Christina

Mein Op Bericht & meine Fragen !

Nach 4 Jahren in kieferorthopädischer Behandlung war es bei Mir auch so weit : Ich musste unter das Messer ! Der Oberkiefer sollte um 4 mm nach vorne und nach oben versetzt werden ! Am Morgen der Op sollte ich Mich um 7 Uhr auf der MKG - Station im Krankenhaus melden ! Dann ging alles sehr schnell ! Ich wurde aufgenommen,zum Röntgen geschickt und Mir wurde Blut abgenommen ! Nachdem ich die Anti Thrombose Strümpfe und das tolle Op Hemd angezogen hatte bekam ich meine Prämedikation ! Im Nachhinein könnte man sagen dass diese Tabletten Nichts gebracht haben ! Ich habe bis zum Aufsetzen der Maske wirklich Alles mitbekommen und es war nicht gerade sehr angenehm ! Nach der Op kam ich mit starken Kopfschmerzen zu Mir ! Ich hörte viele Menschen durcheinander reden und konnte Mich kaum bewegen ! Ich fühlte Mich sehr schwach und Mir war kalt ! Nach einer Stunde im Aufwachraum kam ich zurück auf meine Station ! Meine Eltern empfingen Mich im Zimmer,was für Mich besonders schön war ! Ich schlief zwei Stunden den Rausch meiner Narkose aus und ging dann das erste Mal auf die Toilette,wo ich Mich zwei Mal kräftig übergeben musste ! Die nächsten zwei Tage ging es Mir überhaupt nicht gut ! Ich hatte starkes Druck Gefühl im Kopf und mein Gesicht war sehr stark angeschwollen ! Ich musste viel kühlen und bekam auch viele Infusionen,da ich durch die Intubations Narkose Nichts schlucken konnte ! Die Tage darauf fühlte ich Mich schon besser ! Ich lief meine Runden und setze Mich in die Cafeteria ! Nach sieben Tagen im Krankenhaus war ich froh wieder zu Hause zu sein ! Mittlerweile sind zwei Wochen nach der Op vergangen und ich habe immer noch dicke Bäckchen ! Wann ist damit zu rechnen,dass mein Gesicht weiterhin abschwillt ? Ausserdem ist meine Nasenscheidewand ziemlich eingedrückt bzw. auf der anderen Seite ausgebeult ! Am Freitag sollen die Fäden gezogen werden ! Schmerzhaft oder nicht ? Wie lange ist man nach einer Dysgnathie Op krank geschrieben ? Gibt es Tipps wie man die 6 Wochen ohne feste Nahrung und vor allen Dingen ohne Rauchen gut übersteht ? Viele liebe Grüsse,Christina.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Christina!

Schön das du es auch hinter dir hast! Auch ich wurde vor 2,5 Wochen operiert, allerdings beide Kiefer.

Um deine Fragen zu beantworten: Die (Rest)Schwellungen können sich je nach Typ noch ganz schön hartnäckig halten. Ich habe schon von Fällen gehört wo es bis zu einem halben Jahr gedauert haben soll. Ich persönlich habe auch noch leicht geschwollene Wangen, besonders auf der rechten Seite. Mit der Nasenscheidewand habe ich das gleiche Problem! Nun habe ich ein großes und ein sehr kleines Nasenloch. Alle Versuche das nach der OP mittels Tamponage zu korregieren schlugen leider fehl. Nun hoffe ich das man zur Plattenentfernung da noch was machen kann.

Das Fädenziehen (wurde bei mir schon nach 9 Tagen gemacht) ist überhaupt nicht schmerzhaft da die Region eh noch Taub sein sollte. Maximal ein leichtes Pieksen habe ich gespürt.

Ich wurde nach 10 Tagen Krankenhaus noch für 1 Woche danach krank geschrieben. Mir persönlich war das egal da ich eh Semesterferien habe, aber bei Bedarf würde ich sicherlich noch eine Woche bekommen.

Was die Nahrung angeht bist du sicherlich flexibler als ich. Ich war 10 Tage fest verdrahtet und habe z.Zt. lauter Gummis im Mund, so das ich wirklich nur Suppen aus Tassen trinken kann. Ansonsten findest du auch hier im Forum jede Menge Tipps was das anbelangt...

Vom Rauchen kann ich dir nur dringend abraten! Ich war selbst starker Raucher, habe vor der OP damit aufgehört und bin nun stolzer Nichtraucher. Da man nach der OP eh keinen Bock auf ne Fluppe hat übersteht man die ersten kritischen Tage leicht. Danach ist es einfach nur ne Überzeugungssache! Ich empfehle dir dazu das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr. Das hat mir sehr geholfen! Rauchen ist der größte Mist und bringt DIR überhaupt nix ausser weniger Geld und einem baldigem Tod!

Gruß Danny

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danny,

hast dich nach der OP ja sehr gut erhohlt, freut mich und deine Schwellungen werden sicherlich auch bald wieder zurück gehen hoffentlich. Aber hab da mal eine Frage wann hast den Prämedikation erhalten? Als du in den OP gebracht wurdest oder ca. 1-2 Stunden davor?

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danny !

Welcher Eingriff wurde denn genau bei Dir gemacht ? Ich habe nur noch Wasser Einlagerungen in den Wangen und an der Oberlippe, die aber leider nicht zurück gehen ! Ich komme damit nicht so gut klar, da ich aussehe wie ein Hamster ! Ich habe Mich gestern noch einmal mit meinem Arzt über meine Nasenscheidewand unterhalten ! Er sagte Mir,dass diese Ausbeulung durch die Intubation entstanden sein könnte und versuchte mit einem kleinen Löffel die Wand wieder gerade zu rücken ! Da dass aber sehr schmerzhaft ist,will Er dass bei der Metallentfernung korrigieren ! Nächste Woche bekomme ich den Splint und die Gummis entfernt,die sich bei Mir schon regelmässig beim Essen verabschieden ! Dabei will Er auch die restlichen Fäden ziehen ! Man könnte Sie aber auch belassen da Sie sich von selbst auflösen ! Ich hatte bis Sonntag auch zwei Wochen Urlaub und habe Mich noch zwei Wochen krank schreiben lassen da ich Mich in meinem Beruf körperlich anstrengen muss ! Ich esse sehr viel Baby Brei in verschiedenen Geschmacks Richtungen ! Dass ich nicht rauchen darf,macht Mir sehr zu schaffen ! Wie lange dürfte man nach solch einer Operation theoretisch nicht rauchen ?

Liebe Grüsse und Danke für die Auskunft !

@ Sabine : Ich habe ca. eine Stunde vor der Operation meine Prämedikation erhalten ! Dormicum müsste eigentlich schon nach 15 Min. seine Wirkung entfalten !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Christina

Das mit dem Rauchen ist bei mir auch so eine Sache. Mein Zahnarzt u. mein KFO sind beide militante (ich meine wirklich militante) Nichtraucher und auf meine Frage wegen dem Rauchen in der Praxis von Dr. Kater wurde mir etwas von 14 Tagen nach OP gesagt - je länger desto besser...

LG

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Melanie

Mir wurde gesagt dass ich bis zu 6 Wochen nicht rauchen dürfte,da dass Nikotin die Heilung des Knochen beeinträchtigen würde ! Man weiss nicht,wem man glauben kann !

style7,Christina.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

zum Thema Rauchen:

Meine OP war am 20.01.2005. Am Vorabend, dem 19., hab ich nach 12 Jahren Nikotinsucht meine letzte Kippe geraucht, schon mit dem Ziel danach aufzuhören. Seit dem Tag bin ich glücklicher und stolzer Nichtraucher:smile:.

Ich kann mich da nur Danny anschliessen: Das Buch von Allen Car:"Endlich Nichtraucher" ist wirklich super und hat mir dabei auch sehr dabei geholfen.

So´ne OP ist DIE Gelegenheit, nutzte sie !!

Lieben Gruss Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thorsten !

Ich muss Dich leider enttäuschen ! 16 Tage nach der Operation habe ich wieder angefangen zu Rauchen, es aber deutlich reduziert ! Mein Kiefer Chirurg sagte Mir,dass meine Wundheilung fast abgeschlossen wäre und die Wunden super aussähen ! Nikotin könnte der Heilung nichts mehr entgegen setzen ! Mit dem Endergebniss bin ich übrigens sehr zufrieden ! Die Schwellungen sind fast verschwunden und ich darf wieder anfangen,festere Kost zu Mir zu nehmen ! Ich bin froh diesen Schritt gewagt zu haben und wünsche Allen,die eine Operation noch vor sich haben alles Gute !

style7,Christina.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden