Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Katrin82

GNE und Schmerzen

Hallo ihr Lieben,

ich hatte letzte Woche meine GNE. Nach der ersten Op wurde leider der Faden lose (wahrscheinlich schlechter Knoten oder so), wodurch bei mir der Oberkiefer einen ganzen Tag lang wie eine Prothese immer wieder nach unten rutschte. Der Arzt meinte, ich solle eben über Nacht den Oberkiefer mit dem Unterkiefer nach oben drücken. Das war eine echte Horrornacht. Das Gefühl ist echt kein nettes, wenn der kiefer immer nach unten rutscht. Am nächsten Morgen bin ich allerdings gleich als erste nochmal operiert worden. Natürlich hatte ich nachher Angst, dass wieder etwas lose sein könnte und habe mir ständig über Dinge Gedanken gemacht, über die man normalerweise gar nicht nachdenkt, zb. schlucke ich eh richtig, also drücke ich die Zunge am richtigen ort gegen den Gaumen und so weiter. Seit der OP kommt mir immer vor, dass ich beim Schlucken den Kiefer leicht nach oben drücke. Es tut auch oft ziemlich weh beim Schlucken, so als würden die Knochen beleidigt sein, weil ich sie immer wieder gegeneinanderdrücke. War das bei euch auch so? Hat bei euch der OK auch leicht nachgegeben beim Gehen und Schlucken? Der Arzt meint, das muss so sein, da ja der Kiefer während der Dehnungsphase noch nicht zusammenwachsen soll? Morgen muss ich zu drehen beginnen und hab schon recht Angst davor, da mir ja jetzt schon alles so locker vorkommt. Außerdem frage ich mich, wie das wieder mit dem Schlucken ist, wenn ich dann drehe? Da wird ja die Gaumennaht erweitert und wenn ich ständig beim Schlucken nach oben drücke, dann schwäche ich das ganze doch, oder? Sorry für die blöden Fragen, aber irgendwie hat mich diese eine schlimme Nacht wohl etwas nachdenklicher gemacht.

vielleicht kann mir jemand ein bisschen weiterhelfen. Danke schon mal im Voraus. Lg, Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Boah das hört sich echt schlimm an bei dir.

Ich versteh das du dir große Sorgen machst. Hab ich mir auch gemacht.

Also am Anfang hab ich beim gehen richtig gemerkt das sich mein Oberkiefer bewegt. Das heißt ich bin ganz langsam gegangen. Das Gefühl hatte ich die ganze Drehphase über. Eine schnelle Verbesserung wirst du ca. 1 bis 2 Wochen nach der Drehphase spüren.

Ich denke das du mit der Zunge gegen den Gaumen drückst macht nicht viel aus. Seitdem ich meine GNE hatte passt mein Biss überhaupt nicht mehr. Die Folge ist, dass ich ziemlich heftig Nachts mit den Zähnen knirsche. Es war jetzt auch eine lange zeit wo ich beim zubeißen gemerkt habe das der Oberkiefer nachgibt. Denn bei uns GNEler kann man keine Platten verbauen die den OK stützen. Aber jetzt vor kurzem ca. 4 Monate Post-OP merke ich das da zum Glück nichts mehr federt.

Vor dem Drehen hatte ich auch Angst. Ich kann dich beruhigen es hat nichts Weh getan. Nur während dem Drehen ein leichtes ziehen verspürt. War auch gleich wieder weg nach dem drehen.

Ich hab mir immer gesagt: wenn es nicht richtig zusammen wachsen sollte, kommt ja in einem Jahr so oder so die Bimax. Da kann man dann noch was richten denke ich. Aber ich weiß auch das das einem keine ruhe lässt. Aber langsam hab ich echt das Gefühl das es zusammen gewachsen ist.

Ich hoffe ich konnte dich ein bisschen beruhigen.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die beruhigende Antwort Miro. Du beschreibst es genau so, wie es bei mir ist und das ist echt total beruhigend. Schlimm finde ich allerdings, dass es erst nach 4 Monaten zu federn aufhören wird. Mein KFO hat mir versichert, dass ich 1 Monat nach der OP wieder Sport machen kann. Aber mit federndem Kiefer werd ich mir das sicher nicht trauen. wie lange musstest du denn drehen? Wann hast du das erste Mal wieder was gebissen, also nicht breiig gegessen? Ich kann nämlich jetzt schon (6 Tage nach der OP) das Pürrierte nicht mehr sehen. Ist aber wahrscheinlich auch eine frage des "Sich trauens" und da mich jetzt schon wieder die Frage beschäftigt, ob hoffentlich eh alles verheilt ist, bevor sich die Fäden auflösen, wird das wohl bei mir länger dauern. Und alles nur deshalb, weil ich weiß, wie schlimm es ist, wenn einer der Kiefer runterhängt. Aber irgendwann wirds hoffentlich vergessen sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wann ich genau wieder angefangen habe kann ich dir gar nicht mehr genau sagen. Einfach mal probieren, das merkt man was man essen kann. Es wird immer besser, Sachen die man vor paar Wochen noch nicht essen konnte gehen irgendwann mal ohne Probleme. Aber 6 Wochen würde ich mir da echt Zeit lassen.

Gut bei mir hat es denke ich so lange gedauert mit dem Federnden Kiefer weil ich Nachts drauf rum kaue. Ich hab nach der OP 1 1/2 Wochen gedreht.

Gruß Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0