würmchen

UK-VV am 18.12.2009 im Klinikum Saarbrücken

61 Beiträge in diesem Thema

Hier einen ausführlichen Bericht, wie es mir bei meiner UK-VV ergangen ist:

18.12.2009 (OP-Tag):

6.30 Uhr Ankunft im Krankenhaus. Musste kurz warten, bezog dann mein Zimmer, schmiss mich in den Haute-Couture-OP-Dress und harrte der Dinge, die auf mich zukommen (war über mich selbst erstaunt, dass ich weder Angst hatte noch aufgeregt war, und das vor der LMAA-Tablette).

Hatte einen supernetten Pfleger, der mich um 7.30 Uhr zum OP schob, dort krabbelte ich auf die OP-Liege und stellte fest, dass die nicht wirklich breit ist und ich wunderte mich noch, wie jemand, der nicht wie ich Größe 36 hat, dort Platz finden soll.

Egal, also es ging auf dieser XXS-Liege ab in den OP, wo echt witzige Leute beschäftigt waren (also ich dachte, ich hätte im Quatsch-Comedy-Club eine Extravorstellung – ganz für mich allein).

Von den OP-Vorbereitungen habe ich nur soviel mitbekommen, dass mir ein Zugang auf der linken Hand gelegt wurde, mir eine Maske vorm Gesicht rumgefuchtelt wurde – und weg war ich.

Nach der 3-stündigen OP lag ich noch 2 Stunden im Aufwachraum und wurde dann um 13.15 Uhr auf mein Zimmer geschoben – dort haben meine Leute auf mich gewartet, das habe ich auch mitbekommen und auch, dass der Pfleger meinte, ich bekäme jetzt ne Infusion, ich würde dann mal tüchtig schlafen. Meine Leute sollten ruhig nach Hause gehen, das wird jetzt dauern, bis ich wieder wach bin. Hähhh, so ein Blödsinn, um 14.00 Uhr musste ich aufs Klo und wollte meinen eigenen Schlafanzug anziehen, außerdem hatte ich einen Riesendurst.

Also, die Schwestern im Krankenhaus waren ja mal überrascht – gurkt die Alte (ich bin immerhin schon über 40) – mit dem Infusionsständer (dort hatte ich diese schönen Drainage-Flaschen angebracht) über den Flur und wundert sich, warum weder Tochter noch Ehemann hier sind bzw. ob die sich nicht was schämen, hier nicht mal fix aufzukreuzen.

Um 15.30 Uhr kam der Doc, der mich operiert hat, und teilte mir mit, dass alles super gelaufen sei und dann der Klopperspruch: „Sie haben jetzt auch ein Kinn!“

So das war es an und für sich auch schon am OP-Tag. Highlight war dann noch das Abendessen: Es gab Griesbrei, hmmm, jamjam, war echt lecker – übrigens war alles lecker, was in Saarbrücken auf den Tisch kam (jaja, die Saarländer verstehen es halt gut zu leben, halt „Hauptsach gudd gess, geschaff hann ma schnell“).

Tag 1 nach OP:

Eigentlich nix besonderes, außer TV klotzen, Karten spielen, Essen, über den Flur rennen.

Tag 2 nach OP:

Eigentlich nix besonderes (bis aufs Ziehen der Drainagen, was überhaupt nicht wehtat, war noch nicht mal unangenehm), ansonsten wie gehabt: TV klotzen, Karten spielen, Essen, über den Flur rennen.

Tag 3 nach OP:

Ich darf nach Hause. Also schnell die Sachen gepackt, ab zum Röntgen, Krankmeldung abholen und dann nix wie weg.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwischenfazit:

Habe zwar den Mund ganz eng verschnürt und kann auch wirklich nur flüssige Sachen (ohne Bröckchen) zu mir nehmen - immerhin ohne zu sabbern. Aber ich habe mir das alles viel schlimmer vorgestellt. OK, mit der jetzigen Aussprache würde ich wohl nicht zur Miss Tagesschau gewählt werden, auch lassen meine Tischmanieren zu wünschen übrig (Suppe schlürfen ist schon mit einer gewissen Geräuschkulisse verbunden). Aber alles halb so wild.

Abgenommen habe ich nicht viel, ich wurde ja – wie bereits erwähnt – mit gutem und vor allem superleckerem Essen im KH verwöhnt. An dieser Stelle möchte ich mal ein dickes Lob an das Klinikum Saarbrücken spenden: Essen: top; Pflegepersonal: top; Ärzte: top – hab mich da richtig gut aufgehoben gefühlt.

Ich habe natürlich noch wohlgeformte Hamsterbacken und meine Unterlippe und der sich darunter befindliche Teil des Kinns sind noch taub – aber das ist ja nix Ungewöhnliches.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich null Schmerzen habe bzw. hatte, auch brauchte ich keinerlei Schmerzmittel (bin halt eher die robustere Natur).

So, ich hoffe, Ihr seid nicht eingeschlafen, am 23.12.2009 wird die Verschnürung gelockert und ich melde mich, wenn es wieder was Neues zu berichten gibt.

Bis dann

Würmchen

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallöchen würmchen

wünsche dir alles gute heute für die lockerung deiner verschnürung!!!

ist schön das du es überstanden hast,

ich habs ja heut genau in 2 wochen vor mir, aber versteh mich selbst auch nich, denn ich freu mich da richtig drau ;-)

wünsche dir auch noch schöne weihnachten, hoffentlich leidest du nich zu sehr unter der sondernahrung, denke mal so richtig schlemmen kannst du nicht oder????

lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

danke für Dein Mitgefühl. Bin leider immer noch verschnürt, muss aber keine Sondennahrung zu mir nehmen. ich schlürfe pürierte und gesiebte Suppe, lecker Griesbrei, Haferbrei, Schokopudding und alle solche Kalorienbomben (brauche ich auch, nachdem ich doch 3 Kilo abgenommen habe). Aber Hunger habe bzw. hatte ich Gottseidank nie.

Am kommenden Montag (nach Weihnachten) werden endlich die Fäden gezogen und die Verschnürung komplett gelöst; muss dann halt noch einige Zeit den Splint tragen. - Dafür kann ich dann aber mit einem Bombenergebnis rechnen (ich kann also getrost schon mal den Vorvertrag mit einer Zahnpastafirma abschließen :-P).

Ich habe mich ebenso wie Du auch riesig auf die OP gefreut (klingt zwar komisch, war aber so) - denn wenn man nur noch auf 2 Zähnen "kauen" kann, weil alle anderen Zähne vor der OP keinen Kontakt mehr haben, ist das auch nicht wirklich prickelnd, manche Sachen habe ich schon ewig nicht mehr gegessen, weils einfach kein Genuss mehr war, sondern eher Qual.

Meine Schwellungen sowie die Gelbverfärbung (die blaue und grüne Phase habe ich einfach übersprungen) gehen von Tag zu Tag zurück und ich bin schon richtig happy, weil man jetzt schon sieht, was eine Schönheit ich doch wirklich bin (grins).

Nach dem Ziehen der Fäden und Entfernung der Verschnürung werde ich mal ein paar Bilder einstellen.

Liebe Steffi, ich wünsche Dir für Deine Bimax toitoitoi (dreimal spuck' über die Schulter).

LG Würmchen, die sich trotz Verschnürung ganz doll auf Weihnachten freut und sich am Weihnachtsabend ihre 5-Sterne-De-Luxe-Suppencreation schmecken lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

endlich, nach 10 Tagen Verschnürung, frei, frei - endlich frei. :P

Also, heute wurden die (restlichen) Fäden gezogen (phh, hab' es denen im Krankenhaus etwas leichter gemacht mit dem Fädenziehen - einige haben sich nämlich über's Wochenende selbst verabschiedet) und die Verdrahtung komplett gelöst.

Aaaahhh, ist das ein Gefühl, endlich kann man wieder gähnen (soweit die Kieferöffnung es halt hergibt), und dann kann man auch den Splint rausnehmen (der nach 10 Tagen ziemlich "versiefft" war, ebenso die Zahninnenseiten und das Äußere der Zähne, die ja beim getragenen Splint in demselben stecken). Zunge reinigen war nur gaaaanz weit vorne möglich, auch komm' ich beim Zähneputzen noch nicht ganz runter an der Innenseite der unteren Schneidezähne - aber trotzdem, ein tolles Gefühl, wenn man die (sauberen) Zähne wieder auseinander bekommt.

War sowieso schon ein komisches Gefühl, das erste Mal nach der OP den Mund öffnen - häähh, wie ging das gleich nochmal? :roll:

Ebenfalls sehr merkwürdig: Zähne zusammenbeißen ohne Splint: Tzzz, wieviele Zähne sich jetzt wieder berühren? - phantastisch! (wie gesagt, vor der OP war ja beißen nur noch auf 2 Zähnen möglich)

So, genug vorgeschwärmt, melde mich, wenn es mit dem "Essen" besser klappt und man nicht mehr so das Gefühl hat, als ob die eigenen Kauleisten ein Fremdkörper im Mund seien.

P.S.:

Hab' mir dann mal ein fürstliches Frühstück gegönnt, original französische Croissants und Fluites (France ist ja nur 1 km von mir entfernt) - was für eine Gaumenfreude (auch wenn das Frühstücken eine geschlagene Stunde gedauert hat).

Muss jetzt mal vorerst 2 Wochen den Splint tragen und habe nächsten Montag, 04.01.2010, einen neuen Kontrolltermin beim KFC.

Gruß an alle - ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins Jahr 2010.

Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nachdem nunmehr 3 Wochen seit UK-VV rum sind, gebe ich ein weiteres (positives) ZWISCHENFAZIT ab:

Habe nach einigem Hin und Her endlich ein Physio-Rezept erhalten und mache seit dieser Woche 2x/Woche Physiotherapie, die sich total gut anlässt, also ich muss sagen: Tiptop - das mit dem Mund immer weiter öffnen klappt schon so gut, dass ich seit gestern eine Banane (zwar der Länge nach halbiert) futtern kann - ja, so richtig mit A*B*B*E*I*ß*E*N und K*A*U*E*N (kauen vorerst nur auf der gesamten linken Zahnreihe, da die rechte Zahnreihe durch die sehr ausgeprägte, verspannte und verhärtete Muskulatur "geblockt" wird -ja, ja, 30 Jahre falsche Kieferposition, schiefe Zähne und 99% kauen mit der rechten Kieferhälfte zollen ihren Tribut).

Körperlich bin ich wieder topfit, sodass ich heute meinen ersten Arbeitstag nach der OP gut überstanden habe.

Zum KC muss ich nicht mehr (erst wieder zur ME im Sommer 2010); meinen ersten KFO-Termin seit der OP habe ich für Ende nächster Woche bekommen.

Würmchen, die optimistisch ihre weitere KFO-Behandlung angeht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Gratuliere das bei dir alles So Super läuft drück dir die Daumen das es weiterhin so gut läuft ich beneide dich irgendwie das du nun schon so weit bist und es dir so "Super" geht ich glaube besser kanns einem 2 wochen nach Op nicht gehen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war einer der "angenehmen" KFO-Termine, denn es wurde (fast) nix gemacht.:-P

Der KFO war mit dem OP-Ergebnis seeeeeeeehr zufrieden, machte Bilder, um das OP-Ergebnis zu dokumentieren und noch eine Röntgenaufnahme, um dann im stillen Kämmerlein auszubaldowern, welche Gummizüge beim nächsten KFO-Termin am 28.01.2010 (dann sind 6 Wochen nach der OP rum) wohin kommen, um die Mittellinienverschiebung im UK zu korrigieren.

Also, jetzt genieße ich meine 2-Wochen-Schon-Frist und werde berichten, wie ich mit den Gummizügen zurechtkomme.

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte der KFO heute mit den Gummizügen anfangen - tja, daraus wurde nix.

Der KFO beschloss heute, noch 4 Wochen mit den Gummizügen zuzuwarten (die Bruchstellen im UK sollen noch weitere Knochenmasse bilden). Bis zum nächsten Termin Ende Februar 2010 soll ich noch den Splint tragen, um das hervorragende OP-Ergebnis weiterhin stabil zu halten.

Im OK wurde der Bogen hinten an den Backenzähnen etwas angezogen, um noch die eine oder andere klitzekleine Lücke zu schließen.

Wegen des Schwenkens des UK nach rechts beim Öffnen des Mundes solle ich mir keinen Kopf machen, das läge daran, dass das rechte Kiefergelenk zwar öffnet, aber nicht (komplett) nach vorne gleitet. Na, mal abwarten!

Erfreulicherweise wurde mir heute in Aussicht gestellt, dass ich die feste Spange nur noch bis Sommer 2010 tragen muss - es stünden KFO-mäßig jetzt nur noch Kleinigkeiten an.

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Nunmehr sind auf den Tag genau 10 Wochen seit der OP vergangen.

Seit 25.02.2010 ist je ein Gummizug (Kraft: 1,8 N) vom OK (hinter Eckzahn) zum UK (vorletzter Backenzahn) gespannt, die (bislang) keine Probleme bereiten. Es wurde noch ASR am rechten Schneidezahn im OK gemacht sowie der Bogen im OK hinter den Backenzähnen fester gespannt, damit sich die durch ASR entstandene Minilücke sofort wieder schließt (was sie auch prompt gemacht hat).

Mal schauen, wie sich der „Richtungswechsel“ des UK-Zahnbogens gestaltet (Schließen des offenen Bisses im linken Frontzahnbereich).

Mitte März 2010 steht der nächste KFO-Termin an.

Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hatte am 11.03.2010 (= 12 Wochen nach der OP) einen weiteren KFO-Termin.

Was wurde gemacht?

ASR im Front-, Eck- und vorderen Seitenzahnbereich im OK, außerdem wurde eine ("selbstgestrickte", sprich von Hand eingefädelte) Gummikette über die 8 Zähne im OK (Front-, Eck- und vorderer Seitenzahnbereich) gespannt. Huijuijuijuijuijuijui - das zieht schon mächtig - zumal zu allem Übel der Bogen auch noch nachgezogen wurde - autsch! :-(

Die Gummizüge müssen nach wie vor 24 Stunden eingehangen werden, die bereiten erfreulicherweise beim Tragen nach wie vor keine Probleme. :D - Nur das Einhängen ist ab und an mit "Schmerzen" verbunden: Die Gummiringe führen nämlich ein Eigenleben: Statt, wie sich das gehört, in die Häkchen zu gleiten, flutschten sie ab und an in ihre Ursprungsform zurück und wo knallen sie im Mund auf: Klar, genau auf meine OP-Naht - autsch!

Nächster KFO-Termin ist Mitte April 2010.

LG Würmchen, die ab und an den Kampf der Titanen beim Einhängen der Gummizüge kämpft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo würmchen schön zu hören das du schnell wieder fit warst und keine schmerzen hattest nach der operation...ich bekomme am donnerstag den 25 märz eine bimax den mein oberkiefer wird erweitert und im august wird mein unterkiefer nach vorn versetzt bei mir treffen sich auch höchstens zwei zähne aufeinander etc ich habe schon voll angst wie des alles wird aber freuen tue ich mich auch vor allem wenns vorbei ist...

ich wünsche dir noch nen schönen abend ne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lilly,

ich glaube du meinst eine GNE = Gaumennahterweiterung.

Bimax Bedeutet die Verlagerung beider Kiefer. Also Oberkiefer+Unterkiefer. Sollte nur ein Kiefer verlagert werden ist es schon wieder keine Bimax.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo würmchen schön zu hören das du schnell wieder fit warst und keine schmerzen hattest nach der operation...ich bekomme am donnerstag den 25 märz eine bimax den mein oberkiefer wird erweitert und im august wird mein unterkiefer nach vorn versetzt bei mir treffen sich auch höchstens zwei zähne aufeinander etc ich habe schon voll angst wie des alles wird aber freuen tue ich mich auch vor allem wenns vorbei ist...

Hallo Lilly,

drück Dir ganz feste die Daumen, dass die OP am 25.03.2010 gut verläuft. - Du wirst sehen: Sobald mehr als 2 Zähne wieder Kontakt haben, gewinnst Du enorm an Lebensqualität (also ich mampf jetzt wieder all' die Sachen, die vorher mit 2 Zähnen nicht wirklich gut zu essen waren, wie beispielsweise: Spaghetti, Brötchen, Salami, Salat, Apfelsinen ...).:smile:

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo würmchen ja ich habe sie ohne op reinbekommen hatte voll angst davor aber es ist nicht schlimm hatte auch keine anpassungsprobleme etc habe aber schon fast drei kilo abgenommen weil mit der spange zu essen dauert voll lange aber die zeit wer hat die schon also wird wenig gegessen

ich soll die einmal am tag drehn wie oft musstest du drehn???

wie schnell hat man bei dir gesehn das es ausseinander geht so mit der lustigen lücke lach ich freu mich drauf endlich was zum lachen wenn ich in spiegel schau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo würmchen ja ich habe sie ohne op reinbekommen hatte voll angst davor aber es ist nicht schlimm hatte auch keine anpassungsprobleme etc habe aber schon fast drei kilo abgenommen weil mit der spange zu essen dauert voll lange aber die zeit wer hat die schon also wird wenig gegessen

ich soll die einmal am tag drehn wie oft musstest du drehn???

wie schnell hat man bei dir gesehn das es ausseinander geht so mit der lustigen lücke lach ich freu mich drauf endlich was zum lachen wenn ich in spiegel schau

Hallo Lillyjolie,

ich hatte keine GNE, sondern eine UK-VV (deshalb musste ich auch nix drehen, damit der Kiefer auseinandergeht).

Ich freue mich für Dich, dass Du den Eingriff gut überstanden hast.

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hatte heute einen weiteren (erfreulichen) KFO-Besuch.

Was wurde gemacht? - Nicht viel: Bogen im OK etwas "strammer" eingestellt - Bilder von meiner Super-Verzahnung gemacht - Auftrag bekommen, die Gummizüge weiter bis zum nächsten Termin (Mitte Mai 2010) einzuhängen - fertig.

Ach, eine klitzekleine Kleinigkeit hätte ich ja fast vergessen: ENTBÄNDERUNG STEHT IM SOMMER 2010 AN - yippieh! ;-)

Würmchen, die sich riiiiiiiiesig freut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte heute einen weiteren (erfreulichen) KFO-Termin.

Was wurde gemacht?

Wie immer seit der OP: nicht wirklich viel, lediglich ASR am unteren rechten Eck- und dem nach vorne hin angrenzenden Frontzahn; des Weiteren wurden neue Abdrücke gemacht.

Gummizüge muss ich (nach nunmehr dreimonatiger Tragezeit) nicht mehr einhängen.

Nächster KFO-Termin ist in genau zwei Wochen. Dann wird sich zeigen, ob die Zähne - auch ohne Gummizüge - ihre Position gehalten haben (denn dann stünde einer baldigen Entbänderung nix mehr im Wege).

LG Würmchen, die dem Ende ihrer "aktiven" KFO-Behandlung zum Greifen nahe ist! :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, auch ich habe es (endlich) geschafft, hatte heute meinen LETZTEN KFO-Termin vor der Entbänderung!

Von meinem nunmehr 21 Monate andauernden Glitzerlächeln muss ich mich langsam, aber sicher verabschieden (an all meine Fans: Es ist eine große Abschiedstournee geplant - ;))!

Was wurde heute KFO-mäßig gemacht? Der eine und andere Frontzahn im OK wurde seitlich eingeschliffen - das war die letzte aktive kieferorthopädische Handlung (räusper, räusper, ich korrigiere: die letzte Handlung meines KFO war, mir die Hand zu schütteln und mir zu gratulieren - fand ich eine feine Sache).

Mitte Juni werden die Brackets entfernt und im OK + UK je ein Retainer hinter die Frontzähne geklebt, gleichzeitig wird die Schiene, die ich dann für lange, lange Zeit tragen muss, eingesetzt (sieht eigentlich so aus wie mein OP-Splint).

LG Würmchen, die sich riiiiiiiiiiiesig freut!

P.S.:

Bezüglich dem Entfernen meiner Schrauben im UK muss ich noch mindestens ein halbes Jahr zuwarten (gleich nach der Entbändung ist das Risiko zu groß, dass ich durch Wundheilung o.ä. die Schiene ein paar Tage nicht tragen kann und die Zähne wieder auf Wanderschaft gehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich geschafft, ich Glückliche.

Heute war der Tax X: der Tag, an dem sie (die feste Spange) für immer verschwand!

Heute war natürlich der absolute Lieblings-Termin beim KFO. :D

Was wurde gemacht?

Entbänderung OK und UK und Kleben des Retainers im UK; dann wurden noch Fotos und Abdrücke für die Retentionsschiene für OK gemacht; das Ganze hat insgesamt 1,5 Stunden gedauert.

Für’s Bewundern der nun schneeweißen Pracht gab es wenig Zeit – denn der Termin zum „Restaurieren“ der Fronzähne OK stand an.

Was wurde gemacht? rechter Eckzahn und der sich anschließende Frontzahn wurden mit neuen Füllungen versehen (und zwar so, dass die bis dato bestandenen interdentalen Dreiecke seit heute der Vergangenheit angehören), Dauer: 1,5 Stunden.

Für’s Bewundern der nun noch schöneren, schneeweißen Pracht gab es wenig Zeit – denn der zweite Termin beim KFO stand an:

Was wurde gemacht? Die auf den heute gefertigten Abdrücken entstandene Retentionsschiene wurde „neu“ eingeschliffen (es wurden im Anschluss an die Abdrücke zwei Zähne mit neuen Füllungen versehen, die logischerweise nicht identisch sind mit den alten Füllungen) und auf die jetzige Zahnsituation angepasst (Dauer: insgesamt 0,5 Stunden).

So, nachdem ich heute einen Mund-auf/Mund-zu-Marathon hinter mir habe, bleibt nur wenig Zeit sich zu erholen – denn morgen geht’s beim ZA gleich mit den nächsten 2 Frontzähnen im OK weiter; die letzten beiden Frontzähne im OK werden Ende nächster Woche „restauriert“, sodass am 25.06.2010 endlich der Retainer im OK geklebt werden kann.

Dann geht’s weiter mit der Bisseinstellung, hach, es wird noch ein wenig dauern, bis das Hollywood-Lächeln komplett ist.

LG Würmchen, die es endlich geschafft hat :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

kannst Du mal erklären (gern auch per pm), wie man mit einer Füllung die interdentalen Lücken/Dreiecke schließt? Waren das eine Art Veneers, oder wie muss man sich das vorstellen. Habe da auch so ein paar Kandidaten, die mir nach der Spange "erhalten" bleiben. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratuliere!!

Und viel Spaß mit den ganzen Spiegeln, Schaufenstern und sonstigen reflektierenden Flächen, die du nun neben deinen Mitmenschen permanent anstrahlen wirst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

kannst Du mal erklären (gern auch per pm), wie man mit einer Füllung die interdentalen Lücken/Dreiecke schließt? Waren das eine Art Veneers, oder wie muss man sich das vorstellen. Habe da auch so ein paar Kandidaten, die mir nach der Spange "erhalten" bleiben. VG

Hallo Chris,

einige Zähne hatten - vereinfacht ausgedrückt - vorher eine "Dreiecksform" (oben am Zahnhals eng, unten an der Zahnkrone breit) und da die alten Füllungen eh nicht mehr passten und auch optisch ziemlich "durch" waren, wurden die Füllungen neu gemacht und oben am Zahnhals halt "verbreitert" - sieht sehr schön und natürlich aus. Das Zahnfleisch muss sich jetzt noch um die neue Zahnform schmiegen, um das Hollywood-Lächeln perfekt zu machen. :wink:

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi kannst Du da mal ein vorher und nachher Bild zeigen? Wäre super, da ich demnächst Anfang Juli bei meiner ZA bin und dann diese Dinge besprechen wollte. Läuft das unter "Zahnhalsfüllung"?

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden