mir Ihre Meinung eingeholt, die bestellte mich am nächsten Tag dann noch mal, weil dann Ihre Kollegin da wäre, die in der Chirurgie gearbeitet hätte und sich mit sowas auskennt. So dann am nächsten tag nochmal hin. Ihre Kollegin war auch der Meinung das ich so ein Grenzfall wäre, und es nur Fachmännern bzw. Frauen aufallen würde dass das Stück zwischen Nase und Mund etwas zu kurz wäre und das es eher eine Schönheitsoperation wäre als für die KFO-Behandlung. Meine KFO hat dann noch mal den chirurg an angerufen ( die kennen sich und arbeiten immer zusammen) und der bestätigte dann das es nicht notwendig ist Ok auch zu operieren. Ich dachte da nur: Na zum Glück kenn ich nicht so viele Fachmänner und Frauen:smile: ...also fällts es wirklich nicht so auf. Und alle waren sehr froh, dass ich mich nur für UK entschieden habe.Hätte ich auch Ok machen lassen, wäre meine Nase breiter geworden und mir ging es ja echt nur um den perfekten Biss, damit ich später keine Probleme bekomme.... SCHÖN BIN ICH AUCH MIT DEM VON FACHMÄNNERN-FRAUEN ERKENNBAREN HÄNGENDEN OBERKIEFER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu, bei mir MUSS auch nur der uk gemacht werden-7mm zu weit hinten, aber als ich das erste gespräch bei meinem chirugen hatte, hat er auch gesagt wenn mans ganz perfekt machen will kann man auch den ok ein kleines stück nach unten versetzen,aber das sei nicht notwendig..........chirurgen sind halt perfektionisten denk ich mal und sie sehen den körper allgemein etwas anders...........aber da das eher eine schöhnheitsop ist und keine probleme seitens des ok resultieren lass ich das natürlich-ich sehe da keine notwendigkeit.........lg! nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Kann mich hier auch anschließen. Mein Kfo hat auch nur von einer UK-Vorverlagerung gesprochen und der Chirurg beim Beratungsgeschpräch meinte mein OK hängt etwas, daher hab ich eine leicht schiefe Ebene, daher eventuell ne Bimax und eventuell bräuchte ich vorher noch eine GNE. Aber mein KFO hat bis jetzt gemeint, das geht ohne und die schiefe Ebene stört mich auch nicht, da muß man schon sehr genau hinsehen. Ich laß das auf micht zu kommen, bin aber froh , wenn es nur der UK wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich war jetzt auch noch bei einem dritten Chirugen gewesen, der sagte, dass es besser wäre, eine Bimax machen zu lassen um den gewünschten Erfolg zu bekommen. Ist mir eigentlich auch logischer, also werde ich eine Bimax bekommen. Wahrscheinlich werde ich mich auch von dem dritten Chirurgen operieren lassen.

Gruß Miri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden