Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Janine67

Myofunktionelle Störungen

Wann habt ihr eure logopädische Behandlung begonnen?   40 Stimmen

  1. 1. Wann habt ihr eure logopädische Behandlung begonnen?

    • Bereits vor der Zahnklammerbehandlung
      5
    • Während der Zahnklammerbehandlung
      4
    • Nach der GNE
      2
    • Nach der Bimax bzw. operativen OK od. UK Verlagerung
      9
    • Nach der Titanplattenentnahme
      0
    • Überhaupt keine logopädische Behandlung
      21

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Hallo Blauer Marienkäfer,

mich würde mal interessieren, ob Menschen mit Kieferfehlstellung grundsätzlich auch myofunktionelle Störungen haben?

Müssen/Sollten diese o. g. Störungen logopädisch behandelt werden?

Wann müßte/sollte man mit der logopädischen Behandlung beginnen, wenn man seine Kieferfehlstellung operativ korrigiert? Reicht es, wenn man nach der Titanplattenentnahme beginnt oder sollte man die Logopädie sozusagen immer mal wieder während der gesamten Kieferbehandlung aufsuchen?

Danke vorab für deine Mühe.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Blauer Marienkäfer,

ich möchte dich mal an meine oben gestellte Frage erinnern :-)

Wann bist du denn mal wieder im Forum?

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janine,

nicht jede Kieferfehlstellung zieht auch gleich eine Myo nach sich. Wenn es allerdings so stark ausgeprägt ist, dass man sich operieren lassen muss, ist die Wahrscheinlichkeit natürlich größer.

Wann der beste Start für die Therapie ist, solltest du mit dem jeweiligen Arzt klären.

Grüße,

Svenja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@blauer Marienkäfer:

Wann würdest du deiner Meinung nach mit einer Therapie beginnen, wenn man eben ein Mensch mit Kieferbehandlung und einschließlicher OP-Erfahrung -wie es ja viele hier im Forum gibt- ist???

Wie sind deine Erfahrungen bezüglich der logopädischen Arbeit mit Menschen, die eine Umstellungsosteotomie machen lassen oder gemacht haben?

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sollte man zunächst den Chirurgen fragen, ob er überhaupt Bedarf sieht. In meinen Fällen hat das Thema die KFO nicht allzu sehr interessiert. Die Chirurgen bei denen ich zum Gespräch war, haben es beide angesprochen. Die haben auch empfohlen, vor der OP zu beginne, denn das Schlucken war von vorn herein falsch. Deshalb lässt sich die Frage aus der Distanz und pauschal vermutlich nicht beantworten. Was sagen Deine Ärzte?

Bist Du nicht schon in logop. Behandlung, oder verwechsle ich da was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich dachte eigentlich dass meine Fragen sehr genau gestellt sind, doch scheinbar muß ich die Fragen noch deutlicher formulieren:

WER VON EUCH hat eine Myofunktionelle Störung???

WER VON EUCH hat sie logopädisch behandeln lassen oder läßt sie behandeln???

Vielen Dank für EURE Erfahrungsberichte hier vorab:-)

@chris: vielen dank für deinen Erfahrungsbericht bezüglich myofunktionelle Störung.

beste Grüße, janine67

bearbeitet von Janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Eingangsfrage hat "Blauer Marienkäfer" doch beantwortet: Ob und wann eine logopädische Behandlung notwendig ist scheint individuell unterschiedlich zu sein und lässt sich pauschal nicht beantworten!

Einen Erfahrungsbericht kann ich leider nicht beisteuern, weil bei mir keine logopädische Behandlung notwendig ist, trotz OP und komplizierter Fehlstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Erfahrungsbericht kann ich leider nicht beisteuern, weil bei mir keine logopädische Behandlung notwendig ist, trotz OP und komplizierter Fehlstellung.

Das ist ja interessant. Was für eine komplizierte Fehlstellung hast du denn? Hattest du eine Bimax:-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey :)

Du hast eine myofunktionelle Störung und stehst vor einer Kiefer OP ?Hab ich das richtig verstanden? Wenn ja,dann haben wir das gleiche Problem... :(

Mich würde auch interessieren ob das ganz behoben werden muss. Ich war schonmal mit 12 oder so beim Logopäden und das hat nichts gebracht. Ich denke dann ist es mit 22 noch schlimmer wieder richtiges schlucken zu erlernen :(

Bitte auch mal um Antworten :) Danke!

GLG

alina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey :)

Du hast eine myofunktionelle Störung und stehst vor einer Kiefer OP ?Hab ich das richtig verstanden? Wenn ja,dann haben wir das gleiche Problem... :(

Das hast du falsch verstanden. Ich sammel hier für das Forum Erfahrungsberichte bezüglich logopädische Behandlung und myofunktionelle Störung.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ja interessant. Was für eine komplizierte Fehlstellung hast du denn? Hattest du eine Bimax:-?

Hallo Janine,

ich habe meine Bimax seit fast 3wochen hinter mir, ich hatte einen zirkulär offenen Biss und einen Kreuzbiss.

Bin jetzt aber dank dem Thread "Offener Biss Ursachen?" etwas verunsichert, und werde meinen Kfo noch mal fragen ob bei mir vielleicht doch eine logopädische Behandlung notwendig ist. Denn bisher hat mich noch kein Arzt darauf hingewiesen.

VG

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Also ich war vor dem einsetzen der Zahnspange bei der Logopädin in Behandlung, aufgrund einer myofunktionellen Störung. Mein KFO sagte das es vorher behandelt werden muss, weil das falsche schlucken und die falsche Ruhelage der Zunge die Zahnstellung wieder in eine Fehlstellung bringen würde. Ich hatte etwa 14 Sitzungen und habe täglich mehrmals zuhause meine Übungen gemacht. Ich bin 28 und meine Zunge hat sich trotzdem recht schnell "umgewöhnt" was ich nicht für möglich gehalten hätte. Nachts merke ich zwar das die Zunge noch manchmal an die falsche Stelle rutscht, aber es wird eindeutig besser.

Ich kann jedem nur Mut machen, das es auch wenn man schon älter ist, sehr sinnvoll und vorallem möglich ist sich umzugewöhnen.

Außerdem wäre es doch schade eine jahrelange Behandlung und OPs aufs Spiel zu setzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie merke ich das ich falsch schlucke, Zunge liegt bei mir am Gaumen. Doch kann man das selbst erkennen, ob es richtig oder falsch ist??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zunge sollte sich im hohen Gaumen aufhalten und die Zungenspitze sollte die Zähne nicht berühren, nur beim Schlucken sollte Kontakt im hinteren Bereich des Gaumens (weicher Gaumen - Gaumensegel) entstehen. Das sollte aber ohne Kraftaufwendung geschehen. Beides, also die Ruhelage und das Schlucken. Es sollten auch sichtbar die Gesichtsmuskeln am Schluckvorgang nicht beteiligt sein. Schluckt man richtig mit kompetenten, entspannten Lippenschluss. Ist beim Schlucken an den Lippen keine Bewegung sichtbar. Dann kann man davon ausgehen, dass auch die übrige Muskulatur harmonisch ist.

 

Im Gesicht gelten auch die Gesetze der Physiotherapie. Die Kieferorthopädie befindet sich weitgehend im Wiederspruch zu diesen Gesetzmäßigkeiten. Aus diesem Grund ist der Kieferorthopäde die falsche Adresse um vernünftig beraten zu werden. Das sind Ausnahmen die der Muskulatur die ihr zustehende Aufmerksamkeit widmen.

 

Der ideale Ansprechpartner muss erst noch erfunden werden. Ein myofunktionell gut geschulter Osteopath wäre ideal, nur gibt es ihn nicht. So bleibt nur einen myofunktionell ausgebildeten Logopäden und den Osteopathen aufzusuchen.

 

Ob diese CMD / MAP geschult sein sollten würde ich mit großen Fragezeichen versehen. Diese sehen ihre Aufgabe darin, Schienen erträglich zu machen.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Gesicht gelten auch die Gesetze der Physiotherapie. Die Kieferorthopädie befindet sich weitgehend im Wiederspruch zu diesen Gesetzmäßigkeiten. Aus diesem Grund ist der Kieferorthopäde die falsche Adresse um vernünftig beraten zu werden. Das sind Ausnahmen die der Muskulatur die ihr zustehende Aufmerksamkeit widmen.

 

Der ideale Ansprechpartner muss erst noch erfunden werden. Ein myofunktionell gut geschulter Osteopath wäre ideal, nur gibt es ihn nicht. So bleibt nur einen myofunktionell ausgebildeten Logopäden und den Osteopathen aufzusuchen.

 

Ob diese CMD / MAP geschult sein sollten würde ich mit großen Fragezeichen versehen. Diese sehen ihre Aufgabe darin, Schienen erträglich zu machen.

 

Den oberen Teil deiner Aussage kann und muss ich nur bestätigen. Und dass der muskuläre Teil fast wichtiger ist als Knochen und Zähne spüre ich nun an eigenem Leib.

 

Deshalb bin ich froh, dass mein Physio und Osteopath auch CMD geschult ist und mein KFO mit diesem zusammenarbeiten wird. Von meiner Schiene hat dieser übrigens nichts gehalten auf Dauer, als Zwischenlösung erwies diese sich allerdings als sinnvoll.

 

Grüße

Kyara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wären deineTherapeuten nicht CMD / MAP geschult, hätten sie dich (zumindest wäre die Wahrscheinlichkeit größer) zu einem quallifizierten myofunktionellen Therapeuten (Logopäde) geschickt, weil seine Kunst sehr viel näher an den Ursachen ist. Ist man CMD / MAP geschult, verliert man den Blick dafür weil man die Okklusion für zu wichtig hält.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wären deineTherapeuten nicht CMD / MAP geschult, hätten sie dich (zumindest wäre die Wahrscheinlichkeit größer) zu einem quallifizierten myofunktionellen Therapeuten (Logopäde) geschickt, weil seine Kunst sehr viel näher an den Ursachen ist. Ist man CMD / MAP geschult, verliert man den Blick dafür weil man die Okklusion für zu wichtig hält.

 

Es ist nicht aller Tage Abend!

 

Mein Therapeut orientiert sich nicht an der Okklusion.

Desweiteren hat sich durch die aktuelle Behandlungsserie auch das Schluckmuster verändert und ist stabil.

 

Gruß Kyara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0