odjie

Olli´s OP Bericht

Hallo@all,

Hier ein kurzer Abriss zu meiner Op am 2.3.06

OP: BIMAX-Kinnreduktion-Zahnextraktion (OK 5mm vor und 2mm hoch,UK 2mm zurück, Kinn um 10mm gekürzt)

Op-Zeit: 4 Stunden

....im Aufwachraum bin ich langsam wieder zu mir gekommen. Die Magensonde war schon entfernt. Schmerzen hatte ich soweit keine. Ich habe ausdrücklich auf Opiate als Schmerzmittel verzichtet, weil ich davon immer kotzen muss. Ibuprofen 800 hat völlig gereicht. Das einzige, was ein ständiges Gefühl des "ich muss mal pinkeln" machte, war der Blasenkatheter. Auf meine Bitte hin, wurde der aber auch gleich entfernt.

Das Pinkeln via naturalis brannte die ersten Male, stellte sich dann aber wieder ein.

Die erste Nacht habe ich nicht eine Stunde geschlafen. Ich war die ganze Zeit damit beschäftigt das raussabbernde Blut aufzufangen, abzusaugen oder mich auf das Luftholen zu konzentrieren.

Schnauben darf man ja nicht und ein paar Blutkoagel haben mir das Atmen erschwert. Das Nasenspray hat zwar Linderung verschafft, aber so wirklich "frei" durch die Nase atmen kann ich heute (5.Post OP Tag) immer noch nicht. Schlucken ging die ersten 2 Tage auch nicht so richtig. Ständig das Gefühl das am Gaumen etwas sitzt, was da nicht hingehört. Habe versucht mit einem Absaugkatheter da hin zu kommen, aber erfolglos.

Ich bin natürlich verdrahtet und bekomme das Teil erst in 3 Wochen wieder los. Der rechte Kiefernerv lag so schlecht, das man einen "Bad Split" machen musste. Das heisst, der Kiefer wird an der dünnsten Stelle gebrochen um den Nerv nicht zu beschädigen.

Den ersten Post OP Tag habe ich ständig mit Salbeitee gespült...., und siehe da, mittags kam kein Blut mehr.

Die 2. Nacht habe ich solche Kopfschmerzen bekommen, das ich mir dann doch ein Opiatderivat hab geben lassen. Paracetamol mit Codein hilft da wunderbar. Die Kopfschmerzen kamen nicht nur durch die OP, sondern auch durch das noch nicht geschlafen zu haben.

Ich konnte jetzt mal 2 Stunden schlafen....., herrlich.

Der 2. Post OP Tag zog sich hin wie Kaugummi.....!!!!

Habe hier angefangen Astronautennahrung zu trinken.

Kann da nur das "BIOSORB ENERGIE" empfehlen. Der ganze Scheiss, der aus der Küche kommt, ist so was von Nährstofffrei, dass ich auch hätte Wasser trinken können.

In der Trinknahrung ist alles drin. Besser kann man nicht kochen.

Ab dem 3. Post Op Tag ging es mir dann deutlich besser.

Das Gesicht ist unglaublich dick. Obwohl die Schwestern alle meinten, es wäre gar nicht so schlimm.

Fazit:

es ist zwar eine Tortour, aber ich würde es immer wieder machen.

Morgen stelle ich mal ein paar Bilder rein.

LG

aus Bremen

olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Olli ,

wünsche dir alles Gute und das es dir bald besser geht!!!!

Ruhe dich gut aus und laß dich schön pflegen!

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi olli, hört sich ganz schön rassant an, was dir da so passiert ist. Hauptsache die Astronautennahrung versagt nicht. Wünsche dir alles Gute und ein schnelles Genesen. L.G matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olli!

Du hast es geschafft,herzlichen Glückwunsch,ich wünsche auch Dir weiterhin gute Besserung!

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden