Ballerina0506

Aufklärung über Zuzahlung

Ich hatte vor einiger Zeit von meinem Zahnarzt eine Rezept für 10 therapeutische Behandlungen wegen meines Kieferknackens bekommen. Die ersten 10 Behandlungen habe ich nun hinter mir und wurde von meinem Therapeuten gebeten, mir weitere 10 Behandlungen verschreiben zu lassen. Dieses Rezept liegt mir nun auch vor.

Heute erhielt ich mit der Post eine Rechnung von meinem Therapeuten über die Zuzahlung nach § 32 SGB V. Leider wurde ich weder von meinem Zahnarzt noch von dem Therapeuten darüber aufgeklärt, dass die Behandlung nicht zu 100% von meiner KK bezahlt wird. Ich finde im Netz keinen Hinweis darauf, dass die Ärzte dazu verpflichtet sind, im VORFELD über die Zuzahlung aufzuklären. Das kann aber doch nicht sein. In meinem Fall sind es zwar lediglich 47 Euro (mal 2 für die 2. Einheit), aber mich ärgert das trotzdem. Kann ich die Zahlung der Rechnung verweigern?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Kann ich die Zahlung der Rechnung verweigern?

!

hallo,

ich denke nicht, dass du das verweigern kannst. ich habe übrigens auch so viel dazuzahlen müssen. die praxisgebühr kann man ja schließlich auch nicht verweigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo,

ich denke nicht, dass du das verweigern kannst. ich habe übrigens auch so viel dazuzahlen müssen. die praxisgebühr kann man ja schließlich auch nicht verweigern.

Nee, aber die wird auch VORHER kassiert und nicht erst behandelt und dann gesagt "ach ja, wir kriegen von Ihnen noch 10 Euro".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte vor einiger Zeit von meinem Zahnarzt eine Rezept für 10 therapeutische Behandlungen wegen meines Kieferknackens bekommen. Die ersten 10 Behandlungen habe ich nun hinter mir und wurde von meinem Therapeuten gebeten, mir weitere 10 Behandlungen verschreiben zu lassen. Dieses Rezept liegt mir nun auch vor.

Heute erhielt ich mit der Post eine Rechnung von meinem Therapeuten über die Zuzahlung nach § 32 SGB V. Leider wurde ich weder von meinem Zahnarzt noch von dem Therapeuten darüber aufgeklärt, dass die Behandlung nicht zu 100% von meiner KK bezahlt wird. Ich finde im Netz keinen Hinweis darauf, dass die Ärzte dazu verpflichtet sind, im VORFELD über die Zuzahlung aufzuklären. Das kann aber doch nicht sein. In meinem Fall sind es zwar lediglich 47 Euro (mal 2 für die 2. Einheit), aber mich ärgert das trotzdem. Kann ich die Zahlung der Rechnung verweigern?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Ich wüsste auch nicht, dass Ärzte dazu verpflichtet sind, darüber im Voraus aufzuklären. Das wäre einer der vielen Punkte, die ich mir bei einer Reformierung des SGB wünschen würde: Patienten müssen VOR zuzahlungspflichtigen Behandlungsmethoden darüber aufklärt werden.

Ein langes Thema und sehr ärgerlich. Sprich Deinen Zahnarzt und Therapeuten aber bitte mal direkt darauf an, warum sie sich dazu nicht geäussert haben und dass Du das erwartest künftig. Wenn ein Zahnarzt ungefragt mal loslegt, wird das bedeutend teurer als die 47€ wie in diesem Fall.

Ich hatte das Glück, dass meine Logopädin gleich in der ersten Sitzung dazu erzählt hat. Die Zuzahlungen sind dort ziemlich identisch bei zehn Sitzungen. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich mußte meine physio auch erst nach der letzten behandlung zahlen.

ich habe vorher aber auch bei meinem za nachgefragt, wieviel das ungefähr kosten wird. und der physio hatte mich auch nochmal darauf hingewiesen.

heutzutage bezahlt die kk ja fast gar nichts mehr :wink:!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das stimmt - KK zahlen wenig. Bisher war es bei meinem ZA auch immer so, dass er mir vorher gesagt hat, dass ich soundsoviel dazu zahlen muss, z.B. bei Prophylaxe oder Zahnersatz, deswegen bin ich wahrscheinlich davon ausgegangen, dass ZÄ das grundsätzlich machen (müssen). Ich werde ihn einfach mal ansprechen, aber ärgerlich ist das trotzdem. :x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist aber nur Nettigkeit des Behandlers. Viele Praxen behandeln nicht, ohne vorher die Zuzahlung zu erhalten.

Die Behandlung läuft auf Rezept, und Physio etc ist ja auch per Rezept verschrieben. Da fällt immer eine Gebühr an. Die geht auch nicht an den Behandler, sondern wird an die Kasse durchgereicht.

Sorry, dass Du das nicht wusstest - ist leider so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist aber nur Nettigkeit des Behandlers. Viele Praxen behandeln nicht, ohne vorher die Zuzahlung zu erhalten.

Die Behandlung läuft auf Rezept, und Physio etc ist ja auch per Rezept verschrieben. Da fällt immer eine Gebühr an. Die geht auch nicht an den Behandler, sondern wird an die Kasse durchgereicht.

Sorry, dass Du das nicht wusstest - ist leider so.

Dann kann ich ja froh sein, dass es "nur" 47 Euro sind! :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß auch nicht, ob die Behandler dazu verpflichtet sind, vorher über die zusätzlichen Kosten aufzuklären- wäre an sich logisch, aber ich weiß es nicht.

Meine Zuzahlung betrug auch genau 47€, also genau das, was Straciatella auch schreibt: eine klar festgelegte Summe. Mir wurde das aber schon vorher gesagt.

Gruß

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Rezepten besteht eine Zuzahlungspflicht, von der eigentlich jeder Patient weiß.

Kann euren Ärger verstehen, aber denkt euch nur ihr würdet in Amerika oder so leben..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden