Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cracker89

Schiefe Zähne + Überbiss + Operation = ???

Aloha,

Folgendes: bin jetzt süße 20 Jahre alt, durfte mich jahrelang mit einer festen und einen losen Spange rumschlagen und hatte nach vorne wachsende Weisheitszähne. Heißt: Zähne immernoch/wieder schief, Überbiss immernoch vorhanden.

Jetzt die Fragen:

1. wenn man mit der Spange fertig ist wird doch oft ein Draht (Retainer?) eingesetzt um die Zähne in ihrer korrigierten Position zu halten, richtig soweit? Und gibt es einen medizinisch sinnvollen Grund aus dem mein Orthopäde das damals NICHT getan hat??

2. war letzte Woche beim Nachfolger meines Orthopäden (den guten gibt's nichtmehr, Rente), da hieß es dass es zwei Möglichkeiten gibt: Backenzähne ziehen und die Zähne mit einer Spange in Form ziehen, wobei das fast nichts am Überbiss ändern würde, oder in 'ner Operation den Unterkiefer brechen und vorziehen. Was davon ist sinnvoller? Bin von der Idee mir gesunde Zähne ziehen zu lassen ehrlich gesagt wenig begeistert, von einer Operation aber eigentlich auch =/

3. Wie genau schaut so eine Operation aus? Klar, Chirurg kommt und bricht mir mit 'nem Brecheisen/Baseballschläger/Elefantenbein den Kiefer, aber was dann? Wird da irgendwas eingesetzt was später wieder raus muss, was wird gemacht um die Zähne zu begradigen (Spange? Bitte nicht >.<) und wie lang dauert's bis man da wieder gesellschaftstauglich ausschaut bzw sich wieder "prügeln" kann (bin zwar vorsichtig, aber als Kampfsportler fängt man sich auch mit 'nem umsichtigen Trainingspartner gelegentlich mal eine).

So long,

Max

PS: kann mir noch jemand verraten wie genau diese Eingriffe genannt werden? Muss mich ja auch mal noch mit der Krankenkasse und 'nem Chirurgen besprechen, wär gut wenn ich da zumindest weiß was ich gemacht kriegen will und mir vorher mal'n paar Infos aus'm Netz ziehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo, Max!

Zu 1): Ja, der KFO hat leider versäumt, dich darauf hinzuweisen, dass das Ergebnis ohne Retainer leider in vielen Fällen nicht stabil ist. Nun ist passiert, was vorhersehbar war: die Zähne haben sich wieder verschoben.

2)Gib mal Extraktion in die Suchfunktion hier ein und lies ein bisschen. Das Ziehen von Zähnen für eine Multibandtherapie ohne OP kann große Nachteile mit sich bringen. Ich würde dir zu´der OP raten, auch aus ästhetischen Gründen. Wahrscheinlich wird sich mit einer OP dein Profil verbessern.

3)Ich hatte vor über 1/2 Jahr eine solche OP und bereue es nicht. Der UK Knochen wird an beiden Seiten durchtrennt, mit Plättchen und Schrauben fixiert, die meistens nach 1/2 oder 1 Jahr wieder entfernt werden. Ich persönlich war nach der OP fast sechs Wochen außer Betrieb, bzw. noch nicht wirklich fit, das ist aber bei jedem unterschiedlich.

Um eine Spange wirst du aber wohl nicht herum kommen. Denn dein Biss muss auf die OP vorbereitet werden, damit nachher alles stimmt, und meist müssen auch postoperativ noch einige Feineinstellungen vorgenommen werden. Wie lange das dauert, ist bei jedem anders, schätze mal mindestens 1 bis zwei Jahre insgesamt (also prä- und post-op).

Hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie habe Ich jetzt das Bedürfnis den Mann zu verhauen oder zu verklagen >.<

Danke erstmal.

Also nach 6 Wochen (bzw einer Zeit in dieser Größenordnung) wäre Sport wieder machbar? Und ist dann auch die Schwellung weg? Ich weiß noch dass es bei mir 'ne ganze Weile (2-3 Wochen) gedauert hat bis nach der Weisheitszahn-OP die Schwellung weg war (die komplette Heilung hat natürlich länger gedauert, aber nach der Zeit hat man rein äußerlich nichtsmehr gesehen). Durchtrennen und verschieben von Kieferknochen ist ja dann doch ein größerer Eingriff, geht das trotzdem so schnell?

Und wie lang müsste ich vor und nach der OP die Spange tragen? Also nur ungefähr, von best- bis schlimmstmöglich.

UND geht das auch mit 'ner Spange hinter den Zähnen?

Fragen über Fragen, aber mir ist die ganze Aktion sowas von garnicht geheuer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Regel trägt man 1 Jahr die Zahnspange vor der OP. Was aber nicht sein muss. Es gibt sogar eine Methode wo als erstes Operiert wird.

Kontaktsport wirst du mit Sicherheit 3 bis 4 Monate nicht machen können. Da ist das Risiko einfach zu groß das nach einem Schlag wieder alles bricht. Man darf 6 bis 8 Wochen nach so einer OP nur weiches Zeugs essen.

Die Fragen kann und wird dir dein KFO+KFC auf deinen Fall bezogen viel genauer beantworten können.

Lies dir einfach ein paar Berichte durch und beschäftige dich mit dem Thema. Lass dich auch von deinem KFO und KFC nochmals richtig beraten bezogen auf die OP. Dann kannst du immer noch entscheiden.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0