Christian

Bimax Op am 20.01.2010 in Münster

34 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen. Nachdem ich mir beim Lesen so vieler Erfahrungsberichte den nötigen Mut für die Op geholt habe(Danke dafür!), ist es mal an der Zeit einen eigenen zu schreiben.

Aufnahmetag 19.01.2010 in der Uniklinik Münster:

Termine Termine Termine. Alle wollten mich sehen. Splintanprobe, Röntgenbilder, Vorbesprechung und Narkosearzt. Gut so, dann hat man nicht so viel Zeit nachzudenken.

Oberkiefer soll 5mm vor und einseitig 1,5mm hoch und Unterkiefer 5mm zurück, leicht seitlich gedreht.

20.01.2010 OP

06.30Uhr wurde ich geweckt. Dann fertig machen und 3 Tabletten rein. "Sie bekommen 3 Tabletten: Eine gegen Schmerzen, eine zur Beruhigung und nochmal eine gegen Schmerzen"

Musste ich erstmal lachen.

Dann kam der nette Pfleger und fuhr mich zum OP. 3 Anästhesisten nacheinander fragten nach meinem Namen und Geburtsdatum. Bloß keine Verwechslungen. Alle super nett und man soll es kaum glauben wir haben gescherzt und gelacht. "Ich gebe Ihnen jetzt was, das ist wie 2 Bier auf nüchternen Magen am Morgen. Habe ich mir zumindest sagen lassen..."

Ich:" Na wohl eher wie 4"

Junge war ich bedudelt. Und dann ging schon das Licht aus.

Irgendwann wurde er wach. Erster Griff ans Becken: Hatten sie ein Stück entnommen und im Oberkiefer eingesetzt? NEIN, Entwarnung.

Eine Schwester an meiner Seite. Magensonde, Sauerstoff, EKG, Puls, Blutdruckmanschette, Kühlmaske mit kleinem surrenden Kompressor usw...

Ist ihnen übel? Nein ist es nicht. Trotzdem wird der Magen erstmal ausgepumpt. Seltsames Gefühl wenn der Schlauch sich im Magen festsaugt. Aber keines Falls übermäßig schlimm. Kam auch ordentlich Blut raus.

Schmerzen waren gleich Null. Wohl einer der größten Ängste.

Die Lippen fühlten sich komisch an, die wurden ab und an mit Wundsalbe eingerieben.

Dann bin ich eingeschlafen.

Als ich wach wurde habe ich versucht was auf den am Bett liegenden Zettel zu schreiben, aber dazu später mehr.

Immer wieder schaute man nach mir. Und dann hat die nette Schwester mir mit Chlorhexamed den Mund ausgespült und abgesaugt. Ich hatte eigentlich keinen Blutgeschmack im Mund und das Zeug ist ja normal super eklig, aber das kam wie ne kalte Dusche nach 12 Std aufm Bau bei 35 Grad im Schatten. WOW!!! Mit dem guten Gefühl bin ich nochmal weggedöhst.

Im Nu war es Abend und man schob mir jemanden dazu, der hatte nen Bettnachbarn der die ganze Zeit gesungen hat. Wir befanden uns noch auf der Überwachungsstation!!!! Dem Kollegen hatten sie den Kopf aufgesägt um nen Tumor zu entfernen. War ich froh, mit solch einer "Kleinigkeit" zu liegen.

Irgendwann bekam ich einen schönen Gruß von meiner Mutter, die hatte wohl angerufen.

Die Nacht war Mist. Habe nicht geschlafen. Irgendwas dröhnt, surrt, piept oder hustet immer. Nase saß voll Blut und die Magensonde ging mir allmählich auf die Klötze.

Die Schwester zog sie irgendwann raus als kein Blut mehr kam beim 5.Abpumpen.

Tag 1. Post OP

Aufstehen und waschen war die Option, die ich auch direkt wahrgenommen habe. Erster Blick in den Spiegel: SCHOCK. Fette Schwellung.

So gewaschen und ab auf Station. Vorher habe ich noch meinen Zettel gelesen der am Bett lag. Oh Gott, das konnte selbst ich nicht entziffern...:lol:

Kaum auf Station wollten wir eine kleine Magensonde einbauen. Klappt nicht. Ich verzichte. Aber Schere umhängen muss ich. Ganz wichtig.

Da treffe ich meine Freundin, die mich besuchen wollte. Die sollte mich dann eben zum Röntgen fahren. Durfte zwar laufen, aber der Weg war schon irre weit.

Fühlte mich an sich fit. War nur müde. Keine Schmerzen. Sau viel verkrustetes Blut in der Nase. Kubikmeterweise Nasenspray halfen um halbwegs durch die Nase zu atmen.

Meine Zunge war dick. Die rieb auch immer am Metall von der Klammer beim "Sprechen"

Mittags Brühe durchgesiebt. Ganz ok. Und nen Wackelpudding. Kann man durch die Zähne saugen, aber die Fruchtsäure brennt auf den Lippen.

Die Nacht war wieder nix. Bekam leichte Schmerzen im Kaumuskel. Der zog in den Nacken, der äußerst Verspannt war. Dann kamen in Folge dessen leichte Kopfschmerzen. ABER alles nix dramatisches. Morphin war im Angebot. Schien mir übertrieben, aber ich dachte bevor es doch noch richtig losgeht... Rein damit.

Die Klimaanlage lies meinen Mund austrocknen und ich musste dauernd husten. Ich kann das auch zuhause nicht ab. Heizung und Klima= Nase zu.

Das hat mich Irre gemacht.

Tag 2 Post OP

Müde bin ich unter die Dusche. Hatte gefragt ob ich darf und sollte auf Hilfe warten. Drauf geschissen. Bin alleine. Kopf habe ich aber nicht übergebeugt. Das ist glaube zu gefährlich.

Dann kam die Brühe. OH GOTT!!!! Das habe ich gestern getrunken? Ich muss verzweifelt gewesen sein.

Mutter SMS geschickt soll Brühe mitbringen. Heiß Wasser für Tee stand auf dem Flur.

Später nochmal Morphin gegen die Kopfschmerzen. Und dann habe ich den übelsten Film meines Lebens gefahren. Hammer. NIE WIEDER!

Die Nacht verging wie immer beschissen.

3. Tag Post Op

Gleich nach dem "Zähneputzen" zum Dok und Drähte raus. Gott sei dank.

Sehr vorsichtig habe ich den Mund geöffnet. Hatte ja doch Angst...ABER...Nix da. Alles gut. Keine Schmerzen. Und dann ging es mit der Schwellung bergab. Das Bewegen des Munds reisst es raus. Meine Brust ist prompt blau angelaufen, weil das Blut ausm Gesicht lief.

Auf dem Flur traf ich meine Zimmernachbarin, die hatte den Tag vor mir die Bimax Op und war neidisch, wie weit ich beim Sprechen den Mund öffnen konnte.

4.-6. Tag Post Op

Nichts dolles passiert. Kurze Nächte, keine Schmerzen. Topfit.

Nun war es schon Mittwoch und ich war ne Woche im Krankenhaus. Das sollte dann auch reichen.

7. Tag

Als erstes bin ich in den Supermarkt und zum Bäcker. Erstmal Nahrung suchen. Bin alleine und selbständig durch die Gegend.

Man glaubt gar nicht was das eigene Bett ausmacht! Nur geschwitzt habe ich Nachts wie noch nie zuvor in meinem Leben. Habe zuletzt auf nem Handtuch geschlafen bei offenem Fenster und -5 Grad Außentemperatur.

8. Tag

Schmerzen. Was ist passiert. Aber nicht im Kiefer, in der Wange.

Auf zum Zahnarzt.

Erstmal die Empfangsdame aufn Arm genommen. Hat mich nicht erkannt.

"Waren sie schon mal bei uns?"

"Nein"

"Wie ist denn Ihr Name?"

"Christian W..."

"Oh, habe sie nicht erkannt.Entschuldigung"

:lol:

So und der Zahnarzt fand dann auch das Problem: Auf den Splint gebissen und 1,5cm Schnitt in der Wange. Etwas Silikon auf das betroffene Bracket damit es nicht in der Wunde scheuert und ab nach Hause.

Die nächsten 3 Tage tat es Abends ordentlich weh. Novalgin rein und ab ins Bett. Nachts wird man schon mal mit Hunger wach. Dann gibts nen Vanillepudding und nen trockenes T-Shirt.

Donnerstag nach einer guten Woche daheim habe ich mal für 3 Std in der Firma ausgeholfen(ist meine eigene). Ging ganz gut. Fühlte mich auch fit.

KFO hat noch den Splint saubergemacht und dann war der Tag um.

Freitags dann Münster. Wieder Begeisterung. "Selten einen Patienten gehabt der so dermaßen fit ist. Sie haben echt ein Talent sowas wegzustecken. Kaum Schwellung und der Mund geht super weit auf. Splint kann jetzt lose gestaltet werden. 2. Kontrolltermin machen sie bei ihrem Arzt in Paderborn. Ist ja auch viel Fahrerei."

Toll, gestern erst beim KFO gewesen, aber schon cool, dass ich nicht mehr fahren musste.

Montags wieder zum Kfo und das Teil an Gummis gehängt. In Münster habe ich so nen Plastikhaken zum Hängen der Gummis bekommen, damit kann man easy den Splint ein- und ausbauen.

Abends war ich noch auf dem Geburstag von nem Kumpel. Da habe ich mich an matschigen Hot Dogs probiert. Etwas sperrig aber geht.

Später am Abend(wohl eher Nacht) ging der Mund fürs Zähneputzen wieder weiter auf. Die Hot Dog Therapie.

Zwischendurch war ich immer mal zur Lymphdrainage(warum heisst das eigentlich so, ist ja auch nur ne Art Massage?!). Kann ich nur empfehlen.

Und Bromelain Pos habe ich genommen. Soll gegen Schwellung helfen und scheint auch geholfen zu haben.

Am gestrigen Samstag war ich zum Karnevalsumzug in unserer Stadt. Da man mich oft nicht erkennt, bin ich also unverkleidet als mein Bruder gegangen(hat man mich tatsächlich gefragt: Sind sie der Bruder vom Christian). Ein riesen Spass!

Jetzt ist es Sonntag und die OP ist 3 Wochen und 3 Tage her. Immernoch alles gut und keine Schmerzen. Ab und an schwillt es mal nach dem Essen etwas an, aber nix wildes. Abgenommen habe ich auch. Hatte mir allerdings auch 7 kg angefuttert vorher.

Fühle mich Saugut und langweile mich Zuhause...

Gruß

Christian

P.S. Bilder kommen in den Bilderthread

bearbeitet von Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Gratulation, dass Du es so gut überstanden hast. Wie bist Du denn in die OP gegangen? Machst viel Sport, oder bist Du einfach ein robuster Kollege?

(Ost-)Westfälischer Humor, wie ich den hier unten vermisse. VG von einem Ex-Paderborner/Lippstädter ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gratulation, dass Du es so gut überstanden hast. Wie bist Du denn in die OP gegangen? Machst viel Sport, oder bist Du einfach ein robuster Kollege?

(Ost-)Westfälischer Humor, wie ich den hier unten vermisse. VG von einem Ex-Paderborner/Lippstädter ;-)

Hallo,

so ein wenig sportlich is er ja dann doch. Aber in letzter Zeit habe ich nur Kilos angefuttert und wenig Sport gemacht. Aber körperlicher Arbeit gehe ich nach.

Also Weißheitszähne ziehen fand ich schlimmer.

Habe allerdings kaum Gefühl im Oberkiefer. Vielleicht fehlen auch deshbalb die Schmerzen.

Gruß nach Ludwigsburg

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi christian,

ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ärzte dir nach der OP einfach so Morphin gegeben haben. Das ist eigentlich unvorstellbar.

Ein Bekannter von mir ist Anästhesist und hat mir vor meiner OP gesagt, dass mir die Ärzte niemals Morphin geben werden, da müsste ich schon was ganz anderes als eine Bimax erleiden.

Ich selbst habe auch kein Morphin bekommen. Am selben Tag der OP hab ich abends 1 Schmerz-Infusion bekommen und danach nicht mal mehr eine Schmerztablette. War auch alles sehr gut auszuhalten.

Also ich kann das nicht glauben, dass die Ärzte dir Morphin geben wegen so etwas, das ist doch unverantwortlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratulation zur überstandenen OP. Isst du eigentlich immer noch etwas Püriertes? Darfst du kauen? Ich hatte auch eine Bimax am 19.01. Ich darf aber noch nicht kauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich esse weiche Sachen seid der Splint lose ist. Rührei, Weißbrot, Corn-Flakes und am Liebsten Nudeln vom China Mann...:lol:

Der Doc meinte nach 2 Wochn die italienische Küche wäre genau das Richtige für mich. Das habe ich als Erlaubnis zum Kauen genommen. Aber ganz ehrlich: Man merkt ja selbst wenn es nicht geht. Manchmal ist am Weißbrot die Kruste schon zu hart, dann beisse ich da auch nicht drauf rum.

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Christian,

Das ist echt cool. Freut mich für dich. Ich habe noch diese Woche nochmals eine Nachuntersuchung. Ich hoffe, dass ich eine Erlaubnis auch für die italienische Küche bekomme.. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian,

du kennst mich zwar nicht, aber ich saß heute bei der Betriebsfeier neben deiner Oma:razz:du wirst dich jetzt bestimmt fragen woher ich das weiß...also...kenn dich natürlich hier ausm Forum, aber du wurdest einen Tag nach meiner Freundin in Münster operiert(Sie war die, die neidisch auf dich war;))daraufhin hab ich dann dein Thema auch ein bisschen verfolgt, da ich ja nächste Woche auch in Münster operiert werde und möglich viele verschiedene Meinungen lesen wollte. Heute bei der Betriebsfeier wurd ich dann von ein paar Kollegen über meine OP ausgefragt und da meinte deine Oma:"mein enkel wurde ende Januar auch in Münster am Kiefer operiert, und er wurde am 27.01. entlassen"....joa,dann hab ich einfach mal gefragt,ob Ihr Enkel Christian heißt...so war das.....ist schon witzig wie klein die welt ist:razz:

mfg jule

bearbeitet von Jule1612

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Christian,

du kennst mich zwar nicht, aber ich saß heute bei der Betriebsfeier neben deiner Oma:razz:du wirst dich jetzt bestimmt fragen woher ich das weiß...also...kenn dich natürlich hier ausm Forum, aber du wurdest einen Tag nach meiner Freundin in Münster operiert(Sie war die, die neidisch auf dich war;))daraufhin hab ich dann dein Thema auch ein bisschen verfolgt, da ich ja nächste Woche auch in Münster operiert werde und möglich viele verschiedene Meinungen lesen wollte. Heute bei der Betriebsfeier wurd ich dann von ein paar Kollegen über meine OP ausgefragt und da meinte deine Oma:"mein enkel wurde ende Januar auch in Münster am Kiefer operiert, und er wurde am 27.01. entlassen"....joa,dann hab ich einfach mal gefragt,ob Ihr Enkel Christian heißt...so war das.....ist schon witzig wie klein die welt ist:razz:

mfg jule

Dann frage ich mich doch gerade wer sich als meine Oma ausgibt?! Die sind nämlich beide tot. Und welche Betriebsfeier?!

Ich fahre jetzt auch gleich nach Münster. Es gab jetzt doch Schwierigkeiten.

Dir viel Erfolg! Vielleicht treffen wir uns!

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder war es die Tante?ich hab keine ahnung....auf jeden fall kannte sie dich...(Ich denk mir das ja nicht einfach so aus) naja egal...

was ist den los, was den für Probleme...ich hoffe nichts schlimmes

glg Jule

bearbeitet von Jule1612

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, komme aus Münster und mein Oberkiefer ist lose.

Habe jetzt habe ich erstmal für ne Woche den Kiefer verdrahtet. :x Hatte mich schon ans Essen gewohnt... So ein Ärger.

Hoffentlich funktioniert es.

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

na, kennst du mich noch?? ich bin die, die einen tag vor dir opriert worden ist. haben uns ein o zweimal auf dem flur getroffen u gequatscht...soweit es ging..:)

was ist denn mit deinem ok los? wie kam das? hast du zu früh angefangen zu essen??

bist du nochmal operiert worden??

lg Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hey,

na, kennst du mich noch?? ich bin die, die einen tag vor dir opriert worden ist. haben uns ein o zweimal auf dem flur getroffen u gequatscht...soweit es ging..:)

was ist denn mit deinem ok los? wie kam das? hast du zu früh angefangen zu essen??

bist du nochmal operiert worden??

lg Katharina

Klar, habe gestern noch mit Paddenberg über Dich gesprochen.

Das fing schon an zu knacken als der Splint noch drin war. Von daher nicht vom Essen.

Habe gerade mit dem Prof telefoniert. Der will mich Freitag aufschneiden. Hättest ja mal sagen können dass Du aus PB bist...:P

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na was habt ihr denn über mich gesprochen....:=)

da hab ich gar nicht dran gedacht dich zu fragen wo du her kommst....u so wirklich vernüftig sprechen konnten wir ja auch nicht...:) ich hab dich durch ne freundin, die dich angeschrieben hat, erfahren dass du aus pb bist. hab schütte dann auch gleich auf dich angesprochen....:)

wie kommt das denn dass der locker ist?? waren die schrauben von anfang an nicht richtig drin??

du musst doch bestimmt voll angst haben...oder?????

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
na was habt ihr denn über mich gesprochen....:=)

da hab ich gar nicht dran gedacht dich zu fragen wo du her kommst....u so wirklich vernüftig sprechen konnten wir ja auch nicht...:) ich hab dich durch ne freundin, die dich angeschrieben hat, erfahren dass du aus pb bist. hab schütte dann auch gleich auf dich angesprochen....:)

wie kommt das denn dass der locker ist?? waren die schrauben von anfang an nicht richtig drin??

du musst doch bestimmt voll angst haben...oder?????

lg

AHA, über mich auch schon gesprochen...

Nee, das find 3 oder 4 Wochen nach der Op an zu knacken und irgendwann war er lose. Jetzt machen sie es nochmal auf. Montag ist OP wenn sich nichts ändert.

Angst habe ich eigentlich nicht. Habe nur keine Lust auf den Mist. Vertraue dem KC da schon. Hat ja beim ersten Mal auch super geklappt. Eigentlich...

Lg

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So...jetzt sind die drei Paderborner vereint:722:

Wahnsinn wie klein die welt ist...

@Christian:Wurdest du Montag oder Dienstag operiert?Ich musste am Dienstag nämlich 2 1/2 Stunden warten weil irgendeine OP vorgeschoben wurde...

Ich hoffe das funktioniert mit deiner neuen Verdrahtung...

@Kati:hab ich dich erwischt:541:

Freu mich schon auf deine Brühe gleich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt haste mir nicht ganz folgen können. Verdrahten hat nicht geklappt, deshalb werde ich am Montag operiert.

Meine letzte OP war nen Donnerstags und hat 3 std gedauert. Dies soll jetzt ne Stunde dauern und ich bleibe bis Donnerstags. So ist der Plan...

LG

Christian

p.s. ich komme auch auf ne Brühe vorbei :-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu,

u wie ist deine op verlaufen?

oh man, du armer!!! hatteste du denn auch schmerzen? stelle mir das schlimm vor wenn der kiefer locker ist...

hoffe du hast alles gut überstanden!!!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo christian,

während ich dies hier wahrscheinlich schreibe, wirst du wohl gerade zum zweiten Mal operiert.

Ich hoffe, dass nun endlich auch dein OK gut verheilen wird und bald wieder fit sein wirst.

Alles Gute und frohes Abschwellen, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das war dann der 7. fall von lockerem OK im forum das letzte jahr?

die chirurgen sollten vielleicht mal ihre "das kommt alle 10 jahre mal vor"-statistiken überdenken...

viel glück für die OP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen und vielen Dank.

Die Schwellung ist ok. Kein Vergleich zum ersten Mal. Bin auch top fit. Es hat aber tatsächlich wehgetan nach dem Aufwachen. Ein wenig blutet es noch nach.

Es gab ja div. Vermutungen was es war. Mein Ok ist jetzt nen halben mm weiter vor als beim letzten mal. Werde mir das vom Doc gleich nochmal bestätigen lassen. Bin mir nicht sicher das richtig verstanden zu haben im Aufwachraum. Fühlt sich auch so an.

Hier in Münster soll ich der Erste sein. Höre ich immer wieder von Pflegern, Schwester und Ärzten.

Gruß

Christian

P.S. Wir Paderborner sollten uns mal treffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt es eigentlich Wireless Lan in den Unikliniken?? :-) Gute Besserung

HEHE, vielen dank. Gibts natürlich nicht. Das ist hier ziemlich locker. Handys und Web´n walk sind hier keine Probleme. Ganz im Gegenteil

LG

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu

schön dass du alles gut überstanden hast.

wie lang hat die op denn gedauert...??

klar, können wir gern mal machen.

müssen wir wohl noch nen bisschen warten bis ihr beiden wieder fit seit, oder??:)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
huhu

schön dass du alles gut überstanden hast.

wie lang hat die op denn gedauert...??

klar, können wir gern mal machen.

müssen wir wohl noch nen bisschen warten bis ihr beiden wieder fit seit, oder??:)

lg

Naja, gut sei dahingestellt. Dachte mir fällt der Kopf ab.

Ja, jetzt können wir uns nur auf "flüssig" treffen. :-P

Mittlweile weiß ich auch mehr. Mein Oberkiefer wäre extrem dünn. Der würde nicht zu mir kräftigen Typen passen. Habe jetzt keinen Splint drin.

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden