bagro88

Fliehendes Kinn und "wulstige" Lippen.

Hallo,

nach langem Suchen habe ich nun dieses Forum gefunden und erhoffe mir hier Antworten auf meine Fragen zu finden.

Meine Situation ist diese:

Ich bin 21 Jahre alt und leider ziemlich darunter, dass ich ein fliehendes, kaum ausgeprägtes Kinn habe und meine Unterlippe sehr wulstig wirkt. Wenn ich mich in der Familie Mütterlicher als auch Väterlicherseits bei Männlein und Weiblein umschaue so hat hier niemand auch nur annähernd ein fliehendes Kinn oder eine wulstige Unterlippe wie ich sie mein Eigen nenne. Natürlich kann ich auch einfach Pech bei der Verteilung des Erbguts gehabt haben aber in diesem Maße scheint mir das sehr fragwürdig. Ich habe relativ früh erst zwei lose Zahnspangen und später eine feste Zahnspange getragen und zur Zeit befindet sich immer noch ein kleiner Retainer (?) an der Innenseite meiner unteren Kauleiste. Mein Gesicht wirkt durch das fehlende Kinn und die wulstige Unterlippe mehr als unästhetisch und ist im Profil auch nicht wirklich sehenswert. Ich habe dadurch starke Komplexe und frage mich nun ob es irgendeine Möglichkeit gibt in meinem Alter eine Lösung für dieses Problem betrifft die mich nicht direkt in den Operationssaal führt.

ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen würdet und entschuldige mich schon einmal im vorhinein, wenn ich Forenrichtlinien oder Sonstiges verletzt haben sollte aber ich bin echt am Rande der Verzweiflung und brauche dringend Hilfe

Was ich in meiner Euphorie über das finden des Forums vergessen habe zu sagen ist, dass ich den mich durch die Jahre behandelnden Kieferorthopäden für gut halte, da meine Zähne wirklich sehr grade sind und er auch bei meinen Geschwistern gute Arbeit geleistet hat. Nichtsdesdotrotz kann ich mir den Gedanken nicht austreiben, dass die Kieferregulierung Grund dafür ist, dass sich mein Kinn bzw mein Unterkiefer nicht so ausgebildet hat, wie ich es mir erwünscht und es durch Beobachtung meiner Familie auch erwartet habe.

MFG

Bastian

bearbeitet von bagro88
Vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich habe dadurch starke Komplexe und frage mich nun ob es irgendeine Möglichkeit gibt in meinem Alter eine Lösung für dieses Problem betrifft die mich nicht direkt in den Operationssaal führt.

i

Hi Bastian, ich fürchte nicht. Stark fliehendes Kinn bedeutet skelettale Unterkieferrücklage (also vom Knochen her) und da Du mit 21 ausgewachsen bist, wird sich da nichts mehr ändern. Ist ja wirklich noch sehr früh, viel darüber zu sagen... wenn Du hier im Forum einige Zeit stöberst und auch mal nach Vorher/Nachher-Bildern im Internet suchst (vor allem auf englischen Seiten, da es in Deutschland nicht erlaubt ist, Patientenbilder auf Ärztehomepages anzuzeigen) wirst Du sehr viel erfahren... und dann bist Du auch in der Lage, abzuwägen ob Du genug Leidensdruck hast, um eine Operation mit den damit verbundenen Risiken und Einschränkungen/Schonzeiten anzugehen.

Viel erfolg, alles Gute! Hier gibts sehr viele, die dasselbe durchmachen! Und solche OPs sind mehr oder weniger Routineeingriffe... allerdings halt sehr gravierende.

PS: Hier im Forum gibts natürlich auch jede Menge Bilder... sobald Du 5 Beiträge geschrieben hast, kannste Dich an einen der Admins wenden (siehe FAQ) und bekommst das Passwort

bearbeitet von duke nukem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das klingt sehr nach einer Rücklage, das habe ich auch und daran ist orthopädisch nichts zu machen, nur chirurgisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich den anderen an. Hatte ein ähnliches Problem wie du, allerdings nicht sehr stark ausgeprägt.

Lies dir die OP-Berichte hier durch, und du wirst feststellen, dass es so schlimm gar nicht ist, wenn man genügend motiviert ist!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bastian,

ich hatte das gleiche Problem, läßt sich wohl nicht vermeiden chirurgisch was zu tun, wenn du so nicht klar kommst. Hast du dann auch einen Überbiss? Das ist ja dann meistens der Fall, da solltest du doch über eine Behandlung nachdenken, denn das kann in Zukunft auch zu Problemen führen. So wurde es mir damals jedenfalls geschildert. Ich wurde mit so einer OP schon mit 17 Jahren konfrontiert, es hat aber noch viele Jahre gedauert, bis ich mich dazu entschlossen habe. Manchmal braucht es Zeit, so eine Entscheidung zu treffen.

lg

sambamaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die prompten Antworten.

Was genau hieße denn in diesem Fall dann eine OP?

Würde dann ein Implantat eingesetzt werden, sodass das Kinn einfach nur größer wird oder was habe ich da am ehesten zu erwarten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das kann man so nicht sagen, das muss wohl eher ein KFO beurteilen. Bei mir war es eine Unterkiefervorverlagerung und Oberkieferhochverlagerung. Manche machen auch eine Kinnkorrektur, das fand ich nun bei mir nicht nötig. Das ist wohl bei jedem anders.

lg sambamaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok Danke :)

Dann führt mich mein Weg schon bald zum KFO.

Deinen Bericht von und rund um die OP finde ich schonmal super und freue mich darauf bald mal die Bilderkiste durchstöbern zu können um zu sehen wie und was die verschiedensten OPs so erzielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn nur der Unterkiefer operiert wird, dann wird er gebrochen, auseinandergezogen und mit Titanplatten fixiert. Die Titanplatten werden dann wieder rausgenommen, wenn alles verheilt ist. Was genau gemacht wird ist aber individuell. Mein KC meinte es gäbe da drei Modelle, wie man das operieren kann. Im Groben ähneln die sich aber alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn Du zum KFO gehst, such Dir unbedingt einen, der Erfahrung damit hat, Erwachsene auf kieferchirurg. Eingriffe vorzubereiten. Kann man oft auf den Homepages sehen. Da so etwas auf die Bevölkerung umgerechnet natürlich nicht soooo häufig vorkommt, sind die meisten KFOs doch zum allergrössten Teil damit beschäftigt, Kindern Spangen in den Mund zu kleben, wo es noch möglich ist, das Knochenwachstum zu formen.

Du brauchst aber andere Kompetenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Zweifelsfall vielleicht mal andersrum anfangen und einen Kieferchirurgen nach einer Empfehlung fragen. Die beiden müssen eh eng zusammenarbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank auch noch einmal für diesen tipp. Noch eine kleine Frage, ich habe jedoch keine Ahnung ob man das pauschal beantworten kann, hoffe jedoch, dass jmd da aus seinem eigenen Erfahrungsschatz berichten kann.

Wenn man wie ich besitzer eines fliehenden kinns und einer "wulstigen" unterlippe ist und sich dazu entscheidet dieses korrigieren zu lassen (bin ja noch ganz am anfang und es liegt noch viel recherche und analyse arbeit vor mir bis klar ist ob ich mich überhaupt operieren lassen werde) wird dann durch korrektur des kinns bzw des unterkiefers auch die position bzw ausrichtung der lippen verändert?

vielen dank schonmal für schon erfolgte und hoffentlch noch kommende tipps oder erfahrungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

hab gerade mal auf der Dysgnathie-Seite vom Katzenmann vorbeigeschaut, wo ich Dir den Link geschickt hatte, weils mich selbst interessiert hat und bei den UK-Rücklage-Beispielen sofort einige Fälle gesehen, wo genau das durch die OP behoben wurde. zb der ältere Mann in Reihe 1.

Dont worry, das geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Chirurg hat auch an der Lippe und am Kinn gezupft und geguckt und meinte, dass das durch den Kieferstand auf jeden fall beeinflusst wird. Ich seh das auch ein bisschen wenn ich den Kiefer am Spiegel nach vorne schieb. Wie sehr sich das am Ende verändert weiss ich aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden