Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
dorschi

Hallo, bin ganz neu hier!

Hallo!

ich möchte mich kurz vorstellen bzw. kurz erläutern, was mich bewegt, um in diesem Forum zu lesen.

War gestern nach Jahren wieder bei einer Kieferorthopädin! War als Kind schon in Behandlung, nur damals habe ich nicht so ganz den Ernst der Lage erkannt. D.h. ich habe meine Zahnspange nur selten getragen und mein damaliger Kieferorthopäde konnte oder wollte es nicht sehen.

Auf jeden Fall habe ich jetzt das Problem, dass ich einen sehr tiefen Biss habe, ständig ist das Zahnfleisch entzündet, ich "mahle" oder reibe mir die Zähne ab und die Kiefergelenksschmerzen nehmen zu. Die Kieferorthopädin meinte, dass es sich auf jeden Fall lohnen würde, an diesem Zustand etwas zu ändern. Sagte aber auch, dass eine OP nicht zu umgehen sei.

Der Gedanke, in meinem Alter noch mal mit einer Zahnspange anzufangen, ist für mich schon nicht ganz unbedenklich. Aber die Angst vor einer OP ist immens groß. Ich starte ab Montag nach der Elternzeit wieder ins Berufsleben. Wie lange fällt man nach einer OP so eigentlich aus? Ich habe nämlich so "nette" Kolleginnen, dass ich meine KFO-Behandlung gar nicht so an die "große Glocke hängen" möchte. Einfach vor vollendete Tatsachen stellen und dann ist es eben so!!

Ich würde mich freuen, wenn sich hier jemand findet, der kurz auf meinen Beitrag antworten mag.

Vielen lieben Dank

und liebe Grüße

Andrea:-D:-D:-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

ich möchte mich kurz vorstellen bzw. kurz erläutern, was mich bewegt, um in diesem Forum zu lesen.

War gestern nach Jahren wieder bei einer Kieferorthopädin! War als Kind schon in Behandlung, nur damals habe ich nicht so ganz den Ernst der Lage erkannt. D.h. ich habe meine Zahnspange nur selten getragen und mein damaliger Kieferorthopäde konnte oder wollte es nicht sehen.

Auf jeden Fall habe ich jetzt das Problem, dass ich einen sehr tiefen Biss habe, ständig ist das Zahnfleisch entzündet, ich "mahle" oder reibe mir die Zähne ab und die Kiefergelenksschmerzen nehmen zu. Die Kieferorthopädin meinte, dass es sich auf jeden Fall lohnen würde, an diesem Zustand etwas zu ändern. Sagte aber auch, dass eine OP nicht zu umgehen sei.

Der Gedanke, in meinem Alter noch mal mit einer Zahnspange anzufangen, ist für mich schon nicht ganz unbedenklich. Aber die Angst vor einer OP ist immens groß. Ich starte ab Montag nach der Elternzeit wieder ins Berufsleben. Wie lange fällt man nach einer OP so eigentlich aus? Ich habe nämlich so "nette" Kolleginnen, dass ich meine KFO-Behandlung gar nicht so an die "große Glocke hängen" möchte. Einfach vor vollendete Tatsachen stellen und dann ist es eben so!!

Ich würde mich freuen, wenn sich hier jemand findet, der kurz auf meinen Beitrag antworten mag.

Vielen lieben Dank

und liebe Grüße

Andrea:-D:-D:-?

Hallo,

ich bin auch noch ganz neu hier. Hatte bisher auch erst den Termin beim Kieferorthopäden und Anfang Dez. den Termin beim Kieferchirurgen. Ich habe einen offenen Biss und einen Überbiss. Der UK wird vorverlagert werden müssen. Evtl. vorher sogar noch eine kleinere OP, weil ein Zahn noch im Kiefer sitzt.

Bin 30 und habe ein kleines Kind. Tja, das mit der Zahnspange finde ich auch nicht so toll, allerdings habe ich den "Vorteil", dass ich nicht im Berufsleben stehe.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und Herzlich Willkommen

also es ist ganz Unterschiedlich wie lange man nach einer Op ausfällt der eine ist schneller wieder Fit und der andere braucht halt noch nen bisschen länger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea

Ähnliche Bedenken hatte ich am Anfang auch, allerdings haben sich diese Bedenken recht schnell zerstreut - liegt auch an meinem Umfeld, da sind alle recht umgänglich !!

Auch mit außen sitzenden Brackets habe ich keinerlei negativen Äußerungen zu hören bekommen !

Meine OP ist für den 08.12.09 geplant und ich werde wohl eine Woche stationär im KH bleiben müssen. Mein KFC meinte, dass ich 2 bis 3 Wochen nach der OP wieder arbeiten gehen könne.

Nach der GNE bin ich nach 2 1/2 Wochen wieder arbeiten gegangen.

Welche OP ist denn geplant ?

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Thomas,

genaues zur OP weiß ich noch nicht. Muß erst noch zum Kieferchirurgen. Die KFO deutete aber eine Unterkiefererweiterung an.

Es ist ja noch nichts "in Papier und Tüten", aber wenn es doch klappen sollte, habe ich vor der OP extremes Muffensausen.

liebe Grüße

Andrea:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0