Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Semicon

Diagnose von Dr K und Dr W über meine Kieferfehlstellung

Hallo,

hier möchte ich die Diagnose von Dr K in Bad Homburg und Dr W in Stuttgart über meine Kieferfehlstellung mit Euch teilen, und möchte in diesem Zusammenhang im Forum Paar Fragen stellen:

Diagnose von Dr K:

-Ausgeprägte Dysgnathie mit strukturell weit offenem Biss

-Rechtsseitiger Kreuzbiss bei transvers. Diskrepanz OK zu UK infolge OK-Kompression

-dadurch reduzierte Nasenmatmung mit Rhonchopathie und Schlafapnoe, und deletäre Okklusion

-Multiple Einzelzahnabweichungen

Therapievorschlag von Dr K:

-GNE-OP

-Ausformung der Zahnbögen

-Chirurgische Bisslagenkorrektur mit OK-Advancement in Angle-Klasse-1

-Alternativ: Bimax, dadurch Verbesserung der Schalafpnoe zu erwarten

Dann hat Dr K mir einen KFO in meiner Gegend (Grossraum Stuttgart) empfohlen und hat diesen Therapievorschlag auch an ihn geschickt.

Danach war ich bei Dr W in Marienhospital Stuttgart, er hat auch mehr oder weiniger die selbe Diagnose erstellt und hat einen Therapievorschlag gemacht, dieser war allerdings ohne GNE-OP, da er sie nicht für nötig gehalten hat.

Jetzt meine Fragen:

-Was sind die Vor- und Nachteile von GNE-OP gegenüber normale Distraktion

Kann es die Behandlungsdauer verkürzen?

-Hat jemand (ausser Tomtom, der sich schon bei mir freundlicherweise gemeldet hat) KFC-OP gehabt wegen Schlafapnoe? Wenn ja, hat die OP die Apnoen Verbessert?

Viele Grüsse

bbyk1971

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

erstmal kannst du dich glücklich schätzen, wie gering die abweichungen zwischen den meinungen sind.

was meinst du mit folgendem:

-Was sind die Vor- und Nachteile von GNE-OP gegenüber normale Distraktion

Kann es die Behandlungsdauer verkürzen?

was meinst du mit "normaler distraktion"?

eine kieferorthopädische dehnung?

oder das OK während der bimax breiter zu machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was meinst du mit "normaler distraktion"?

eine kieferorthopädische dehnung?

oder das OK während der bimax breiter zu machen?

Hi relative,

ich meine die kieferorthopädische Dehnung zum Verbreiten des Oberkiefers.

Diese hat mir allerdings auch ein anderer KFO vor einiger Zeit vorgeschlagen.

Viele Grüsse,

bbyk1971

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi relative,

ich meine die kieferorthopädische Dehnung zum Verbreiten des Oberkiefers.

Diese hat mir allerdings auch ein anderer KFO vor einiger Zeit vorgeschlagen.

die dehnung (nicht: die GNE ohne OP) drückt eben nur die zähne zu den seiten. das kann gehen wenn du keinen großen platzmangel hast und die zähne nicht ohnehin schon weit außen im kieferknochen stehen. wenn doch oder wenn die dehnung zu groß ist, ist das ganze nicht stabil und kann sich dann nach der bimax ein offener biss entwickeln wenn die zähne sich wieder nach innen schieben.

außerdem muss die dehnung lange gehalten werden um stabil zu sein, d.h. falls du nach der bimax schnell mit der KFO fertig wirst, würdest du wahrscheinlich noch was loses kriegen.

ob es bei dir im rahmen ist...keine ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte eine GNE und muss sagen, dass ich viel besser Luft bekomme als vorher! Keine Ahnung warum, aber ich habe das Gefühl dass sich da was getan hat. Und ich habe viel mehr Platz. Ich hatte große Angst vor der GNE, weil ich gerne singe und dachte mit Distraktor im Mund geht es nicht mehr. Aber es war alles halb so schlimm!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich hatte keine GNE-OP, obwohl mein Oberkiefer auch zu schmal war. Die "Verbreiterung" wurde vom KFO erreicht. Ich hatte dafür neben der festen Zahnspange so eine Quadhelix (glaube das heißt so) und die hat ziemlich viel bewirkt.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die dehnung (nicht: die GNE ohne OP) drückt eben nur die zähne zu den seiten. das kann gehen wenn du keinen großen platzmangel hast und die zähne nicht ohnehin schon weit außen im kieferknochen stehen. wenn doch oder wenn die dehnung zu groß ist, ist das ganze nicht stabil und kann sich dann nach der bimax ein offener biss entwickeln wenn die zähne sich wieder nach innen schieben.

außerdem muss die dehnung lange gehalten werden um stabil zu sein, d.h. falls du nach der bimax schnell mit der KFO fertig wirst, würdest du wahrscheinlich noch was loses kriegen.

ob es bei dir im rahmen ist...keine ahnung.

Hallo,

die Gaumennahtsprengung (ohne OP) drückt nicht nur die Zähne nach aussen, sondern sprengt die Gaumennaht, wie der Name schon sagt. Bei mir wurde sowas gemacht und eine Dehnung des Oberkiefers um fast 1 cm erreicht. Das ganze dauerte ca 6 Monate.

Mein KFO meinte auch, wenn die Gaumennahtsprengung nicht klappt, kann man immernoch eine GNE OP machen.

Gruß,

Chaoscat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte eine GNE und muss sagen, dass ich viel besser Luft bekomme als vorher! Keine Ahnung warum, aber ich habe das Gefühl dass sich da was getan hat. Und ich habe viel mehr Platz.

Hallo Zerlina,

sowie ich von Dr K und seinem Team verstanden habe, die GNE-OP führt zu einer Erweiterung der Nasenhöhle auch. Dadurch wird auch die Mundatmung reduziert.

GNE-OP mache man allerdings, falls man tatsächlich einen wirklich zu schmalen Oberkiefer hat.

Und genau das war für mich nicht klar ob ich einen zu schmalen Oberkiefer habe, weil die Aussagen von Dr K (KFC) und Dr W (KFC) voneinander abweichten.

Ich habe nächste Woche einen Termin beim KFO und werde ich eine 3. Meinung holen.

Ich hoffe eine deutliche und klare Aussage vom KFO zu kriegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bekomme auch ohne GNE besser Luft durch die Nase seit der Bimax...also ich denke nicht, dass das nur damit zusammenhängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Zerlina,

sowie ich von Dr K und seinem Team verstanden habe, die GNE-OP führt zu einer Erweiterung der Nasenhöhle auch. Dadurch wird auch die Mundatmung reduziert.

GNE-OP mache man allerdings, falls man tatsächlich einen wirklich zu schmalen Oberkiefer hat.

Und genau das war für mich nicht klar ob ich einen zu schmalen Oberkiefer habe, weil die Aussagen von Dr K (KFC) und Dr W (KFC) voneinander abweichten.

Ich habe nächste Woche einen Termin beim KFO und werde ich eine 3. Meinung holen.

Ich hoffe eine deutliche und klare Aussage vom KFO zu kriegen.

Darf man mal fragen, welche KFO Dir empfohlen wurde(n) in Stgt und Umgebung. Notfalls per PN?

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir war es auch so das Dr. K mir gesagt hat das ich eine GNE brauche, mein KFO hat sich das nochmal angesehen und sagte das ich genug Knochen habe so das er es auch so hinbekommt ohne GNE :razz: Dr. K war dann auch damit einverstanden, find es sehr gut das sich die Ärzte da so toll auseinandergesetzt haben,es war auch ein Thema was gemacht werden soll nur UK oder BIMAX-OP mein KFO meinte das es reichen würde nur den UK zu operieren, Dr. K meinte das es nicht reichen würde weil mein OK zuweit zurück liegen wird in laufe der Behandlung und das meine Nase dann zu groß wirken würde und nach fast ein Jahr Behandlung muss ich sagen Er hat recht gehabt :wink:es ist genau so das mein OK nun auch zurück liegt.

Aber um nicht vom Thema ab zukommen...... ich sollte wie gesagt eine GNE bekommen, aber da mein KFO gemeint hat das klappt auch so habe ich mir diese OP ersparen können.

Deswegen ist es sehr wichtig das KFO und KFC zusammen arbeiten und so auch jeder seine ganze Erfahrung einbringen kann und das der andere diese eben so annehmen kann,

dann kann so wie in meinem Fall auch evt. eine GNE erspart bleiben.

Bin aufjedenfall sehr froh das Dr. K es meinem KFO überlassen hat.

Denke du kannst Dr. K auch nochmal fragen ob es denn unbedingt nötig ist die GNE zumachen.

Er wir dir da sicher gerne helfen, wenn du dir nicht sicher bist.

Lg Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja, die schon. deswegen die klammer oben, aber ich glaub nicht dass das gemeint war.

Ok, hatte das anders verstanden. gibt es denn noch andere Möglichkeiten? also ich meine, was könnte das für eine Dehnung sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Deswegen ist es sehr wichtig das KFO und KFC zusammen arbeiten und so auch jeder seine ganze Erfahrung einbringen kann und das der andere diese eben so annehmen kann,

dann kann so wie in meinem Fall auch evt. eine GNE erspart bleiben.

Bin aufjedenfall sehr froh das Dr. K es meinem KFO überlassen hat.

Denke du kannst Dr. K auch nochmal fragen ob es denn unbedingt nötig ist die GNE zumachen.

Er wir dir da sicher gerne helfen, wenn du dir nicht sicher bist.

Lg Diana !

Ich war gestern beim von Dr K empfohlenen KFO in Leonberg bei Stuttgart und er hat sich auch für die GNE-OP (also chirurgisch unterstütze Gaumennahterweiterung) am Anfang der Behandlung ausgesprochen.

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0