Lippi1976

Der 1. Schritt ist getan

Hallo,

wie bereits berichtet wurden mir vor 2 Wochen 2 Weisheitszähne gezogen,

Heute morgen um 9 war dann der Termin bei der Kieferorthopädin zur ersten Beratung wie der Engstand in meiner oberen Zahnreihe behandelt werden kann.

Die Kieferorthopädin machte mir wirklich einen sehr sympatischen und kompetenten Eindruck, sie nahm sich wirklich Zeit um mir allen zu erkären.

Als Behandlungsart kommt nur eine feste Zahnspange in Frage (wie befürchtet) Diese hat sie mir dann auch gleich vorgestellt. Zum einen eine normale sichtbare Spange mit weißen Brackets und einem weißen Draht und zum ander die linguale Spange (welche ich bevorzuge)

Zu den Kosten sagte sie mir würde sich das mit der Lingualspange auf 6000-6500 € belaufen, auf meine Frage nur den Oberkiefer zu behandeln hat sie mir allerdings abgeraten.

Anschließend wurden dann auch gleich Röntgenbilder erstellt, Fotos gemacht und Abdrücke vom Ober- / Unterkiefer genommen.

Nun wird das ganze ausgearbeitet und in 3 Wochen hab ich noch mal nen Termin um den Behandlungsverlauf zu besprechen.

... der 1 Schritt ist also getan :P (wenn auch erst jetzt im zarten Alter von 34 Jahren)

Gruß Lippi 1976

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Tja Lippi - ich bin auch nicht jünger....bzw. viele von uns sind in dem Alter!

Aber es ist immer ein gutes Gefühl wenn man mal den Schritt getan hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lippi

Ach ich habe diesen Schritt mit 35 gemacht und merke jetzt das er mir gut tut. Habe seit beginn der Behandlung weniger Migräne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke Euch für die aufbauenden Worte :smile: ist nicht leicht diesen Schritt zu wagen, aber die 2 Jahre gehen auch vorbei und gerade Zähne sind ja dann was für die Zukunft.

Zudem hab ich mich ja für die nicht sichtbare Lingaulspange von 3M entschieden (wenns auch nicht ganz billig kommt)

Irgendwie freu ich mich aber auch schon auf den Termin bei dem die Spange eingesetzt wird.

Gruß Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt auch 33 und seit 2 Tagen habe die Spange drin!!!!! Ich bin total zufrieden. Habe mich für Keramik Brakets für oben und unten entschieden... Man sieht es kaum. Allerdings ist mir irgendwie schwindelig und ich fühle mich unwohl.. Ich hoffe, dass es vorbei geht.

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lippi,

ich bin auch 76-er-Jahrgang und starte demnächst meine 2. Zahnspangen-Karriere... :-)

Liebe Grüße und alles Gute für deine Behandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin jetzt auch 33 und seit 2 Tagen habe die Spange drin!!!!! Ich bin total zufrieden. Habe mich für Keramik Brakets für oben und unten entschieden... Man sieht es kaum. Allerdings ist mir irgendwie schwindelig und ich fühle mich unwohl.. Ich hoffe, dass es vorbei geht.

Ina

Hi Ina, danke für deinen Beitrag :razz:

Du bist also auch ein Zahnspangenneuling Ü30, schön daß es doch noch mehr davon gibt. Hast Du dich von Anfang an für diese Art der Spange entschieden oder war die Lingualspange (z.B. "Incognito") auch ne Überlegung ?

Gruß Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lippi,

mir wurde von der lingual Spange abgeraten, soll sehr wehtun.. Ich bin im MOment noch sehr mit den weissen Keramikbrackets in OK und UK zufrieden, merken nicht mal alle Kollegen;) Viel Glück!

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Lippi,

mir wurde von der lingual Spange abgeraten, soll sehr wehtun.. Ich bin im MOment noch sehr mit den weissen Keramikbrackets in OK und UK zufrieden, merken nicht mal alle Kollegen;) Viel Glück!

Ina

Hi,

lt. meiner Kieferorthopädin sind die Spannungen die durch die Spange entstehen bei beiden Varianten gleich (ich hoffe es) :lol:

ach ja, die 1. Rechnung zum 1. Schritt hab ich auch schon bekommen :roll:

post-6055-13013285037_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich habe heute den Behandlungsplan meiner Kieferorthopädin bekommen,

die Besprechung findet aber erst am 12.04. statt.

Könnt Ihr mir ein paar Dinge erklären ? (Ich hab sie rot markiert)

Danke Lippi1976

post-6055-130132851535_thumb.jpg

post-6055-130132851601_thumb.jpg

post-6055-13013285167_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lippi

Hier ein paar Erklärungen

*Extraktion=Entfernen

alio loco ist lateinisch für "an einem anderen Ort"

-> deine Weissheitszähne wurden dir in einer anderen Praxis bereits entfernt

*Karies 17 -> Der Zahn 17 ist der 7er im Oberkiefer rechts. 7er ist der siebte Zahn, bzw. der letzte Backenzahn vor dem Weissheitszahn. Da du keine Weissheitszähne mehr hast, also dein hintester Backenzahn. Dieser hat scheinbar Karies

*Bruxismus = Zähneknirschen

*Oberer Schmalkiefer = dein OK ist zu schmal

*Mittellinienverschiebung = Mittellinie (Spalt zwischen Schneidezähnen) stimmt nicht mit Gesichtsmitte und Mittellinie des UK überein (nach re o. li verschoben)

* Retrusion der Front = Frontzähne sind nach hinten gekippt, bzw. in Richtung Zunge und daher haben Zähne auch zu wenig Platz (11 u. 12)

11 und 12 sind der mittlere und seitliche Schneidezahn im OK rechts.

*Diverse Dreh und Kippstände = Verschiedene Zähne sind in Falsche Richtung gedreht und gekippt.

*Tiefbiss = Beim Zusammenbeissen überdecken die Frontzähne des OK die des UK zu viel. Im Extremfall so, dass man die Zähne des UK's dann gar nicht mehr sieht. Das Gegenteil vom Teifbiss ist ein frontal offener biss, dabei kommen beim Zusammenbeissen die Frontzähne gar nicht übereinander und es bleibt eine Lücke zwischen Zähnen des OK und UK.

* FRS = Fernröntgenseitenbild. Anhand von diesem Röntgenbild wird der Schädel vermessen und gemessen wie die skelettalen Relationen der Kiefer zum Schädel und der Kiefer untereinander sind und die Achsen der Zähne werden bestimmt. (Google mal danach, da findest du sicher was dazu).

*or|tho|gnath <auch> or|thog|nath [Adj. , o. Steig.; Med.] einen normalen Biss bei gerader Stellung beider Kiefer aufweisend [<ortho… und griech. gnathos ”Kiefer“] (aus Bertelsmann)

*skelettal Kl. II = UK liegt zu weit hinten, was zu einem Überbiss/Overjet führt.

* Non-Ex Profil = Ich denke, dass das bedeutet, dass sich dein Gesichtsprofil nicht eignet um den Überbiss durch Ziehen der Prämolaren und nachfolgendes zurückschieben der Front zu korrigieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi berlino,

wow, Du bist ja echt fit mit den Fachbegriffen :razz: ich danke Dir für die Erklärungen

Kann mir noch jemand sagen was der Begriff TPA und die folgende bedeuten ?

Anlegen von Spanngummi ?

Intra-extraorale-Verankerung ?

Ungeteilter Bogen ?

Extraktion 14 und 24 vorbehalten ?

Danke für Eure Hilfe

Lippi1976

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lippi

Ein TPA ist eine festsitzende Aperatur für die Gaumennaht zu erweitern, der ungeteilte Bogen ist ein Bogen der von dem linken hinteren Backenzahn bis zum rechten hinteren Backerzahn geht.

Exreation = ziehen der Zähne 14 und 24, das sind die Backenzähne hinter den Eckzähne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ist ein TPA etwas so ein Drahtbügel der von einem Backenzahn zum anderen über den Gaumen geht :confused: ... ohje so ein Monster im Mund :cry:

und was bedeutet das ...

Anlegen von Spanngummi ?

Intra-extraorale-Verankerung ?

Extraktion 14 und 24 vorbehalten ... bedeutet doch die müßen nicht unbedingt gezogen werden oder ?

bearbeitet von Lippi1976

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lippi

Ja das ist so ein Monster :sad:

Ja nur unter vorbehalt also nicht unbedingt nötig :razz:

..."intraorale Verankerungen befinden sich auf der Innenseite der Zähne, sind also von außen nicht sichtbar, "extraorale" Verankerungen auf der Außenseite der Zähne, sind also sichtbar.

Die Spanngummis werden an den Brackes oder an anderen Punkten befestigt und über einen bestimmten zug auf den Kiefer aus.

bearbeitet von Tobias34

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lippi,

also bei mir standen im Heil- und Kostenplan auch 2 intra-extrae-Verankerungen und in der Regel sind das gute, alte Headgear, d.h. diese monströsen innen im Mund und außen am Kopf befestigten Spangen. Ich fand das Gerät nicht schlimm. Allerdings hatte ich es auch nur jeweils ca. 1 Tag, weil der KFO sie beide Male falsch eingesetzt hatte und dann die Behandlung (wieder) abbrach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... ist ein TPA etwas so ein Drahtbügel der von einem Backenzahn zum anderen über den Gaumen geht :confused: ... ohje so ein Monster im Mund :cry:

und was bedeutet das ...

Anlegen von Spanngummi ?

Intra-extraorale-Verankerung ?

Extraktion 14 und 24 vorbehalten ... bedeutet doch die müßen nicht unbedingt gezogen werden oder ?

Ja, die Extraktion von 14 und 24 ist vorbehalten, kann passieren. Das sind die beiden oberen, ersten Prämolaren/ersten Backenzähne.

Hat Deine KFO mal erläutert, warum sie acht Bogenpaare veranschlagt?

Viel Erfolg und Ausdauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, die Extraktion von 14 und 24 ist vorbehalten, kann passieren. Das sind die beiden oberen, ersten Prämolaren/ersten Backenzähne.

Hat Deine KFO mal erläutert, warum sie acht Bogenpaare veranschlagt?

Viel Erfolg und Ausdauer.

ich hoffe nur, daß die Zähne nicht gezogen werden müssen (das will ich auf keinen Fall, links un rechts ne rießen Lücke :sad:)

... 8 Bogenpaare ???, keine Ahnung heist das daß während der 2 Jahre die Drahtbögen 8-mal gewechselt werden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sie alle Bögen wie kalkuliert braucht, ja. Nach der Nivellierungsphase, wird der Bogenwechsel viel seltener. Da gehts dann eher um andere Bewegungen ohne Bogenwechsel...je nachdem, wie Deine Zähne stehen

bearbeitet von Chris80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... das würde heisen, daß bis die Zähne schön in Reihe stehen die Bögen öfter gewechselt werden und danach selener, seh ich das richtig ?

wie lang dauert es bis die Zähne einigermaßen in Reihe stehen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das hängt davon ab wie Dein Biss ist, wie bewegungsfreudig die Zähne sind, wie groß Lücken und Rotationen sind etc. Dazu wirst Du nicht einmal vom KFO eine verbindliche Prognose bekommen. Alles was Du an Zeitangaben hörst, ist Erfahrung des KFO und Durchschnitt. Es gab hier schon Beispiele für beide Extreme was die Dauer betrifft. Insofern solltest Du hier keine seriösen Prognosen erwarten, die können nur falsch sein. :)

In der Nivellierungsphase zu Beginn, werden die Zähne auf ein Niveau gebracht, da findet der Bogenwechsel öfter statt und wird heutzutage von vielen mit sog. elastischen Bögen gemacht. Die sind einerseits teurer (Du bist eh 100% Privatzahler oder?), geben aber sanfter ihre Kräfte ab, dafür langfristiger. Da Du ja Lingual gewählt hast, frag' am besten die Patienten hier dazu, die es auch haben/hatten. Ich habe die klass. auf der Lippenseite.

Ich halte es auch für gesünder, mit keinem festen Terminplan zu starten, die Entwicklung der Behandlubg wird es zeigen. Dann macht man sich auch nicht so verrückt - naja, man wird es trotzdem :D

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden