Patricia

Hallo aus Wien

35 Beiträge in diesem Thema

Halli Hallo!!

Ich heiße Patricia, bin 30 Jahre alt und seit meiner frühen Jugend mit dem 'Atomkinn' gestraft.

Ich hatte in der Volkschule ein abnehmbare Zahnspange und eine Kinnkappe die ich nachts tragen musste. Unser Zahnarzt war aber offenbar kein Profi und hat mehr verpfuscht als richtig gestellt.

Na jedenfalls haben sich meine Eltern das viel zu lange 'angeschaut', weil der wird ja wissen was er tut :confused: und als wir dann soweit waren einen anderen Zahnarzt zu suchen war die 'Behandlung' ohnehin schon abgeschlossen. Zu einem weiteren Zahnarzt wegen neuerlicher Behandlungen wollt ich dann nicht mehr, hab mich klassisch geweigert.... Dann kam die Lehrzeit und das Berufsleben und dann passte es da nicht und da wieder nicht... ihr kennt das :-?

Heut hab ich einen schlimmen Kreuzbiss, ein vorstehendes Kinn und dadurch natürlich ein schreckliches Profil. Seit ein paar Jahren bin ich am Überlegen ob ich nicht do eine Zahnspange machen lassen soll.

ENDLICH hab ich mich aufgerafft und der Zahnarzt hat - wie ich eh schon gefürchtet hab - sofort zu einer OP geraten - Unterkieferrückverlegung und Oberkiefervorverlegung (stimmt das jetzt so?? da gibts ja so viele Ausdrücke in diesem Forum?!) - und mich zu DER Koryphäe in Wien (hab ich zumindest gehört?!) geschickt wegen genauerer Beratung!

Nach dem Besuch bei ihr hab ich mich entschieden das alles über mich ergehen zu lassen!! Was soll's - ist ja nicht so schlimm :roll:

Ich steh jetzt aber noch ganz am Beginn der Behandlung. Heute hab ich für beim KFO den 1.3. für das Bekleben und Verdrahten vereinbart!!

Also jetzt gehts los!!!

Freu mich auf viele interessante Infos und Neuigkeiten in eurem Forum!!

LG Patricia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ja da bin ich eh auch!! Was sagst zur ärztin?? Find sie sehr nett und kompetent, oder??

Ist's bei dir auch so, dass die OP von der GKK übernommen und noch 'Beratungskosten' von EUR 1500,00 an sie selbst zu zahlen sind??

Darf man das in dem Forum überhaupt schreiben???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja das is bei mir auch so zumindest zum teil. ich hab mich zwei jahre vor der behandlung privat versichert. aber es kommt ungefähr aufs selbe.

ich bin auf jeden fall mit Fr.Dr.W sehr zufrieden. mal schaun, ich bin am 20.01 wieder dort auf ein voroperatives gespräch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin auch im SMZ-Ost. Ich finde die Fr. Dr. W. sehr kompetent, jedoch auch ziemlich direkt (hat sich erst nach meiner OP herausgestellt). Für Depressionsstimmung nach der OP hat sie nicht sehr viel Verständnis, aber es kann auch ein sehr subjektives Gefühl sein. Auch ist sie sehr beschäftigt, nimmt sich bei den Kontrollterminen etwas wenig Zeit. Ansonsten glaube ich, dass sie wie gesagt sich schon gut auskennt.

LG, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab erst am 02.02 meine op termin. wie war sonst der stationäre aufenthalt? wie bist mit dem ergebnis zufrieden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Aufenthalt war nicht so schlecht. Ich war auf der Station "Dermatologie" untergebracht (die Kieferambulanz hat ja keine eingenen Bette). Die Schwestern waren freundlich, man musste ihnen aber immer wieder sagen, dass ich nur Püriertes essen kann, musst ich jeden Tag neu sagen. Und es war ein wenig laut: wenn ich oder einer meiner Zimmernachbarrn die nächste Infusion bekommen musste, sind die Schwestern reinmarschiert, haben immer ziemlich laut gesprochen, egal ob die anderen im Zimmer schon geschlafen haben oder nicht (das auch am späten Abend). Am Tag war es immer sehr laut. Na gut, das sind Kleinigkeiten, die mir aber in Erinnerung geblieben sind.

An einem morgen musste ich um 7:00 genau aufstehen, habe die Schwester am Vorabend gebeten, mich zu wecken. Sie hat gemeint, sie würde es mit Sicherheit vergessen, ich sollte lieber einen Wecker einstellen :-(

Sonst war es nicht so schlecht.

Problematisch war es auch, genau zu erfahren, wann ich die nächste Kontrolle in der Kieferambulanz haben werde, es war immer unterschiedlich. Auch am Wochenende war es vorgesehen um 9:00 Uhr in der Früh, jedoch war die Kontrolle erst um 16:00 Uhr nachmittags. Und ich musste den ganzen Tag in meinem Zimmer bleiben, weil keiner gewusst hat, wann genau die Ärzte in der Kieferambulanz wieder da sind. Naja.

Was das Ergebnis der OP angeht, naja, kann noch nicht sagen. Optisch war es ja nie ein Problem bei mir, es ging immer nur um die Funktionalität. Und die kann ich erst überprüfen, wenn ich mal fester reinbeissen darf. Und das wird noch dauern. Ausserdem ist es bei mir so, dass ich mir wegen meinem OK ein wenig nicht sicher bin (es gibt einen anderen Beitrag in diesem Forum dazu), ob der federt oder nicht, knacken tut er auf jeden Fall auf einer Seite. Habe aber erst 5 Wochen nach der OP, also noch ein wenig Zeit, dass der OK richtig fest wird.

lg, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Beiden,

danke für eure Rückmeldungen!

@ Baboooni du hast ja bald die OP... schon nervös??? Ich hoff, du gibts dann Bescheid, wie alles gelaufen ist!! Seit wann hast du schon die Spange??

Mir wurde gesagt, etwa 1 Jahr Spange, dann OP, dann noch etwa 1 Jahr Spange!!

Hab mich ganz kurz vor dem Erstgespräch im SMZ-Ost auch zusatzversichert und wenn ich Glück hab, zahlt meine Vers. die Extra-Kosten an die Fr. Prof. W., da muss ich noch mit meinem Vers. Menschen reden was wir genau beachten müssen, damit diese Kosten übernommen werden!!! Eine eigene Zahnversicherung hätt sich nicht rendiert, das was du da rausbekommst zahlst vorher eh ein!!

@ Merryandrew - du wurdest also erst vor Kurzem operiert?? Dein Kurzbericht ist zwar jetzt nicht sooo positiv, aber wenigstens auch nicht sooo erschreckend! Klingt eigentlich nach dem typischen Klinikalltag, oder?

Eine Frage an euch beider - oder jedem der noch reinliest - was habt ihr für eine Spange?? Mein Arzt meinte Stahlspange wär am besten, weil am unempflindlichsten, ich hätt aber lieber eine Kunststoff- oder Keramikspange!! Ich bin mir nicht sicher ob der Unterschied wirklich so wichtig ist oder er halt einfach nur lieber die Stahlspange macht???!!

Freu mich auf Antworten

LG Patricia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab die spange seit feber 09 und bin noch nicht wirklich nervös. irgendwie freu ich mich schon so drauf. Is ja irgendwie das große ziel wo man drauf hinarbeitet. bin schon gespannt wie die nachbehandlung aussieht, laut meiner KFO passt jetzt schon alles zusammen. mal schaun ob das nach der po auch stimmt.

also ich hab oben keramik und unten stahl und bin sehr zufrieden. Es gibt bekannte von mir die bis heute nicht bemerkt haben das ich eine spange hab:-)

bei mir war der plan 1.5 jahre spange, dann op und dann noch 1 jahr.

mal schaun ob ich es schneller schaff.

lg M

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

schön, dass du nicht 'die Nerven weghaust'!! Ich kann mir eigentlich auch (noch) nicht vorstellen, dass ich da total nervös bin vor der OP, aber gut, bei mir dauerts ja noch eeewig :-P

´

Ich drück dir die Daumen, dass es schneller geht als geplant!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab am 20. jänner mein vorgespräch. mal schaun ob dann die sache mit der nervosität noch genauso ist wenn ich weiss was jetzt definitiv gemacht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Wünsch euch alles Gute für die OP.

Ich habe mich im August in St.Pölten operieren lassen und war/Bin super zufrieden & würd es nochmal machen.

Die ersten Tage sind sehr anstrengend, irgendwann geht einem das breiige Essen am Nerv aber für das Endresultat zahlt es sich aus.

Lg

Schlumpfine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Merryandrew - du wurdest also erst vor Kurzem operiert?? Dein Kurzbericht ist zwar jetzt nicht sooo positiv, aber wenigstens auch nicht sooo erschreckend! Klingt eigentlich nach dem typischen Klinikalltag, oder?

Eine Frage an euch beider - oder jedem der noch reinliest - was habt ihr für eine Spange?? Mein Arzt meinte Stahlspange wär am besten, weil am unempflindlichsten, ich hätt aber lieber eine Kunststoff- oder Keramikspange!! Ich bin mir nicht sicher ob der Unterschied wirklich so wichtig ist oder er halt einfach nur lieber die Stahlspange macht???!!

Freu mich auf Antworten

LG Patricia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen,

ich hab oben keramik und untern metall. mir wurde gesagt das es nur problematisch sei wenn man unten auch keramik haben möchte. einfach aus dem grund weil man nac der op, je besser der biss wird, wahrscheinlich mit den schneidezähnen aufs keramik beißen würde.

ist nicht gut für die zähne und die brackets gehn erher kaputt.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

merryandrew - Danke für deinen Bericht!! Ich habs eh nicht sooo negativ aufgefasst und es ist ja klar, dass so ein Aufenthalt nicht angenehm ist!! Also 'verschreckt' hast ich nicht, keine Angst :-)

Baboooni - was war bei deinem Vorgespräch am 20.1.!! Nervosität schon gestiegen???

wegen der Brackets... jetzt bin ich wieder unsicher! ich hab mich jetzt irgendwie schon auf Kunststoff (davon schreibt hier niemand was!?!?! ich glaub bisher gings immer um Keramik?) eingestellt :-(

Am besten ich red nochmal mit meinem KFO - der wird mir ja hoffentlich die beste Lösung aufzeigen???

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

an der nervosität hat sich nichts veränders. es wird wohl eine bimax werden.

hab gar nicht nachgefragt wieviel und wie weit. iregendwie muss ich nicht alles wissen. fühl mich echt gut aufgehoben bei den mädls.

heut hab ich meine op-freigabe bekommen, am dienstag gehts los und ich freu mich schon drauf!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

ich hab seit ca. 1 1/2 Jahren meine Spange (Keramik oben, noch nie Probleme gehabt) und werde am 11 März dieses Jahres im AKH Wien von Frau Prof. M. operiert.

Ober- und Unterkiefervorverlagerung (kurz Bimax).

Ich konnte mich damals bei meiner KFO entscheiden ob ich ins SMZ oder ins AKH möchte. Da es damals bei mir Finanziell nicht so gut aussah habe ich mich für das AKH entschieden denn da habe ich keine mehrkosten zu tätigen.

Ich bin bis jetzt ganz zu frieden mit Frau Prof., sie ist sehr nett und berührt meinen Mundbereich ganz vorsichtig (nicht so wie meine KFO :o).

Das einzige was mich nervös macht bei der OP ist der Gedanke daran das meine Kiefer nach der OP verdrahtet sind.

@ merryandrew:Waren deine Kiefer verdrahtet als du aufgewacht bist ? Hattest du dich übergeben müssen (Blut) ?

Vielleicht ist ja noch jemand hier der von Frau Prof. M. operiert worden ist dessen Beitrag noch nicht hier Online steht ?

Liebe Grüße

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo flo2terversuch,

als ich aufgewacht bin, hatte ich den Split und die Gummiringe im Mund, nichts mehr, also keine richtige Verdrahtung.

Vor Übergeben hatte ich vor der OP auch extrem viel Angst gehabt, habe einen empfindlichen Magen. Habe extra darauf meine KFC hingewiesen, sie hat gemeint, sollte es mir wirklich schlecht sein, wird es schon gehen, sich zu übergeben, kein Problem, aber es kommt nicht so oft vor.

Nach der OP habe ich mich nie übergeben müssen :-), es war mir auch nicht übel, jedoch musste ich viel Blut ausspucken, es kam jedoch mit Husten, nicht Übergeben, ich musste immer wieder meinen Hals anstrengen und richtig gut ausspucken, immer wieder und wieder nach der OP, das war's.

Am nächsten Tag, wenn ich spucken musste, kam es dann aus der Kieferhöhle, das war nicht mehr Blut, welches in den Magen geronnen wäre.

Ich würde empfehlen, den KFC zu fragen, ob während der OP die Magensonde gelegt wurde, denn bei mir war das der Fall und ich glaube es war auch gut so. Du bekommst davon nichts mit, es wird viel Blut abgesaugt, welches sonst im Magen landen würde.

lg, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo merryandrew,

das ist schön zu lesen und beruhigt mich ungemein.

Ich werde das bei meinem nächsten AKH Termin mit Frau Prof. M. klären.

Kann es kaum noch erwarten und werde auf jedenfall von meiner OP

berichten die in einigen Wochen ist.

Danke und liebe Grüße

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi CLaudia,

ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut wird (und all den anderen hier, denen eine OP bevorsteht, natürlich auch).

Ich war echt skeptisch gleich nach der OP, es ging mir schlecht, war total depressiv (s. auch meine postings oben).

Jetzt aber kann ich sagen, dass ich mehr als zufrieden bin, obwohl die Rekonvaleszenzphase noch andauert (die Schwellung ist noch zu sehen, nicht so arg natürlich, aber immerhin; aufpassen beim Essen muss ich noch immer, aber es müssen ja nicht immer gleich die Nüsse sein, die man 2 Monate nach der OP ißt, oder?) :razz:

Je mehr Zeit vergeht, desto weniger erinnert man sich an die ersten Tage nach der OP. Und wenn man dann Komplimente von Freunden, Kollegen etc. bekommt, weiss man, das war alles nicht umsonst!!

Mein Aussehen hat sich verändert, das sagen alle, die mich kennen. Selbst meine Kunden, und ich habe mit internationalen Kunden zu tun, z.B., Koreaner, die eine ganz andere Mentalität haben, wie wir, Europäer (war echt lustig von Einem zu hören "You look better then before") :?

Alles in allem sollte man versuchen, sich zu beherrschen, vor und unmittelbar nach der OP, obwohl vorher die Nervosität steigt, und nachher die depressive Stimmung (zumindest war es so bei mir).

Mich persönlich hat sehr viel die Unterstützung der Familie aufgebaut (tut es immer noch). Aber auch zu lesen hier, in diesem Forum, wie viele "verwandte Seelen" es gibt, beruhigt.

Insofern wenn Du noch Fragen hast, einfach mal posten, bin mir sicher, irgendwer wird schon Dir antworten und ein Paar beruhigende Worte verlieren :razz:

lg, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Merryandrew,

danke für die aufbauenden Worte!! Ich bin zwar derzeit immer noch am überlergen, welche Spange ... derzeit tendier ich wieder mehr zu Stahl, aber wer weiß war morgen ist :razz: ... aber irgendwann ist es - wie bei den anderen - auch bei mir soweit!!

Jetzt ist die Nervosität noch gering, die Neugier und die Spannung überwiegen noch, aber irgendwann komme ich (und wir alle die's noch vor sich haben) auch dorthin!!

Hoffentlich mit dem selben positivem Ausgang ;-)

LG Patricia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab die op am 03.02.10 gut überstanden.

bin schon wieder seit 2 tagen zuhause und hab angefangen mein gesicht von 150% auf normalgröße zu kühlen.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hab die op am 03.02.10 gut überstanden.

bin schon wieder seit 2 tagen zuhause und hab angefangen mein gesicht von 150% auf normalgröße zu kühlen.

lg

Herzlichen Glückwunsch zur Überstanden Op

und gutes Abschwellen und weiterhin

alles gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden