M3ssi4s

OP im Marienhospital Stuttgart?!

Hallo erstmal^^,

also bei mir ist eine bimax OP von Nöten da mein unterkiefer leicht nach links und etwa 11mm nach vorne verschoben ist.

Mir wurde nun geraten die OP im Marienhospital Stuttgart zu machen, das OP Team wird Prof Dr Dr Dr Wangerin leiten.

Habt ihr schon von ihm gehört? War selbst einer bei ihm in Behandlung?

Ich habe im April mein erstes Vorstellungsgespräch bei ihm, bin schon gespannt ob er der gleichen Mienung meiner Kieferothopädin ist und ne Behandlungszeit von 6 Monaten ausreicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

das Marienhospital, sowie der dortige Prof. Wangerin soll einen sehr guten Ruf haben. Dieses Krankenhaus wurde mir auch mehrfach von verschiedensten Institutionen und von meinem Zahnarzt empfohlen. Von mir aus ist jedoch zu weit.

Stelle Dich doch dort einmal vor. Viel Erfolg.

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Kieferorthopädin meinte das das Marienhospital eines der besten in Europa für bimax OP's wäre, und sie mich eigentlich nicht behandeln will wenn ich woanderst hingehe weil ihr das Risiko dann zu hoch erscheint!

Von mir sinds auch 120km einfacher Weg, aber das nehm ich gerne in Kauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ihr,

also ich hatte ein BG bei Prof.Wangerin und er ist ein ganz ein netter weißhaariger (*g*)vertrauenswürdiger Mann.

Nein also im ernst hatte irgendwie sofort vertrauen zu ihm und er hat die op auch genau erklärt. Was mich ein bisschen nachdenklich machte war allerdings, daß er sich nicht gerade erschöpfend über die risiken ausließ und auf meine feststellung,daß es sich dabei aber schon um einen großen eingriff handle, er die sache ziemlich herunterspielte und mir einen patienten vorstellte mit den worten: "Sie sehen also man kann das durchaus überleben". Mir ist schon klar, daß das aufheiternd gemeint war (und der patient sah gegüber vorher ja wirklich viel besser aus, weil symmetrisch) aber das ganze BG verlief schon in die richtung, als ob er mich lieber heute als morgen auflegen würde und das alles überhaupt kein problem wäre. Nur so ists halt leider nicht!

Was mich dann aber wieder beruhigt hat war, daß er mir erklärte sie würden 250 Bimax pro jahr machen und gerade heute hätten sie wieder einen erfolgreich operiert usw...

M3: Denke auch, daß die im Marienhospital sehr gut sind, aber eine der besten adresse in europa (??)....ist eine etwas starke aussage, denn ich glaube nicht daß deine kieferorthopädin alle ärzte von Madrid bis Moskau kennt :mrgreen:

Falls du dort operiert wirst (vielleicht meine wenigkeit auch), dann wünsche ich das uns natürlich :wink:

LG P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja keine Ahnung^^, sie hat halt mit dem Prof sehr gute Erfahrungen gemacht!

Ich werd dann gleichmal berichten was er bei mir so alles erzählt hat, wenn ich am 13.4 bei ihm war.

Aber crass finde ich das er nur Privatpatienten behandelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auch ich plane mich im Marienhospital operieren zu lassen und war schon ein paar mal in der Sprechstunde dort. (Ich hatte im Oktober eine GNE im Marienhospital und war damit zufrieden, auch mit dem operierenden Arzt) Prof. Wangerin habe ich auch kennengelernt, auch wenn er mich selbst nicht operieren wird, soweit ich weiß, außer man zahlt Chefarztzuschlag. Er plant aber wie es mir scheint immer im Vorfeld mit auch wenn er nicht bei jeder OP selbst anwesend ist.

Auf meinem Zimmer während dem Aufenthalt im MH lagen drei Patientinnen, die ebenfalls gerade oder schon vor längere Zeit eine Kiefer-OP dort hinter sich gebracht hatten und die waren zufrieden.

Ich selbst finde die wahl des Chirurgen auch schwer, da scheinbar bei jedem positive als auch negative Rückmeldungen gibt.

Ich hoffe für mich und andere die sich für das MH entscheiden, das es die richtige Entscheidung ist.

Liebe Grüße

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aha

eine Frage: Ich hab am Donnerstag meinen ersten Termin zur Vorstellung bei Prof. Wangerin! Aber ich weiß überhaupt nicht was mich dort erwartet!

Was wird da so besprochen? Wielange dauert das Gespräch oder was er sonst noch so macht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir lief das erste Gespräch so ab: Ich musste meine Röntgen-Bilder vom KFO mitnehmen und die aktuellen Abdrücke. Der Chirurg schaut dann ob der KFO genug Vorarbeit geleistet hat um dich operieren zu können. Bei mir war das der Fall, also hab ich dann gleich einen OP-Termin bekommen, allerdings erst 2 Monate später und kurz vor der OP noch mal einen Termin beim Chirurg.Dieser Termin lief dann so ab: Er hat mir erklärt, was er operiert und wie und wie lange die OP dauert. Dann hat er noch mal seine eigenen Röntgen-Bilder gemacht, die ein wenig anders sind, als die vom KFO. Ich musste dann noch so ein Formular unterschreiben wo alle Risiken draufstanden, die eventuell auftreten können. Dann hat er mir noch einen Merkzettel gegeben was ich alles noch erledigen muss: Narkosgespräch, Kostenübernahme Krankenkasse, neue Abdrücke machen beim KFO, die ich ihm dann eine Woche vor OP in seine Praxis bringen musste, damit er die OP durchplanen kann. Das wars auch schon. Jetzt sitz ich hier mit Hamsterbäckchen, die aber auch schon wieder fast weg sind....:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein KFO hat gemeint dass Prof. Wangerin in dem Bereich führend wäre

was vergleichbares gäbe es erst wieder in Hannover oder so, da will ich mich jetzt nicht genau festlegen

also die Ölscheichs gingen auch ins Marienhospital hat er gemeint

ich hab da im Juli erst mal ein Beratungsgespräch und bin gespannt was die da so wissen

so lange werd ich mich hier weiterbilden :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich kann euch alle erstmal beruhigen. Falls ihr die Chance habt im Marienhospital in Stuttgart operiert zu werden, tut es :)

Ich hatte meine Bimax-Op erst letzten Monat und ich hatte auch so meine Zweifel anfangs. Aber die Ärzte dort wissen wirklich wovon sie sprechen. Alle sind dort super nett. Ich kann natürlich jetzt nur von mir sprechen.. Bin immer noch total begeistert. Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, schreibt mir einfach ne PN!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich war auch im Marienhospital in Stgt zur Beratung, bzw. zu einem ersten Aufklärungsgespräch. Vor ca. 2 Wochen fand dort ein Info-Abend in Sachen Dysgnathie-OPs statt (leider während Fußball-Spiel D-Kroatien....aber was soll's). Im Okotber findet soviel ich weiß wieder ein Info-Abend statt. Ich fand's ziemlich interessant, zuerst ein ziemlich langer Vortrag vom 'Chef' mit vielen Fotos (vorher/nachher). Später dann eine 'Diskussion' mit den anderen KCs vom Team, Physiotherapeuten, Logopäden etc.

Generell muss ich sagen, dass mir die Angst vor der OP etwas genommen wurde, weil man viel fragen konnte und einfach auch mal mit einigen Gleichbetroffenen zusammen war und sich austauschen konnte.

Ich war auch im Katharinenhospital vor ca. 1 Jahr zur Beratung - ich fand es dort ganz schrecklich und unpersönlich, aber mein KFO arbeitet wesentlich lieber mit diesem Krankenhaus zusammen, so dass es bei mir vermutlich das Katharinen wird.

Viele Grüße: Lilicat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich war auch im Marienhospital in Stgt zur Beratung, bzw. zu einem ersten Aufklärungsgespräch. Vor ca. 2 Wochen fand dort ein Info-Abend in Sachen Dysgnathie-OPs statt (leider während Fußball-Spiel D-Kroatien....aber was soll's). Im Okotber findet soviel ich weiß wieder ein Info-Abend statt. Ich fand's ziemlich interessant, zuerst ein ziemlich langer Vortrag vom 'Chef' mit vielen Fotos (vorher/nachher). Später dann eine 'Diskussion' mit den anderen KCs vom Team, Physiotherapeuten, Logopäden etc.

Generell muss ich sagen, dass mir die Angst vor der OP etwas genommen wurde, weil man viel fragen konnte und einfach auch mal mit einigen Gleichbetroffenen zusammen war und sich austauschen konnte.

Ich war auch im Katharinenhospital vor ca. 1 Jahr zur Beratung - ich fand es dort ganz schrecklich und unpersönlich, aber mein KFO arbeitet wesentlich lieber mit diesem Krankenhaus zusammen, so dass es bei mir vermutlich das Katharinen wird.

Viele Grüße: Lilicat

hmm muss am donnerstag nochmal zu ihm hin, dann frag ich ihn nochmal :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Bekannte von mir hat sich im Katharinenhospital einer Bimax operieren lassen und war mit dem Ergebnis hochzufrieden. Allerdings stimmt es wohl, dass man dort nicht sehr "menschlich" behandelt wird. Ein Bekannter von mir hatte etwas mit der Hand und das erste was sie gefragt haben, war nach der Krankenkasse.

Ich habe mich im März 2007 einer Bimax im Marienhospital unterzogen und im Februar 2008 habe ich die Plattenentfernung gehabt. Ich bin mehr als hochzufrieden. Das Ergebnis ist super und die Ärzte und Schwestern sind super nette Leute.

Naja, bis auf einen Arzt der für meinen Geschmack etwas zu grob ist. Aber zum Glück hatte ich den nur täglich beim Mundausspülen mit so ner komischen roten Spritze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden