Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
steffil3

Zufrieden nach Kieferop???

Hallo,

hatte vor ca. 7 Monaten eine OKV. Vor der OP hatte ich eine deutlich sichtbare Zahnlücke im Bereich der oberen Frontzähne. Es wurde natürlich so operiert das die Mitte übereinstimmt. Allerdings habe ich mich damals schon gefragt wie mein "super" KFO die Lücke noch schließen will??? Heute hat er mir mitgeteilt, dass man die Lücke nicht ganz schließen kann bzw. er die Zahnspange bald entfernen will. Und jetzt? vor meiner ganzen Spangenbehandlung hatte ich wirklich gerade Zähne (keine Zahnlücke!!!) Das einzige Problem wir das die Mitte nicht gestimmt hat bzw. der UK sich immer weiter nach vorne geschoben hat... Was soll ich jetzt tun? Zahnspange entfernen lassen? Mein KFO meint die Lücke würde sich noch etwas schließen. Mittlerweile frage ich mich wirklich warum ich die OP machen lassen habe.. Ich denke ich habe mir wirklich den falschen KFO ausgesucht! Nochmal würde ich nicht dorthin gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wie weit ist denn dein Unterkiefer nach vorne gewandert vor der OK-Verlagerung? Vllt sieht das Ganze jetzt nach der Op nicht so optimal aus, aber betrachte es mal von der gesundheitlichen Seite, deine Kiefergelenke stehen jetzt optimal zueinander. Und die Zahnlücke lässt sich doch sicherlich noch weiter minimieren. Kannst du nicht die KFO Zeit verlängern lassen?

Wie ist das eigentlich. Man hat ja sowas wie einen Vertrag und wenn nach Abschluß beide Seiten mit dem Ergebnis unzufrieden sind, dann wird doch automatisch die Zahnspangen-Zeit verlängert, bis es endlich alles stimmt. Oder etwa nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich frage mich ob an Deiner Situation nicht auch der KFC beteiligt ist. Es handelt sich bei einer Dysgnathie-Behandlung immer um eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und meist ist die Ursache für einen vermeintlichen Fehler nicht unbedingt nur alleine bei einem Behandler zu finden. Es liegt auch in der Verantwortung des KC dass Deine Okklusion bzw. Dein Biss nach der Op stimmt und es fällt ebenso in seinen Bereich darauf zu achten was der KFO da veranstaltet. Also frag doch auch mal bei Deinem KC an wie er denn die aktuelle Situation beurteilt.

bearbeitet von Susine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

könnte es nicht vll. auch sein, dass die Lücke nur darum da ist, weil deine vordersten Schneidezähne vll. von natur aus zu klein geraten sind und die Zähne in eine ordentliche , zu dem anderen Kiefer passende Position gerückt wurden?

Bei mir war das nämlich auch so, vorher standen die Zähne ohne Lücken, jetzt hab ich zwei große je zwischen erstem und zweiten Schneidezahn, alles rein naturbedingt.

Ich lasse mir nach erfolgreichem Abschluss meine zwei Lücken mit Kunststoff füllen, dann hat sich das auch. Wär vll. auch eine Option für dich?

Lg Reki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein KFO versucht seit bereits einem halben Jahr die Lücke im Frontbereich zu schließen. Leider bisher ohne Erfolg. Wie er meint, kann er den einen Zahn nicht mehr weiter bewegen. Und die Schneidezähne kann er nicht mehr verrücken, da sonst die Mitte nicht stimmt. Mein KFC hat mich bereits kurz nach der OP im Aufwachraum darauf aufmerksam gemacht und mich gefragt wie der KFO die Lücke schließen will, da sich der Zahn seiner Meinung nach nicht mehr bewegen lässt. Ich denke das der KFO das vorher ändern hätte müssen!! Naja zu spät. Es gibt wohl schlimmeres als eine Zahnlücke. Kunststoff ist eine Option über die ich sicher nachdenken werde. Meinen KFC habe ich seit der OP nur einmal noch gesehen. Er meinte ich bräuchte erst wieder zum Platten entfernen vorbei kommen. Ist das normal??? Was will er auch schon an der jetzigen Situation ändern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das passt vielleicht nicht ganz zu deinem Problem, aber nach meiner GNE wird die Lücke zwischen meinen Frontzähnen auch nicht mehr zugehen. Da kann man kieferorthopädisch nichts mehr machen, deshalb werden die Lücken mit einem künstlichen Aufbau geschlossen (den ich natürlich selbst zahlen muss, weil ja nur rein kosmetisches Problem).

Mir wurde vor der GNE auch gesagt, dass die Lücken sich auf jeden Fall wieder schließen. Erst nach zwei Jahren wurde mir gesagt, dass das wohl plötzlich doch nicht mehr geht. Nur meine Zähne waren vorher nicht unbedingt gerade, deshalb ist für mich die Behandlung trotzdem eine optische Verbesserung.

VG

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein KFO versucht seit bereits einem halben Jahr die Lücke im Frontbereich zu schließen. Leider bisher ohne Erfolg. Wie er meint, kann er den einen Zahn nicht mehr weiter bewegen. Und die Schneidezähne kann er nicht mehr verrücken, da sonst die Mitte nicht stimmt. Mein KFC hat mich bereits kurz nach der OP im Aufwachraum darauf aufmerksam gemacht und mich gefragt wie der KFO die Lücke schließen will, da sich der Zahn seiner Meinung nach nicht mehr bewegen lässt. Ich denke das der KFO das vorher ändern hätte müssen!! Naja zu spät. Es gibt wohl schlimmeres als eine Zahnlücke. Kunststoff ist eine Option über die ich sicher nachdenken werde. Meinen KFC habe ich seit der OP nur einmal noch gesehen. Er meinte ich bräuchte erst wieder zum Platten entfernen vorbei kommen. Ist das normal??? Was will er auch schon an der jetzigen Situation ändern?

nein, das ist nicht normal. eigentlich sollte man regelmäßig zur kontrolle beim kc vorbeischauen. am anfang ist das intervall natürlich relativ kurz und wird später quartalsweise bzw. halbjährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...also wenn der KC bei Dir erst das Problem mit der Lücke im Aufwachraum bemerkt hat und nicht schon vor dem chirurgischen Eingriff dann wundert mich das schon. Er kannte doch Deine Zahnstellung vor der OP also da kam ihm m.E. zu spät die Einsicht, dass die Lücke sich nicht mehr schließen läßt. Das hätte er mal besser vor dem Eingriff mit dem KFO noch diskutiert. Die Nachsorge ist m.E. auch zu nachlässig wenn er Dich erst zur Plattenentnahme wiedersehen möchte...

bearbeitet von Susine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach meiner GNE-OP. Hatte ich noch drei Nachuntersuchungen. Einmal Fäden ziehen, zweite und dritte mal hat er nachgeschaut ob der Oberkiefer stabiler wird.

Beim letzten Termin hat er mir dann auch gesagt: "Das nächste mal sehen wir uns vor der Bimax".

Ich finde auch die Nachuntersuchung ist sehr spärlich bei dir. Ich würde einfach so hingehen und verlangen das er nachprüft wie die Wundheilung ist und zum anderen ob die Knochen richtig zusammen wachsen.

Gruß Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht nur ein kleiner Trost oder eher ein Hoffnungsschimmer: bei mir war die Lücke zwischen zwei Backenzähnen mit der Zahnspange nicht zugegangen (ist natürlich nicht so dramatisch wie ganz vorne, aber es störte, weil sich dort alle Essensreste finden liessen:-x). Kaum war die Zahnspange weg, sit die Lücke nach 2 Monaten zu gewesen. Meine KO hat mir das die ganze Zeit versichert und ich konnte es nicht wirklich glauben. Aber es ist tatsächlich passiert. Vielleicht hast du auch Glück!

Ansonsten kannst du noch einen zweiten KO konsultieren, bevor du die Zahnspange entfernen läßt.

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0