oh nein auf was hebe ich mich da eingelassen, ich war eigentlich mit 18 fertig irgendwelche spangen zu tragen auch wenn das ergebniss gleich null war hätte es so nichts mehr gebracht ohne op, die ich nie wollte ,naja die zeit verging und zufrieden war ich nicht nach so viel stress mit den spangen zudem hatte ich auch ein leichten s fehler beim sprechen oder nuchelte etc

denn bei mir ist es so ,das der unterkiefer zu weit nach vorne liegt und der oberkiefer ein wenig nach innen jedenfallz mit 24 war es dann soweit ich rief voller eupohrie meine kieferortohpädin an und sagte das ich mich operieren lassen will- und es ging auch gleich los ZACK:-( und wieder ne feste spange und ich dachte ,oh mann ich habe es ernsthaft gemacht, egal ich will es so und alles nahm sein lauf jetzt bin ich 26 und muss sagen die spange ist einz mit mir geworden ,nur die op ist nähr gekommen und die euphorie auf ein neues gesicht wie vor 2 jahre ist weniger geworden, ich denke so ende april oder voher wird es bei mir losgehn ,man habe ich ne angst aber ich wollte es ja so, jetzt nur die frage ergibt sich wirklich die absolute veränderung und wie ist es wirklich mit dem sprechen kann man das besser deutlicher und das selbstbewustsein steigt das stark falls da jemand was weiss würde ich mich über ne antwort sehr freuen ich brauch wieder ne motivation danke euch im vorraus -der jay-

werde ma n photo hochladen wie ich zur zeit aussehe und alle anderen dann später

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi jay,

bei mir wars genau so. mit 18 war ich auch fertig mit der zahnspange und was sagt mir da mein kfo? wir müssen operieren! supi!!!! da quäl ich mich jahrelang mit dem scheiß und dann bringts nix und ich soll mich operieren lassen.

naja, auf jeden fall hat er mir nicht gesagt, was ich für nachteile hätte, wenn ich mich nicht operieren lasse und das wars dann erst mal.

irgendwann bin ich zu nem neuen zahnarzt, der meinte ich sollte doch mal zu nem kieferchirurgen, die fehlstellung ist wirklich schlimm. ich bin also zum chriurgen, der meinte dann, kann man machen, muß man aber nicht. ich also zu meinem zahnarzt "mach ich nicht!".

jetzt bin ich wieder zu nem neuen zahnarzt, der meinte ich muß unbedingt was machen, meine zähne nutzen sich ab und so weiter und so fort. ich soll zum kieferorthopäden. bin ich hin - ich mach ja was man mir sagt, wenn man mir das erklärt - der sagte ich soll unbedingt was machen lassen. ich hätte sonst später die totalen probleme mit allem möglichen (rücken, schlafen, die dritten könnten nicht angepaßt werden, falls ich mal welche brauche). also bin ich zum kieferchirurgen der war der selben meinung. jetzt hamse mich.

also ich kann das total nachvollziehen, wie es dir jetzt geht. zur motivation kann ich nur sagen, daß es erstens ja sicherlich dein aussehen verändert, falls du damit unzufrieden bist, und auch die probleme (zähneknirschen, kieferknacken etc.) abklingen bzw. nicht auftreten.

jetzt hab ich aber wirklich viel geschrieben. mußte wohl mal von der seele geschrieben werde ;-)

lg und alles gute noch

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut dass du dich für die OP entschieden hast. Es ist doch viel besser jetzt 2 Jahre mit der Klammer rumzulaufen und dann für den Rest des Lebens einen perfekten Biss zu haben.

Glücklicherweise dauerts bei mir zur OP nur 0,5 - 0,75 Jahre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden