nina1977_sb

Ninas Zweitbehandlung

Hallo Ihr Lieben,

da meine Behandlung langsam und erfolgreich fortschreitet, will ich mein Versprechen einlösen und meinen Bericht hier abtippen, bevor ich alles wieder vergesse. :lol:. Ich hoffe, der eine oder andere findet ihn hilfreich.

1991:The saga begins:

Mit 13 fand meine Mutter es wäre an der Zeit, meine Zähne in die richtige Form zu bringen. Also Termin bei Dr. S. in S. an der S. :lol:. Der war erstmal stinksauer, weil ich einen Überbiss von 1,5 cm hatte und ihn auch nicht besonders mochte. Ich bekam erstmal Metallbrackets verpaßt, die ich gehaßt habe ohne Ende und 2 Backenzähne mußten auch dran glauben. Nach 1,5 Jahren war mit Headgear der Überbiss und der Engstand im UK sowie die Mittellinienabweichung korrigiert und ich mußte noch ein Jahr eine Schiene zur Stabilisierung tragen. Retainer bekam ich leider nicht. Aber das Ergebnis war wirklich klasse. Leider kam es wie es kommen mußte und nach 3 Jahren war das Ganze für die Katz, weil sich alles komplett verschoben hatte. Ich bin wieder zu Dr. S., weil sich mitlerweile auch meine oberen Frontzähne übereinander geschoben hatten. Ich bekam eine rausnehmbare Klammer mit Feder, die aber leider nix brachte und die ich auch-mitlerweile über 18- selber bezahlen mußte. Irgendwann hatte ich dann einfach keinen Bock mehr und bin nicht mehr hingegangen, besser wurde es damit leider nicht.

Nach ein paar Jahren hat sich eine Bekannte von mir (auch ehemalige Patientin von Dr. S.) ihre wieder verschobenen Zähne mit herausnehmbarer Spange richten lassen. Das wollte ich auch! Voller Vorfreude bin ich dann zu einem anderen KFO in Frankfurt gegangen, der mir dann schnell alle Illusionen geraubt hat: Keine Chance ohne Brackets, 2 Jahre Behandlungsdauer, mindestens 4000 Euro. Eine Behandlung mit Brackets-das war mein allerschlimmster Alptraum, also habe ich wieder ein Jahr gewartet. So schlimm fand ich es dann doch nicht.

2009: The saga continues:

Nachdem ich mitlerweile meine Zähne so schlimm fand, daß ich auf keinem Foto mehr lächeln wollte und immer gehofft hatte, man kann mit Photoshop was machen, fand ich die Brackets dann doch nicht mehr so furchtbar. Jedenfalls war ich noch bei 2 weiteren Kieferorthopäden und habe mir Behandlungsvorschläge eingeholt. Von GNE (OK+UK), 3 Zähne ziehen zur Überbisskorrektur und Herbst-Behandlung war alles dabei. Habe mich dann für eine relativ neue Praxis im Norden von Frankfurt entschieden. Habe mich da sofort wohlgefühlt und fand den Arzt wirklich sehr kompetent, was ich auch nie bereut habe.

Als ich den HKP gesehen habe, dachte ich wirklich, daß kein Zahn mehr da steht, wo er soll ;-):

Diagnose:

OK: hochgradiger Engstand der Front mit Retroinklination, diverse Einzelzahnrotationen, transversale Enge

UK: hochgradiger Engstand der Front mit Retroinklination, Raummangel 33, 43, diverse Einzelzahnrotationen, transversale Enge, Lingaulkippung der Seitenzähne

BIss: ungesicherte Okklusion mit 1/2 Pb Distalverzahnung beidseits, tendentiell offener Biss.

Therapie: OK: Auflösen des frontalen Engstandes mit Protrusion, Derotation, Transversale Erweiterung, Ausformen des Zahnbogens

UK: Auflösen des frontalen Engstandes mit Protrusion, Platz schaffen für 33, 43; approximale Schmelzreduktion, Derotation, Transversale Erweiterung, Aufrichten der Seitenzähne, Ausformen des Zahnbogens

Geräte: Herausnehmbare und festsitzende Apparaturen inkl. aufschraubare Klasse II Mechanik (Herbst-Apparatur), Retentionsgeräte

Epikrise: eine kieferorthopädische Behandlung ist aus medizinischen Gründen notwendig, um weitere Folgeschäden durch die ungesicherte Okklusion zu vermeiden.

31.10.2009

die Zähnchen werden bespangt ;-).

Ich habe von 1-5 bis 4-5 Keramikbrackets In-Ovation C bekommen.

Mein KFO bekommt den Namen Dr. Sado ;-). Die ersten 2 Wochen waren trotz selbstlegierenden Brackets einfach schlimm. Es gab nur Suppe und Pudding. Was anderes ging einfach nicht. Aber es lohnt sich: Schon nach einer Woche kann man erste Veränderungen im UK sehen. Nach 6 Wochen ist der Engstand im UK beseitigt (ist der Hammer diese Brackets-gesegnet sei der Hersteller ;-)). Nach 8 Wochen stehen die Frontzähne im OK nicht mehr übereinander.

14.12.2009

Die Bögen kommen raus und mein KFO findet, ich könnte auch einen stärkeren Bogen vertragen also kommt-ein Vierkantbogen oben+unten rein. Mit dem Hinweis-ich solle mir für das WE schonmal Suppe besorgen werde ich entlassen.

Die brauche ich dann auch.

07.01.2010

Der Vierkantbogen wirkt und richtet die Seitenzähne, die sich in Richtung Zunge breit gemacht haben auf. Dummerweise hat sich im UK eine Lücke gebildet, die irgendwie schäbbig aussieht. Außerdem sieht man durch die Ausformung der Zähne im OK eine Füllung, die sich verfärbt hat und sch... aussieht. Da die Füllung während der Behandlung nicht raus darf, sehe ich mich schon als extrem eitler Mensch mit weißem Nagellack im Mund rumlaufen. Aber der Doc schleift die Füllung ab und es ist wieder erträglich. Ich bekomme noch eine Schmelzreduktion im UK. Als Abschiedsgeschenk bekomme ich eine Kette, um die Lücken zu schließen und die UK-Front nach hinten zu ziehen. Außerdem werden mir noch 4 Ecken in den Draht im OK gebogen, um den leicht offenen Biss zu schließen-Aua!

01.02.2010

Das Ketterl und die Bögen kommen raus. Die Lücke im UK ist immer noch da. Der Doch läuft heute zur Höchstform auf und verpaßt mir 2 neue extrastarke Vierkantbögen, ein neues Ketterl und als Zugabe noch Gummies. Die UK-VV hat also begonnen. Die UK-Rücklage ist von 4-5 mm auf 3 mm bzw. 1 mm zurückgegangen (war wohl so eine Art distaler Zwangsbiss) und die können mit Gummies korrigiert werden. Es ist aber nicht so, daß Doc Sado nicht noch die Herbst- und die Sus-Teleskopstangen im Gruselkabinett für mich bereit liegen hätte. Die kommen zum Einsatz, wenn es mit den Gummies nix wird. Und das beste: Im UK ist es der finale Bogen, jetzt wird nur noch feingetunt!

Fazit bis hier: bin extrem zufrieden mit meinem KFO und der Behandlung. Ist nicht ganz schmerzfrei, aber es lohnt sich! Obwohl vollbespangt, lache ich jetzt wieder gerne und bin sehr stolz auf meine Zähne.

Fotos stelle ich auch gerne rein, wenn die jemand sehen will ;-), den Leidensweg!

LG, NIna

bearbeitet von nina1977_sb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

noch ein Update:

die Gummis sind eigentlich ganz angenehm. Vor allem kann ich den Mund wieder richtig schließen, obs was bringt, mal gespannt :586:.

Meine Lücke schließt sich dank der stärkeren Kette auch langsam. Auf jeden Fall habe ich statt einer großen jetzt 2 kleine Lücken.

Ein Tip für Gummiträger: Nicht einfach mal so drauf los niesen. Der eine 6-er im UK fand das gar nicht witzig und ich auch nicht :twisted:

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12.04.2010

ich habe meine Gummis immer brav getragen und alle 2h tagsüber gewechselt.

Der Abstand zwischen OK+UK hat sich auch schon gut verändert. Meine kleine Lücke im UK durch die Protrusion der Frontzähne ist leider immer noch da.

Der KFO meinte es wäre links eine perfekte Klasse I-Verzahnung 8-), rechts passt die Okklusion im Seitenzahnbereich leider noch nicht richtig.

Meine Mittellinienverschiebung ist etwas weniger geworden durch das Einhängen der Gummis. Das wird jetzt forciert indem ich nachts rechts noch ein 2. Gummi einhänge. Bisher scheint es was zu bringen.

Der Termin wäre nicht komplett gewesen, hätte ich nicht eine neue Powerchain -:twisted: bekommen. Soviel Qual muß sein..

Die Gummis wie sollte es auch anders sein, muß ich weiter tragen. Wär auch zu schön gewesen...

Mein Lippenschluß ist leider noch nicht besser geworden. Seitdem ich die Brackets drin habe, habe ich 2 mm die mir fehlen. Ich hoffe, das gibt sich, wenn die Brackets weg sind.

Dafür tata.... habe ich einen Termin zur Entbänderung am 31.05.2010 :grin::grin::grin:.

Ich bekomme am 01.06. dann meine bimaxillären Positioner und eventuell 14 Tage später meine Retainer.

Hat jemand so etwas schon einmal gehabt?

Im Forum habe ich gelesen, die Positioner wären nur Geldmacherei.

LG, Nina

P.S. Ich habe mir für den 31.05. schon mal einen knallroten Lippenstift gekauft. Sozusagen als Belohnung und zur Feier des Tages. Ich hoffe, ich kann ihn am 31.05. zum ersten Mal benutzen. Man hat sich ja nicht umsonst gequält.. ;-).

bearbeitet von nina1977_sb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

27.04.10

Wollte mal wieder ein kleines Update geben:

das 2. Gummi ist echt eine Qual. Die Mittellinie ist zwar fast eingestellt, dafür ist mein rechter Schneidezahn super empfindlich geworden. Ich habe wirklich Angst, morgens aufzuwachen und das Teil ist

a) schwarz, weil tot

B) zweigeteilt, weil durchgebrochen.

Im Uk ist immer noch eine kleine Lücke, ca 0.2 mm. Hoffentlich kann die Spange trotzdem in 5 Wochen raus. Diese Kette ist immer super qualvoll die ersten 2 Tage und danach geht nix mehr bei mir.

LG, NIna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

nachdem im UK nach meiner 6. Kette immer noch eine kleine Lücke ist, meinte mein KFO ich solle mir in Kanada einen KFO suchen, der mir im UK die Kette wechselt. Ich hatte mir überlegt, ob ich nicht irgendwie aus den Gummis für die Überbissregulierung mir was zusammenbastele, habe es aber aus gutem Grund doch gelassen :P. Eigne mich halt nicht zum Mc Gyver..

Ich habe mir hier eine Praxis gesucht und habe innerhalb von 2 Tagen einen Notfalltermin bekommen. Die Praxis war riesig. Es sah eher aus wie ein KFO-Hospital. Und auf dem allerneuesten und supermodernsten Stand. Die Kette hatten sie auch gleich da und die Sache war in 10 Minuten erledigt. Und das beste ist: Sie fanden meinen Akzent so niedlich und als ich erzählt habe, daß ich Kanada klasse finde, war der Kettenwechsel umsonst :D..

Die Lücke im UK ist auch schon fast zu.

Die Einstellung der Mittellinie geht leider glaube ich dem Ende zu. Werde wohl mit 0,5-1 mm am Ende leben müssen. Nachdem sich mein Frontzahn wieder beruhigt hat, bin ich direkt voll eingestiegen und hänge jetzt für mindestens 16h 2 Gummis rechts ein am Tag. Es wird halt forciert..

Wenn ich Glück habe ist heute T-17 Tage bis zur Entbänderung...:P

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Musiker,

man sieht auch die 1-2 mm nicht wirklich. Okay, mich stören die 0,5 mm schon, aber ich will auch das perfekte Gebiss haben nach der Plackerei. Aber mit den 0,5 mm kann ich durchaus leben :-). Es gibt da durchaus schlimmeres.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nina,

habe mich vor kurzen auch einem KFO (besser gesagt einer) im Norden von Frankfurt (bzw. im Norden der Stadtmitte) vorgestellt. Was dabei rauskam steht in meiner Geschichte. Bin derzeit aqm überlegen, ob ich meine dritte Behasndlung angehe oder nicht, zumal nochmal 5000 EUR fällig sind.

In dem letzten Gespräch hatte sich etwas rauskristalisiert, dass wohl mein vorheriger KFO die Brackets zu früh raus gemacht hat (ca. nach 1 1/4 Jahren). Die Zähne standen noch zu sehr unter Spannung, was auch wohl dazu führte, dass mein Lingualretainer zweimal gebrochen war, worauf ich ihn dann entfernen liess.

Was ich damit sagen will, deine Behandlung war m.E. für das was bei dir gemacht wurde, recht kurz. Bei mir war wesentlich weniger in meiner zweiten Behandlung gemacht worden. Nicht dass du dasselbe erlebst wie ich und zum dritten Mal hin darfst ;)

Grüße

Thommy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Thommy,

vielen Dank für die Warnung!

Ich mache mir auch Sorgen, daß ich zur Behandlung Nr. 3 nochmal hin muß.

Ich finde die 7 Monate auch recht kurz für das, was gemacht wurde. Meine erste Behandlung war aber eigentlich auch nicht viel länger (1,5 Jahre), aber da wurde noch mein Überbiss von 1,5 cm korrigiert und ich kann mich noch erinnern, daß es auch länger gedauert hat, weil ich mit 13 auch mal Null-Bock-Phasen gehabt habe.

Im Moment stehen meine Zähne noch unter Spannung, das merke ich. Bei mir wird eine Zeitlang noch mit herausnehmbaren Schienen (Positioner, Schienen) nachbehandelt. Ich hoffe, es reicht, wenn ich die Dinger penibelst trage. Von mir aus auch lebenslang.

Ich finde es irgendwie blöd, daß man den KFO nicht zur Rechenschaft ziehen kann, wenn er bei der Retention (Erstbehandlung bei mir) oder wie bei Dir mit den Brackets zu früh rausnehmen, schlampt.

Wenn Du magst, könntest Du mir per PN schreiben, wo Du jetzt in Behandlung bist, dann können wir die KFO's vergleichen.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem, aber es gibt so ein paar Dinge, die mich etwas nachdenklich machen. Meine Zähne stehen wirklich super, aber die 7 Monate finde ich schon etwas kurz. Ich habe auch den Eindruck, daß er bei mir im Moment extra auf die Tube drückt. Wegen meinem falschen Schlucken hat er auch nichts in Richtung Logopädie gesagt. Na, ja.

Was ich ihm hoch anrechne, ist daß er meinen Engstand ohne Extraktion/GNE aufgelöst hat und daß er mir auch nicht unnötig die Herbst-Apparatur aufs Auge gedrückt hat, obwohl ihm dadurch einiges an Verdienst verloren gegangen ist. Ich denke, ich werde mich um das Thema Retention noch mal bei ihm extra kümmern müssen. Ich will vermeiden, daß ich da nochmal durchmuß.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mal ein wahrscheinlich allerletztes Update vor der Entbänderung:

Mir ist aufgefallen, daß ich nach langen Jahren endlich wieder mit den Schneidezähnen im OK+UK Kontakt habe und wirklich so weit es mit Spange geht, tatsächlich etwas abbeißen kann.

Außerdem sieht man in meinem Profil endlich, daß ich wieder ein halbwegs normales Kinn habe. (Fotos stelle ich nach Entbänderung gerne rein).

Ich habe schon mal einen Termin mit dem Zahnarzt ausgemacht. Eine Füllung im Frontzahn muß auf jeden Fall aus, die ist völlig verfärbt. Ansonsten steht wegen meines Lichen rubers erosivus (chronische Mundschleimhautentzündung) die Entfernung sämtlicher Amalgam-Füllungen an. Eine Kunststofffüllung im OK muß auch raus. Wegen der Größe der Füllungen und meiner eventuellen Überempfindlichkeit gegen Amalgam kommen wahrscheinlich für die großen Füllungen nur Keramik-Inlays in Frage.

Ich glaube, der Zahnarzt plant schon mal den Kauf seines nächsten Mercedes... wahrscheinlich rollen die den roten Teppich für mich aus oder ich werde mit einem besonders edlen Bohrer behandelt ;-)..

Na, ja, es muß halt sein..

Auch nach Kette Nr. 7? habe ich im UK immer noch eine kleine Lücke (unglaublich), aber nur höchstens 0,5 mm. Die kann bleiben laut KFO und wird mit Positioner behandelt.

LG, Nina

bearbeitet von nina1977_sb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt wahrscheinlich das vorerst letzte Update:razz:.

Kurzum, die Brackets kamen gestern ab.

Ich war vorher noch bei meinem Zahnarzt, weil ich die Gelegenheit nutzen wollte und mir 3 Füllungen austauschen lassen. Da es sich um 3 Inlays handelt (habe wahrscheinlich den Dr. Dr. gestern zum glücklichsten Mann der Welt gemacht :-o) mußte der Draht raus und 3 Brackets ebenso. Sonst hätte man irgendwie die Abdrücke nicht richtig machen können. Da mein ZA aber auch Erfahrung in KFO hat, war es kein Problem. Ich muß sagen, daß ich eine leichte ZA-Phobie aufgrund einiger einfach unfähiger Doc's habe, daher war das für mich eigentlich mein schlimmster Albtraum, mir 3 Füllungen auf einmal austauschen zu lassen. Aber diesmal war es überhaupt nicht schlimm. Die 3 Füllungen kamen raus und ein Provisorium rein. Ich werde also im rechten OK eine absolut perfekte Kauleiste haben :P.

Die Bracketentfernung an den Backenzähnen war absolut nicht schmerzhaft, die werden einfach abgezwickt.

Um 12 war dann das nächste Happening, die Spange kam raus :shock:.

Irgendwie hat mein KFO eine neue Helferin und die war nicht so ganz mein Fall. Jedenfalls standen meine Zähne nach nur 7 Monaten Behandlung noch ganz ordentlich unter Spannung, weshalb ich heute abend einen netten Positioner verpaßt bekomme. Das Abzwicken war daher auch nicht besonders angenehm. Vor allem im Frontzahnbereich. Ohne, daß ich mit der Zunge dagegen gedrückt habe, wär glaube ich gar nichts gegangen.

Nachdem die Brackets :shock: endlich !! ab waren, wurde noch der Kleber+Zahnstein entfernt und poliert. Ich habe jetzt (zumindest von vorn) die absolut geilsten Zähne auf der Welt :-o. Gerade und schneeweiß.

Bei der Behandlung wurden einige Zähne extrudiert und ich habe jetzt ein wirklich strahlendes Lächeln. Danach wurden noch Abdrücke genommen. Die Helferin hat es nach dem 6. Versuch auch geschafft, endlich im UK einen Abdruck zu nehmen :?. Außerdem sind meine Zähne vor allem im OK wegen der Mittellinieneinstellung noch leicht schmerzempfindlich und als sie mir dann eine eiskalte Abdruckmaske drangehalten hat, wäre ich beinahe die Wände hoch. Sie war halt etwas r...obuster :mad:.

Jedenfalls stehen meine Zähne noch ziemlich unter Druck, so daß die erste Nacht ohne Spange schlimmer war wie die erste Nacht mit.:oops:

Ich dachte schon, heute morgen steht alles kreuz und quer in meinem Mund, aber bisher ist noch alles da, wo es sein soll.

Der einzige Wermutstropfen der Behandlung sind meine 6-er im Uk. Ich weiß nicht, ob das an dieser Gummibehandlung lag, aber der Kieferknochen hat sich zurück gebildet und man sieht die Wurzelansätze. Zum Glück sind meine 6-er im UK die längsten Zähne überhaupt in meinem Kiefer (wenn die mal rausmüssen-gute Nacht :mad:), aber ich bin schon geschockt.

Aber immerhin besser die 6-er als meine Frontzähne, die es gekostet hätte, wenn ich die Behandlung nicht gemacht hätte.

Mein Kiefergelenk hat sich leider auch noch nicht an die veränderte Situation gewöhnt und knackt noch etwas.

Na, ja, der Positioner wird es hoffentlich richten.

Bekomme außerdem noch Retentionsschienen, wenn das nicht reicht, dann weiß ichs auch nicht :razz:.

LG, NIna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte gestern den 2. Teil meines Zahn-Make-overs. Zuerst war ich beim Zahnarzt, der mir das Provisorium für die Inlays rausnahm und die Inlays anprobiert hat. Ergebnis war-2 von 3 passen nicht. Der Zahntechniker mußte dann wieder ran und hat alles, was nicht dazugehört hat, weggeschliffen. Nach Klebe-, Zementier- und finalen Schleifexcessen waren dann die Inlays endlich passend. Das Ganze hat mich 3 h beim ZA gekostet- wieder ein Urlaubstag dahin ;-). Aber dafür sieht mein linker Ok absolut jungfräulich aus, wenn die Amalgamplomben auf der rechten Seite ausgetauscht werden, schwenke ich vielleicht auch auf Inlays um-ist der Hammer!

Der Positioner und die 2 Schienen, die ich vom KFO bekommen habe, habe ich soweit möglich ca 8-20 h am Tag getragen. Mehr war einfach nicht, immerhin hat mich mit den Dingern absolut kein Mensch verstanden. Das 3. Paar Schienen hat im Uk nie und im OK nach den Inlays auch nicht mehr gepaßt.

Als ich das dann dem Doc gebeichtet habe, meinte er, meine Zähne wären auch ohne die 3. Schiene völlig okay. Gestern wurden dann endlich die Retainer geklebt. Da meine Zähne im Frontbereich immer noch empfindlich und wohl auch noch leicht verschiebbar sind, war der ganze Spaß mit Zahnseide drumwickeln, ziehen, Draht reindrücken und Polymer draufmachen, nicht wirklich angenehm. Es fühlt sich an wie Zahnbelag innen, aber ich kann jetzt wieder guten Gewissens abbeißen-das ist doch schon mal was.

Da mein Kiefergelenk ab und an noch rumzickt, wollte mir der Doc nur eine Schiene für den OK mit Aufbauten machen. Ich habe ihn gebeten, mir für den UK auch noch eine Schiene zu machen. Ich traue dem Frieden einfach nicht. Meine Zähne sind einfach zu verschiebungswillig, die büxen bestimmt wieder aus. Wenn nicht vorne am Retainer, dann halt woanders.

Die Schienen, die ich heute bekommen habe, sind aus Hartplastik. Nicht wirklich angenehm beim Raus-+Reinmachen, dafür hoffentlich wirksam gegen ungehorsame Zähne. Der Doc meinte, ich würde mich dran gewöhnen.

Ansonsten bin ich rundum zufrieden und kann jetzt wieder wie in "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Korans" meine Zähnchen blitzen lassen. Irgendwann nach endgültiger Amalgamsanierung und Bleaching auch in strahlendem A1-Weiß.

Bis denne, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

freut mich für dich, dass du mit dem Ergebnis rundum zufrieden bist!

Das Buch wollte ich schon immer einmal lesen. Empfehlenswert?

FG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Dagmar,

es ist schon etwas her, daß ich das Buch gelesen habe, aber es war super!

Lohnt sich auf jeden Fall!

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden