Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
nick

Kostenübernahme GKK

Hi!

Ich hätte da eine Frage und hoffe das ihr sie mir beantworten könnt, da ich hier im Forum mehrere Infos widersprechen!

Zum Sachverhalt - > bin 19 Jahre alt und hab mich als Kind immer geweigert eine Zahnspange zu tragen, doch wenn man eben älter wird siegt doch die Vernunft. War jetzt bei meinem ZA und der hat gemeint das dies nur mehr mit einer Operation zu richten ist und mich daraufhin auf die Kieferchirurgie in Graz überwiesen hat. Der Chirurg meint das er mir aus medizinischer Sicht auch zu dem Eingriff raten würde, da das ganze sich verschlimmert da der Oberkiefer keinen Widerstand hat und deswegen weiterwächst.

Diagnose-> Tiefer Deckbiss bei Scherenbiss, Angle-Klasse 2

Meine Fragen sind nun:

1.) Übernimmt die GKK die OP Kosten

2.) Bekomme ich auch einen Anteil für die Prä- und Postoperative Behandlung?

Danke schon im vorhinein für euere Antwort

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also zu deiner 1.Frage

dein KFO stellt ein Heil und kosten Plan auf den schickt er dann zur Kasse

und meistens genehmigen sie es da es eine kombinierte Therapie ist (KFO/KFC)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich würde einfach den Kieferorthopäden fragen wie das ausschaut mit den Kosten.

Meiner Meinung nach wird die Operation wenn sie medizinisch notwendig ist in Österreich bezahlt ( Man muss auch nicht vorher zur GKK um Kostenübernahme einzuholen).

Die Zahnspange allerdings musste ich selbst zahlen ( und man bekommt von der GKK circa 300 Euro ( ist je nach Bundesland verschieden aub ich) pro Jahr zurück.

Die Zahnspange kannst auch von der Steuer bei der Arbeitnehmerveranlagung absetzen.

Lg

Schlumpfine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten -> das mit der Zahnspange habe ich mir e fast gedacht und das mit der OP ist definitiv Notwendig da es sowohl KFO als auch das Krankenhaus der Meinung sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn die "nur" eben geschaut haben und sagen, dass eine OP notwendig sei, wäre ich vorsichtig.

Wurden denn schon Abdrücke/Fotos/Röntgenbilder/Auswertungen gemacht?

Bei mir stand eine OP erst gar nicht an. Das kam erst nach Auswertung der ganzen Vorarbeiten raus, da mein Fehlstand optisch nicht so schlimm aussah.

Erst durch den Gipsabdruck habe ich mal gesehen, wie extrem mein Distalbiss ist.

Und dann gibt es bestimmte Indikationen:

http://www.kfo-online.de/21/gkv_g.html

Vielleicht hilft dir diese Darstellung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0