Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ClaudiB

Frage

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

ich (3 bin neu hier und habe eine Frage.

Ich war mit meiner Tochter (6) diese Woche bei der KFO.

U.a. wurde ihr Kiefer dort geröntgt. Ihre Milchzähne stehen jetzt schon sehr eng und auch die bleibenden (im Röntgenbild) haben nicht wirklich Platz. Im Unterkiefer sind bereits die 2 1er Schneidezähne rausgefallen, allerdings muss rechts der 2er nun gezogen werden, damit der 1er überhaupt Platz zum hoch kommen hat....soweit so gut, aber was viel schlimmer ist, im OK sind rechts der 1er und 2er jeweils 90° verdreht im Kiefer. Der linke 1er dagegen sitzt perfekt.

Ich weiß, dass man das heutzutage alles richten kann, aber:

Wie hoch sind die Chancen, dass sich die Zähne beim Durchbruch noch von selbst drehen ?

Oder heißt das jetzt zwangsläufig, dass sie so verdreht raus kommen ?

Denn das sieht doch dann reichlich komisch aus.

Und wann fängt man dann in dem Fall an zu korrigieren ???

Sorry für die vielen Fragen. Die KFO war sehr nett und sah es nicht wirklich problematisch, aber für meine Kleine ist das doch erstmal ein Riesenmakel, wenn der vordere Zahn derart schief steht *schluchz*

Danke im Voraus für die Antworten

und ein schönes WE bei herrlichem Schneewetter

LG Claudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich persönlich kann nicht wirklich viel dazu sagen nur laienhaft mutmassen, ich vermute das die Zähne sich nicht auf wundersameweise drehen und richtig rauskommen zumal ja ein grundsätzliches Platzproblem zu herrschen scheint. Ich empfehle dir und deiner kleinen den Rat eines KFO, er kann die Situation am besten realistisch beurteilen.

Zur Frage wann man beginnt: auch da dem KFO vertrauen, im Zweifelsfall ruhig mal eine zweite Meinung einholen oder das ganze mit seinem Zahnarzt besprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

der Zahnwechsel ist eine spannende Sache. Oftmals klappt alles von alleine, manchmal will es nicht so recht. Deine Fragen lassen sich von der Ferne und ohne Befunde nicht besonders gut bewerten. Auf jeden Fall solltest Du sehr regelmäßig zu den Kontrollen gehen, um möglichst den richtigen Zeitpunkt für kleinere oder größere Maßnahmen zu finden. Zum Glück ist aber das Wachstum und die Natur in der Lage, viele Dinge (mit kleiner Hilfe ...) selbst zu korrigieren.

Leider ist es auch sehr schwierig, die Behandlungsaufgaben bei Deiner Tochter so ohne Bemühungen und Anstrengungen in die Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenkasse zu bekommen. Stimm Dich deshalb gut mit Deinem Kieferorthopäden ab!

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0