Kathibaby

Kathibaby...auf ein Neues !

26 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

dann stelle ich mich hier auch mal vor. Meine richtige kieferothopädisch/-chirurgische Behandlung wegen eines offenen Bisses habe ich bereits hinter mir. Von 1999 bis 2002 habe ich eine feste Spange getragen und die 1.OP war 09/2000 (Le-Fort-I, sagittale Gaumenspaltung, Unterkiefervorverlagerung, Kinnplastik), ein Jahr später kam dann die 2. OP zur Materialentfernung und zur Nachbesserung der Kinnplastik. Das letzte Material wurde dann 12/2002 entfernt. Leider war das Ergebnis aufgrund der starken Fehlstellung nicht vollkommen zufriedenstellend und gegen Ende war ich auch nicht mehr richtig kooperativ :-x .

Bilder gibt es im Fotothread.

Jetzt ist der Biss leider in der letzten Zeit vor allem an den Seiten wieder aufgegangen und ich merke vor allem links, dass es nicht mehr richtig passt. Da meine KFO schon lange mit den Füßen scharrt, habe ich mich dann doch wieder in ihre Hände begeben und es im OK mit 3 Schienen von Red/White/Blue versucht, da ich echt keine feste Spange mehr wollte. Leider klappt es nicht so richtig und am Montag gibt es wieder mal Keramikbrackets für den OK. Bin schon völlig aufgelöst, weil mich am Di wahrscheinlich meine Kollegen schief anschauen werden, weil ich plötzlich mit so einem Teil im Mund rumlaufe :-( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

So, und damit ich mal 2 Beiträge habe, um auch die anderen Bilder zu sehen, hier mal meine aktuellen, aber leider nur selbstgemachten Fotos :mrgreen: :

th_IMGP1064.jpg

th_IMGP1063.jpg

th_IMGP1062.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mayi,

naja, die Seiten sind ja nun nicht ganz aufeinander und was mich immer wieder ärgert ist die verschobene Mittellinie im OK sowie die 2er und 3er :evil: . Es könnte perfekter sein :mrgreen: . Aber im ernst, jetzt nach den Schienen hab ich endlich wieder ein "passenderes" Gefühl beim Zubeissen auf der linken Seite. Meine KFO meint aber, dass man das Ganze mit 1/2 Jahr Brackets optimieren könnte. Will doch wenigstens wirklich schöne Zähne haben nach der ganzen Plackerei :rolleyes:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kathi ,

finde auch dass das Ergebnis wunderbar aussieht. Wäre ja froh wenn ich das alles auch schon hinter mir hätte und die Welt mit so einem strahlenden Lächeln beglücken könnte ;)

Hab ich das richtig verstanden dass bei dir die Gaumennahterweiterung gleichzeitig mit der Le Fort OP gemacht wurde ? Also alles in einem ? Ich dachte dass die Gaumennahtspaltung VOR der eigentlichen OP gemacht werden muss !?

liebe grüsse, pat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pat,

danke für die Blumen :-D . Bei mir wurde tatsächlich alles in einer OP-Sitzung gemacht (6,5 h *puh*). Intraoperativ wurde mir dann ein Splint eingesetzt, der mit einer Schraube am Gaumen fixiert worden ist und für 3 Monate dringeblieben ist. Ich denke zur Stabilisierung während der Frakturheilung. Operiert wurde ich von Prof. Bodo Hoffmeister in Berlin.

Steht sowas bei Dir auch an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo kathibaby,

ich kann dich gut verstehen. Meine Mittellinie ist auch verschoben, aber bei mir liegts daran, daß der ganze UK schief sitzt. Ich finde es auch sehr störend.

Andere würden meine Zähne jetzt als so gut wie perfekt beschreiben, wie ich deine jetzt auch, aber man selber sieht es halt anders.

Ich müsste mir allerdings noch mal den UK operieren lassen wenn ich es korrigiert haben will:oops: Aber mit der Entscheidung setz ich mich erst in 1 1/2 Jahren auseinander, wenn die ersten operationen hoffentlich in Vergessenheit geraten sind.

Hoffentlich bekommst du dein Wunschergebnis hin! Man achtet nach so einer Prozedur ja doch selber auf jeden mm. Mir Recht!

LG

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich müsste mir allerdings noch mal den UK operieren lassen wenn ich es korrigiert haben will Aber mit der Entscheidung setz ich mich erst in 1 1/2 Jahren auseinander, wenn die ersten operationen hoffentlich in Vergessenheit geraten sind.

Hallo Vreni,

noch einmal würde ich mich nicht mehr operieren lassen, einfach weil ich jetzt zuviel über die Risiken weiß, die Schmerzen habe ich mittlerweile ganz gut verdrängt. Geblieben ist nur noch eine taube Stelle am Kinn und leichte Kribbelparästhesien an der Unterlippe. Aber wenn Dein Wunsch nach einem perfekten Lächeln größer ist, solltest Du es tun. Bei einem 1/2 Jahr Keramikbrackets ist meine Schmerzgrenze nämlich im Moment schon fast überschritten. Der einzige Lichtblick ist, dass meine beste Freundin sich jetzt auch bei meiner KFO angemeldet hat und sich oben evt. Lingual- und unten Keramikbrackets machen wird. Dann werden ihr noch alle Zähne seitlich angeschleift oder aber ein Zahn gezogen, um Platz zu schaffen, der Kostenvoranschlag ist nächste Woche fertig. Also geteiltes Leid, sie kommt am Montag auch zum Kleben mit und wartet auf mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab vorhin nochmal in meinen OP-Bericht geschaut und schreibe das hier mal rein, damit ihr wisst, was so gemacht worden ist während meiner 1.OP:

Bimaxilläre Osteotomie mit Le-Fort-I-Osteotomie und Kranialisation dorsal um 8mm, ventral um 2mm und Vorverlagerung des OK im Bereich der spina nasalis um 4 mm bei Beibehaltung der Frontzahnposition, sagittale Spaltung des OK und Dehnung um etwa 5 mm. UK-Vorverlagerung nach sagittaler Spaltung, rechts 5 mm, links 4mm mit diskreter Schwenkung nach links und anschließendes Genioplastik mit Vorverlagerung des Kinns um 5 mm. Intraoperative Einstellung der aufsteigenden UK-Äste mit Positionierung der Condylenfortsätze.

Das Kinn wurde dann in der 2. OP zur Materialentfernung nochmal um 5 mm vorverlagert. Vielleicht schreibe ich auch mal einen OP-Bericht, aber das meiste habe ich wahrscheinlich eh schon verdrängt, da es ja nun schon fast 6 Jahre her ist. Das einzige, was ich wohl nie vergessen werde, als ich dann um 17 Uhr zurück auf Station kam und mir plötzlich so übel wurde, dass ich das Blut, was mir in den Magen gelaufen ist erbrechen musste. Just in dem Moment kamen auch meine Eltern rein und ich hatte wahnsinnige Angst zu ersticken, da ich den Mund ja nicht aufmachen konnte (verdrahtet war er zum Glück nicht). Aber der anwesende Pfleger war wirklich toll, hat mich versucht zu beruhigen, hat mir die Nierenschale hingehalten, mein Vater drehte fast ohnmächtig werdend um und torkelte aus der Tür. Meine Mutter versuchte er dann auch noch rauszuschicken, aber die wollte nicht mehr gehen. Dann kam der CA und verkabelte mich am Monitor. Dieses Bild hab ich immer noch vor Augen. Dann bin ich wieder in einen Dämmerschlaf verfallen und bin alles halbe Stunde nur um mich wieder zu übergeben aufgewacht. Das ging dann die ganze Nacht bis zum nächten Vormittag so. Zum Glück war meine Mama die ganze Zeit da, das Pflegepersonal hätte es wahrscheinlich nicht geschafft nachts die ganze Zeit bei mir zu sitzen und mich zu umsorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kathi,

wahrscheinlich wird man nach so einer OP wirklich VIEL "pingeliger". Ich hab die OP noch vor mir und ich finde deine jetztige Zahnstellung einfach toll. Und die Mittellinie auch :wink: (ist ja nur ca. 1mm...) - meine ist um ca. 4mm verschoben!!!!!:???:

Hab auch grad deine Fotos angeschaut - ist eine große Veränderung und sieht super aus!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mayi,

ich denke, dass es in der Tat so ist, dass man viel kritischer wird, wenn man so eine Prozedur hinter sich hat. Ich sehe echt nicht ein, dass ich so viel über mich ergehen lassen musst und das Ergebnis nicht nahezu perfekt ist :rolleyes:. Klar, im Vergleich ist es wirklich schön, aber es könnte besser sein. Morgen um diese Zeit bin ich dann wieder Bracketträgerin, echt ein komisches Gefühl...

Was steht bei Dir an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist nun der 2. Tag post Zahnspange . Am ersten Tag hat es gar nicht wehgetan, dachte echt, dass es nicht mehr so schlimm werden würde wie früher. Auch weil ich ja von diesen Backenzahnringen verschont worden bin. Aber seit gestern abend hab ich ziemliche Kopfschmerzen und nach der heutigen Nacht sind meine Wangen total aufgescheuert :cry: .

Hab schon überlegt, wo man so einen tollen lip-protector herbekommt, hab ihn aber nur auf einer amerikanischen Seite zum Bestellen gefunden. Hat jemand von Euch eine Idee, das macht mich schier wahnsinnig und Kamistad Gel hilft auch nur kurzfristig :confused: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blöde Frage aber hast du denn kein Wachs? Ich hab das bis jetzt noch immer als die Erleichterung überhaupt empfunden, wenn irgendwo was aufgescheuert war. Hab auch immer Kamillosan Lösung auf die betroffenen Stellen getan, das betäubt ein wenig aber leider eben auch nur für kurze Zeit.:???:

Zum Glück gewöhnt man sich ja an das ganze Metall (oder bei dir Kunststoff) doch erstaunlich schnell und fragt sich dann wie einen das je so gepiesackt haben kann!:-D

Lieben Gruß

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eve,

nö, ich hab kein Wachs :? . Hab bei meiner letzten Behandlung welches bekommen, aber eh kaum benutzt soweit ich mich erinnere. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich damals fast 3 Jahre lang eine Spange im OK+UK getragen habe. Im Moment habe ich das Gefühl, also ob ich mich wieder in einen Hamster verwandeln würde, weil die Wangen so wehtun und ein wenig geschwollen sind. Das Problem sind halt die entzündeten Stellen in der Wangenschleimhaut vor allem über den Eckzähnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Eve,

nö, ich hab kein Wachs :? . Hab bei meiner letzten Behandlung welches bekommen, aber eh kaum benutzt soweit ich mich erinnere. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich damals fast 3 Jahre lang eine Spange im OK+UK getragen habe. Im Moment habe ich das Gefühl, also ob ich mich wieder in einen Hamster verwandeln würde, weil die Wangen so wehtun und ein wenig geschwollen sind. Das Problem sind halt die entzündeten Stellen in der Wangenschleimhaut vor allem über den Eckzähnen.

Hi Kathibaby

Meine KFO hat mit heute einen guten Tip zur Behandlung meines offenen-entzündeten Gaumen gegeben. Das Mittel heisst SOLCOSERYL. Gibt es in der Apotheke. Ist aber sehr teuer - 8,10 € für gerademal 5 g.

Ich habe noch nicht ausprobiert, da heute ELMEX-Gelee Tag ist.

Morgen werde ich es testen und das Ergebnis in meinen Zahnspangenthread stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tip mmtarget, jetzt erinnere ich mich auch wieder daran. Das hab ich nach der Bimax auch auf das heilende Zahnfleisch geschmiert. Meine Mutter hatte das irgendwoher angeschleppt. Ich meine, dass es ganz gut gewirkt hat, vielleicht sollte ich es mir wieder besorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, mal wieder ein kleiner Zwischenbericht von mir:

Jetzt hab ich die Spange ja schon 13 Tage und in meiner linken Wangenschleimhaut hat sich ein riesiger Krater gebildet, in dem ich immer mit dem 3er Bracket hängenbleibe :mad: . Des Weiteren ist mein 11er plötzlich extrudiert und alle Achsen der 1er,2er und 3er stehen jetzt kreuz und quer. Leider konnte ich weder am Montag noch am Dienstag einen Termin bei meiner KFO wahrnehmen und jetzt ist sie erstmal auf Vortragsreise für 10 Tage :( . Daher bin ich dann gestern dann bei ihrer Praxisnachfolgerin gewesen und die hat mir zumindest Kunsstoff über die linksseitigen Brackets geklebt und es scheuert endlich nicht mehr, Wachs hab ich auch bekommen 8) . Bin also gerade ein wenig genervt von dem ganzen Mist :roll: .

Meine Freundin hat jetzt übrigens ihren Kostenvoranschlag bekommen (5000 Euro *puh*) und kriegt Anfang Mai oben Keramik und unten Damon2 Brackets geklebt. Dann können wir endlich gemeinsam leiden :twisted: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich wäre sehr Zufrieden mit dem Ergebnis... wenn alle Leute solche Zähne hätten... :roll:

Naja, meine KFO ist halt Perfektionistin und hat mich da wieder in die Behandlung reingequatscht, des Weiteren hatte ich tatsächlich links wieder Probleme mit dem Biss. Die Bilder oben sind ja auch schon nach der 1. Schienenbehandlung entstanden.

Aber naja, es gibt mal wieder Neuigkeiten: Meine KFO ist aus der Praxis ausgeschieden und ihre Kollegin macht es jetzt weiter. Als ich das erfahren habe, hab ich erstmal einen Heulkrampf bekommen, mein Tag war eh schon furchtbar gewesen :roll: . Vor allem war alles so plötzlich. Dann wird in einer Woche die Front nochmal neu geklebt, um die Achsen wieder anzugleichen. Natürlich gab es vorher wegen der jetzigen Doppelbelastung keine früheren Termine mehr, toll. Naja, meine Laune ist also ziemlich auf dem Tiefpunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mich wirklich den meisten Meinungen anschliessen, das Ergebnis ist doch super und nur weil deine KFO Perfektionistin ist, tust Du Dir das alles nochmal an???

Bist Du sooo unzufrieden gewesen?

Ich wäre mit solch einem Ergebnis mehr als glücklich! :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt gibt es erfreuliche Neuigkeiten bei mir:

Am Donnerstag war ich bei meiner KFO und wir haben uns darauf geeinigt, dass die "Entbänderung" in 6 Woche erfolgen soll :razz: . In 3 Wochen hab ich noch einen Kontrolltermin, an dem sie mir evt. einen noch stärkeren Bogen einsetzen will, aber danach ist endlich Schluss. Im Endeffekt ist es dann trotz des Behandlerwechsels doch bei 6 Monaten Behandlungzeit geblieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey!

Das freut mich für dich....:mrgreen: trotzdem...frage mich wieso du so schnell dieses Ding los wirst,obwohl du ja "letztens" erst operiert wurdest. Meine Op war im April und meine Kfo will die Spangenzeit bis Ende des Jahres hinauszögern...:-(

liebe grüße

M@y@

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo M@y@,

meine BIMAX ist schon 6 Jahre her ;-) . Ich hatte jetzt ein leichtes Rezidiv meines Offenen Bisses an den Seiten, deshalb die erneute Behandlung.

Damals bin ich die Spange auch erst nach 1 Jahr post OP losgeworden, also nicht verzweifeln, bei anderen dauert es auch länger :rolleyes: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso..ups das tut mir leid =)

Ok....dann gibt es wohl doch leute die auch länger brauchen ..

Liebe grüße :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden