mayi

Frage an "Ehemalige" - OP-Narben

Hallo zusammen,

ich habe mich hier schon lange nicht mehr zu Wort gemeldet. Meine OP ist jetzt schon fast 3 Jahre her und ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Ein Problem, das ich habe, ist aber, dass die Vernarbungen am Zahnfleisch im UK hinten ziemlich groß sind. Jetzt habe ich an genau dieser Stelle eine Zahnfleischentzündung und komischerweise kribbelt seit dem meine ganze Gesichtshälfte.

Weiß vielleicht jmd, ob ich mir auf Grund des Kribbelns Sorgen machen muss?

Und hat jmd von euch auch Probleme mit den Narben?

Liebe Grüße

Maria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Maria,

meine OP ist jetzt ca 15 Jahre her hab aber bisher keine Probleme mit den Narben von damals. Ich kann mich erinnern das es auch recht lang gedauert hat bis das Gefühl wieder da war und es ab und zu mal gekribbelt hat aber ich habe keine schlechte Erfahrungen mit meinen Narben ;-)

Gruß Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja insgesamt 3 Operationen am Kiefer hinter mir und von daher ist bei mir auch alles ziemlich stark vernarbt.

Bisher war mein einziges Problem damit, dass durch Narbenzug an einem Zahn das Zahnfleisch etwas zurückgegangen ist. Es ist aber zum Glück im Rahmen geblieben, sodass eine Transplantation nicht nötig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten!

Ich finde es schon ziemlich unangenehm, überall Verhärtungen und "Hubbel" zu haben. Wisst ihr, ob man dagegen irgendetwas machen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da bin ich froh, dass ich scheinbar solche Chirurgen gefunden habe, die auch auf so etwas geachtet haben- ich habe keinerlei Vernarbungen! Es fühlt sich gar nichts anders an als vor der OP und die Nahtstelle sieht wie eine leichte Verfärbung des Zahnfleisches aus. Ich wußte gar nicht, dass es auch anders ausgehen kann.

Ich weiß nur durch meinen Freundeskreis von anderen OPs (Arm, Bein,Kaiserschnitt), daß die Narben nicht "geglättet" werden können. Es hängt wohl am meisten davon ab, wie "schön" der Chirurg das vernäht. Ich dachte nur, daß im Mundraum durch die Schleimhäute das Ganze etwas harmloser ausfällt. Tut mir leid für dich, dass es so unangenehm ist. Ich wünsche dir, dass du doch einen Weg findest, das Problem zu lösen.

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich habe keinerlei Vernarbungen!

@ Julia: Hast du nach deiner Op nicht mal die Abdrücke von den Schraubenköpfen fühlen können?

@ mayi: Hast du deine Platten entfernen lassen? Manchmal sieht man die Schrauben durch die Haut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nuLife: Da hört sich so gruselig an! Nein, ich konnte die Schraubenköpfe nicht fühlen. Wie muß ich mir das vorstellen?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Schraubenköpfe kann ich sehen und fühlen. Es sind eben kleine Erhebungen im Zahnfleisch. Etwa 0,5 mm^2 groß. Wenn ich doch nur so einen kleinen Bitaufsatz hätte, dann könnte ich die Schrauben selbst mit dem Akkuschrauber entfernen :D

Aber bald steht ja die ME bei mir an. Du hast sie ja schon hinter dir. Hast du eigentlich Lymphdrainagen bekommen oder ist die Schwellung nach einer Woche von alleine weg gegangen?

@ mayi: Sorry, dass wir deinen Thread hier ein wenig entwendet haben. Hoffe, du nimmst es nicht übel. ;)

Schließlich wird der so immer oben gehalten und vllt findet sich jemand, der Ahnung von Op-Narben hat. Ich kämpfe selber mit diesem Problem und hätte auch gern eine Lösung dazu, falls es die gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das stelle ich mir nicht so schön vor, wenn man die Schrauben am Zahnfleisch sehen und fühlen kann.:???:

Ich hatte keine Lymphdrainagen-wollte mir erst mal keiner verschreiben, und danach war die Schwellung weg. D.h. nach ca. 1 Woche habe ich ziemlich normal ausgesehen. Nach der Bimax hat es schon länger gedauert, bis die Schwellungen weg waren, aber nach 10 Tagen sah ich nur etwas dicklich aus, aber keineswegs auffällig, so daß mir das nicht so viel ausgemacht hat. Nach der ME hatte ich aber mindestens 10 Tage lang überall blaue Flecken- es sah nach einer üblen Prügelei aus (das hatte ich nach der Bimax nicht). Eine Frau hat mit sogar empfohlen, in ein Frauenhaus zu gehen- "Man müsse sich heutzutage nicht alles von den Männern bieten lassen!" Das nur by the way.

Gruß

@Mayi: auch ich entschuldige mich, daß wir deinen Thread mißbrauchen! Kommt nicht mehr vor!:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Problem für das "Missbrauchen" ;-)

Ich hab die Platten schon entfernen lassen. Hat keinen Unterschied gemacht. Die Schrauben konnte ich übrigens nicht spüren!

Wie sieht es eigentlich mit eurer Mundöffnung aus? Auch die ist bei mir nicht wieder "normal" geworden und wenn ich den Mund z.B. beim Zahnarzt lange offen lassen muss, tun mir die Gelenke ziemlich weh....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

hast du keine Physiotherapie nach der Op bekommen? Ich habe 10x Manuelle Therapie bekommen und seitdem ist es wieder normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe nach keiner OP Physiotherapie bekommen und meine Mundöffnung ist wieder völlig normal geworden (fast 4 Finger), zumindest kann ich keinen Unterschied feststellen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab keine Physiotherapie bekommen... meint ihr, das bringt jetzt noch was?

Meine Mundöffnung ist nur 3 Finger....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, bringt es was.

Meine sind übrigens nur 2 Finger, bei drei wäre ich schon völlig zufrieden.

Hast Du denn Schmerzen, wenn Du den Mund weiter aufmachen möchtest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist die Mundöffnung normal- genauso wie vor der OP. Ich hatte auch keine Physiotherapie. Eigentlich ist es schade, daß die Standards in den Kliniken so unterschiedlich sind. Ich denke, daß Physiotherapien und Lymphdrainagen sicher den Regenerationsprozeß deutlich beschleunigen. Ich habe nur um Logopädie solange gebettelt, bis sie mir endlich ein Rezept ausgestellt hatten. Es ging aber nciht um die Mundöffnung, sondern um die Lage der Zunge. Auch nur zu empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eigentlich ist es schade, daß die Standards in den Kliniken so unterschiedlich sind.

Ich glaube, dass das nichts mit der Leistung der Kliniken zu tun hat. Sie sorgen nur dafür, dass du ein gutes Op Resultat erhälts und danach heißt es meistens, jeder geht seinen eigenen Weg.

Sie können sich nicht um jeden einzelnen kümmern. Vllt ist es bei privat Patienten ja anders?

@mayi:

Im Grunde bringt die Physiotherapie immer etwas. Es ist völlig egal, wie lange die Op schon her ist. Es sind nämlich Muskelstränge, die jeder Zeit gedehnt werden können. Aber bei deinen drei Fingern solltest du dir da keine Sorgen machen. Das ist Standard. Solange du Kuchen ganz normal essen kannst, ist doch alles im Reinen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben,

war heute beim Zahnarzt und ich hab ihn mal auf die Mundöffnung angesprochen. Er hat gemessen und es sind nur 3,6 cm. Ich werd jetzt wahrscheinlich schon Physiotherapie machen. Ist halt schon nervig, wenn man ein Sandwich essen will und man bekommt es kaum in den Mund ;-)

Zudem knackst mein Kiefergelenk komischerweise, wenn ich gähne. Vielleicht gibt sich das ja alles mit der Physio...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mayi,

viel Glück für die Behandlung! Ich denke, daß es sicher etwas bringen wird.

@nuLife: Es gibt aber schon große Unterschiede: bei manchen Kliniken/KFC bekommt man automatisch Überweisungen für die Lymphdrainagen, Physiotherapie oder Logopädie, weil es als eine sinnvolle und wichtige Ergänzung zur Gesamtbehandlung angesehen wird. Ich habe jedes Mal als Antwort bekommen: das gibt sich von alleine. Sie müssen nur Geduld haben. Also keine Überweisung. Irgendwann habe ich hier gelesen, daß man auch vom Hausarzt eine Überweisung bekommen kann. Für mich ist es aber unlogisch, daß ein Hausarzt mir die Überweisung ausstellt, obwohl er von meiner Behandlung so gut wie gar nichts mitbekommen hat, im Gegensatz zu meinen KFC und KO.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute - ihr macht mir ANgst...^^ ich hab krieg jetzt auch alle 4 Finger übereinander rein- ABER ich bin noch PRE-OP und irgendwie hört sich das gar nicht gut an, dass nach 3 Jahren immer noch solche Restwirkungen da sind....:|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

also ich finde es natürlich auch schrecklich, wie sehr man als Bimax-Überlebender um diverse selbstverständliche Rezepte wirklich betteln muss. So war es auch bei meinen Lymphdrainagen und der Craniosacral Therapie. Hier mal der Dialog des letzteren Problems:

KFO: Hmm, ihre Mundöffnung ist immer noch sehr gering. ( 2,3cm, ca. 2 Monate post Op).

Ich: Ich habe da was von einer wundervollen Craniosacral Therapie gehört. Würde ich gerne mal ausprobieren.

KFO: Nee, keine Angst, das kommt schon von alleine wieder! Das brauchen sie nicht!

2 Wochen später

KFO: Hmm, immer noch bei 2,3cm. Gefällt mir gar nicht! Da sind ja keine Fortschritte zu sehen!

Ich: Ja wie denn auch? Wenn ich doch nicht viel dafür machen kann, außer diese bescheuerten Mund-Auf-Übungen! Könnte ich nicht vllt. doch die Craniosacral Therapie verschrieben bekommen?

KFO: Nee, das regelt sich schon von alleine in den nächsten Wochen. Wir hängen jetzt ein Paar Gummis weniger rein und dann wird das schnell wieder! Glauben sie mir!

Weitere 2 Wochen vergehen

KFO: Na, so was aber auch! Da hat sich nichts verändert an der Mundöffnung.

Ich: Ach nee!? (mit aufbrausend ironischem Unterton)

KFO: Ja, was machen wir denn da? (sich selbst fragend)

Ich: Craniosacral Therapie vielleicht? :-)

KFO: Ja, das könnten wir mal ausprobieren! Ich sage denen in der Chirurgie bescheid.

Ich: (leise) Juhu!

KFO: Wie bitte?

Ich: Nichts! :-)

Drei Wochen später beträgt die Mundöffnung schon satte 3,5cm.

KFO: Ja, das ist mal 'ne schöne Neuigkeit. Warum sind sie damit nicht schon früher zu mir gekommen!?

Ich: -,-

Das ist eben das Problem. Die meisten KFOs glauben nicht wirklich an alternative Methoden. In der Schulmedizin gilt die Craniosacral Therapie immer noch als wissenschaftlich unbewiesen! Und zu Lymphdrainagen wurde mir gesagt, dass es nicht wirklich etwas bringen würde. Dabei habe ich bereits nach der ersten Behandlung gespürt, dass die Schwellung merklich abgenommen hat!

Und deshalb wird da immer erst skeptisch geschaut, wenn ein Patient den alternativen Therapien offen gegenübersteht. Aber du hast schon recht, da sollten die KFOs und Kliniken mal lieber dazu lernen. Meine KFO hat danach gleich gemeint, na gut, dann rate ich das auch den nächsten Patienten.

@ Stern: mach dir keine großen Sorgen wegen der Mundöffnung. Versuch einfach nach der Op an das begehrte Rezept ranzukommen :)

Aber dennoch: back to the topic. Ich habe irgendwo gelesen, dass Narben wirklich nicht mehr verheilen können. Also muss man leider damit leben, es sei denn, es gibt so etwas wie eine Zahnfleischtransplantation?? Das wäre ein Ding!

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ich das gerade mit den vier Fingern lese... ich krieg gerade mal drei rein und das schon seit immer *g* Mund weiter auf geht einfach nicht.

Bin ich jetzt unnormal? :371:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab keine Physiotherapie bekommen... meint ihr, das bringt jetzt noch was?

Meine Mundöffnung ist nur 3 Finger....

Ich hatte noch keine OP und ich kann , wenn ich mich stark bemühe , gerade noch 3 finger breit mein mund auf .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ nuLife...,. zu geil...XD werds mir aber merken... bin mal gespannt ob ich auf Narben hingewiesen werde- vorher...

Übrigens mein KFO erzählte mir, dass ich das beste Spangensystem hätte bla....

ich hatte gerade dieses Aufhalteding im Mund und hab mir nur gedacht: -,-

Schließlich hatte ich dieses System in die Praxis geschleift, ICH war es die mit der einen da vor Google saß und das eintippte- "Nein was selbstlegierende Keramikbrackets gibt es nicht..." von wegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden