Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
selin

Starke schmerzen ohne OP !

Hallo !

Seit ungefähr zwei Jahren habe ich schmerzen und zwar fängt das im kopf, Nacken , Hals , Schulter das geht runter bis ins Bein und auch nur Einseitig . Dazu kommen Übelkeit und Schwindelgefühl. Manchmal ist es so das ich sogar beim schlucken schmerzen habe .Auch nur Einseitig! Eine zeitlang wurde ich von einem Arzt zum anderen geschickt (Orthophädie , Chiropraktiker etc.....)Keiner hat etwas gefunden und deswegen wurde einfach gesagt das es psychisch ist. Ich weiss aber das ich nicht bekloppt bin und mir die schmerzen einfach nur einbilde.

Vor langer Zeit hatte ich ein bericht im Fernsehen gesehen , da ging es um eine Frau , die das selbe hatte und kein Arzt genau sagen konnte was sie hat. Zum schluss wurde festgestellt , durch Zahnarzt und KFO , das die Schmerzen von der Fehlstellung des Kiefers kommt. Sie wurde operiert und nach der OP hatte sie die schmerzen nicht mehr. Das hatte ich auch meinen Ärzten berichtet nur glauben die das nicht so . Aber ich bin mir fast sicher das das von meiner Fehlstellung kommt .

Hattet oder habt ihr das auch ?? Kann mich da wenigstens einer verstehen :(

Liebe Grüsse Selin !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo selin,

wenn auch meine Antwort erst spät kommt, so bekommst du sie jetzt.

Ich bin mittlerweile 44 Jahre alt, und hab seit gut 5 Jahren Probleme und Schmerzen in der HWS, sowie ständig ausgerenkte Wirbel in der LWS imm nur auf der rechten Seite. Nach aufsuchen von 5 ! Orthopäden, die alle eine andere Meinung zu dem Thema hatten, sagte nur einer das Richtige.

Da ich durch eine Kieferfehlstellung (Oberkiefer zu eng, Unterkiefer Kreuzbiss usw.) immer nur auf der linken Seite mit den letzten Backenzähnen kauen konnte, ist auf der rechten Seite eine Art Muskelschwund entstanden, da dort die Kaumuskulatur ja nie aufgebaut wurde, und somit auch die Muskulatur im Halswirbelbereich auch drunter leiden musste.

Ich habe mich dann vor einem Jahr zu den OP`s entschieden, die erste war am 8.2.2010 in Nürnberg bei Prof. L. den ich auf jeden Fall empfehlen kann.

Allerdings wird sich mein Zusammenbiss erst bessern, wenn die Kfo. Behandlung mit den Brackets abgeschlossen ist und die zweite OP (Drehung des Unterkeifers) stattgefunden hat. Dann erfolgt langsamer Muskelaufbau durch KG auf der rechten Seite.

Wenn du weitere Fragen hast, mail einfach.

Lieben Gruß

Constanze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich bin mit 37 Jahren aufgrund div. gesundheitlicher Beschwerden (u.a. Blockaden der HWS, Migräne, 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS) in einer Sprechstunde für Kiefergelenksprobleme gelandet, wo mir erklärt wurde, wie schwerwiegend meine Kieferfehlstellung ist. Dass Ober- und Unterkiefer nicht optimal zusammenpassen (offener Biss + Kreuzbiss) wusste ich seit langem, aber dass dieser Fehlbiss Ursache für meine ganzen Beschwerden sein kann, war mir nicht bewusst. Mir ist dann eine feste Zahnspange und eine Vorverlagerung des Oberkiefers in die richtige Position angeraten worden. Ob das ganze Erfolg hat, kann ich erst nach der OP (geplant für Ende Mai) sagen, aber es lässt hoffen :wink:

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja , Hallo constanze !

Ich danke für eure antworten ! Huu ich dachte bei mir ist es ein einzelfall . Das ist bei mir auch so nur die eine seite komischerweise nur links und sehr stark betroffen ist auch die HWS . Bei mir soll eine Bimax gemacht werden und ich hoffe das die schmerzen dann nach der Op etwas weggeht .

@Tanja: Ich wünsche und hoffe das du Erfolg hast mit deiner OP und die schmerzen dadurch weniger werden . Berichte mal wenn es soweit ist ! Bin schon gespannt .

@Constanze : Für dich wünsche ich auch das deine schmerzen weniger werden ducrh die KFO. Behandlung und die zweite OP . Wie ist es denn jetzt , hast du weniger schmerzen oder ist es kein bisschen weniger geworden ?

Und was mich noch interessierne würde , wie ist es wenn ihr morgens aufwacht ? Bei mir wenn ich aufwache , habe ich das gefühl als hätte ich die ganze nacht nicht geschlafen und hätte hart gearbeitet. Müdigkeit , Kopfschmerzen , Nackenschmerzen das geht runter bis zu den hüften total verspannt . Möchte morgens manchmal erst garnicht aufstehen mit diesen schmerzen lust auf garnichtss !

LG SELIN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich wache häufig morgens mit Kopf- und Nackenschmerzen auf, die dann im Laufe des Tages besser werden.

Nach dem Einsezten der festen Zahnspange ging es mir bzgl. der Kopfschmerzen sofort besser, ich war das gar nicht mehr gewohnt, ohne Kopfschmerzen zu leben :smile:. Momentan ist es wieder schlimmer geworden, aber ich merke auch (im Gegensatz zu früher) deutlich die Zahn(fehl)stellung, insbesondere bei Kauen. Aber da hoffe ich jetzt halt auf die OP...

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo selin,

also durch die erste OP (GNE) hat sich bei mir noch nicht viel verändert, außer, das meine Zähne nun gar nicht mehr aufeinander passen :-(. Außerdem darf ich eh mind. 6 Wochen nichts kauen, daher macht das nix.

Es gibt Leute, denen hilft eine Aufbissschiene, die man nachts trägt, aber das kommt auf die Kieferfehlstellung an, ob sowas ausreichend ist. Bei mir lies sich das nicht so einfach beheben. Wenn du eine Entscheidungshilfe brauchst, solltest du beim Orthopäden eine 3 D Aufnahme machen lassen, sowie ein MRT von den Kiefergelenken.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Lieben Gruß

Constanze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo , cobra !

Bezahlt die krankenkasse die 3-D aunahme ? Eine aufbissschiene hatte ich mal vor 8 jahren . Am anfang ging das noch , aber dann wurde ich schwanger und konnte deshalb die schiene nicht mehr tragen (Übelkeit ...)

LG SELIN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo selin,

also für die 3 D Aufnahme der gesamten Wirbelsäule beim Orthopäden habe ich einmalig 87 Euro bezahlt, jede Kontrolle- meist jährlich- ist aber dann kostenlos.

Beim Kieferchirurgen bekommst du die auch in Rechnung gestellt. Solche Sonderausgaben kannst du aber beim Lohnsteuerjahresausgleich als außergewöhnliche Belastung ansetzen, da man nur 3% seines Einkommens pro Jahr zuzahlen muss. Der Tipp kam von meinem Kfo.

Ich wünsche dir viel Glück!

Lieben Gruß

Constanze

bearbeitet von Cobra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0