othello

Advancement Rotation

Guten Tag,

Ich bin seit heute neuer Gast im Forum und freue mich dabei zu sein. Ich bin 57 Jahre alt und lebe in BW.

Wieso mein Interesse an diesem Forum? Ich leide seit längerem an schwerer Schlafapnoe die meine Lebensqualität mehr und mehr einschränkt; dazu kommt noch die Angst vor Herzinfarkt oder Hirnschlag weil meine Atemwege eng sind und mein Körper nicht optimal mit Sauerstoff versorgt wird. Die OP Advancement Rotation würde mich von dieser Apnoe befreien. Ob das stimmt möchte ich mit Eurer Hilfe in Erfahrung bringen und erst nach Erfahrungsberichten und Adressen eine Entscheidung treffen über einen eventuellen chirurgischen Eingriff.

Vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Herzlich Willkommen ;)

Ich geh mal davon aus, dass advancement rotation nichts anderes ist als eine Vorverlagerung und Schwenkung des Oberkiefers, da es hier ja u.a. um die Atmung geht.

Ich kann Dir sagen, dass ich (heute, 5 Tage post OP) bereits viel mehr Luft durch die Nase bekomme, obwohl die nach der OP ja eigentlich noch geschwollen ist. Meine Mutter, 68 Jahre alt, macht nun schweren Herzens nichts mehr, da sie so teure Ersatzlösungen im Mund hat, teils Implantate, da lässt man dann nichts mehr machen.

Wenn es Dir was helfen kann, dann ist jetzt noch eine gute Zeit. Mit fast 70 und einigen Implantaten macht man es dann irgendwann nicht mehr. Mein KFC O-Ton zu meiner Mutter "Und Sie (seufzt), hm ja, Sie lassen wir jetzt halt so, wie Sie sind". Sie hat mir mittlerweile förmlich dazu geraten, dass ich meine OP hinter mich bringe.

Bei welchem KC hast Du Dich denn vorgestellt, wenn ich fragen darf? Ich glaube bei Tomtom ging es u.a. auch um die Schlafapnoe, wenn ich mich richtig erinnere. Frag ihn doch mal bzgl Besserung etc.

LG

bearbeitet von Stracciatella
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stracciatella,

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung.

Ich bin im Moment nur auf Suche nach Infos; es ist halt keine 0815 OP und ich möchte die richtige Wahl treffen. Ich habe vor kurzem gehört, dass eben die bestmögliche Chance auf "Heilung" eine solche OP ist. Nun steh ich hier vor dem Berg und versuch eine Lösung zu finden.

Ich schau mal bei tomtom rein.

L.Gr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Stracciatella,

es ist halt keine 0815 OP und ich möchte die richtige Wahl treffen.

Das ist vollkommen richtig und will auch gut überlegt sein. Aber wenn Du auch sowieso noch bei keibnem KFC warst, kannst Du das auch mal verbinden und ihn zusätzlich löchern.

Wahrscheinlich musst Du jedoch auch kurz eine Klammer tragen müssen, da die Okklusion nach der OP sonst nicht mehr stimmen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich hatte diese OP vor kurzem. Bei Interesse bitte PN mit Fragen senden, ich beantworte dann gerne jede Frage, möchte aber nicht zu viele Details öffentlich preisgeben.

Selma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Selma,

hat denn die OP das gewünschte Ergebnis gebracht?

Wo hast Du Dich operieren lassen?

Wie waren die postoperativen Schmerzen und wie lang ist man nicht einsatzfähig?

Liebe Grüße und vielen Dank

Anit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Othello, hallo Ihr lieben Mitbetroffenen,

mir geht es ebenso. Und ich möchte keinen Fehler machen. Aber dringend wieder gut und erholsam schlafen können, das möchte ich derzeit mehr, als (fast) alles andere. Denn es ist, aber das brauche ich Euch sicher nicht verdeutlichen, ein Zustand, der nicht haltbar ist. Die Müdigkeit und der Leistungsabfall sind katastrophal.

Wer noch jemanden kennt, der die OP hat machen lassen und einen Kontakt vermitteln kann, wäre sozusagen ein richtiger Samariter... ;o)

Vor allem, wo kann man die OP machen lassen? Nur bei Dr. ****** in der Schweiz? Wobei er sicher der Mann mit den meisten Erfahrungen und Erfolgen ist, oder?

Liebe und bald hoffentlich wieder gesunde Grüße

Anit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt im Forum viele interssante und hilfreiche Informationen.

Ich habe jedoch bemerkt, dass selten Kiefer-OPs, wie Z.B. Bimax, in Verbindung mit Schlafapnoe gebracht werden. Genauso geht es mir,wenn ich im Internet Kliniken anklicke die spezialisiert sind in Kieferoperationen.

Die einzige Klinik die diese Problematik anspricht und mit sehr hoher % Zahl von Heilung redet ist diese in der Schweiz.

Wahrscheinlich denken jetzt alle wieso ich noch weiter suche?

Die richtige Adresse ist gefunden, Termin muss noch vereinbart werden und los geht's.

Halt ! Da sind ja noch die hohen Kosten, wovon meine KK nur einen winzigen Teil übernehmen würde. Viele andere Kosten die noch zu berechnen sind, wie z.B. Hotelkosten der Frau/Mann, Reisegeld, Schlaflabor und sonstige medizinischen Untersuchungen, und zum Schluss, nach ein paar Monaten einen Eingriff zum Entfernen der Platten und Schrauben......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Othello,

soweit wie Du bin ich längst noch nicht. Darum die Frage nach den Kosten: Hast Du denn schon eine Summe benannt bekommen?

Ich persönlich habe noch so viele Fragen und eine Menge Bedenken, jedoch gerade heute wieder bin ich so zerschlagen, dass ich am liebsten schon unter dem Messer liegen oder am besten schon alles hinter mir haben würde.

Zu gern würde ich auch mit einem Menschen kommunizieren können, der das alles schon gemeistert hat und der nun wieder erholsam schlafen kann, stimmt's?!

Liebe Grüße

Anit oder gern auch Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich stehe vor dem selben Problem.

War Anfang des Jahres in Zürich bei dem genannten Professor, wegen meiner Kieferfehlstellung und dort wurde mir ebenfalls das Rotation Advancement vorgeschlagen bzw. sofort angeboten. Die Kosten belaufen sich jedoch in überdimensionale Höhen, im 5-stelligen Bereich. In einer 7-9 stündigen OP soll sowohl der Unter- als auch der Oberkiefer rotiert werden und mit Titanschrauben fixiert werden, die nach 6 Monaten in einer zweiten OP enfernt werden sollen. Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich außer diesem Arzt in der Schweiz keinen anderen Kieferchirurgen übers Internet ausfindig machen kann. :?: Meine Krankenkasse ist eventuell bereit einen geringen Teil der Kosten zu übernehmen, aber sicherlich nicht die Gesamtkosten die sich auf fast 50.000 Euro belaufen. :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für alle hier im forum ist das nichts neues, aber da offensichtlich wegen dem thread-titel potientelle patienten von ihm über google hierher finden, wollte ich mal anmerken:

der schweizer chirurg ist bei WEITEM nicht der einzige der diese operation durchführen kann. er ist nur der einzige, der sie "rotation advancement" nennt.

andere nennen das bimaxilläres advancement (und führen wenn es im individuellen fall angebracht ist auch die kieferrotation durch)

bearbeitet von relative

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
für alle hier im forum ist das nichts neues, aber da offensichtlich wegen dem thread-titel potientelle patienten von ihm über google hierher finden, wollte ich mal anmerken:

der schweizer chirurg ist bei WEITEM nicht der einzige der diese operation durchführen kann. er ist nur der einzige, der sie "rotation advancement" nennt.

andere nennen das bimaxilläres advancement (und führen wenn es im individuellen fall angebracht ist auch die kieferrotation durch)

Nur interessenshalber: wie finde ich solche Chirurgen? Mir wurde gesagt, dass er der einzige sei, der diese Eingriffe durchführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur interessenshalber: wie finde ich solche Chirurgen? Mir wurde gesagt, dass er der einzige sei, der diese Eingriffe durchführt.

nur interessehalber, wer sagt das?

das kann jeder kieferchirurg, siehe erfahrungsberichte.

wenn's um schlafapnoe geht vielleicht eher uniklinik als niedergelassener arzt?

tomtom war glaub ich an einer uniklinik wegen schlafapnoe, und soweit ich das mitbekommen hab war es erfolgreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nur interessehalber, wer sagt das?

.

Er selber.

Ich habe mich informiert und nirgends diese spezielle OP-Technik gefunden. Anyway ist eh über die Bühne. Im Moment leide ich noch wie ein Schwein, nach über 3 Monaten, hoffe aber, dass es irgendwann bessert und ich mich (fast) fühle wie vor der OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mag sein, dass er eine spezielle OP-technik hat. haben ja viele ihre eigenen schnittführungen und wer weiß was.

worin besteht die bei ihm?

aber die kieferverlagerung machen viele, auch wegen schlafapnoe.

im englischen findet man dazu einiges mehr ("maxillomandibular advancement")

gute besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden