Stracciatella

Wieviel habt ihr abgenommen?

Frage steht ja im Titel. Wendet sich natürlich an alle, die die OP hinter sich haben. Mein Problem ist, dass an mir eh schon nicht viel dran ist. Trotz regelmäßger McDoof Ernährung.. Wenn nun meine Zähne erstmal in den vollen Mesialbiss kommen und ich dann auch noch operiert werde, kann ich ja schlecht mein Gewicht halten.

Habe zwar 60 Kilo, das sieht aber immer aus wie paarundfünfzig.

Wenn ich nun bei Behandlung und OP auch nur ein paar Kilos abnehme, sehe ich total krank aus.

Scheisse...

bearbeitet von Stracciatella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also ich hab vor meiner GNE-OP im Krankenhaus 89,5 Kilo gewogen. Im Moment liege ich ungefähr bei 84 Kilo.

Was mich aber nicht stört die können auch ruhig weg bleiben.

Ein paar Kilo wirst du sicher verlieren. Die werden aber denke ich sobald man wieder richtig gut essen kann wohl oder übel wieder kommen.

Wenn du nicht so viel abnehmen willst, würde ich vielleicht nach einer Magensonde fragen. Ich hatte auch eine.

Gruß Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Miro. Wenn es hilft und ich damit klarkomme wäre super. Mal schauen - habe aus einem OP bericht in Erinnerung dass einer mit der Sonde so gar nicht klar kam, bzgl. Übelkeit und Brechreiz.

Aber stimmt, danach wird sich das hoffentlich schnell wieder relativieren.. Doof nur wenn es 8-10 wären, dafür hab ich einfach keine Reserven..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stracciatella,

ich hab nach der Bimax 4 kg abgenommen. Das ist alles in der einen Woche im Krankenhaus passiert; hauptsächlich weil das Essen dort die Mühe nicht wert war.

Mein Tipp: schnell gesund werden, aus dem KH raus und sich selbst versorgen.

Vielleicht können dir auch Freunde und Familie etwas leckeres ins KH bringen?

VG. Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe 6kg in der ersten Woche abgenommen- sah wirklich übel aus, aber bei mir war es im Wesentlichen der Flüssigkeitsverlust: trinke ca. 4l pro Tag und in der Zeit bin ich auf höchsten 1-1.5l gekommen. Kaum war ich aus dem Krankenhaus raus- da konnte ich auch den Mund jeden Tag immer besser öffnen- hat sich das geändert. Ich hatte auch furchtbaren Hunger im Krankenhaus und habe mir gewünscht, ich hätte die Magensonde vertragen. So konnte ich eine Woche lang gar nichts essen, sondern- wie gesagt- nur etwas trinken. Also versuche es auf jeden Fall mit der Magensonde! Aber auch wenn du abnimmst, muß man sich echt keine Sorgen machen. Ich sah höchstens 10 Tage lang so abgemagert aus und dann war es wieder ok. Nach 3 Monaten hatte ich mein altes Gewicht. Man hat auch Hunger auf alle Sachen, die man in der Zeit nicht essen konnte und ißt dementsprechend auch mehr als nötig:|

Gruß

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Zahnärztin meinte, dass Männer während der OP ca. 5kg+ abnehmen würden, finde ich als Kerl nun wirklich nicht tragisch :mrgreen: die sind schnell wieder da.

Mich würde mal interessieren, ob man es schaffen kann, zwischen Zähne und Splint einen Plastik Strohhalm einzufädeln, damit nicht alles Flüssige durch den Splint laufen muss? Verdrahtet werden ja die wenigsten mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So weit ich weiß, wird man zumindest an allen Uni-Kliniken verdrahtet.

Und bei der Verdrahtung paßt wirklich nichts (auch kein Strohhalm)dazwischen. Der Splint läßt nur komplett klare Flüssigkeiten durch- eigentlich nur das, was zwischen den Zähnen nach hinten durchkommt. Meine Milchshakes bestanden in dieser Zeit hauptsächlich aus Milch und ganz wenig Obst, so daß es nicht zu dickflüssig wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die Magensonde zum Glück gut vertragen. Das einzige war sie hat mir in der Nase etwas weh getan, weil sich der Schlauch mit der Nasenschleimhaut verkrustet hat. Lässt sich aber mit Bepanthen schön eincremen.

Ich hab nicht einmal Hungern müssen ;-). Versuchen würde ich es auch auf jeden Fall. Kann im Nachhinein immer noch gezogen werden.

Die MKG-Chirurgie wo ich behandelt werde gehört zum Uni-Klinikum Essen. Mein Chirurg hat mir gesagt, dass sie nur noch in sehr seltenen Fällen verdrahten und er sich nicht mehr dran erinnern könne, wann sie das letzte mal verdrahtet hätten. Ansonsten verwenden die nur noch Gummis zur Stabilisierung.

Ich denke ob verdrahtet wird oder nicht hängt stark von den Chirurgen ab.

Gruß Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure vielen Antworten ;)

Na dann bin ich ja etwas beruhigt. Ich weiss noch nicht wo ich operiert werde, schwankt nomch zwischen Uni Köln und dem Kollegen aus der Klinik am Ring, den ich ja Donnerstag kennenlerne.

Dann versuch ich auf jeden Fall mal sie Sonde, vielleicht werden wir ja Freunde ;) Denn vorher anfuttern bringt nichts, das versuche ich ja seit Jahren. Man sieht das ganz gut auf dem einen Foto im Bilderforum, ich staune selbst immer wenn die Waage 60 anzeigt.

Julia, hattest Du das geschrieben mit der Sonde? Kriegs grad nicht mehr auf den Schirm, aber irgendwer vertrug das nämlich gar nüscht, kann sein dass ich das bei Dir gelesen hatte.

Nun gut, ist ja eh noch ein bisschen Zeit bis dahin, aber mich beschäftigen natürlich im Moment sehr viele Fragen, das kennt ihr sicher ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich war es leider. Ich wollte unbedingt die Magensonde haben, weil ich schon geahnt habe, daß ich ansonsten hungern würde. Aber als ich aufgewacht war, war ich nur am Würgen und das ging gar nicht, so daß die Ärzte die Sonde gezogen haben. Aber ich bin wirklich die Ausnahme. Ich habe mehrere Freunde, die Ärzte in Kliniken sind, die alle sagen, daß fast alle Leute die Magensonde gut vertragen. Ich würde es beim nächsten Mal (ich hoffe, es gibt kein nächstes Mal) auf jeden Fall wieder versuchen- wenn man 1 Woche lang Hunger hat, ist es schon hart.

Aber mach dir keine Sorgen! Vor allem, wenn du nicht verdrahtet werden solltest, erübrigt sich das Ganze- dann kann man von Anfang Joghurt, Pudding u.ä. essen. Ich fühlte mich mit meiner Verdrahtung sehr sicher, ansonsten hätte ich immer Angst gehabt, daß sich irgendetwas (im Schlaf) verschiebt, aber scheinbar geht es auch sehr gut ohne. Und man hungert offenbar nicht:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Meine OP (UK-RV) liegt jetzt schon wieder fast 4,5Wochen zurück und ich habe in den ersten zwei Wochen 6kg verloren und jetzt nochmal eines. Ist bei mir aber nicht so tragisch, da ich von 2 Schwangerschaften noch bisschen Rest hatte.

Ich bin mit zwei kleinen Kindern auch gut ausgelastet und kann mir zwischendurch nicht mal eben was zwischen die Zähne schieben, da ich noch Gummis drin habe, die die Kiefer stabilisieren.

Ich denke, wenn es für dich okay ist, probiere es mit der Magensonde. Alles Liebe und Gute für dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Anni - Habe ja auch eine kleine Tochter. Und selbst in der Schwangerschaft hatte ich nur 8 viel zu wenige Kilos zugenommen. Da kommt einfach nichts dran, eher weg. Ich hoffe also auf die Magensonde-Verträglichkeit ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich bin ja nun seit Montag aus dem KH nach meiner BIMAX entlassen und habe mich gestern zum ersten Mal auf eine Waage gestellt (meine ist derzeit kaputt - trotz voller Batterien keine Funktion - muss wohl ne neue kaufen gehen) bei meinen Eltern und hab mich echt erschrocken.

Dass ich abgenommen haben muss, war mir schon vorher klar - alle meine Hosen, die ich vor der Bimax getragen habe und gut passten, schlackern nun etwas an den Beinen und den Gürtel könnt ich auch um 1 bis 2 Löcher buchstäblich enger schnallen.

Vor der BIMAX bin ich in der Uni mit 82,5kg gewogen worden, und gestern auf der Waage sage und schreibe 74,1kg !!!! :shock: :shock: :shock:

Also in etwas mehr als einer Woche 8,4kg !!

Nun passen wieder Levis 501 W33 (die haben mir zuletzt gepasst, als ich 20 war ...)

Von mir aus kann es so bleiben, mir gefällt es ... :-P

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab damals trotz magensonde gute 20KG abgenommen...

Ich empfehle zur gewichtsstabilisierung milchshakes mit vanille eis drin oder dergleichen. ein rat? magno oder marakuja saft, vanille eis mit nicht geschlagener schlagsahne drin. das sollten das erstmal paar kalorien sein die man auch durch einen strohhalm zu sich nehmen kann.

Mir haben die shakes sehr gegen das hungergefühl geholfen weil endlich mal wieder paar kalorien im magen gelandet sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii 20 Kg!!!!!!????? Ist ja voll viel :shock: Oh mein Gott, wenn ich so viel abnehme, dann gibts mich ja gar nicht mehr :399:

Also bei mir reichen schon 5-10 Kg weniger und ich schau aus wie der Tod. Werd mir wohl vorher bisschen Speck "anfressen" müssen :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja wenn ich 20 KG verliehre dann macht das rein garnichts, dann sagen mir die leute das es besser aussieht. von daher kein problem. bei mir war es auch so das ich ja sehr lange den Splint drin hatte und sehr lange nur suppen usw schlürfen konnte. erst nach langen 6-7 wochen war es so das endlich wieder etwas in die suppe rein konnte wie reis oder sowas was ja dann auch endlich wieder nährwerte hatte. Ausserdem nehmen menschen die etwas mehr auf den rippen haben und dann hungern auch schneller ab, also die verliehren schneller ihre überflüssigen pfunde als jemand der sowieso etwas "drahtiger" ist.

Wenn du zuviel abnimmst kannst du in eine muckibude gehen und dir milchshakes zum aufbau geben lassen. Das sind milchshakes die so voll gepackt sind damit man eigentlich recht schnell an gewicht zulegt wenn trainieren will und schnell muskeln haben will. "Protein shakes" oder so nennen die sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, Ronon und Silencer!

Also Berlino ich denke dass wir Mädels im Verhältnis nicht 20 Kg abnehmen werden, aber jetzt weiss ich, dass da schon einiges kommen kann.

Die Milchshake Nummer und die Proteinshakes werd ich auch jeden Fall im Auge behalten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Whoa, 20kg ist ja ganz schön heftig! :shock: Wie schafft man denn das??? Ich bin echt gespannt, wie ich dann die Bimax gewichtmässig überstehe. Die GNE-OP war ok, da konnte ich bald wieder weiche Kost zu mir nehmen (und trotzdem hatte ich 3kg verloren), aber das geht ja wohl nach der Bimax nicht so schnell. Wiege nur 46kg, da will ich auf keinen Fall 5+ kg verlieren, da werde ich sonst ja gar nie mehr fit. Naja, vielleicht schaffe ich es bis im Sommer ja noch, ein paar Kilos anzufuttern. Obwohl, wenn ich das nicht mal jetzt in der Weihnachtszeit geschafft habe, dann sieht's wohl nicht so gut für mich aus :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20KG klingt viel aber wenn man von 130KG auf 110-105KG runter geht bei einer körpergröße von 195cm. da ist das noch normal. wenn man allerdings wie manche frauen unter 50KG wiegt dann sollte man das lassen nochmal 20KG zu verliehren und das geht auch nicht so schnell.

Bei mir hatte der körper eine menge reserven auf die er zurück gegriffen hat.

Naja leider gab es danach einen kräftigen jojo effekt weil ich nach 2-3 monaten endlich wieder essen konnte und mit dem neuen mund es auch sehr genossen habe und erstmal alles ausprobieren musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also bei mir ist es ähnlich wie bei Druckertoeterin. Ich bin 1,81 cm hoch und mein Normalgewicht ist 67-68 kg (krieg einfach nicht mehr, egal was ich esse). In der letzten Woche vor der OP (Bimax am 9.12.09) habe ca. 2 kg wegen Stress und Nervosität vor der OP abgenommen. Danach im KH noch ca. 5 kg, so dass ich in Summe 7 kg weniger hatte. Nun habe die ersten 2 kg zurück, muss noch an weiteren 4-5 kg arbeiten, sonst sehe ich ein bisschen magersüchtig aus :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor meiner Bimax dachte ich, da ich sicherlich viel abnehmen werde, esse ich noch alles das, was mir schmeckt.

Habe dadurch auch knapp 2 kg zugenommen.

Nach der Bimax habe ich leider nicht wirklich was abgenommen...

Durch die ganze Baby Nahrung, die ja sehr Nährstoffreich ist, habe ich fast nichts abgenommen...somit hatte ich meine 2 kg fast nicht mehr runter bekommen.

Bei meiner GNE hatte ich mehr abgenommen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine OP war Juli 09 und ich habe 9kg abgenommen, konnte ich (zum Glück) bis heute so halten 8-)

Im Krankenhaus bekam ich Kakao-Trinkpäckchen und Grießbrei/Suppe. Witzig nur, dass kein Löffel in meinen zugeschwollenen Mund gepasst hat und wenn ich am Strohhalm zog, die Flüssigkeit nunja...daneben gelaufen ist. War aber schon trainiert in solchen Sachen dank WHZ-OP ;) Ich bin dadurch ein großer Tee-Anhänger geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stimmt das unten bei Dir am Anhang, dass Du die OP nur wenige Monate nach Einsetzen der Spange hattest oder ist das ein Tipfehler??? Ich will auch so schnell meine OP haben!8-)

habe mich ausgerechnet jetzt wo die Fehlstellung taeglich schlimmer wird verliebt :x und moechte endlich normal aussehen....

Ne, das stimmt schon so ;) Die Zahnspange musste nicht viel Vorarbeit leisten, da der Biss von der Zahnstellung her in Ordnung war. Ich sah bloß aus wie ein Piranha x)

Und keine Sorge, das warten lohnt sich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden