Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tom27

Platten- Schrauben -Entfernung

Hallo ihr Lieben,

ich würde gerne wissen in welchen Fällen diese Titan Platten nötig sind ob diese entfert werden müssen und wie der Aufwand der Entfernung im Vergleich zur Kiefer OP ist.

Ich müsste eine UK Vorverlagerung machen und vielleicht eine OK auch - also eine BI Max + eine Kinnplastik - also es soll abgeschnitten werden damit es zum Gesamtbild passt...

Also da sagte ich zum Arzt, wenn dann nur die UK Vorverlagerung und höchstens noch die Kinnplastik aber eine BI-Max will ich aufjeden Fall nicht schon allein wegen meiner eh schon breiten Nase....

Wäre also bei einer UK Vorverlagerung eine Titanplatte überhaupt notwendig? bzw. bei dem Kinn?

Auf den Schrauben werden ja die Gummis zur Fixierung des Kiefers befestigt....wie werden denn diese Schrauben oder Häckchen an den Zähnen entfernt? - wieder eine OP? - oder mit Betäubung ambulant?

In der Zeit in der die Gummis getragen werden müssen - kann man die da rausnehmen zum essen / zum Zähneputzen...?

Was ist der Unterschied zw. Splint und Gummi? Werden diese gleichzeitig getragen ?

Sorry das sich meine Fragen wiederholen....

Danke euch für eure Antworten

LG Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Na das sind ja mal viele Fragen auf einmal!

Da schließe ich mich doch gerne an. Mich würde es brennend interessieren, was der Unterschied zwischen einem KFC und einem KC ist. Und kann man beim KC auch chicken nuggets süß/sauer bestellen?:P

Zu deinen Fragen: Titanplatten sind immer dann nötig, wenn ein Knochen gebrochen wird. Oder wie sollte man es sonst schaffen, dass die Knochen wieder richtig zusammenwachsen? Später "kann" man sich diese Platten wieder bei einer weiteren Op entfernen lassen.

Die Gummis werden nicht an den Schrauben befestigt, sondern an sog. Kobayashis. Das ist ein dünner Draht mit einer Schlaufe. Dieser Draht wird an einem Bracket befestigt, an welchem dann wiederum ein Gummizug eingehängt werden kann.

Und ein Splint ist sowas wie ne Bissschiene für deine Zähne! Damit sie nach der Op perfekt zusammenpassen. Das dürfte es wohl gewesen sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu nuLife...ja bitte ich hätt gern noch ein Chickenburger ;))

ja danke das ist lieb das du mir das erklärt hast...aaaasooo dann ist ja ein Splint nur halb so schlimmm :) und das mit den Gummis ist dann auch nicht so schlimm wenn das nur an der Zahnspange befestigt wird ... aber ich hab so ein Bild gesehn, wo die Gummis an Schrauben die aus dem Zahnfleisch ragen befestigt worden sind...aber hier gibt es keine Zahnspange ...wahrscheinlich ist das der Grund für die Schrauben ;)

Danke

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.... aber ich hab so ein Bild gesehn, wo die Gummis an Schrauben die aus dem Zahnfleisch ragen befestigt worden sind...aber hier gibt es keine Zahnspange ...wahrscheinlich ist das der Grund für die Schrauben...

Genau so ist es, jedoch gibt es auch die Möglichkeit das man wirklich so kleine Schrauben ins Zahnfleisch gesetzt bekommt, wenn es nicht genug befestigungsmöglichkeiten an der Zahnspange gibt (vorwiegend bei Keramik Brackets (die weisen)). Weil wärend der OP hat der KFC nicht wirklich noch Zeit diese drähte richtig zu befestigen, das macht in der Regel später der KFO.

Hab bei meiner BIMAX auch vorne oben und unten jeweils 1 kleine Schraube gehabt (hatte weise Brackets), aber hab auch bei anderen gesehen das diese 4 oder sogar 6 Schrauben im Zahnfleisch hatten, obwohl sie Metallbrackets bereits hatten.

Bei meiner RE-OP (darum gings auch in der PM wo du wegen Schrauben fragtest) hatte ich keine Zahnspange mehr, und die Gummis mussten sein damit die Kiefer wieder genau aufeinander passen, da durch Schwellung und co. das ganze sich leicht verschiebt. Bekomme sie am Donnerstag, 2,5 Wochen nach OP, raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber tut das nicht höööllisch weh die Schrauben wieder zu entfernen? - aber das würde ja bedeuten, dass "nur" weil der KFC keine Zeit hat, Schrauben ins Zahnfleishc bohrt .....aber was macht dann der KFO? das hab ich jetzt nicht verstanden.... "KFC nicht wirklich noch Zeit diese drähte richtig zu befestigen, das macht in der Regel später der KFO"

na toll...ich wollte im OK auch Keramik Brackets haben.....

warum wolltest du eigentlich die Titalplatten entfernen? Haben die Nebenwirkungen?

Lg

bearbeitet von Tom27

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Tom.

Also ich hatte eine UK-VV. Der Prof. L benutzt dafür nur Schrauben. Hab auf jeder Seite 2 Stück. Die kommen dann nach einem Jahr bei mir wieder raus. Angeblich wird man danach wieder anschwellen, aber natürlich darf man danach alles essen, weil ja nichts am Knochen gemacht wurde.

Ein Splint ist quasi eine Kunststoffschiene, in der oben und unten deine Zahnabdrücke drin sind. Vll so 3 mm hoch. Die Zahnabdrücke sind, die wie sie nach der OP passen (wird ja anhand der Modelle angefertigt). Stell dir das einfach so vor, dass die den UK in den Splint bei der OP einpassen und so dann wieder fest machen.

Die Gummis sind einfach kleine runde Gummis, die in die Häkchen an den Brackets (also an der Zahnspange) angebracht werden. Normalerweise hat man gleichzeitig Splint und Gummis drin, da die Gummis ja den Kiefer daran hindern sollen den Kiefer wieder nach hinten zu ziehen.

Whaa, hab gerade erst gesehen, dass du schon Antworten auf deine Fragen hast, aber ich lass es mal stehen.

Habe übrigens auch Kunststoffbrackets. An allen Brackets sind so kleine "Antennen" für die Gummis dran, ausser an den vordersten vier. Um die hab ich vor der OP die Metallschlaufen (Kobayashis) bekommen. Nichts von wegen Schrauben im Zahnfleisch und so... Du kriegst ja auch so mal Gummis zum Einhängen, nicht nur nach der OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

vielen Dank auch für deine Antwort...na ich sags dir echt schwer sich zu entscheiden...ob ich das wirklich alles machen soll...

ich frag mich nur ...wenn ich eine Zahnspange hab und die zähne an den seiten "runter" gedrückt werden und die front zähne rauf ... und zurück -wird sich ja schon allein deswegen mein gesicht verändern ...einfallen... hoff dann nur das dem Arzt nicht einfällt ... mein ok durch zu sägen um es zu weiten..hab ich irgendwo mal gelesen mit dem ok weiten ...wo man so ein metall ding am gaumen bekommt und das dann (wahrscheinlich) in gewissen abständen geweitet wird....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was du beschreibst nennt sich GNE (Gaumennahterweiterung). Dabei wird der OK nicht "durchgesägt" sondern die Gaumennaht (die Linie in der Mitte des OK, wo dessen beide Hälften verwachsen sind) wird geschwächt (bei chirurgisch unterstützter GNE) und durch die GNE-Apparataur auseinander gedrückt, bis sie schließlich aufspringt.

Das ist nur halb so wild wie es klingt.

Ich hatte selbst einen chirurgisch unterstützte GNE und gegen die Bimax war das ein Spaziergang...

Aber man hat dann halt einen Zeit lang eine ordetnliche Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen, das ist schon gewöhnungsbedürftig. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey du ;))

du sagst ja selbst schon ...das die Gaumenerweiterung im Vergleich zu der bimax ein Kinderspiel war ... naa buummmm respekt vor deinen durchgestandenen strapazen...

wie lang hat denn das ganze bei dir gedauert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0