Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
zahnspangenjoe

Nach der Zahnspange

Hallo,

ich habe Brackets, aber was ist wenn die Dinger abkommen? Dann muss man doch in der Regel nochmal Lose Zahnspange in der Nacht tragen. Jedoch gibt es ja dazu noch eine alternative, undzwar einen Draht hinter den Zähnen der übeerhaupt nicht auffält und stören soll. Fragt der KFO vorher nach, was man haben will und übernimmt auch die KK diese Drähte?

Bei mir ist es so, dass ich noch dazu eine Fehlstellung der Zunge hatte und beim Logopäden das ganze üben musste. Nun bin ich auf dem besten Wege ein normale Zungenposititon zu haben. Könnte dies ein Argument sein, dass die KK die Kosten für den Draht übernehmen muss, da ich noch nicht ganz von der Fehlstellung der Zunge geheilt bin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Würde mich auch interessieren. Ich bekomme nächste Woche meine Zahnspange raus und soweit ich informiert bin, übernimmt die KK die Kosten für die Kleberetainer nicht. Mein KFO meinte, da die KK bei mir die Kosten für die Retention in Form von Schienen übernehmen würde, werde ich erstmal diese bekommen und im Anschluss dann die Kleberetainer. Gefragt wurde ich da nicht, was mich erstmal auch nicht stört. Was allerdings die Behandlung in Form von Schienen oder einem Kleberetainer in Bezug auf deine Zungenstellung betrifft, mir ist erstmal nicht klar, warum eine Schiene diese negativ beeinflußen sollte, aber ich würde an deiner Stelle mit dem KFO sprechen. Ich glaube, dass Kleberetainer inzwischen so das Standartding zur Retention sind und die Schienen einfach zustätzlich eingesetzt werden, bzw. vorgeschaltet werden. Über Erfahrungen diesbezüglich wäre ich dankbar!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir wird es so sein (zahle aber eh alles selbst!):

wenn die Brackets raus sind, bekomme ich wohl erstmal für nachts eine lose Spange und dann später die Retainer geklebt.

So habe ich das zumindest verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Patientenerfahrung ist, dass der Kleberetainer nicht die Neigung der Zähne, sondern lediglich die Stellung der Zähne zueinander beeinflusst. (Ich hatte nach meiner ersten Behandlung im OK eine Nachtspange, da haben sich dann die Zähne zueinander verschoben, im UK einen Kleberetainer, da sind auf einer Seite die Zähen nach vorne gekippt.) Ich hatte übrigens auch einen Zungenfehler (habe beim Schlucken immer mit der Zunge gegen die Vorderzähne gedrückt), glaube eigentlich, dass dafür die Nachtspange besser ist als ein Kleberetainer. Obwohl ich vermute, dass doppelt gesichert immer besser ist. ;-)

Über die rechtliche Geschichte mit der Krankenkasse kann ich leider nichts sagen - komme nicht aus Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0