Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sasa1991

Kosten Kosten Kosten

So nach einem blöden Jahr wo mir leere Versprechungen und falsche Hoffnungen gemacht wurden, habe ich einen Entschluss gefasst.

Mein Kfo, der mir versichterte ich wär ein Fall für eine Kieferorthopädische Behandlung, hat mir das blaue vom Himmel herruntergebetet und im endeffekt ist nichts passiert.

Ich habe durch meine Kieferfehlstellug zweierlei Problemchen, einmal physisch und einmal mental.

So .. ich werde morgen meinen KFO anrufen, und ihn noch mal auf den Sachverhalt den er mir damals so toll erläutert hat aufmerksam machen und ihn darum bitten den blöden Bericht für die KK zu schreiben, wie er es damals wollte und ihn abermals fragen wieso er plötzlich seine Meinung geändert hat und mit einem schnuckeligen Anruf meinte, er habe keinen Bericht geschrieben weil das ja alles nicht nötig ist.

Falls es jetzt so sein sollte, dass es zu keiner Behandlung die von der KK teils übernommen wird kommt, habe ich paar wichtige Fragen!

1. Wieviel kostet die Behandlung beim KFO (Zähne in Ursprungszustand "zurückbiegen" xD.. also dass sie wieder schön hässlich grade stehen und ich nen Vorbiss habe..

2. Wieviel kostet die daran anschliessende OP?

3.Behandeln KFO und KC überhaupt wenn ich das selber bezahlen will?

oder haben die da irgendwelche Regeln und Richtlinien an die die sich halten müssen ?

Wäre echt super wenn ihr mir so ne ungefähre Preisspanne nennen könntet!

Und entschuldige für dieses Geschluder an Sätzen aber ich bin total durch den Wind^^..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey,

meine KFO Behandlung hätte sich, wenn ich es selbst gezahlt hätte auf ca. 5000,00 € belaufen. Ich habe aber auch nicht eine einfache Kassenbehandlung. Mein Kassenmodell liegt bei ca. 2800 €.

Die OP müsste doch, wenn sie medizinisch notwendig ist noch von der Krankenkasse bezahlt werden - da gibt es ja einige Fälle hier, bei denen die Zahnspange abgelehnt wurde aber die OP bezahlt wurde.

Der KFO rechnet sicherlich gerne privat ab! Ist für ihn doch auch sehr praktisch! Oder??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Such Dir einen neuen KFO, der Dich untersuchen und Unterlagen erstellen soll. Falls Du nicht in die KIGs fällst, bekommst Du die OP jedoch trotzdem von der KK bezahlt, falls ein KC der Meinung ist, man solle operieren (derer bin ich übrigens als Laie auch, da Deine unteren Frontzähne ebenso kompensiert sind wie meine, und die oberen ein wenig vorgekippt sind. Stünden sie alle gerade, hättest Du einen negativen Unterbiss.

Ansonsten siehe hier: Unterforum Kostenübernahme:

Kostenübernahme bei verkehrtem Mesialbiss?

kann gerade nicht verlinken, sorry

bearbeitet von Stracciatella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, dankeschön :)

Das mit der OP macht Sinn ^^

Könnte man ungefähr sagen wieviel die kieferorthopädische Behandlung bei mir kosten würde ? =/

Müsste mir die ja dann selber finanzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zahle 4800, habe Keramikbrackets Clarity von 3M Unitek und insgesamt 3 Jahre Behandlungszeit inkl. Retaining. Die meisten mit Sonderbrackets zahlen ca. 5Tsd. Kannst natürlich auch Kassenbrackets nehmen, und dazu mal Ronon fragen, denn der musste auch selbst zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Öhmn, ich dachte in Deutschland ist es so, dass die Krankenkasse alles übernimmt, wenn eine Behandlung + OP notwendig ist?

So wurde es mir zumindest gesagt.

Meine Krankenkasse übernimmt die Kieferorthopädische Behandlung ~3.000 Euro und natürlich sämtliche Kosten für die OP.

Eine KFO Behandlung alleine hätte sie nicht gezahlt, aber mit OP zahlt sie alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Undi :)

Die Infos sind mir bekannt ;)

Das Problem ist dass ich ja durch das Kippen meiner Zähne keinen Mesialbiss mehr habe.

Ich habe wohl nen Kopfbiss (?)

Aber naja im großen und ganzen juckts meinen KFO nicht.

Also müsste ich für die Behandlung selber aufkommen

und wenn ich die abgeschlossen hab, hab ich ja logischerweise meinen Mesialbiss wieder ,somit ist die OP medizinisch notwendig oder nicht?

So denk ich mir das nach euren netten Beiträgen :)

Also würde die von der KK zu 100% bezahlt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Öhmn, ich dachte in Deutschland ist es so, dass die Krankenkasse alles übernimmt, wenn eine Behandlung + OP notwendig ist?

So wurde es mir zumindest gesagt.

Nein, das hatte ich Dir auch geschrieben, dass das halt leider in manchen Fällen eben leider nicht so ist. Es gibt einige Fälle, wo eine OP nötig ist, aber die KFO leider in keine KIG fällt - Das steht im "Kleingedruckten". Leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0