Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SID

Der „was nehm ich bloß mit in die Klinik Fred“

Hallo Forum!

Aus gegebenem Anlaß frag ich hier mal ganz offen in die Runde:

Was soll man auf keinen Fall in seinem Reisekoffer vergessen?

Ganz weit oben auf meiner das-darf-ich-nicht-vergessen-Liste steht mein Laptop (incl DVDs, MP3s, haben Krankenhäuser W-Lan?),

danach dicht gefolgt von meiner Digicam. Die 2 Sachen werden mir schon mal sehr beim Zeitvertreib helfen. Bis ich mich mit den ganzen hübschen Krankenschwestern photographiert hab.... Achja, mein Handy, muss ja deren Nummern speichern :lol:

Was dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Laptop ist in der Tat sehr wichtig .P

W-Lan haben wohl die wenigsten, wüsste da eigentlich keines?

Ansonsten: Bademantel falls Drainagen gelegt werden. Hipp Gläser, falls du auf Krankenhausessen keine Lust hast.

Dünne Wattestäbchen hab ich persönlich fürs Mundreinigen nicht gebraucht, habe aber so ne Munddusche genommen, da man die ersten Tage wirklich sdhwer den Mund aufkriegt und das Wasser sehr beruhigend war (auch wenn es keine dentalreinigende Wirkung hat ;P )

Ansonsten ne Kinderzahnbürste oder die TePe Compact Tuft aus der Apotheke. Haarwaschmittel.

Und am besten bringste noch ne Riesenpackung gute Laune mit :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@SID

Ich weiß jetzt nicht wo du operiert wirst, aber sollte es eine der Folterkammern sein die noch verdrahten kann ich nur zu einer Magnettafel zum schreiben raten. Die war Gold wert, und einige Tage lang mein Sprachrohr, und die Ärzte (UND SCHWESTERN :lol:) waren auch begeistert.

Aber wie gesagt, dur wenn du verdrahtet wirst, ansonsten ist das mit dem Reden ja nicht so das Problem!

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

n'abend zusammen,

eine gute frage für die faq :) die ist übrigens morgen fertich, marco :)

also, ich hab mit meinem laptop ein offenes wlan gefunden und hab munter drauflosgesurft, auch wenn's wahrscheinlich semilegal war :) dann fand ich ne schnabeltasse ganz praktisch (gibts vielleicht auch), nen haufen zeitschriften. zum essen und trinken fand ich das müller-milch-gedöns ganz gut, auch flüssige puddings und dergleichen.

mir fällt bestimt noch wat ein, aber dann ich zum posting-sammeln nen neuen auf :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vreni

Ich krieg Gummies rein, von daher brauch ich die Tafel wahrschl. nicht.

Nebenbei: Kann man mit den Gummies einigermaßen Reden? Schmerzt dies? Ich mein, es wird ja Zug auf nen zuvor abgetrennten Knochen geleitet...

Ich fang heut Nachmittag dann mal mit dem Packen an.

Derzeitiger Ruhepuls wahrschl. so um die 130 :roll:

Ich glaub ich klopp mir zur Beruhigung jetzt erst mal 2 Bier zwischen die Heizrippen..... *scherz* besser 3 :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sid:

nein, tut nicht weh. die spannung wird ja zum größten teil durch die titanplatten abgefangen, aber keine angst: du wirst deinen mund am anfang sowieso nicht besonders weit aufkriegen, weil die kiefergelenke auch ziemlich anschwellen :)

reden mit geschlossenen zahnreihen geht übrigens auch ganz hervorragend, ist aber auf dauer doch anstrengend. probier's mal davor aus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sid,

als ich nach ca.1 Woche die Gummis statt den Draht drin hatte ging es mit dem reden. Du musst zwar geduldige Zuhöhrer haben, aber es geht!

Mit den Drähten nach der OP hat mich allerdings niemand verstanden, aber ich hatte auch nie genug Luft um aus irgend einer Öffnung einen Ton raus zu kriegen :oops:

Aber weh tun die Gummis nicht! Sie sind ja grad dafür da um Schmerzen zu vermeiden!

Trink ein Bier für mich mit :lol:

Gruß

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits. Wie bereits angekündigt, wurde ich nun auch vorgestern operiert und wenn alles gut läuft bin ich schon in 4 Stunden daheim und werd euch diese paar Zeilen ins Forum rein stellen. Ja, ihr lest richtig, am Mittwoch wurde ich operiert und heute komm ich schon wieder heim. Und das ist kein Aprilscherz.

Im Moment bin ich meiner Meinung nach am Tiefpunkt angekommen. Mein Gesicht seht aus wie mein Hintern. Meine rechte Wange ist bis unters Auge extrem angeschwollen, die Gummis bereiten mir Schwierigkeiten und meine Nase ist verstopft, so dass ich irgendwie durch den verschwollen Mund noch Luft holen muss. Liegen kann ich nun auch nicht mehr, weil mir mein Rücken vom vielen Liegen ordentlich weh tut. Gestern Abend hab ich mir noch mal Schmerzmittel spritzen lassen und danach gings mir eigentlich recht gut. Aber jetzt dröhnt mein Kopf wieder. Mal sehen, wenns nicht demnächst wieder besser ist, dann lass ich mir noch mal das Wundermittelchen geben. Im Moment ist es kurz nach 7 Uhr. Werd mich gleich mal frisch machen und meine Sachen schon mal packen.

So, weil ich nun zu faul bin, das was ich heut morgen geschrieben hab dem jetzigen Stand anzupassen, mach ich mal grad hier weiter. Also: jetzt bin ich tatsächlich daheim und mir geht's jetzt auch wesentlich besser. Fühl mich halt richtig platt. In den nächsten Tagen werd ich mal anfangen einen Bericht zu schreiben. Wenns wen interessiert dann stell ichs hier rein.

Bis dann

SID

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehhh SID,

welcome home :)

Dat ist ja unglaublich! Ich wünsch dir alles Gute und lass von dir hören, sobald wieder alles fit ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey SID,

das hört sich ja nach Rekordzeit an - schon am dritten Tag wieder heim. :lol: Nicht schlecht.

Was wurde denn bei Dir gemacht? Ich vermute mal aufgrund dem kurzen Krankenhaus-Aufenthalt eine reine OK-OP...?

Na ich warte mal Deinen Bericht ab. Mich würde er auf jeden Fall interessieren!! :D

Gute Besserung.

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Claudia,

bei mir wurde der Oberkiefer um 7 / 8 mm nach vorne verlagert. Gleichzeitig wurde mir ein Weisheitszahn gezogen.

Ich wurde in einer Privatklinik operiert. Deshalb ging alles so flott. Hab mich im Vorfeld ausführlich über die einzelnen Kliniken informiert und mich dann eben für die Privatklinik entschieden, denn länger als 3 Tage hät ichs bestimmt nicht in ner Klinik ausgehalten. Jetzt lieg ich daheim im Bett und hör Musik und lass mich hegen und pflegen.

Ich kann nebenbei nur jedem empfehlen vor der Operation viel Sport zu machen, dass ihr körperlich soweit fit seit. Was denkst du Rainer? Viel Sport = viel rote Blutkörperchen = mehr Power, oder kann man das nicht pauschalisieren? Auf jedenfall wär ich seltenst fit. Was ich aber nicht wirklich verstehen kann. Komm mir vor wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Will gar nicht wissen, was dann unfit wäre. Aber vielleicht liegts ja auch einfach am Geschlecht, denn jeder weiß, wenn Männer krank sind und ich meiner krannnk, also einern Husten haben..... :)

Aber he, Narkose ist cool! „So, jetzt könnts kurz pieksen“ Dann hat sichs bei mir so angefühlt, als ob mir wer mit nem Eiswürfel über den Rücken fährt. Alles wurd etwas „nebelig“. Ich hab mich dann noch von der Crew mit den Worten, na dann bis später verabschiedet, dann hab ich sie noch kurz lachen gehört. Und dann wurd wieder gelacht. Dieses Mal aber von nem Mädel dass im Aufwachraum neben mir lag und sich über mein Gelaber während ich mich wachgekämpft hab lustig gemacht hab. Die olle hat glatt zu ihrer Mum gemeint, man hat der Backen. Ich gedacht, mann kuck dich doch erst mal selber an. Und dann bin ich wieder ne halbe Stunde später aufgewacht aber hab noch nicht wirklich geblickt was Sache war. Vom Mittwoch hab ich ohne hin recht wenig in Erinnerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sid :lol:

Wahnsinn, hast mich ja glatt geschlagen, nur 2 Tage postoperativ, dabei war ;s ja bei mir schon Rekordzeit :wink:

Wünsch dir noch gute Besserung, und toller Op Bericht!

Lg.

Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo SID,

das hört sich ja alles recht entspannt bei dir an. Wo genau hast du dich operieren lassen? Auch bei Dr. Kater?

Wünsche fröhliches Abschwellen! :wink:

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi sid,

Ich kann nebenbei nur jedem empfehlen vor der Operation viel Sport zu machen, dass ihr körperlich soweit fit seit. Was denkst du Rainer? Viel Sport = viel rote Blutkörperchen = mehr Power, oder kann man das nicht pauschalisieren?

soweit komplett richtig :) das ist im übrigen auch der vorteil einer eigenblutspende: auch wenn man während der op eine gewisse menge blut verloren hat, die in der risiko/nutzen-abwägung nicht dazu gereicht hätte, 'ne fremdkonserve zu bekommen wird einem einfach ne konserve eigenblut reingelassen und schon hat man wieder nen haufen blutzellen mehr.

weil ich ziemlich viel laufe, hatte ich vor der op auch ne recht hohe ery-konzentration und war sehr schnell wieder recht fit. allerdings reicht es nicht, ne woche vor der op das rennen anzufangen :)

//EDITH: achso, ich mach mich jetzt ne woche vom acker und geh in urlaub :) aber mich hätte ja sowieso niemand hier vermisst :shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey SID,

es ist schön mal von einem Mann selber das Eingeständnis zu höhren´, daß ihr bei einer Erkältung dem Tode nah seid :D

Sorry liebe Männerwelt, aber es ist doch so :?::!:

Aber es ist schön mal wieder von einer gelungenen OP und einem schnellen Ablauf zu höhren!

Hoffentlich geht der Rest deiner Genesung jetzt auch so schnell.

Sport hast du im Voraus hoffentlich genug getrieben, denn jetzt kann es bis zum nächsten mal was dauern. Bei mir war es jedenfalls so. Noch ca. 2 Monate nach der OP hab ich nach 5 Minuten ein so pochendes Gesicht gehabt das ich aufhören musste. Nach so einer Zeit kommt man dann doch ganz schön aus der Form. Aber du scheinst ja ein ganz schneller zu sein, dann wirds bei dir wohl bald wieder klappen :wink:

Gruß

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heho, wollt mal schnell den aktuellen Stand durch geben.

Mittlerweile bin ich wieder recht fit. Mein Gesicht ist größtenteils abgeschwollen und auch die Farbgestalltung geht nun schon wieder in ein zartes Rosa über. Ich hab mich mitlerweile entschlossen NIE wieder Pudding zu essen, denn es hängt mir sowas von zum Hals raus! Baaaaah!!!!!!!!

Naja. Auf alle Fälle merk ich bereits, dass es mir schon wieder in den Beinen juckt und ich in absehbarer Zeit mich wieder sportlich betätigen werde.

Den angekündikten Bericht werde ich noch schreiben, aber ich warte ab bis die Platten auch noch draus sind und ich mir dann eine endgültige Meinung drüber bilden kann. Wer fragen bzgl Op hat kann sich natürlich gerne an mich wenden.

Gruß SID

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sid!

Das kannst uns doch nicht antun!Du schreibst Dein Bericht erst wenn die Platten raus sind?Das kann ja noch ein halbes Jahr dauern!Ich bin dafür,dass jetzt schon ein bißchen was erzählst,die anderen doch bestimmt auch,oder?

Liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, einen Teil werde ich dann vielleicht in 2, 3 Wochen reinstellen, aber ich will im Moment noch etwas abwarten, denn ich bin von Grund auf etwas skeptisch.

Frage an alle Oberkieferoperierten: Ist es normal, dass es nach einer Woche, vor allem beim Schlucken -also wenn ich mit meiner Zunge eine Art Unterdruck im Mund erzeuge- knackt?

Es kommt definitiv nicht vom Gelenk, sondern aus der Gegend wo eine der Platten drin sein dürfte. Hab ich ne Schraube locker? :lol: (Boa... der war gut, was?) Ne mal im Ernst, hat sich da ne Schraube vielleicht losgenudelt? Ich hab mal versucht das knacken per Handdruck auf den Kiefer zu erzeugen. Knackt nicht. Aber sobald ich ziemlich fest schluck, dann knackts wieder. Tut nicht weh, aber jedesmal zuck ich innerlich zusammen.

Wer ne Idee, worans liegen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi sid,

Wer ne Idee, worans liegen könnte?

könnte die sog. tuba auditiva sein, die den rachenraum mit dem mittelohr verbindet. wäre logisch, wenn sich dieses geräusch durch unterdruck auslösen ließe; dabei öffnet sich der zugang dieses 'rohres' und es knack im ohr. wie gesagt: könnte sein, muss aber nicht. wenn du dir sicher sein willst, geh noch ma kurz zum chirurgen. aber eine gelöste schraube sollte auf dauer mit schwellung und schmerzen verbunden sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0