Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
goodnews

Oberkiefer federt...verursacht durch Zähneknirschen?

Hallo zusammen!

Uargh, keine guten Nachrichten... fast drei Monate nach meiner OK-Operation (Vorverlagerung und sagittale Spaltung) war ich zur Kontrolle beim KFC, und er hat festgestellt, dass mein Oberkiefer nicht so fest ist, wie er sein sollte. Er federt leicht nach, was auch deutlich sichtbar ist, und beim Zubeißen hab ich einen unangenehmen Druck unter der Nase.

Der Chirurg will jetzt noch ein paar Wochen warten, und meinte, dass es eine Chance gäbe, dass alles noch ordentlich verknöchert. Falls nicht, muss ich nochmal operiert werden:shock:

Er denkt, dass der Grund für den lockeren Kiefer mein ausgiebiges nächtliches Zähneknirschen sein könnte, worauf ich ihn aber schon mehrmals hingewiesen hab (das erste Mal zwei Tage nach der OP). Jetzt krieg ich eine Aufbiss-Schiene für nachts...nur irgendwie drei Monate zu spät, finde ich...

Bin total deprimiert, weil ich sooo gehofft hatte, dass meine Behandlung bald abgeschlossen ist, und jetzt ist wieder alles in der Schwebe.

Und als Weihnachtsessen gibts Suppe...

Noch eine Frage an euch:

Was hilft gegen Zähneknirschen und Zähnepressen?

Ich versuchs jetzt mit Entspannungstechniken, aber bisher wirkt es noch nicht.

Die letzte drastische Maßnahme, die mir mein KFC angekündigt hat, wäre Botox in die Kaumuskeln zu spritzen.

Würde mich freuen, wenn ihr helfen könntet.

Tja, ein positives hat die ganze Sache: Mittlerweile kenn ich die leckersten Suppenrezepte in- und auswendig ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also ich komm gut mit den Aqualizer Aufbissteilen zurecht... Das ist das einzige was Knirschen bei mir verhindert und die Muskeln entspannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon einmal in einem anderen Forumsbeitrag nachgefragt, ob es ncht sein kann, dass ein lockerer Oberkiefer auch durch die Spannung der Gummies entstehen könnte. Es wurde aber leider nicht darauf eingegangen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm...nur, in Fettbuchstaben zu schreiben, trägt wahrscheinlich nicht gerade dazu bei, schneller eine Antwort zu bekommen, oder?

Was mich aber tatsächlich wundert, ist, dass mein Kieferchirurg mir bzw. den Kieferorthopäden ausdrücklich verboten hat, bis zu zwei Monate nach der OP Gummies einzusetzen. Das wird ja beim Großteil der Leute hier im Forum ganz anders gehandhabt.

Keine Ahnung, warum verschiedene Ärzte so unterschiedliche Vorgehensweisen haben. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass die Gummies ganz schön am OK zerren, jetzt darf ich sie ja auch nicht mehr tragen.

Ich habe jetzt eine Aufbiss-Schiene für nachts bekommen, hab aber nicht das Gefühl, dass die das Aufbeißen tatsächlich verhindern kann.

Ich meine, die Kiefer kann ich ja trotz Schiene aufeinanderpressen! ??

Ich weiß nicht weiter... ich will einfach nicht nochmal operiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

goodnews, es tut mir furchtbar leid, was du wegen deines OK durchmachen musst!

Mein OK ist nach der Bimax nicht ganz zusammengewachsen, so dass nicht alle Platten entnommen werden konnten. Aber die verbliebenen Platten halten ihn wenigstens stabil.

Bei der Suche nach den Ursachen kamen zu starker Gummizug oder Zähneknischen nicht zur Sprache, eher das Thema Rauchen und Ernährung.

Bei Rauchern kommt es wohl ab und zu mal vor, dass die Knochen nach der OP nicht zusammenwachsen.

Bei der Ernährung solltest du auf genug Eisen und Calcium achten. Vielleicht kann ein Bluttest beim Hausarzt helfen, einem möglichen Mangel auf die Spur zu kommen.

Leichte Massagen mit eingeölten Fingern können die Durchblutung und somit das Knochenwachstum anregen.

Bei mir hat sich letztendlich keine Ursache finden lassen, ich rauche nicht und das Blutbild war auch okay. Sollte sich der OK irgendwann lösen, kann man laut KC Knochen am hinteren Ende des OK entnehmen und zur Stabilisierung vor wieder einbauen. Das könnte bei dir vielleicht auch in Frage kommen.

Ich hoffe, bei dir verwächst alles gut und eine weitere OP bleibt dir erspart! 3 Monate nach der OP musst du die Hoffnung noch nicht aufgeben. Mit der Metallentnahme wartet man nicht ohne Grund so lange, erst nach ca. 8 Monaten ist der OK wieder richtig stabil verwachsen (beim UK geht es etwas schneller).

Gute Besserung und LG.

Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ goodnews: Also ist es bei dir jetzt auch soweit wie bei mir, hattest ja bei mir im Thread schon geschrieben das du ähnliches gefühl hast.

Wie lange will der KFC bei dir noch warten?

Meine OP für neuverlegung der Platten (die unter der Nase) ist am 11.01. ..also noch gut 3 Wochen. Ist echt ätzend zu wissen das man nochmal unters Messer muss und das obwohl ja eigentlich alles so gut wie verheilt war. Spange hab ich ja auch schon raus etc. war "eigentlich" fertig :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin seit Oktober 09 zusätzlich zu meiner Zahnspange in Besitzt einer Aufbiss Schiene die ich mitlerweile nur noch Nacht`s trage. Diese Schiene bekam ich, da ich in der Nacht sehr viel Knirschte ( was ich selber bemerkte, da ich öfters Aufwachte und mein Mann leider auch) Dieses Knirschen hat bei mir auch dazu geführt, dass ich eine Kieferklemme bekam, gleichzeitig hat sich meine Nackenmuskelatur so zusammengezogen, das ich meinen Kopf nicht mehr ohne Schmerzen drehen konnte.

Meine Kfo hat mir erklärt: Die Schiene verhindert, dass sich die Zähne durch die Kaufläche die ja uneben ist, sich nicht mehr verkeilen kann, sondern darüber rutscht. Am Anfang hab ich nur mit noch mehr knirschen darauf reagiert, dass legte sich, und ohne Schiene fehlt mir Nacht was!!

Seit ca.1,5 Monaten knirsch ich nicht mehr Nacht`s. Aber meine Nackenmuskulatur ist nur noch dauerverspannt, trotz Massage !!

Ich hoffe die Schiene hilft dir weiter und das du nicht mehr operiert werden musst. Versuchs mit der Schiene vielleicht klappt´s.

Meine Kieferklemme hat sich fast gelöst, manchmal merk ich es noch das es klemmt .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hm...nur, in Fettbuchstaben zu schreiben, trägt wahrscheinlich nicht gerade dazu bei, schneller eine Antwort zu bekommen, oder?

Ich habe die Frage deshalb in Fettbuchstaben geschrieben, weil ich sie nun ein zweites Mal gestellt habe UND sie als sehr wichtig erachte. Wenn es Dich stören sollte dass sie in Fettbuchstaben geschrieben ist, tut es mir leid. Ich finde es nicht schlimm und "anstoßend". Es gibt schlimmere Probleme.

bearbeitet von Amazone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du schreibst von "ständiger Bewegung. Heißt für mich dann, wenn Gummies eingehängt werden, entsteht dadurch ein kontinuierlicher Druck auf den Oberkiefer. Vielleicht kann dadurch bei manch einem der Oberkiefer nicht richtig zusammenwachsen?

Das hattest du damals bei mir im Thread geschrieben gehabt. Ich hab darauf nichts geantwortet weil ich es nicht als direkte Frage von dir verstanden hab sondern als Aussage das es daran liegen könnte (ja man kann auch eine Aussage machen mit Fragezeichen!)

Ob es daran liegt weiss ich nicht, aber könnte sogar sein, denn Angefangen hatte das ganze ja erst als ich mit den Gummis spannen angefangen hab (hab zwar vorher auch schon Gummis gespannt, jedoch immer gleichmäßig an der gleichen Stelle) zu Wechseln oder unsymethrisch (vom KFO angeordnet) einzuhängen. Damals meinte er, als ich Ihn darauf angesprochen hab, das es "eigentlich" nichts ausmachen würde oder sich der Kiefer verschiebt (hatte angst wenn man die Gummis A-Symethrisch einhängt sich der Kiefer verschiebt).

Also kann ich dir nun wieder nicht beantworten.

Mich würde es eher interessieren was der KFC bei goodnews zu dem Problem sagte, woher es kommen könnte. Denn ich habe bei mir alles eingehalten, aus 6 Wochen weiche Kost (wären ja auch Nudeln gewesen) hab ich 8 Wochen wirklich nur Suppe, Brei und Weiche Eier gemacht. Und auch sonst nie was aufs Gesicht bekommen, Sport gemacht oder Dinge die es hätten beschädigen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten, und die Tipps!

Sascha: Ja, es ist bei mir auch genau das gleiche. Deshalb hab ich für meine Prognose auch eher ein schlechtes Gefühl. Nach drei Monaten hat sich schon so viel Gewebe gebildet, das nicht mehr richtig verknöchern kann, glaub ich... Nur hat dein Chirurg dir ja sofort gesagt, dass das nichts mehr wird...meiner hat mir gesagt, ich soll am 12. Januar wiederkommen, und dann gucken wir mal. In der Zwischenzeit Tee trinken und Suppe essen, haha.

Interessanterweise hat das ganze bei mir auch erst angefangen, als ich die Gummies gespannt hab, da wurde das auch mit dem Knirschen viel schlimmer, irgendwie haben sich meine Muskeln dadurch verkrampft.

Mein KFC hat als mögliche Gründe das Zähneknirschen genannt, außerdem wurde bei mir nach circa 2-3 Wochen ein Gaumenbogen eingesetzt, war wohl auch nicht so gut, da hätte man den Kiefer eigentlich in Ruhe lassen sollen (da ist übrigens einiges schief gelaufen, was die Absprachen zwischen KFO und KFC angeht, aber das ist eine andere lange Geschichte).

Ansonsten war ich auch eher übervorsichtig, hab eigentlich fast zehn Wochen nix hartes gegessen.

Mist, echt. Und dabei wollte ich genau wie du die Platten sogar drinlassen, damit ich nicht nochmal unters Messer muss.

Aber die Spange rauszuhaben, ist doch auch schonmal ein gutes Gefühl, trotz allem, oder?:-)

Und ansonsten (zu Suppentrines Kommentar): Ich rauch nicht und ansonsten sahen meine Blutwerte bisher ganz in Ordnung aus. Wahrscheinlich liegt es wirklich an nicht ausreichender Ruhigstellung.

Hach, bin ich froh, dass es dieses Forum gibt:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte dieses problem wie schonmal mal beschrieben auch. mein kfc meinte das er noch abwarten möchte, bei mir ist die op schon 4 monate her. er meinte auch das ich ruhig "fest" zubeißen sollte beim essen. nach 4 monaten kann nichts passieren. druck wäre aufjedenfall besser als zug. also ganz normal kauen. die letzten 2-3 wochen hat sich die ganze thematik verbessert. ich achte nicht mehr darauf, beim essen vorsichtig zu sein und mein ok fühlt sich seit dem um einiges stabiler an und "federt" so gut wie gar nich mehr. mitte januar möchte er nochmal drüberschauen und weitere entscheidungen treffen. ich bin guter dinge...

bearbeitet von rowroyce

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi goodnews,

tut mir leid für Dich, dass Dein OK evtl. nicht richtig zusammengewachsen ist.

Eine evtl. erneute OP fände ich auch sehr hart.

Ich habe letzte Woche nach einem Jahr meine Schrauben- und Plattenentfernung gehabt. Meine Doc sagte, dass mein OK hinten links erst nicht zu 100% stabil wirkte, dann aber doch entschieden wurde, die Platte und SChrauben rauszunehmen.

Ich habe meinen beim Kontrolltermin dann darauf angesprochen. Er sagte, dass durchaus ein offener Spalt teilweise im OK verbleiben kann, ohne dass es irgendwelche Probleme macht. Nur wenn der OK nachgeben sollte, sprich Federn sollte, dann müsste man nochmal prüfen.

Ein Federn konnte ich bis heute noch nicht feststellen.

Der Doc sagte weiter, dass ich keinerlei Rücksicht nehmen müsste und fest zubeißen kann.

Außerdem könnte sich evtl. der Knochen noch nachbilden. Und durch die Muskulatur, die weiter gestärkt werden sollte, einen Stabilisation langfristig einstellen.

Ich hoffe, dass Du das auch ohne erneute OP irgendwie hinbekommst.

Viele Grüße

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo goodnews,

versuchs mal in Bezug auf Verknöcherung damit:

Halbe Eischale säubern und waschen, dann nehmen und im Mörser zu Pulver zerstauben, dann rein in die Suppe, Joghurt, Tee etc.

Das ist eine Kalzium- und Kalkbombe sondergleichen, hat mir bei meinen unzähligen Brüchen bisher immer sehr gut beim Verheilen geholfen und zwar so, dass der Knochen eine halbe bis ganze Woche früher schon wieder belastet werden konnte. (Normal sind immer 4-6 Wochen, waren dann halt 3-5 bei mir)

Das ganze so 2-3 Mal die Woche machen.

Schmeckt etwas steinig und fühlt sich im Zweifelsfall so an, aber dannach einfach Zähneputzen :)

Viel Glück, ich drück dir die Daumen, dass du die Zweitop doch nicht machen musst!

Lg Reki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0