Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lufi

Hallo :)

Hallo ihr,

bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Hab den Morgen über darin gestöbert und dachte nun, ich stelle mich mal vor.

Ich bin 25, komme aus der Nähe von Baden-Baden und hasse meine Zähne bzw. meinen gesamten Kiefer, seit dem ich denken kann.

Da ich mir erst jetzt vorgenommen habe mich etwas einzulesen, kenne ich mich mit den Fachbegriffen leider noch nicht aus. Ich hoffe es wird mir verziehen, wenn ich ganz laienhaft schreibe.. :-)

In der Grundschule hat meine Zahnspangenzeit begonnen. Damals konnte ich auf Grund eines Überbisses, meine Lippen kaum schließen.. Ich hatte mehrere lose, Jahre lang eine feste Spange und dazu einen Außenbogen.

Zum Abschluss meinte mein damaliger Kieferorthopäde, man müsse irgendwann einmal die Weisheitszähne ziehen und das wars dann.

Die schlimmen oberen Schneidezähne sahen zwar viel besser aus, aber beim Zusammenbeißen, war mein Unterkiefer immer noch viel weiter hinten, als der verhasste Oberkiefer.

Trotz, dass meine Weisheitszähne und 4 andere Zähne gezogen wurden, war mein Kiefer viel zu klein. Mit den Jahren haben sich meine Zähne wieder stark verschoben und die oberen Schneidezähne stehen wieder schief und rücken immer weiter vor.

Ich weiß nicht wie ich das am besten beschreibe, vllt wisst ihr was ich meine: von der Seite sieht mein Mund so "affenmäßig" aus. Ganz schlimm finde ichs beim Kauen bzw allgemein im geschlossenen Zustand.

Hab mich von meiner Zahnärztin beraten lassen.. damals nur um zu wissen, was man tun kann, damit sich die Zähne nicht noch mehr verschieben.

Sie hat mich dann zu nem anderen Kieferorthopäden überwiesen. Dieser meinte, man könne die Zähne mit kleinen Drähten fixieren, damit sie sich nicht noch mehr verschieben.

Außerdem meinte er, damals sei die Behandlung nicht richtig abgeschlossen worden. Eigentlich sei eine OP notwendig gewesen.

Um alles richtig zu korrigieren, müsse ich noch einmal eine Spange tragen (eine feste :( ) und dann meinen Kiefer bei nem Kieferchirurgen operieren lassen. Auf Grund des starken Überbisses (weiß leider die Daten nicht) würde die Krankenkasse wohl auch nen Großteil der Kosten übernehmen.

Nun bin ich echt am hin und her überlegen.

Mein Freund meine, ich solle es lassen. Man wisse nie ob bei der OP alles klappt etc. und so schlimm wärs ja nicht.

Außerdem hab ich Angst, dass man danach zu verändert aussieht. Klar, ich möchte einen schönen Mund haben, aber hab keine Vorstellung davon, wie der dann aussehen würde.. :roll:

Deswegen freue ich mich, dieses Forum entdeckt zu haben. Vllt hilft es mir, eine Entscheidung zu treffen..

Vielen Dank schomal fürs Lesen :)

Liebe Grüße,

Lufi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo ihr,

Hab mich von meiner Zahnärztin beraten lassen.. damals nur um zu wissen, was man tun kann, damit sich die Zähne nicht noch mehr verschieben.

Sie hat mich dann zu nem anderen Kieferorthopäden überwiesen. Dieser meinte, man könne die Zähne mit kleinen Drähten fixieren, damit sie sich nicht noch mehr verschieben.

Außerdem meinte er, damals sei die Behandlung nicht richtig abgeschlossen worden. Eigentlich sei eine OP notwendig gewesen.

Um alles richtig zu korrigieren, müsse ich noch einmal eine Spange tragen (eine feste :( ) und dann meinen Kiefer bei nem Kieferchirurgen operieren lassen. Auf Grund des starken Überbisses (weiß leider die Daten nicht) würde die Krankenkasse wohl auch nen Großteil der Kosten übernehmen.

Liebe Grüße,

Lufi

hallo Lufi,

willkommen im Forum. Also es ist zwar immer hart die reine Wahrheit zu hören zu bekommen, doch ich würde an deiner Stelle eine Korrektur angehen:

Wenn dir schon gesagt wird, dass aufrgund deines starken Überbiss die Krankenkasse den größten teil der Kosten übernehmen wird, bedeutet das auch, dass dir damit gesagt wurde, dass bei dir eine gesundheitlich bedingte Fehlfunktion bzw. Funktionsstörung vorliegt.

Und wenn man dann noch die gesundheitpolitische Lage in Deutschland sieht und die Diskussionen über eine neue Gesundheitspolitik, dann würde ich schleunigst das ganze in Angriff nehmen.

Sicherlich wird es in den nächsten Jahren nicht besser mit einer Kostenübernahme seitens der KK`s.

Viel Glück und Erfolg, janine67

P.S.: geh am Besten zu mehreren KFC und KOP`s bevor du dich entscheidest, wenn du nimmst. Sehr oft arbeiten KOP`s auch mit KFC´s zusammen. Also lass dir am besten Tipps von deinem Zahnarzt deines Vertrauens geben, welcher KOP gut sei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist sehr gut @Lufi.

Alles Gute und lass dir wirklich Zeit bei der Entscheidungsfindung.

Mach lieber einen Weg zuviel als zu wenig, wichtig ist, man geht ;-)

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank, werde ich tun :)

Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es weiter geht.

Bin froh das Forum gefunden zu haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ging bei mir doch alles schneller als gedacht.

Durch die vielen positiven Berichte die ich mir durchgelesen habe, hab ich mich so gut wie dazu entschlossen, endlich was machen zu lassen.

Meine Zahnärztin fand den Entschluss toll und hat mich auch nochmal darin bestärkt. Anfang März hab ich nun nen Termin beim KFO, bei dem ein Gutachten erstellt werd. Bin gespannt wie hoch mein Eigenanteil ausfallen wird.. wenn er im beschaulichen Rahmen liegt, steht dem nichts mehr im Wege und ich schreibe vielleicht bald schon meine eigene Zahnspangengeschichte.. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr,

Gipsabdrücke, Röntgenbilder und Fotos wurden nun gemacht.

Mein KFO arbeitet am liebsten mit nem Kieferchirurg im Marienhospital in Stuttgart zusammen, dort hab ich nun im Mai nen Termin für ein Beratungsgespräch.. :-)

Ist zwar etwas weiter weg, aber ich freue mich nun schon richtig drauf. Bin wirklich gespannt was da dabei raus kommt und wann es dann so richtig losgehen kann :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0