tbytau

tbytaus GNE - Vorher und nachher

63 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

ich hab' auch mal versucht, die Zahnstellung nach und vor meiner GNE photographisch festzuhalten - wenn leider auch nur mit recht unzureichenden Mitteln und frontal von vorne (mußte meine Finger zum Lippenabhalten verwenden; daher sieht man nicht so fürchterlich viel).

Die Zahnlücke im zweiten Bild ist im übrigen 3 mm groß - bei 8 mm Weitung des OK. Mit dem Verstellen bin ich jetzt seit zwei Wochen fertig. Die Zahnlücke hat seitdem meines Erachtens ihre Größe aber nicht mehr verändert.

Schönen Gruß

Kristian

post-264-130132783013_thumb.jpg

post-264-130132783026_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

tbytau,

man sieht gut was die GNE gebracht hat, auch wenn es die Bilder einem nicht leicht machen. Guti Guti ! Mal sehen wie es weitergeht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

tbytau,

man sieht gut was die GNE gebracht hat, auch wenn es die Bilder einem nicht leicht machen. Guti Guti ! Mal sehen wie es weitergeht!

Ja, ich weiß, eine photographische Meisterleistung sind sie nicht gerade. Vielleicht kann ich ja noch irgendwo was an Land ziehen, was man als "Wangenabhalter" (oder wie hießen die Dinger) mißbrauchen kann. Ich werde mir auf jeden Fall Mühe geben, daß die nächsten Bilder besser werden. Vielleicht finde ich ja noch ein bißchen Zeit, mit meiner Kamera zu experimentieren.

Schönen Gruß

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt darf ich wohl auch im Club der "Schneekettchenträger" :) mitspielen (zumindest zur Hälfte), da ich vergangenen Montag jetzt auch meine Spange in den UK geklebt bekommen habe. Bin leider erst jetzt zum Fotos machen gekommen, die zwar leider wieder keine Meisterleistung sind, aber zumindest wohl besser als die letzten.

Zunächst einmal ein Foto vom oberen Zahnbogen mit dem Distraktor, an dem sich eigentlich nicht viel geändert hat. Gedreht worden ist jetzt seit 5 Wochen nicht mehr, die Zahnlücke hat sich seitdem aber trotzdem kaum verändert.

Dann habe ich noch jeweils einmal die Frontzähne und den unteren Zahnbogen ohne Spange (leider teilweise verdeckt, aber das kann ich jetzt nicht mehr korrigieren) aufgenommen (Fotos sind von letztem Sonntag). Zu guter letzt dann zwei entsprechende Fotos von heute, fast eine Woche nach dem Einsetzen.

So, das wär's fürs Erste.

Schönen Gruß

Kristian

post-264-130132783914_thumb.jpg

post-264-130132783927_thumb.jpg

post-264-130132783936_thumb.jpg

post-264-130132783942_thumb.jpg

post-264-130132783947_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

nachdem ich meine Zahnspangengeschichte lange Zeit vernachlässigt habe, ist es jetzt wohl an der Zeit, sie mal wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Meine KFO-Vorbehandlung ist nämlich soweit fertig - und ich habe letzten Dienstag meinen OP-Termin bekommen: 10. Mai in Bad Homburg. Leider noch ziemlich lange hin...

Kurz, nachdem ich meine GNE herausbekommen und die vollständige Spange eingesetzt bekommen habe, sah's aus wie auf den ersten beiden Bildern. Die sind vom 14. Juni 2006. Leider habe ich keine Fotos hinbekommen, die auch noch die letzten Zähne (die 7er) vernünftig zeigen. Hier bitte ich wiederum, mein fehlendes Geschick bzw. meine fehlende "Spezialausrüstung" zu entschuldigen. (Bevor jetzt der Verdacht aufkommt, ich würde schlecht putzen: Die braunen Verfärbungen sind von der Meridol-Mundspülung. Gilt auch für die restlichen Fotos)

Die nächsten beiden Fotos sind eineinhalb Monate später, d. h. vom 3. August. Zumindest rein optisch hat sich da jetzt nicht sonderlich viel getan. Danach habe ich leider lange Zeit keine Fotos, die was geworden sind.

Die letzten drei Fotos zeigen, wie's jetzt aussieht.

In der Spange sind seit rund drei Monaten rechteckige Stahlbögen 16x25 (so hießen die Dinger, glaub' ich) drin, und über alles sind Gummiketten gespannt, wie man vielleicht aus dem letzten Foto sieht. Einige hartnäckige "Restlücken" sind im OK trotzdem noch drin (zwischen den Einsern, Zweiern und Dreiern). Die stören für die OP aber nicht, und mein KFO hat letztes Mal auch leise Zweifel geäußert, ob die überhaupt noch zugehen. Aber so wild sind sie ja wirklich nicht. Um die Backenzähne zu kippen, habe ich außerdem seit kurz vor Weihnachten Gummis gespannt von 6 auf 6 (jetzt trage ich sie noch, um den Effekt zu halten).

Mechanisch gesehen, hat sich meine Spange übrigens als sehr solide erwiesen - lediglich ein Bracket ist irgendwann mal abgegangen und mußte ersetzt werden.

So sieht's jetzt also aus und wartet auf den nächsten Schritt - der wohl am 10. Mai erfolgen wird.

Viele Grüße

Kristian

post-264-130132797491_thumb.jpg

post-264-1301327975_thumb.jpg

post-264-130132797512_thumb.jpg

post-264-13013279752_thumb.jpg

post-264-130132797526_thumb.jpg

post-264-130132797532_thumb.jpg

post-264-13013279754_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

nun, an meinen Kiefern ist jetzt schon eine Weile nichts mehr gemacht worden; neue Bilder zu machen hat daher wohl erstmal wenig Sinn.

Allerdings wird es jetzt ernst: Donnerstag bin ich dran.

Die nächsten Tage sind noch dafür da, mich um die "Vorbereitungen" zu kümmern: Kinderzahnbürste besorgen, Blutuntersuchung beim Arzt etc.

Bin schonmal gespannt, wie's wird...

Viele Grüße

Kristian

P. S.: Vorher-Bilder habe ich gerade schon ins Bilder-Forum gestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Leute,

nun, an meinen Kiefern ist jetzt schon eine Weile nichts mehr gemacht worden; neue Bilder zu machen hat daher wohl erstmal wenig Sinn.

Allerdings wird es jetzt ernst: Donnerstag bin ich dran.

Die nächsten Tage sind noch dafür da, mich um die "Vorbereitungen" zu kümmern: Kinderzahnbürste besorgen, Blutuntersuchung beim Arzt etc.

Bin schonmal gespannt, wie's wird...

Viele Grüße

Kristian

P. S.: Vorher-Bilder habe ich gerade schon ins Bilder-Forum gestellt.

Hi Kristian

Dann wünsche ich Dir viel, viel Glück für Donnerstag.

Halt die Ohren steif, ist schneller vorbei als Du denkst:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janet und Manni,

vielen Dank für Eure guten Wünsche!

Ich hoffe, es wird nicht allzu schwierig. Ich melde mich jedenfalls, wenn ich wieder da bin.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kristian !

Ich wollte dir auch noch alles Gute zur OP wünschen !

Toi, toi, toi und denk dran, wir sind gedanklich bei Dir und drücken die Daumen

LG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

seit gestern abend bin ich wieder zurück aus Bad Homburg. Das Daumendrücken und die guten Wünsche haben was genutzt - es ist super gelaufen, und mir geht es auch schon wieder ziemlich gut.

Einen detaillierten Erfahrungsbericht schreibe ich morgen auch noch, und Bilder gibt's auch ein paar.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich muß meine Zahnspangengeschichte auch mal wieder auf den aktuellen Stand bringen. Meine OP ist jetzt sechs Wochen her.

Vor zwei Wochen war ich schonmal zwecks Weiterbehandlung beim KFO (Asche auf mein Haupt, daß ich darüber nichts verfaßt habe). Mit dem Biß war er schon sehr zufrieden, und ich habe neue Bögen bekommen. Den Splint mußte ich seitdem gar nicht mehr tragen (und auch vorher schon nur nachts). Und Gummis "durfte" ich seitdem auch tragen: Zwei hinten jeweils von 6 auf 6 und (nur nachts) von 3 auf 3. Eigentlich recht erträglich. Leider hat seitdem einer der neuen Bögen ziemlich gepiekst. Soviel Wachs hab' ich in so kurzer Zeit schon lange nicht mehr verbraten...

Und heute war auch schon der nächste Termin. Vor allem wurde erstmal der pieksende Bogen gekürzt und noch einige kleinere Korrekturen reingebogen. Und die Prognose fürs Behandlungsende war heute: "Vor den Herbstferien sind Sie die Spange los!" Das geht ja jetzt echt flott! Da bin ich ja mal gespannt...

Und ein paar Bilder hab' ich auch (von vor zwei Wochen). In puncto Zahnstellung sieht da kaum Veränderung, aber zumindest sieht man jetzt schön, wie die Frontzähne aufeinanderpassen.

So, das war's erstmal wieder fürs erste.

Viele Grüße

Kristian

post-264-130132804545_thumb.jpg

post-264-130132804552_thumb.jpg

post-264-130132804559_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich wollte mal wieder meine Zahnspangengeschichte auf den aktuellen Stand bringen.

Meine Spange sieht so langsam aber sicher ihrem Ende entgegen: Beim nächsten KFO-Termin wird drüber entschieden, ob sie rauskommt oder noch ein paar Wochen drinbleiben darf. Mal sehen...

Allerdings kam heute nochmal ein eher unangenehmer Nachschlag, allerdings aus einer anderen Ecke: Seit einigen Wochen nach der OP habe ich mit einem eitrigen Schnupfen zu tun (gelegentlich noch mit kleinen roten Flecken drin). Irgendwann bin ich dann damit mal zum HNO, der mir erstmal ein Antibiotikum dagegen verschrieben hat. Hat's leider nicht gebracht. Dann ein paar Wochen ruhen lassen, Abstrich gemacht (dabei tatsächlich einen resistenten Keim gefunden!), anderes Antibiotikum, wieder nicht weg.

Jetzt hat er sich heute mal meine Nase noch mal etwas genauer angesehen und dabei festgestellt, daß an einer Stelle Knochen freiliegt! Da sei wohl bei der OP (beim Nasenmuschel-Kürzen) ein Stück Knochen von der Blutversorgung abgeschnitten worden und würde sich jetzt so zersetzen. :shock: Und das würde jetzt auch ständig für die Entzündungen sorgen. Find' ich fies, die Vorstellung...

Da hat er jetzt heute nochmal eine Probe von abgenommen und will die histologisch untersuchen lassen. In zehn Tagen weiß er dann was genaueres. Mal schauen, was da noch so nachkommt... Er meinte (auf Nachfrage), daß man das vielleicht dann nochmal nachreinigen müsse...

Bin mal gespannt, was da noch so passiert.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Hört sich ja gruselig an.

Wünsch Dir gute Besserung und das es hoffentlich nicht noch schlimmer wird.

Nachdem er das erzählt hat, mußte ich mich auch erstmal hinsetzen. Ich hoffe jetzt auch, daß sich das bald mal bessert bzw. daß man da was machen kann. Aber jetzt muß ich sowieso nochmal zehn Tage warten, bis er das Laborergebnis hat (auf die kommt's jetzt wohl auch nicht mehr an - die OP selbst ist schließlich fast dreieinhalb Monate her).). Solange soll ich erstmal nichts tun (was gar nicht so leicht hinzunehmen ist, wenn man weiß, was da los ist).

Danke schön auf jeden Fall für die guten Wünsche!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hört sich ja gruselig an.

Genau das ging mir auch durch den Kopf, als ich Deinen Bericht gelesen habe.

Was alles so passieren kann :roll:

Also ich drück Dir auch die Daumen, das alles gar nicht so schlimm ist, wie es sich jetzt anhört !

Aber mit Deinen Zähnen / Zahnstellung / Kiefern und Gelenken ist alles i.O. ?

Und wie sieht es mit Sensibilitätsstörungen aus, jetzt so 3 monate nach OP ?

Alles Gute

lG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Also ich drück Dir auch die Daumen, das alles gar nicht so schlimm ist, wie es sich jetzt anhört !

Danke schön! Das hoffe ich auch, aber erstmal kann ich jetzt auch nur abwarten. Aber das können wir hier bekanntlich ja alle ganz gut. :evil:

Aber ich denke mal, wenn der Arzt jetzt zehn Tage Zeit hat, um auf das Ergebnis der Untersuchung zu warten, kann keine akute Gefahr bestehen. Auch wenn es mir momentan, ehrlich gesagt, nicht ganz leicht fällt, ruhig zu bleiben. Aber 'ne andere Wahl hab' ich eh' nicht.

Aber mit Deinen Zähnen / Zahnstellung / Kiefern und Gelenken ist alles i.O. ?

Und wie sieht es mit Sensibilitätsstörungen aus, jetzt so 3 monate nach OP ?

Also kiefer- und zahnmäßig ist es spitzenmäßig gelaufen - es hat nach der OP schon ziemlich gut gepaßt, ich mußte nicht allzu lange den Splint tragen, und meine Spange sieht ihrem Ende entgegen. Meine Gelenke knacken nicht und tun nicht weh - es scheint, als hätte es kaum besser laufen können.

Die linke Hälfte meiner Unterlippe ist noch so ca. halbtaub, aber nicht ganz, und es wird langsam besser. Dummerweise ist sie gerade taub genug, daß sie beim Kauen immer mal wieder zwischen oberen Schneidezähnen und unteren Brackets landet, aber nicht taub genug, daß es nicht anschließend ordentlich wehtun würde. Aber das wird sicherlich werden; da mache ich mir wenig Sorgen drum. Der Rest hat schon lange sein Gefühl wieder.

Das mit der Nase ist eigentlich die erste "Panne" während meiner Kieferbehandlung. Hoffentlich auch die letzte.

Alles Gute

lG

Jasna

Danke schön!

@Eva (ashanti): Auch Dir Danke schön für die guten Wünsche!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Absterbender Knochen....uaahh... Das sind dann wohl die Dinge, die man weniger gern hört.

Hat der Arzt jetzt ein geeigntes Antibiotikum gefunden? So ein chronischer Entzündungsherd im Körper, noch dazu an einem Schädelknochen, ist ja wirklich alles andere als toll.

Kann man da noch was anderes machen? Das Knochenstück entfernen oder so?

Mich würde auch interessieren, was der Chirurg dazu sagt. U.a., ob sowas häufiger vorkommt.

Auf jeden Fall gute Besserung!

LG...........................................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna und Nele,

Absterbender Knochen....uaahh... Das sind dann wohl die Dinge, die man weniger gern hört.

Hat der Arzt jetzt ein geeigntes Antibiotikum gefunden? So ein chronischer Entzündungsherd im Körper, noch dazu an einem Schädelknochen, ist ja wirklich alles andere als toll.

Er hat ja erst am Freitag eine Probe genommen, und bis die untersucht ist, soll es zehn Tage dauern. Solange muß ich halt warten.

Allerdings bin ich auch nicht so fürchterlich begeistert davon, daß er's erst beim vierten Mal reingucken erkannt hat (v. a., da er bei meinem zweiten Besuch mal da mit einem Instrument drauf rumgefühlt hat und sich gewundert hat, daß die entzündete Stelle so hart sei. Jetzt ist mir klar, warum...).

Kann man da noch was anderes machen? Das Knochenstück entfernen oder so?

Da hat er sich noch nicht so wirklich zu geäußert; er er mir auf meine Nachfrage nur die Auskunft gegeben "Das muß dann nochmal saubergemacht werden". Das kann jetzt irgendwie alles heißen.

Allerdings frage ich mich auch, was dann mit der kaputten Nasenschleimhaut passiert. Wächst die wieder nach? So offenliegender Knochen in der Nase ist mir nämlich irgendwie unheimlich.

Mich würde auch interessieren, was der Chirurg dazu sagt. U.a., ob sowas häufiger vorkommt.

Auf jeden Fall gute Besserung!

Danke schön!

Ich werd's Euch auf jeden Fall wissen lassen, was der Chirurg dazu sagt und was bei der Angelegenheit letztlich rauskommt.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Krisitan !

Danke erstmal für Deine ausführliche Antwort !

Na, das klingt ja , bis auf diese Nasengeschichte , alles ganz toll.

Da kann man dir ja gratulieren und ich denke mal, das andere werdet ihr auch noch in den Griff bekommen.

viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ich werd's Euch auf jeden Fall wissen lassen, was der Chirurg dazu sagt und was bei der Angelegenheit letztlich rauskommt.

Mein KC hat sich mittlerweile dazu geäußert (wenn auch zu dem speziellen Punkt "abgestorbener Knochen" noch nicht; da warte ich jetzt aber erstmal ab, was beim HNO rauskommt, zumal sich dieser noch nicht geäußert hat, um wieviel Knochen es eigentlich geht.). Demnach kann es schonmal passieren, daß kleine Knochenkanten nicht von Schleimhaut bedeckt werden und sich dann lokal entzünden. Das sollte man dann sinnvollerweise entfernen (z. B. bei der Metallentfernung).

Und er hat sich dafür entschuldigt, daß es nicht optimal gelaufen sei.

Jetzt warte ich erstmal ab, was die Analyse des HNO bringt. Die ist nächsten Dienstag fällig.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi kristian,

drück dir die daumen, dass du am dienstag das bestmögliche ergebnis der untersuchung erhältst!

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janet und Nele,

Danke fürs Daumendrücken! Ich hoffe mal, daß die Angelegenheit jetzt nicht ganz so heiß gegessen wird, wie sie gekocht wurde.

zu der aussage deines kc: heißt das, dass du ein halbes jahr bis die metallenfernung erfolgt mit den ständigen entzündungen zu kämpfen hast :???: ?..

Gute Frage! Wenn ist das richtig in Erinnerung habe, kann das Metall ja ab sechs Monate Post-OP raus - das wäre bei mir im November, also nicht mehr so fürchterlich lange hin. Wär' außerdem gut, wenn ich das noch dieses Jahr hinter mich bringen könnte, da Anfang des Jahres bei mir auch ein Arbeitsplatzwechsel ansteht und ich da natürlich erstmal nicht wegen eines planbaren chirurgischen Eingriffs ausfallen möchte.

Und vielleicht kann der HNO ja auch schon was ausrichten. Dienstag weiß ich hoffentlich mehr.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden