Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
huntergts

Sport

Hallo

Würde gern wissen ab welchem Zeitpunkt man nach einer Bimax wieder viel Sport betreiben kann, sprich mindestens 8 Stunden pro Woche und dass noch auf einem höheren Niveau mit Sprints und dergleichen. Es würde mich auch noch interssieren wielange es dauert bis man überhaupt nichts mehr von der Schwellung sieht.

Und wenn ich schon dabei bin wie weit kann mann eigentlich den Knochen bei einer Kinnkorrektur vorverlagern

8-)

bearbeitet von huntergts

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

mein KC hat gemeint, dass man nach einer Bimax 6Wochen kein Sport machen soll, dann mit leichtem Training wieder Anfangen kann. Leistungssport darf man laut meinem KC nach 3 Monaten wieder machen.

Angeblich kann man von der Schwellung bis zu einem halben Jahr was sehen. Meine Bimax ist nun 3Monate her und ich würde eig sagen, dass ich abgeschwollen bin. Manchmal bilde ich mir morgens ein, dass da ganz vielleicht eine minimale Schwellung ist. ABer ich glaub eig nich... aber das is ja auch bei jedem anderes.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe selber gerade eine OP hinter mir (und noch eine vor mir) und bin selber totaler Sportvernat. Also mein KFC hat mir erklärt es kommt darauf an was ich für einen Sport mache. Also Schwimmen durfte ich schon 2 Wochen nach der OP das war auch kein Problem.Durfte sogar Startsprünge machen. Hab mich aber etwas zurückgehalten. Man muss das denn für sich selber entscheiden. Je nach dem wie man sich halt fühlt. Ju-Jutsu durfte ich aber erst wieder nach 13 Wochen weil die Gefahr einfach zu groß war das ich "einen Abkriege". Am Besten du fragst deinen KFC der kann das am Besten abschätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke ihr habt mir schon sehr geholfen

Wie lange haben die Schmerzen bei euch eigentlich angehalten.

Habt ihr jetzt noch immer ein komisches Gefühl in den Breichen wo ihr eure Operaten hattet.

lg Paul:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin auf einem Montag operiert worden und den Donnerstag habe ich das letzte Mal Schmerzmittel genommen. Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt ;o). Die OP hatte ich im Juli und zeitweise, wenn ich gegen die Haut um die Nase und auf den Wangenknochen drücke kribbelt es noch ein wenig aber das merkt man im Alltag überhaupt nicht!

So ein Nerv braucht halt ein bisschen bis der sich wieder erholt hat ;o). Aber alles halb so wild.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist richtig, dass es darauf ankommt, welchen SPort.

Schwimmen ist ja ztum Glück eine Sportart, die man fast immer machen darf

Zum Sprint bzw Intensiv-Sport mit 8h/Woche.

Da würde ich definitiv warten! Fang mal so wie empfohlen nach 6 Wochen mit Laufen an. Bis dahin kannst Du ja walken, wenn Du das als Sprinter nicht albern findest ;) Dann leichtes Lauftraining, 2-3 mal die Woche. Musst eh langsam steigern, denn wenn Du jetzt auf solchen hohem Niveau trainierst, baut sich das TN auch erstmal schnell ab, was heisst, dass Du dosiert wieder verbessern musst.

Gerade bei 100 oder 200m ist die Belastung doch sehr hoch, und der ganze Körper wird unheimlich mit beansprucht.

Ich hab vor meinem jetzigen Beruf mit Sport mein Geld verdient, als Gruppen- und Personal Trainer. Habe teilweise täglich 5 Stunden unterrichtet, und je nach Trainingsart merkt man was da eigentlich passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde auch gesagt, erst nach 6 Wochen und dann immer schauen, wie gut es einem dabei geht. Ich habe nach 2 Wochen langsam angefangen und habe relativ schnell gemerkt, wo die Grenzen sind. Ich würde aus meiner Erfahrung sagen, daß Leistungssport erst nach 3Monaten möglich ist- wobei ich mir auch da nicht sicher bin, ob man wirklich 8 Stunden trainieren kann. Ich war körperlich ansonsten super fit, habe ganz normal nach 2 Wochen arbeiten können, aber beim Sport habe ich es enorm gemerkt, daß es länger dauert, bis man die alte Kondition wieder hat. Das Gute ist, daß einem der Körper sofort signalisiert, wo die Grenzen sind- man muß nur darauf hören;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Gute ist, daß einem der Körper sofort signalisiert, wo die Grenzen sind- man muß nur darauf hören;-)

That´s it!

Ausserdem, man schaue sich nur mal in Slow-Mo einen Sprinter an - die Wangen und das ganze Gesicht - waaah! Glaube das zeigt der Körper einem sehr schnell, wo der Hammer hängt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde gesagt, dass ich sechs Wochen lang keinen Sport machen darf und 10 Wochen keine Kontaktsportarten.. Nach den zehn Wochen ist alles "safe" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

also ich habe schon in der 7. und 8. Woche post Op wieder Fußball und Straßen-Hockey gespielt. Solange dabei einem kein Schläger an den Kiefer gedonnert wird, ist auch alles okay! No risk, no fun eben :-)

Das musst du jedoch für dich selbst entscheiden. Ich konnte irgendwie nicht mehr länger ohne Sport! Du wirst aber selbst schnell merken, dass die Ausdauer erst ein wenig auf sich warten lässt, kommt jedoch wieder mit der Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm ich glaube mir wurden 4 Wochen gesagt. Bin jetzt aber nicht mehr ganz sicher. Hab eigentlich extra gefragt, da es für mich sehr relevant ist, da ich leistungsmässig Leichtathletik mache (7-8 Trainings) pro Woche. Also so Sachen wie Joggen, Sprinten etc. gehen nach 4 Woche glaube ich, Schwimmen, Radfahren und so nach 2 Wochen und Kontakt-/Ballsportarten/Reiten erst später (nach ca. 8 Wochen) wegen der Verletzungsgefahr. Ich werd sicher nicht lange ruhig sitzen können :)

Aber der Körper wird einem schon signalisieren wann dass es wieder 100% geht. Bei meiner Achillessehnen-OP hats auch ein bisschen länger gedauert als erwartet. Der Heilungsprozess ist halt nicht immer gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also mein kfc hat gemeint so ein monat generelles sportverbot

nur vielleicht so muskeltrainingsübungen

und dann kann ich so zeimlich alles außer volleyball und der gleichen machen

von reiten hat er nichts gesagt

ich sollt ihm vll mal fragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nabend,

wie siehts denn mit fitness-studio aus?

geht speziell um meinen rücken, ich müsste mal langsam wieder was tun, latzug, rudern und solche sachen, das ganze liegen nach der OP bekam mir nicht gut.

ab wann darf man in die richtung wieder was machen?

mein KFO konnte mir dazu nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nabend,

wie siehts denn mit fitness-studio aus?

geht speziell um meinen rücken, ich müsste mal langsam wieder was tun, latzug, rudern und solche sachen, das ganze liegen nach der OP bekam mir nicht gut.

ab wann darf man in die richtung wieder was machen?

mein KFO konnte mir dazu nichts sagen.

Warum sollst Du nicht ins Fitness-Studio gehen dürfen? Wie lange hast Du denn gelegen, dass Du über Rückenprobleme klagst:?: Wichtig beim Sport postOp ist, dass es keine Kontaktsportarten sind und Du nicht die Zähne aufeinander presst oder sonstiges, also die Kiefermuskulatur halbwegs entspannt lässt. Die Kaumuskulatur würde zu starke Scherbewegungen auf den Kiefer verursachen, deshalb gibt es doch 6 Wo postOP nur Püriertes.

Viel Spass beim Training!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Amaone

ich war das erste mal 9 Wochen post op in der Sauna. Ist nix passiert kein erneutes anschwellen oder so. Wenn Du mal das Stichwort Sauna in die Suchfunktion eingibst findest Du auch einen Thread in Kieferop`s der heißt Sauna, in dem unser Doc Rainer schreibt, daß er bereits 4 Wochen Post-OP in der Sauna war und ihm hats auch nicht geschadet.

@roar

Hatte vor der OP bei meinem KFC nachgefragt und da hieß es so nach 4 Wochen leichtes Training wie walken etc. Hab aber gmerkt, daß das bei mir körperlich noch nicht drin war. Bin das erste Mal 8 Wochen Post-OP in die Muckibude und hab dann einen Trainer gefragt, wie ich mich verhalten soll. Der sagte mir zum Aufwärmen Fahrradfahren oder eben was, wodurch keine großen Erschütterungen ausgelöst werden, wie z.B. auf dem Laufband und was das Krafttraining angeht, nix im liegen und nix wobei die Arme über den Kopf gehoben werden müssen und nix wobei man den Kopf nach unten beugen müßte und sich dabei anstrengt, denn bei all den Übungen würde man zu stark "pressen". Somit fallen schonmal die Bauchübungen bei mir flach:-( Aber Ruderzug z.B. darf ich machen. Aber sprich doch einfach auch mal einen Trainer an.

LG Kampen99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

ich dachte mir es wäre nicht so clever ins studio zu gehen, eben wegen den auch von dir angesprochenen dingen, sprich also das pressen der zähne/kiefer aufeinander, das passiert ja mehr oder weniger automatisch wenn man sich richtig anstrengt. ohne es nu zu wissen, hätte ich auch gedacht, selbst wenn man sich bewusst mühe gibt gibt die kiefer nicht zu pressen, dass trotzdem durch die anstrengung (bei hohen/schweren gewichten beispielsweise beim latzug) "druck" auf den kiefern entsteht, eben durch die anstrengung.

gelegen habe ich nu nicht besonders lange, aber ich hatte schon vorher probleme mit meinem rücken und die paar tage liegen habens um einiges verschlimmert.

...und nix wobei die Arme über den Kopf gehoben werden müssen...würde man zu stark "pressen"...Aber Ruderzug z.B. darf ich machen...

hat man dir erklärt, ob ein unterschied besteht zwischen pressen und ziehen?

also wenn zu starkes pressen verboten ist, gilt das selbe auch für ziehen?

theoretisch müsste es ja eigentlich so sein und dann würden meine rückenübungen leider auch wegfallen...

mit dem trainer fragen ist so ne sache,

der wird mir bestimmt sagen können was den kiefer belastet, aber ich weiss ja nicht in wie weit man dann darauf vertrauen kann, dass der sich auskennt was das abheilen angeht,

nicht dass der mir sagt "nee is ok, mach ruhig" und dann mach ich da doch mehr kaputt.

das problem ist wie gesagt halt, dass mein KFO mir nichts dazu sagen kann weil er zitat "keine erfahrungen auf dem gebiet hat"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Ruderzug selbst schon gemacht und da hatte ich kein Druckgefühl etc. am Kiefer, wogegen ich das mit den Armen über dem Kopf mal kurz versucht habe und das hat sich gar nicht gut angefühlt. Also man merkt da auch sehr schnell, was "geht" und was man lieber lassen sollte. Meine Trainerin hat mir das so erklärt, das alles was über den Kopf gehoben wird, wohl einen zu starken Druck aufbauen kann im Bereich des Schädels, aber wenn man sitzt etwas zu sich ranziehen sei ok, aber ich sollte nicht direkt mit den vollen Gewichten anfangen, wie vor der OP, sondern erstmal was weniger nehmen. Also probier es einfach mal aus. Wie gesagt man merkt sehr schnell was geht und was sich unangenehm anfühlt wie z.B. Sachen wo man sich nach vorne beugen muß, worunter ja die Bauchübungen, aber auch die "Lendenwirbelmuskel" Übungen fallen, wenn Du weißt welche ich meine. Ich denk aber, daß sich ein Trainer da noch mit am besten auskennt, denn wenn Dein KFC nicht gerade in die Muckibude rennt:lol:, dann wird er bestimmt auch nicht genau wissen, welche Geräte ok sind und welche nicht. Also zusammengefaßt: Beine, wie auch Beinpresse aber nur im sitzen ist ok und Armtraining und Rücken, solange es nicht über Kopf geht und Du Dich nach vorne beugen mußt und weniger Gewicht am Anfang. Ich denke, damit machst Du nix verkehrt. Bin übrigens am Montag 12 Wo. Post -OP.

LG Kampen99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, da sollte ich meinen Kieferchirurgen auch nochmal fragen. Mir wurde gesagt, 3 Monate kein Sport, sowas wie Spazierengehen wäre aber okay. Ich vermisse das Fitnessstudio aber auch sehr, weil ich in meinem Beruf sonst sehr viel sitze und mich ziemlich verspannt fühle, wenn ich keinen Ausgleichssport machen kann. Also spätestens im neuen Jahr (das wären dann 2 Monate nach OP) will ich wieder mit leichtem Ausdauertraining im Fitneßstudio anfangen. Mit ein paar Minuten auf diesen Fahrrädern oder dem eliptical trainer kann ich vermutlich nicht soviel kaputtmachen, wenn ich mich nicht total dabei verausgabe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich komm grad von einem weiteren kontroll-termin bei meinem KFO (nach der bimax),

dabei wurde auch nochmal geröngt, da ich beim essen immer ein knirschen (kein knacken, eher wie beim zerbrechen eines hühner-knochens, der knirscht ja auch so) in meinem kiefer wahrnehme,

jedenfalls soll soweit alles fest und i.O. sein.

ich hab ihn dann nochmal aufs thema sport angesprochen,

er meinte ich könne jetzt (ich bin morgen auf den tag 8 wochen post-op) wieder alles machen,

hab dann nochmal genau nachgefragt wie es wäre wenn ich beim fussball nen ellenbogen oder nen ball abbekomme, soll alles kein problem sein!

also ich vertraue meinem KFO soweit, nur ich will ungern was riskieren,

wenn ich hier lese dass anderen von euch geraten wird bis zu 3 monaten (!) damit zu warten,

also 8 wochen und 12 wochen ist ja schon n unterschied.

andererseits würd ich echt gern mal wieder mit sport etc anfangen,

wie sind denn eure erfahrungen da?

hat schon jemand relativ früh mit (kontakt-)sport angefangen, eventuell auch was "abbekommen" aber soweit war alles ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich befinde mich in der fünften post-OP-Woche und werde morgen mit dem Basketballspielen anfangen. Natürlich werde ich es nicht übertreiben und zwangsmäßig viele Pausen einlegen, da momentan keine Kondition vorhanden sein dürfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0