Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
TanSiew

Migräne nach Kiefer-OP

Hallo,

dieses Thema wurde hier vor 1 1/2 Jahren schon einmal diskutiert, ich würde es trotzdem gerne noch mal aufbringen, vielleicht gibt es weitere und neuere Erkenntnisse / Erfahrungen :-)

Mich würde interessieren, wer von euch nach der Kiefer-OP eine Besserung oder sogar einen Wegfall einer nicht hormonell bedingten Migräne feststellen konnte oder aber auch keinerlei Besserung bzw. Verschlechterung erfahren konnte.

Ich selbst habe erstmalig vor 20 Jahren an Migräne gelitten, die jedoch schlagartig weg war, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte. Nach 10 Jahren migränefreier Zeit tauchte diese dann vor gut 6 Jahren leider wieder auf, kurz nachdem ich erstmalig eine Wirbelblockade der Halswirbelsäule hatte (und die Pille immer noch nicht wieder genommen habe).

Beides begleitet mich seitdem regelmäßig, 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS haben sich auch noch dazugesellt. Gut, um zum Schluss zu kommen, für die Beschwerden in der HWS wird meine Kieferfehlstellung mit als möglicher Grund genannt und meine leise Hoffnung besteht darin, dass mit der Kiefer-OP (OK-VV) auch die Migräne nachlässt oder verschwindet.

Wer hat Ähnliches erlebt und mag mir berichten?

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

interessant,dies gerade heute zu lesen....

habe vor 6 monaten meine Bimax gehabt und ich hatte vor der OP jede Woche oder jede 2. Woche einmal heftig Kopfschmerzen, habe es niemas untersuchen lassen. Aber eswar schon Migräne ähnlich-Licht und Geräusch empfindlich-

Sobald ich geschlafen habe, war Gott sei Dank alles wieder gut!

Seit der OP hatte ich niemals wieder diese Kopfschmerzen.

Ich hatte bisher nur mal Kopfschmerzen, wenn ich zu wenig getrunken habe,

aber das konnte ich schnell wieder beheben, durch trinken....

Nun habe ich seit einer Woche eine Nebenhöhlen Entzündung,

und dadurchhatte ich halt "Nebenhöhlen-Kopfschmerzen"

Nun,heute füht es sich ganz nach richtigen Kopfschmerzen an!

Aber ganze 6 Monate ohne Kopfschmerzen, wow!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ersteinmal vielen Dank an sissi80 für die Antwort!

Aber sorry, ich muss noch mal nerven:

Gibt es denn niemanden weiter mit Kieferfehlstellung und Migräne ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich habe eine Kieferfehlstellung und Migräne. Meine Migräne ist allerdings hormonell zumindest deutlich mitbedingt (häufig kurz vor der Regel, die Anfälle treten bei Pilleneinnahme deutlich häufiger auf).

Von daher weiß ich nicht, ob meine Antwort dir unbedingt hilft.

Ich denke, die Zähne sind (migränemäßig) mein kleinstes Problem, bei mir ist es neben hormonellen Schwankungen eher Stress, Wetterwechsel und bestimmte Käsesorten, die einen Anfall auslösen. Allerdings hatte ich in den 3 Monaten vor der OP so häufig Anfälle (5-7 x/Monat), dass meine Hausärztin mich zum MRT geschickt hat. Seit ich die OP hinter mir habe, hat treten die Anfälle wieder deutlich seltener auf (1x/Monat, so gut war es lange nicht). Auch die muskelverspannungsbedingten (Kiefermuskulatur) Kopfschmerzen, die z.T. in Migräneanfälle übergegangen sind, sind seit der OP weg =).

Auf jeden Fall gute Besserung, wäre ja schön, wenn die OP auch im Hinblick auf die Kopfschmerzen helfen würde...

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu , hab mal den link von dem hierzu passenden Thread gefunden :-)

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=4678&highlight=Migr%E4ne

Ich hatte post OP bisher keine Kopfschmerzen oder Migräne.

Ich hatte aber bis 1 jahr circa vor Beginn meiner Kieferbehandlung starke Kopfschmerzen und habe diese danke meines damaligen Allgemeinmediziners und seiner Behandlung durch Akkupressur und Schröpfen absolut weg bekommen.

Ich kann das nur sehr empfehlen, Akkupunktur und/oder Schröpfen bei Migräne machen zu lassen. Die KK übernimmt bis auf ca. 100Euro auch die Behandlung.

lg:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die weiteren Antworten!

Ich werde jetzt einfach mal die alten und die neuen Beiträge zu dem Thema für mich positiv werten und als weitere schlagende Argumente (zu den ganzen anderen) für die OP werten :smile:

Nein wirklich, schon allein wenn die Migräne dadurch besser wird, ist es ein Grund, unabhängig von den anderen Beschwerden, die durch die Kieferfehlstellung vorhanden sind und mit den Jahren auch schlimmer geworden sind.

Aber Angst habe ich halt doch :cry:

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0