Ronon

Geschmacksveränderung nach Bimax?

Hallo und guten Abend zusammen !

Meine Bimax ist nun etwa 8 Wochen her, und mittlerweile kann ich fast alles wieder essen.

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist eine Art von Geschmacksveränderung - ich schmecke schon noch, ob etwas salzig oder sauer ist - aber die genauen Feinheiten vermisse ich noch etwas.

Ich merke zum Beispiel, dass ich mir häufig die Gerichte in der Kantine mit Salz und Pfeffer nachwürze, obwohl meine Kollegen meinen, dass es OK ist.

Als weiteres Beispiel kann ich den Kaffee aus unserem Vollautomat in der Firma anführen, obwohl es die gleiche Marke Kaffee-Bohnen und am Mahlgrad nichts verändert wurde, schmeckt mir meiner Meinung nach der Kaffee weniger intensiv. Meine Kollegen halten mich schon fast für "balla-balla" - mir um solche Dinge gedanken zu machen ....

Habt ihr ähnliche oder gleiche Erfahrungen gemacht ?

Einen Termin bei meinem KFC will ich jetzt nicht umbedingt machen, und ihn mit dem Kinderkram nerven, und zum KFO muss ich auch erst wieder in 3 Wochen ....

Vielen Dank fürs Lesen !! ;-)

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also ich hatte meine op vor 6 tagen und ich hab genau das gegenteil. ich schecke sachen intensiver oder mindestens gleich so stark wie vorher.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

ich hatte zwar keine Probleme mit dem Geschmack, aber mit dem Geruchssinn. Und zwar war es bei mir umgekehrt- ich habe alles viel zu intensiv gerochen und ich muss sagen, das ist gar nicht angenehm.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, warum ich dir dann überhaupt schreibe:wink: Weil ich davon ausgehe, daß wahrscheinlich jeder in irgendeiner Art eine Veränderung feststellt, die einem bekloppt erscheint, und daß diese glücklicherweise von allein wieder weggeht. Bei mir hat es ein paar Wochen mit diesem extremen Geruchssinn angehalten und dann war der plötzlich wieder weg. Zuerst habe ich auch gedacht, daß ich mir das einbilde, aber es war tatsächlich so. Deine Geschmacksnerven kommen bestimmt wieder!

Gruß

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich mich erinnern kann hatte ich die gleichen Probleme, hat sich aber nach einiger Zeit gelegt.

Frag trotzdessen mal nach, ich habe immer meine Fragen aufgeschrieben und sie dann schön abgelesen damit ich nur ja nicht die kleinste Frage vergesse, es ging schließlich um meinen Körper und da is nichts Kinderkram.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihrs und danke für die Antworten !!!

Mmmmmmh, da ist ja im Grunde fast alles dabei ....

Auf die leichte Schulter nehme ich das ja sicherlich nicht, allerdings bin ich ja an gestörte Sensiblität nach der OP (GNE und nun Bimax) fast schön gewöhnt. Ich mach mir ja schon so meine Gedanken ....

Ich denke, ich werde mich nächste Woche Donnerstag noch mal in die Ambulanz in der Uni setzen und meinen KFC nochmal befragen.

Aber für weitere Meinungen und Wortmeldungen bin ich aber offen !!

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte/habe das gleiche Problem: ich nehme den Geschmack mancher Lebensmittel (z.B. Fleisch) etwas weniger intensiv wahr als früher. Ich dachte schon, ich bilde mir das nur ein, weil mir kein wirklicher Grund bzw. keine Erklärung dafür einfällt.

Gut zu wissen, dass das wieder besser wird, auch wenn es, zumindest bei mir, nicht so ausgeprägt ist, dass es wirklich stört.

Frag auf jeden Fall mal und berichte dann, was deine Docs dazu gesagt haben.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da scheint ja wirklich was daran wahr zu sein - Oder eine direkte Verbindung zur Bimax zu bestehen ... Obgleich ich mich aus dem Bio-Unterricht aus der Schule (obwohl es sooo lange her ist !!! ;-)) erinnern kann, dass man mit der Zunge schmeckt und nicht mit dem Gaumen ... :roll:

Mhhh, da wird ja wirklich nochmal ein Besuch bei meinem KFC fällig werden !!!

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube auf jeden Fall, dass sich das regeln kann. Habe mir als Kind die Zunge mal in der Mitte durchtrennt (hefitg draufgebissen bei Sturz), wurde genäht. Und ich kann seitdem übermäßig scharf essen. Klingt bescheuert, ist aber so.

Vielleicht wird die Zunge durch eine Bimax sonstwohin geknüddelt - ich weiss gar nicht was damit währenddessen passiert - und dabei gereizt. Kann mir das nur so erklären, aber ich denke mit den Antworten bist ja eh schon reicher ;)

Auch hier kannst Du Dir glaub ich nur die Freundin Geduld anlachen. Gut, dass Du nicht der einzige mit der Erfahrung bist, denn dann wird sich das sicher geben mit der Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe mir als Kind die Zunge mal in der Mitte durchtrennt (hefitg draufgebissen bei Sturz), wurde genäht.

Autsch! Bist wahrscheinlich wegen dem Narbengewebe so resistent gegen scharfes Essen. ;)

@Ronon:

Könnte es sein, dass sich noch ein wenig getrocknetes Blut in deiner Nase befindet und du deshalb nicht den Geschmack vollends entwickelt wahrnehmen kannst? Unsere Zunge kann eben nur die vier Geschmacksrichtungen erschmecken. Süß, sauer, salzig und bitter. Alles andere kommt durch die Nase. Wenn du nun meinst, dass dir der Kaffee auf einmal anders schmeckt, dann liegt es nicht an der Zunge, sondern der Nase. Ich habe bis zu 5 Wochen PostOp immer noch Blutreste in der Nase gehabt. KOnnte deshalb auch nicht richtig atmen! Das sollte sich bei dir also wieder bessern. Die Nasenrezeptoren brauchen ja auch ihre Zeit. Schließlich hatten sie bei der Bimax auch einen fetten Magensonden-Schlauch intus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein HNO hat per Ultraschall festgestellt, dass ich Schwellungen in den Nasenneben- und Kieferhölen habe, allerdings konnte er keine Blutreste oder ähnliches finden (er hatte mit einem Endoskop genau nachgeschaut). Und gegen die Schwellungen (die zweifelsohne von den Platten und Schrauben her-rühren) bekomme ich ja ein spezielles Nasenspray.

Ich frage meinen HNO und KFC mal nächste Woche-

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, wenn wir krank / erkältet sind, schmecken wir auch nüscht bzw weniger. Bin gespannt auf die Antworten der Medis, denn das Problem haben ja nun ein paar beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ronon,

auch ich habe noch Schwellungen in der Nasennebenhöhle und Kieferhöhle- schmecken kann ich aber alles.

Aber ich hatte am Anfang eine "Geschmacksprobleme" gehabt, die aber auf meinen teils noch tauben Gaumen (innen) zurückzuführen sind, weil auch dort sind einige Geschmacksnerven versteckt. Ansonsten können auch die "Geschmacksnerven" verletzt worden sein. Mit der Nase riechst Du das essen, aber schmecken tust Du es mit der Zunge und dem Gaumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ich erwähnt, dass der Zahnfleischsaum am Anfang nach der Bimax taub war / ist, und das Zahnfleisch links bis zur Gaumenmittelnaht traumatisiert ist?

Von daher vermute ich immer noch, dass es vielleicht doch von den gestressten Nerven her kommt ....

Am Dienstag werde ich mal meinen HNO befragen !

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir gabs zwei sagen wir mal verschiedene Arten von Geschmacksverlust. Einmal der, der mir nach der Bimax aufgefallen ist, alles schmeckte etwas fader als sonst aber ließ sich noch unterscheiden zwischen süß und salzig/sauer, bitter usw. In etwa so, wie die Geschmacksbeeinträchtigung bei einer Grippe.

Dann der, der durch eine Ohr-OP verursacht wurde. Soweit ich weiß verlaufen Geschmacksnerven und auch Gesichtsnerven im Ohr (ein Fachmann wirds besser ausdrücken), während der OP wurde der Geschmacksnerv verletzt, so das ich ca. ein halbes Jahr ohne Geschmack war. Ich konnte gar nichts schmecken!

Beides verbesserte sich mit der Zeit ohne irgendeine Therapie.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich nehme eine Woche nach meiner Bimax Geschmacke stärker wahr als vorher. Habe gestern meine erstes "Essen" daheim genossen (Tomatensuppe aus der Tüte) und fand es richtig intensiv. Entweder liegt es daran, dass die Krankenhausbrühen sehr lasch waren oder meine Geschmacksknospen nun langsam wieder in Wallung kommen.

Mir solls recht sein, da ich zuvor sehr stark gewürzt gegessen habe. Musste stets alles nachsalzen und überall Chilipulver draufstreuen, damit es mir schmeckte. Das ist ja bekanntlich auch nicht das Gesündeste... Von daher: Ich bin zufrieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden