Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Nicole 22

Röntgen - Fluch oder Segen?

Hallo Ihr Lieben,

bei der Vorbereitung zur OP muss man sich ja u a. röntgen lassen.

Weiß jemand wie oft man am Kopf geröntgt werden darf ohne dass es gesundheitliche Bedenken gibt?

Ist bereits ein einmaliges Röntgen schon gefährlich?

Danke für Antworten vorab und ganz ganz liebe Grüße

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ist bereits ein einmaliges Röntgen schon gefährlich?

Nicole

Ui ui. ich wurde schon soooooooooooo oft geröngt.

Dann bin ich jetzt total verstrahlt ;-)

Sonderlich gesund ist es sicher nicht. Aber um ein paar

Röntgenaufnahmen wirst du sicher nicht drum herum kommen!

Liebe Grüße

Lotta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da musst Du a) jetzt durch ;) und B) gibt es eine maximale Dosis für zB Flugpersonal, die per Luftfahrtbundesamt festgelegt ist. Damit darf man eine bestimmte Anzahl von Flügen bzw Summe der Strahlendosis im Jahr nicht überschreiten (je nördlicher und je höher, desto mehr Strahlung kriegt man ab)

Da dies wirklich viele Flüge sind (man darf locker 4x im Monat nach Nordamerika), brauchst Du Dir nicht allzu viele Sorgen wegen der Röntgenbilder machen, die man so im Leben erhält.

Natürlich ist die Strahlung nicht gesund, aber in dem kleinen Maße, die ein normal gesunder bzw kranker Mensch erhält, absolut tragbar

LG

bearbeitet von Stracciatella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und soweit ich gehört habe, geben die heutigen (vor allem die digitalen) Röntgengeräte viel weniger Strahlung ab als die Geräte von früher ...

Ich fragte mal meinen Hausarzt nach einem Röntgenpass, da meinte er, dass man den heutzutage keinen mehr braucht.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und soweit ich gehört habe, geben die heutigen (vor allem die digitalen) Röntgengeräte viel weniger Strahlung ab als die Geräte von früher ...

Ich fragte mal meinen Hausarzt nach einem Röntgenpass, da meinte er, dass man den heutzutage keinen mehr braucht.

VG

Siehste ;)

Ich bin ja ein totaler Unfall-Trottel, hatte im Oktober gerade wieder 3 mal die Hand geröngt, KFO ja auch 2 mal Kopf, CT Hand... Zuviele Gedanken darf man sich auch nicht machen, sonst dreht man durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du nicht x-mal jedes Jahr geröntgt wirst ist das nicht so schlimm. CT hat da wirklich eine viel höhere Strahlenbelastung.

Hier ein paar Vergleiche:

Strahlung Thorax-Röntgen: 0.02-0.1 mSv

Strahlung Thorax-CT: 5.8-8 mSv

Strahlenbelastung Langstreckenflug: ca. 0.05 mSv!

Maximale jährliche Strahlendosis für Personen die beruflich strahlenexponiert sind: 20mSv

Jeder Mensch ist jährlich einer natürlichen Strahlung von ca. 3 mSv ausgesetzt.

Du siehst also, dass ein paar mal Röntgen pro Jahr fast nichts ausmacht. Wirklich belastend ist das CT, und es sollte daher eben nur wenn es wirklich nötig ist gemacht werden. Wenn möglich sollte man statt einem CT ein MRI machen, da es gar nicht mit Röntgenstrahlen arbeitet und man so keiner schädlichen Strahlung ausgesetzt ist.

Die digitale Volumentomographie (DVT) arbeitet übrigens auch mit Röntgenstrahlen hat aber eine kleinere Strahlenbelastung als CT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cool, dann bin ja beruhigt :-)

Ganz lieben Dank an alle die geantwortet haben.

@ berlino

Woher hast Du denn diese Infos her? Ist schon beeindruckend :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Stracciatella: ich fliege höchstens auf die Nase :roll:

Ein paar Infos hab ich gegooglt und einige weiss ich von meinem Paps, der in einem Kernkraftwerk arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Stracciatella: ich fliege höchstens auf die Nase :roll:

Na hauptsache Du stehst immer wieder auf ;)

Dann bist Du gut informiert, alles richtig - Ich muss ja beruflich bedingt jährlich die Nummer immer wieder unterschreiben, dass ich richtig aufgeklärt bin.

Tante edit:

Hab gerade mal nachgesehen, wie verstrahlt ich eigentlich schon bin, das machte mich jetzt neugierig:

"Die Dosisdaten stehen bis einschließlich NOVEMBER 2009 zur Verfügung.

Persönliche Daten:

STRACCIATELLA XXX931E

Strahlenschutzregister-Kennnummer: XXXXXXXXX0059

Arbeitszeitdosis (seit dem 1.8.2003): 7032 µSv = 7,03 mSv

------------------------------------------

Ihre Strahlendosis sieht bis heute wie folgt aus:

2008 0 µSv (klar, da war ich in Elternzeit)

2009 734 µSv

2. Halbjahr 2008 0 µSv

1. Halbjahr 2009 238 µSv

2. Halbjahr 2009 496 µSv

DEZ 08 0 µSv

JAN 09 0 µSv

FEB 09 0 µSv

MÄR 09 0 µSv

APR 09 45 µSv (Das war einmal Dubai, das weiss ich noch genau)

MAI 09 110 µSv (das waren 9 Tage Kurzstrecke)

JUN 09 83 µSv

JUL 09 129 µSv

AUG 09 81 µSv

SEP 09 196 µSv

OKT 09 35 µSv

NOV 09 55 µSv"

Echt interessant zu wissen, vorher hats mich nie interessiert. So ist das also.. Was für ne Halbwertszeit hat das eigentlich? Irgendwie ist ja etwas von der Strahlung von zB 2005 schon abgebaut, oder?

bearbeitet von Stracciatella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0