ybeler

Bimax OP am 14. Dezember 2009

Fakten

Ich weiss schon seit meinem 12ten Lebensjahr das ich einmal eine Bimax-Operation machen muss. Am 14. Dezember 2009 war es soweit, im Alter von 17 Jahren. Der Oberkiefer muss nach oben, der Unterkiefer nach vorne und das Kinn ebenfalls nach vorne. Da ich eine extreme Zahnstellung hatte, übernahm die IV die Kosten. Ich wurde in der Schweiz im Kanton Bern operiert.

14.Dezember 2009

Ich musste um 11:30 im Spital sein. Danach ging es sehr schnell vorwärts. Ich musste mich umziehen, noch ein paar Fragen beantworten und schon gings los. Um 13:00 wurde ich abgeholt und wurde in den OP-Saal gebracht. Dort bekam ich danach die Narkose. Um etwa 18 Uhr wachte ich wieder auf und sie brachten mich sofort in mein Zimmer.

Ich spürte keinerlei Schmerzen und schlief einfach weiter, da ich noch sehr müde war von der Narkose. Aber in der Nacht fing es dann an. Ich musste eine Kühlmaske tragen, welche die Schwester jede Stunde erneuerte. Mir war in dieser Nacht sehr Übel und ich war immer kurz vor dem Übergeben. Ich hatte extreme Halsschmerzen und ich wollte am liebsten wirklich einfach die Zeit zurück drehen.

15. Dezember 2009

Die Nacht war sehr Mühsam und ich war froh, als endlich Tag war. Ich fühlte mich aber nicht viel besser. Da ich meinen Speichel nicht schlucken konnte, lief mir immer alles über das Gesicht. Das war für mich sehr unangenehm. Sprechen konnte ich auch noch nicht, ich verständigte mich mit schreiben mit den Schwestern.

Dieser Tag war wohl der schlimmste, ich konnte mich auf nichts konzentrieren und war einfach sichtlich nicht motiviert diese OP zu überstehen.

Ich dachte eigentlich, dass ich künstlich ernährt würde. Doch ich bekam das Essen nicht künstlich, ich musste Suppe mit einer Spritze in meinen Mund spritzen und danach schlucken. Da das ziemlich schmerzvoll war, ass ich den ganzen Tag fast nichts. Die Flüssigkeit bekam ich aber per Infusion.

Auch diesen Tag musste ich immer kühlen. Es tat mir gut und ich hatte das verlangen nach Kälte. Als ich mich das erste Mal im Spiegel sah, bin ich sehr erschrocken. Ich war sehr geschwollen, was ja normal ist. Aber man muss sich daran gewöhnen. Meine Motivation sank jetzt wirklich sehr tief nach unten.

In der Nacht ging es etwas besser, ich konnte immer so 2 Stunden am Stück schlafen und war dann immer wieder 1 Stunde wach. Schmerzen hatte ich auch keine.

16. Dezember 2009

Heute fühlte ich mich schon viel besser. Ich bekam endlich das schlucken in den Griff und sabberte nicht mehr. Ich konnte sogar etwas sprechen, es war ein sehr schönes Erlebnis. Schmerzen hatte ich sehr wenig. An diesem Tag kam dann der Chirurg zu besuch, ich sah ihn das erste Mal seit der OP. Er war sehr zufrieden und sagte mir, dass ich am nächsten Tag schon nach Hause gehen darf. Er erwähnte auch, dass ich im Vergleich zu anderen Patienten kaum geschwollen sei und auch keine blauen Flecken oder etwas so habe. Dies hat mich etwas aufgestellt und ich war motivierter.

Die letzte Nacht im Spital war wieder sehr mühsam, da ich einfach nicht einschlafen konnte. Es war die erste Nacht ohne Kühlmaske. Diese muss ich ab sofort nicht mehr tragen. Es war zwar bequemer aber mir fehlte die Kälte. An diesem Tag, hatte ich auch ein Schmerzmittel weniger. Auch dies merkte ich und ich spürte immer mehr Druck und hatte etwas schmerzen (Was ich vorher eigentlich noch nie wirklich hatte).

17. Dezember 2009

Endlich durfte ich nach Hause, eigentlich sehr früh für so eine Operation.

Zuhause fühlte ich mich gerade etwas besser. Leider aber hatte ich viel mehr schmerzen als im Spital. Manchmal konnte ich einfach 3 Stunden sprechen und dann wieder 3 Stunden nicht sprechen. Oft hatte ich einen Schmerzanfall, diese waren sehr Mühsam. Vor allem in der Nacht hatte ich Mühe, da mein Bett nicht so sehr geeignet ist wie ein Spitalbett. Ich konnte aber je 4 Stunden am Stück schlafen, was ein Fortschritt ist. Auch heute ernährte ich mich noch mit der Spritze, ich habe etwas Angst dass ich viel zu wenig trinke. Ich habe einfach keine Lust zum essen und trinken und muss mich dazu zwingen.

18. Dezember 2009

Heute ist mein zweiter Tag zu Hause. Ich hatte recht viele Schmerzen. Die Schwellungen gingen aber sichtlich zurück.

Leider bildet sich am Hals eine gelbliche Beule, ich weiss aber nicht wieso.

Ich werde meine Erfahrungen weiterhin festhalten, bis bald. Ybeler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

na dann mal alles gute zur überstandenen op und glaube mir, auch wenn ich weitaus weniger beschwerden hatte und habe , es geht jeden tag bergauf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank!

Heute war ein recht angenehmer Tag. Als ich jetzt nach ein paar Stunden wieder einmal in den Spiegel schaute, war ich ziemlich überrascht wie schnell die Schwellungen weg gingen.

Jetzt bin ich nicht mehr sehr stark geschwollen, ja man könnte schon fast meinen es sei so natürlich, dass ich etwas zugenommen habe.

Mich hat das sehr überrascht das nach dem 4ten Tag. Auch kann man nun erkennen wenn ich lache, was ich sehr vermisst habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja das ist doch wirlich schon mal ein fortschritt wenn man lachen kann....:-P

alles wird gut... passen bei dir die kiefer schon aufeinander?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So weit ich es spüre, ja die kiefer passen jetzt aufeinander.

Ich kann es aber noch nicht sehr beurteilen, da ich mich nicht noch nicht sehr getraue, zu viel zu bewegen.

Danach habe ich noch "ein gutes halbes Jahr" Spange. Danach sollte der ganze Prozess abgeschlossen sein, ich freue mich wahnsinnig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

irgendwie sind kfc und kfo begeistert von op, aber meine linke zahnreihe hat noch keinen kontakt zueinander... hoffe das regul. sich mit der spange noch in der nächsten zeit.nochmal habe ich ´keine lust aufs messer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, Naja das verstehe ich.

Wann wurdest denn du operiert?

Ich würde es auch kein zweites Mal mehr machen, ich habe es mir viel leichter vorgestellt, ich wusste nicht das es der blanke horror sein wird.

Die erste Tagen waren schrecklich, jetzt geht es mir aber schon viel besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wurde am 8.12 operiert. kannst meinen op bericht lesen unter bimax op offenbach. mir ging es weitaus besser als gedacht. zum glück...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch zur Überstanden Op so wie es sich bei dir liest war es ja für dich nicht so schlimm --> es ist schlimm genug aber mit Problemen oder so meinte ich

wünsche dir trozdem weiterhin alles gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10 Tage nach der OP

Jetzt sind schon 10 Tage vergangen und es ist 10 mal besser. Gestern ging ich das erste Mal unter die Menschen. Ich bin zwar immer noch etwas geschwollen, aber das ist ja normal. Ich sehen nicht mehr abschreckend aus und kann unter die Menschen. Auch kann ich normal aus dem Glas trinken, ohne zu sabbern, mit Löffel esse, Zähneputzen. Ein riesen Fortschritt. Schmerzen habe ich auch fast keine mehr, ich konnte von 3 Schmerztabletten auf eine reduzieren.

Heute ist der erste Tag, wobei ich hauptsächlich stehe und sitze und nicht mehr im Bett liege. Fühle mich nicht mehr so schwach wie nach der OP und kann schon fast ein normaler Alltag führen. Das einzige ist die Ernährung, ich habe Mühe mit flüssiger Nahrung auf die Kalorien zu kommen. Ich nehme jeden Tag mehr ab. Nach 6 Tagen habe ich 6 Kilo abgenommen. Seit dem habe ich mich nicht mehr gewogen, aber ich sehe es optisch das es woll noch mehr sind. Ich versuche jetzt immer mehr eine vollere Nahrung zu mixen, doch ich habe nicht wirklich lust darauf und bleibe sehr oft beim Yoghurt oder beim Quark. Mein Magen muss auch schon ziemlich kleiner geworden sein, denn nach einem Yoghurt habe ich auch schon genug und fühle mich satt.

Wenn ich zwei Yoghurt esse habe ich das Gefühl, dass ich zu viel gegessen habe.

Noch immer habe ich den OK und UK fixiert mit Gummeli. Ich darf diese beim essen raus nehmen. Wenn ich die Gummelis drausen habe, kann ich schon ganz normal sprechen. Am 4ten Januar kann ich dann endlich die Fäden ziehen, die Gummeli für immer draussen lassen. Ob ich die Schiene noch behalten muss weiss ich nocht nicht. Aber sie stört mich nicht gross, nur das ich etwas "lisbele".

Ich freue mich aber schon riesig auf die erste Pizza kann es kaum erwarten :)

Ach ja mit der Mimik klappt es immer noch nicht, ich kann nur ganz mimim lachen aber ansonst kann ich gar keine Mimik machen.

Ab wann wird das dann gehen?? Denn das Gefühl habe ich überall wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi ybeler,

gegen die Gewichtsabnahme kann ich der Fresubin-Drinks empfehlen.

Die Drinks stabilieren Dein Gewicht.

Hatte ich nach meiner BIMAX; hat super was gebracht.

Viele Grüße

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2 Wochen nach der OP

So es ist wieder einmal Zeit für ein kurzer Bericht.

Diese Wochen gingen ganz schnell vorbei, schneller als ich dachte.

Jeden Tag geht es besser und ich kann etwas mehr machen.

Von dem liegen habe ich mich bereits verabschiedet und ich bin wieder den ganzen Tag auf den Beinen. Das Gesicht ist kaum mehr geschwollen. Nur klappt das mit der Mimik immer noch nicht, es sieht einfach immer noch sehr kurios aus wenn ich lache oder spreche.

Auch kann ich schon das Telefon abnehmen ohne immer Missverstanden zu werden.

Schmerzen habe ich keine mehr und muss auch keine Tablette mehr nehmen, ich bin also schon Schmerzfrei :)

Jetzt habe ich noch eine allgemeine Frage. Habt ihr bei euch den Unterschied zu vorher gsehen? Habt ihr das Resultat gsehen im Spiegel?

Irgendwie klappt es bei mir nicht, ich sehe keinen Unterschied. Alle meine Freunde und Verwandten sagen ich sehe ganz anders aus. Ich sehe es nicht.

@ Vielen Dank für deinen Tipp.

Mittlerweile kann ich schon viel mehr essen, da ich den Mund mehr aufbringe.

Mit Kartoffelstock ect, komme ich an genügende Kalorien.

bearbeitet von ybeler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen

Jetzt habe ich meine Behandlung defintiv abgeschlossen. Die Spange kam letzten Dienstag raus und ich bin überglücklich mit dem Resultat.

Abgesehen von fehlendem Gefühl auf einem kleinen Stück oberhalb der Lippe, ist alles gut abgeheilt.

Ich möchte euch gerne mein Vorher Nacher vergleich zeigen.

picture.php?albumid=77&pictureid=784

Das ist das Resultat.

Ich hatte, wie bereits beschrieben zuerst ein Jahr lang eine Zahnspange, danach machte ich eine Bimax-Operation. OK nachoben, UK nachvorne.

Nach dieser Bimax hatte ich noch einmal ein Jahr die Zahnspange, welche ich diese Woche entfernen konnte.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey erstmal Danke für die Bilder, so im Vergleich sieht man es sehr schön.

Es ist ein tolles Ergebniss geworden und die Spangenzeit ist nun auch vorbei :mrgreen:

Lg. Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun hatte ich die letzte Sitzung mit meinem Chirurg, der mich vor einem Jahr operiert hatte.

Er war sehr erfreut über das Resultat und meinte, dass es sehr selten sei das jemand so ein charmantes und schönes Lächlen hat. Das es nicht selbstverständlich ist, eine so Fehlstellung zu einer so schönen Zahnstellung zu machen.

Dies hat mich sehr gefreut :)

Jetzt lächle ich kräftig weiter ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zähne sind echt perfekt geworden, sehr schönes Lächeln. Hat sich Dein Gesicht abgesehen von der Zahnstellung sonst auch verändert? Nach dem Bild würde ich sagen, nicht viel, aber was denkst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ybeler

Die "Transformation" ist Hammer :)

Um wieviel wurden dein UK/OK (mm) nach vorn verlagert?

Kinnplastik inklusive?

Wurden im OK Zähne gezogen?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zähne sind echt perfekt geworden, sehr schönes Lächeln. Hat sich Dein Gesicht abgesehen von der Zahnstellung sonst auch verändert? Nach dem Bild würde ich sagen, nicht viel, aber was denkst Du?

Ich hab mich durch diese Operation ziemlich verändert.

Rein optisch habe ich die Frisur und den Kleiderstil auch gerade zu diesem Zeitpunkt verändert.

Charakterisch bin ich viel selbstbewusster geworden und bin etwas anders eingestellt was die Oberflächlichkeit angeht.

Früher dachte ich immer schön aussehen sei das wichtigste, heute denke ich ganz anders darüber. Ich ärgere mich über oberflächliche Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ybeler

Die "Transformation" ist Hammer :)

Um wieviel wurden dein UK/OK (mm) nach vorn verlagert?

Kinnplastik inklusive?

Wurden im OK Zähne gezogen?

lg

Vielen Dank für die Komplimente!

Ich weiss nicht genau wie weit der UK/OK verschoben wurde. Der UK wurde nach vorne verlagert und der OK leicht nach oben.

Ja hatte auch noch gerade eine Kinnplastik.

Am OK und am UK habe ich je zwei Zähne gezogen + natürlich die Weissheitszähne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden