Annarina

Verunsicherung

Hallo zusammen!

Ich hoffe mir kann bei meiner Frage jemand weiterhelfen.

In meiner Bimax-OP vor zwei Wochen wurde mein UK 3 mm nach rechts gesetzt. Verdrahtet wurde der Mund so, dass die beiden Kiefermitten wirklich 100%ig zusammenpassten. Jetzt nehme ich tagsüber (mit Erlaubnis des Chirurgen) die Gummis raus, und wenn ich die Kiefer schließe, bin ich der Meinung jetzt steht mein UK bestimmt 1,5 bis 2 mm zu weit RECHTS. So dass mein Eckzahn rechts oben HINTER die unteren Zähne beißt.

Wie war das bei euch nach der OP? Liegt das im Rahmen desse, was der KFO hinterher noch bewirken kann?

Habe auch schon probiert den UK einfach so weit nach links zu schieben, dass es wieder passt, aber entweder das geht garnicht, oder ich kriege furchtbare Schmerzen im Gelenk.

Habe morgen auch den Termin zum Fäden ziehen und werde da auf jeden Fall nachfragen.

Vielleicht kann mir bis dahin jemand von euch weiterhelfen, im Moment mache ich mich nämlich total verrückt, aus Angst irgendwie falsch operiert worden zu sein.

:sad:

Viele Grüße!

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi annarina,

du musst dir keine sorgen machen: wahrscheinlich handelt es sich um einen sog. lateralen zwangsbiss, der dadurch entsteht, dass sich der kiefer beim schliessen durch ungünstigen zahnkontakt zur seite schiebt. das hat aber keine bedeutung und wird mit sicherheit noch kieferorthopädisch korrigiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden