Ale65

Positioner-Bionator dasselbe? Nützlich?

Hallo, ich weiß, dass diese Frage zum teil schon mehrmals gestellt wurde... aber ich höre die unterschiedlichsten Meinungen dazu... Ist ein Positioner dasselbe wie ein Bionator? Und MUSS das sein? Meine Zweifel kommen davon, dass ich nach der Kiefer-OP (hatte Laterognathie und wurde nach 9 Monaten feste Zahnspange operiert) erst von einer Bekannten, die beim selben KFO im Behandlung ist und eine ähnliche OP beim selben Chirurgen durchgemacht hat (aber ein halbes Jahr vor mir) erfuhr, dass sie nach Entfernung der Zahnspange einen Positioner tragen musste, und zwar 10 Wochen lang. Ich: was ist denn das? Sie erklärte mir das und sagte mir, sie sei privat versichert und ihre Kasse würde alles zahlen. Ich bin gesetzlich versichert, habe aber die OP- und Behandlungskosten bezahlt gekriegt, da ich eben operiert werden muste (bin schon 44 Jahr alt). Also habe ich meinen KFO gefragt, ob so ein Ding Sinn mache. Antwort: na ja, das ist sehr teuer. Da ich jetzt nicht gerade ein Sozialfall bin und einfach nur das BEste für meine Zähne möchte (nicht, dass die ganzen Marter für die Katz gewesen sind!), wollte ich mehr wissen. Erst dann meinte er, sicher sei ein Positioner angebracht und würde die beste Feinkorrektur ermöglichen. Andere meinen, die Feinkorrektur sei genau so gut mit einer abnehmbaren Zahnspange möglich. Was nun? Mir geht es nicht um die 600-800 Euro für den Positioner, viel mehr um den Stress mit dem Tragen. Aber wenn es NOTWENDIG ist, dann würde ich das natürlich tun. Mich irritiert die Tatsache, dass ich erst auf gezielte Nachfrage hin überhaupt darüber informiert wurde. Auf alle Fälle hatte mein KFO von Anfang an gesagt, dass ich nach Abnehmen der festen Zahnspange eine mobile Zahnspange für die Nacht und aufgeklebte Metalldrähte auf die Innenfläche meiner Vorderzähne (oben und unten) kriegen soll. Können Sie mir mehr sagen?

Danke!

Alessandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo

für die Feinkorrektur sind aber doch die Brackets da. Wofür trägst du sonst deine Zahnspange? Herausnehmbare Schienen dienen dann lediglich der Stabilisierung, damit das erreichte Ergebnis auch so bleibt und sich nix wieder verschiebt. Ich bin kein Experte, aber ein Bionator ist mE etwas ganz Anderes als ein Positioner. Letzterer soll ja alles so erhalten, wie es ist, während mit einem Bionator noch Veränderungen durchgeführt werden können, wobei ich nie gehört habe, dass jemand nach der Spangenzeit einen Bionator bekommt.

Außerdem bekommst du doch bestimmt nich zusätzlich einen Draht, der an die Innenseite der Zähne geklebt wird. Das sollte doch ausreichen? Oder sollen die Brackets bei dir vorzeitig entfernt werden?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lulu77,

ein, meine Brackets werden erst entfernt, wenn der Doc das für richtig hält (irgendwann in Mai). Und ja, ich kriege die Innenschiene auf die Zähne geklebt. Er meinte aber,d er Positioner sei das einzige wirlich gute Mittel, um die Feineinstellung der Zähne hinzubekommen... mh...:588:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden